Leserstimmen zu
Ein langer Schatten

Cassandra Clare, Sarah Rees Brennan

Die Geheimnisse des Schattenmarktes (2)

(4)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 2,99 [D] inkl. MwSt. | CHF 4,50* (* empf. VK-Preis)

Hallo ihr Lieben, kennt ihr schon "Ein langer Schatten" von Cassandra Clare? Wenn nicht solltet ihr unbedingt diese bewegende und sehr emotionale Kurzgeschichte über den jungen Schattenjäger Matthew Fairchild lesen. Im Jahr 1901 sucht der charismatische Schattenjäger den Schattenmarkt in London auf, wo er mit einem schlimmen Verdacht, seiner Mutter der Konsulin betreffend, konfrontiert wird. Er beschließt die Wahrheit heraus zu finden, doch dabei begeht er den größten Fehler seines Lebens. Etwas, dass er zeitlebens nie seiner Familie, noch seinem Parabatai beichten wird. Die Kurzgeschichte ist sehr tiefgründig und wirklich wunderschön geschrieben. Sie lässt sich sehr leicht und locker lesen, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. • Hello everyone, do you already know "Cast Long Shadow" by Cassandra Clare? If not you should definitely read this touching and very emotional short story about the young shadowhunter Matthew Fairchild. In 1901, the charismatic shadowhunter visits the shadow market in London, where he is confronted with a grave suspicion concerning his mother's the consul. He decides to find out the truth, but because of this he does the biggest mistake of his life. Something that he will never confess his family is  and his parabatai. The short story is very profound and very well written. It is very easy and fluid to read, which I personally liked very much.

Lesen Sie weiter

Die Kurzgeschichte spielt einige Jahre nach The Infernal Devices, die Kinder von Will, Tessa und co sind schon alle etwas älter. Wieder ist Jem auf dem Schattenmarkt unterwegs und gabelt dort diesmal Matthew auf, die Beiden lernen sich kennen und schon ist Jem in die Geschichte verwickelt. Die Story wird diesmal abwechselnd aus der Sicht von Jem und Matthew erzählt.  Was mir aufgefallen ist, dass man vor dem Kurzgeschichten auch die anderen Bücher gelesen haben sollte. Es empfiehlt sich sogar Die Chroniken der Schattenjägerakademie zu lesen, weil es einen Bezug zu einer Geschichte darauf gibt. Mich haben die Namen etwas durcheinander gebracht, da ich Matthew, James, Thomas und co noch nicht so gut kenne, hab ich die Namen ständig durcheinander gebracht. Es hat auch eine Weile gedauert, bis mir aufgefallen ist, dass James und Jamie die gleiche Person sind und eben Jamie nur der Kosename ist. Ein langer Schatten war sehr spannend und gut geschrieben, das Ende fand ich sehr traurig. Anfangs hatte ich mich gewundert warum diese Geschichte den Titel trägt, erst auf den letzten Seite wurde mir das klar. Ich mochte die Charakter und wie sie mit einander agiert haben. Besonders gefallen hat mir, dass es um die Kinder von Tessa und Co geht. Aber auch, dass man sieht sie sorglos die Kinder nun aufwachsen können, da die Gefahr gebannt ist. Es zeigt aber auch wie schnell sie leichtsinnig werden durch diese Sorglosigkeit. Die Geschichte zeigt aber auch eindrucksvoll wie wichtig es ist miteinander zu reden, weil hätten sie miteinander geredet, wäre das Ende nicht so dramatisch gewesen. Auch hier lohnt es sich wieder die Geschichte zu lesen.

Lesen Sie weiter

Ein langer Schatten

Von: Emmi

26.09.2018

Diese Geschichte wird abwechseln aus Jems und Matthews Sicht erzählt. Jem trifft Matthew auf dem Schattenmarkt. Seine Leichtigkeit und Sorgloslosigkeit machen Jem Angst, denn er weiß, dass es in jedem Leben Schicksalsschläge gibt. Er fragt sich, ob Matthew, der bisher kaum Leid und Sorgen im Leben hatte, damit klarkommen wird. Matthew fällt es nicht schwer Freundschaften zu schließen. Er ist charmant, weltoffen und fasst schnell Vertrauen. Er glaubt an das Gute in jedem Menschen und will helfen, wo er nur kann und zwar oft so, dass andere es gar nicht mitbekommen. Doch er spürt, dass seine Mutter etwas vor ihm verheimlicht und ein Gespräch mit seinem ehemaligen Klassenkamaraden sät Zweifel in ihm. Er beschließt, der Sache auf den Grund zu gehen. Doch dabei schlägt er gefährliche Wege ein. Die Geschichte hat mich schnell gepackt und bis zum Ende nicht mehr losgelassen. Ich habe mit Matthew mitgelacht und mitgeweint. Ich fand es toll, wie viel wir auch von wohlbekannten und neuen Charakteren und ihre Beziehungen zueinander mitbekommen. Das Ende ist sehr bedrückend und der Leser weiß, dass diese Geschichte noch einige Auswirkungen auf Matthews Leben und auf die Buchreihe "The Last Hours" haben wird. Der Titel gefällt mir sehr gut und macht in Hinblick auf die Geschichte sehr viel Sinn. Ich hoffe trotzdem aber, dass der Schatten kürzer sein wird, als er am Ende des Buches wirkt.

Lesen Sie weiter

Meinung: Weitere Geheimnisse warten darauf, entdeckt zu werden, wie im zweiten Band des Zyklus um die Geheimnisse des Schattenmarktes von Cassandra Clare und Sara Rees Brennan. Das Cover ist wieder ein schöner Blickfang, wie bereits der erste Band gefällt mir auch der zweite Band sehr. Es sieht einfach magisch und farbenfroh aus. In diesem Band trifft Bruder Zachariah (Jem) auf Matthew Fairchild, der auf dem Schattenmarkt eine Dummheit begeht, die Auswirkungen auf den weiteren Verlauf der Geschichte hat… da es sich um eine Kurzgeschichte handelt, will ich gar nicht näher darauf eingehen, denn was passiert, müsst ihr einfach selbst lesen. Des Weiteren gibt es auch noch eine Rückblende, wo auch sein Parabatei James und sein Freund Christopher eine Rolle spielen. Der Schreibstil ist auch in dieser Kurzgeschichte wieder sehr schön und die Personen sind sehr gut beschrieben. Der Anfang war trotz der Kürze der Geschichte etwas langgezogen, aber dann wurde es sehr spannend und las sich wunderbar flüssig. Ich freue mich schon auf den dritten Band! Welche Geheimnisse wohl noch dort schlummern? Vielen Dank an den Goldmann Verlag und der Verlagsgruppe Random House für das Rezensionsexemplar! Fazit: Eine weitere interessante Kurzgeschichte vom Schattenmarkt aus dem Chroniken der Unterwelt-Universum! Für Fans der Reihe ein Muss!

Lesen Sie weiter

Ein langer Schatten ist die zweite Kurzgeschichte aus der Sammlung Die Geheimnisse des Schattenmarktes. Die erste Sohn der Dämmerung hat mir sehr gut gefallen und so wollte ich dann auch unbedingt die Zweite lesen. Die Geschichte spielt London 1901, also vor den Chroniken der Unterwelt. Man sollte aber die Chroniken der Schattenjäger / Die Clockwork Reihe vorher gelesen haben. Da man sich sonst massiv Spoilert und anderes sonst einfach nicht versteht. Außerdem nimmt die Kurzgeschichte Bezug auf eine andere Kurzgeschichte aus Die Schattenjäger Akademie, da die wichtigsten Punkte aber wiederholt werden, ist es nicht zwingend nötig diese zu kennen. *Vorsicht der nachfolgende Text kann Spoiler zu den Chroniken der Schattenjäger enthalten* Matthew Fairchild war mir mit seiner einnehmenden Art noch gut aus einer anderen Kurzgeschichte im Gedächtnis. Er ist charmant und offen, mag die schönen Dinge es leben und ist sehr neugierig. Aber auch sehr fürsorglich, er kümmert sich um seinen Vater Henry und um seine Freunde Tom und Christopher Lightwood, besonders Christopher bedarf seiner Aufmerksamkeit, weil er ständig Dinge in die Luft jagt. Sehr zum Leidwesen von Ragnor Fell. Hier gab es ein paar sehr witzige Szenen mit Ragnor und wie er auf die Schattenjäger reagiert. Matthew ist der Parabatai von James Herondale und so lernt man auch ihn und seine Schwester kurz etwas näher kennen. Nun freue ich mich noch mehr auf die Trilogie, welche von den Kindern der Protagonisten aus den Chroniken der Schattenjäger handeln soll. Da Matthew so sorglos ist, hat er auch keine bedenken auf den Schattenmarkt zu gehen, dort trifft er auf Bruder Zachariah. Die Geschichte begleiten zum Teil Matthew und zum anderen Teil Bruder Zachariah, der immer eine Rolle in diesen Kurzgeschichten über den Schattenmarkt spielt. Es war sehr schön über Zachariah, aber auch ein bisschen über Will zu lesen, zum Ende gab es eine sehr rührende Szene. Doch im Mittelpunkt der Handlung steht Matthew, der den falschen Leuten vertraut und einen schweren Fehler begeht, einen Fehler, der ihn wohl nie wieder loslassen wird. Im Gegensatz zur ersten Kurzgeschichte erschien mir diese irgendwie zu kurz. Ja man kann einer Kurzgeschichte nur schwer vorwerfen zu kurz zu sein, man wusste ja, worauf man sich einlässt. Aber ich hatte das Gefühl als würde etwas fehlen, zumindest ein paar mehr Seiten. Die Geschichte war zwar durch ihren Plot rund, es gab Spannung und Gefühle, aber das besondere Etwas fehlte mir. Fazit: In dieser Kurzgeschichte erfahren wir mehr über Matthew Fairchild und wie er den größten Fehler seines Lebens begeht. Die Geschichte spielt 1901 in London und so trifft man auf bekannte Gesichter aus den Chroniken der Schattenjäger, was mir sehr gefallen hat. Auch fand ich es schön die Kinder dieser etwas näher kennenzulernen. Besonders auf die jungen Lightwoods bin ich gespannt, aber auch auf James und wie Matthew mit dem hier geschehenen umgehen wird. Kurzum, wann kommt endlich The Last Hours raus?

Lesen Sie weiter

Ein langer Schatten Autor: Cassandra Clare, Sarah Rees Brennan Verlag: Goldmann Seitenzahl: 52 *Inhalt* Matthew Fairchild ist der goldhaarige Wunderknabe der Nephilim. Von allen geliebt und bewundert, könnte der Parabatai von James Herondale wunschlos glücklich sein – wären da nicht Matthews Hang zu allerlei Zerstreuungen und seine Vorliebe für die schönen Dinge des Lebens; und beides passt so gar nicht zu den eher asketischen Idealen eines Schattenjägerdaseins. Bei einem seiner heimlichen Ausflüge auf den Londoner Schattenmarkt begeht Matthew dann die größte Sünde seines Lebens – etwas, das er weder seinem Parabatai noch sonst einem ehrenwerten Schattenjäger jemals wird beichten können ... *Cover* Das Cover ist eigentlich sehr farbenfroh ( außer auf dem Torino :D ). Im Vordergrund stehen zwei junge Männer, die von tanzenden Feen umworben werden. Eine typische Szene des Schattenmarkts. Das Cover passt sehr gut zu dem ersten Teil und in bunt wirklich schön. *Schreibstil* Wundervoll!!! Der Schreibstil von Cassandra ist, wie auch in den anderen Schattenjägergeschichten, einfach nur wundervoll und fesselnd. Sie schreibt sehr bildhaft und spannend und zieht den Leser so sofort mit sich in ihre Welt. *Meinung* Die Geschichten um den Schattenmarkt erzählen jedes Mal von einer uns bereits bekannten Person in früheren Jahren. Außerdem spielt jedes Mal Bruder Zachariah ( Jem) eine tragende Rolle. Diese Geschichte dreht sich ganz um Matthew Fairchild und seinem Parabatei James. Anfangs befinden wir uns in der Schattenjäger Akademie, die Matthew, James und sein Freund Christopher aber verlassen müssen. Außerdem werden wir Zeuge von einem Streit zwischen ihm und Alastair Carstair. Dieser ist sehr wichtig für den weiteren Verlauf der Geschichte. Dann wird der Leser zum Schattenmarkt katapultiert und befindet sich im Körper von Bruder Zachariah. Dieser trifft dort auf den wilden und jungen Matthew Fairchild und versucht diesen von Dummheiten abzuhalten. Doch Matthew will sich gar nicht abhalten lassen und begeht eine Dummheit, die sein ganzes Leben verändern wird... Die Protagonisten sind sehr lebhaft und schön beschrieben. Man kann sich als Leser perfekt in die einzelnen Personen hineinversetzen. Im ersten Buch hatte ich das Gefühl, als wäre die Geschichte viel zu umfangreich für die paar Seiten. Hier hatte ich das Gefühl überhaupt nicht. Das Ende verspricht mehr und lässt den Leser im Gedanken zurück. Wenn man die Geschichten um die Schattenjäger kennt, dann weiss man auch welche Konsequenzen sein Handeln hat. Aber Matthew ist noch jung und unerfahren, er hat einfach Angst und begeht dadurch einen großen Fehler. Auch diese Situation ist so gut geschildert, dass man sich als Leser perfekt in Matthew hineinversetzen kann. Auch die anderen Personen der Familie sind gut und lebhaft beschrieben, so dass auch diese dem Leser ans Herz wachsen. *Fazit* Bei "Ein langer Schatten - Die Geheimnisse des Schattenmarktes 2" handelt es sich um eine wundervolle Kurzgeschichte, um die Zeit zu vertreiben und nochmal in die Welt der Schattenjäger zu verschwinden. Ich habe an dieser Geschichte eigentlich nichts auszusetzen und daher bekommt sie von mir 5 von 5 Wölkchen.

Lesen Sie weiter