Leserstimmen zu
Solange du schweigst

B.A. Paris

(12)
(10)
(5)
(0)
(0)
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Ich habe mich sehr auf den neuen Psychothriller von dieser Autorin gefreut, da ich ihre ersten Bücher „Saving Grace – Bis dein Tod uns scheidet“ und „Break Down – Sie musste sterben. Und du bist schuld“ inhaliert habe. Psychothriller vom feinsten. B.A. Paris besitzt die Fähigkeit mit einem wahnsinnigen einfachen und temporeichen Schreibstil regelrechte Pageturner zu erschaffen, bei denen es einem wirklich schwer fällt die Bücher aus der Hand zu legen. Mich als Leser packt sie damit jedes mal und die Seiten und Worte fliegen nur so an mir vorbei! Ich bin jedes mal von der düsteren und einzigartigen Atmosphäre in ihren Büchern gefesselt und sie zieht mich immer wieder aufs neue in ihren Bann. Ihre Cover sind sehr einfach gehalten, aber dennoch sehr ausdrucksstark, sodass ich jedes mal zu greifen musste. All dies trifft auch wieder auf „Solange du schweigst“ zu. Temporeicher Schreibstil mit dem Blickfang als Cover, doch die Geschichte hat mich diesmal einfach nur den Kopf schütteln lassen. Ein wirklich sehr starker Beginn der Geschichte, mit sympathischen Protagonisten zogen mich in den Bann und schnell war ich wieder in einer sehr düsteren und schattigen Atmosphäre gefangen und wollte so schnell wie möglich wissen wie es weiter geht. Ich habe mit Finn mitgelitten als seine große Liebe Layla verschwunden ist und habe gehofft, dass sie wieder auftaucht. Doch irgendwann machte alles keinen Sinn mehr für mich. Und schnell wusste ich, wie die Story ausgehen würde. Andere Lösungen hätten für mich auch keinen Sinn mehr gemacht und somit habe ich mich leider erwischt, wie ich viele Seiten nur noch quer gelesen habe und zum Schluss mit meiner Vermutung richtig lag. Der Autorin ist es diesmal nicht gelungen, wie in ihren Vorgängern, mich auf die falsche Fährte zu zu schicken und die bisherigen Gänsehautmomente waren verflogen und kamen auch nicht wieder. Der Spannungsbogen, der sonst immer ganz weit oben gehalten wurde, konnte für mich nicht oben gehalten werden. Ab der Hälfte des Buches ist er ganz weit nach unten gesunken und hat es auch nicht mehr nach oben geschafft. Fazit. Leider für mich persönlich diesmal ein Buch, welches ich nicht als Psychothriller bezeichnen würde. Eher ein Roman mit wenig Spannung und wird auch nicht lange im Gedächtnis bleiben.

Lesen Sie weiter

Finn und Layla sind jung und schwer verliebt. Doch nach einem romantischen Urlaub verschwindet Layla spurlos von einem Rastplatz und taucht nie mehr auf. Finns Geschichte der Polizei gegenüber ist jedoch nicht ganz wahr. Jahre später: Finn ist mittlerweile mit Ellen - Laylas Schwester verlobt und Layla wurde für tot erklärt. Doch plötzlich will jemand Layla gesehen haben. In den nächsten Tagen erhält er Botschaften, in denen behauptet wird, Layla wäre noch am Leben. Erlaubt sich jemand einen bösen Scherz oder ist es tatsächlich wahr? Während Finn den Hinweisen nachgeht, übersieht er, dass seine Verlobte auch Geheimnisse hat... Der Thriller ist einer meiner Highlights dieses Jahr. Ich hatte zu keiner Zeit das Bedürfnis das Buch wegzulegen und etwas Anderes zwischendurch zu machen. Der Spannungsbogen reisst zu keiner Zeit, man rätselt aktiv mit und will unbedingt wissen wie es endet.

Lesen Sie weiter

Was erzählst du der Polizei, wenn deine Freundin verschwindet und nicht mehr auftaucht?
Die Wahrheit. Aber nicht die ganze…. . Finn und Layla sind jung, verliebt und glücklich. Doch auf der Heimreise vom Skiurlaub in Frankreich verschwindet Layla spurlos an einer Raststätte und taucht nicht wieder auf. Zwölf Jahre später ist Finn wieder glücklich - mit Laylas Schwester - und möchte sogar heiraten. Doch dann erhält er einen Anruf und mysteriöse Nachrichten und Zeichen. Ist Layla doch noch am Leben oder erlaubt sich jemand einen sehr üblen Scherz mit Finn. Und wenn ja, aus welchem Grund? . Zunächst mal muss gesagt werden, dass der Schreibstil der Autorin super ist. Ich kam direkt in die Geschichte rein, die ohne viel Umschweife sofort startet. Die Kapitel sind relativ kurz gehalten, wodurch man nur so durch die Seiten fliegt. Auch der Wechsel zwischen der Vergangenheit und Gegenwart, und wie die Vergangenheit im Jetzt aufgearbeitet wird hat mir so gut gefallen. Man lernt dadurch so viele Hintergründe kennen und die Story wird immer spannender. . Die Handlung erschien mir zu keinem Punkt langatmig, die ganze Zeit war eine gewisse Grundspannung gegeben und der Psychoeffekt kam nicht zu kurz. Dadurch dass die Erzählerstimme, die sich im Laufe des Buches auch ändert, immer in der Ich-Perspektive gehalten wird, kann man die Protagonisten noch mehr nachvollziehen und man fiebert richtig mit - auch wenn man im Laufe des Lesens schon einige Fakten erfährt. . B.A. Paris konnte mich mit ihrem Psychothriller auf jeden Fall überzeugen und das Ende kam für mich persönlich wirklich sehr überraschend. Ein tolles Buch, was auf jeden Fall 5 Sterne verdient hat.

Lesen Sie weiter

Meinung: Ich habe mich schon lange auf ein neues Buch von B.A Paris gefreut. Seitdem ich von ihr Saving Grace gelesen habe, bin ich ein kleiner Fan ihrer Bücher. Leider sind erst mit diesem Buch 3 Bücher ins deutsche übersetzt worden. Ehrlich gesagt hatte ich bei ihrem neuen Roman "Solange du schweigst" etwas Angst. Weil ich sehr viele schlechte Stimmen gelesen habe. Aber diese Angst war wie so oft unbegründet. Ich habe dieses Buch an einem Tag durchgesuchtet. Dieses Buch ist in drei Teile unterteilt. Im ersten Teil lesen wir aus der Sicht von Finn Damals und Heute. Der zweite Teil wird aus Sicht von Finn und einer anderen sehr wichtigen Person erzählt (ich möchte nicht vorgreifen indem ich verrate um welche Person es sich handelt, da ich finde das man da schon spoilern würde). Im dritten Teil kriegen wir die Story wieder nur aus Sicht von Finn erzählt. Das Buch war sehr spannend geschrieben. Ich wollte und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Ich war die ganze Zeit am mit Rätseln, wie das ganze jetzt zusammen hängt und kam einfach nicht dahinter. Eine Vermutung hat sich zwar zum Teil bewahrheitet aber wie es nun am Ende kam, damit hätte ich überhaupt nicht gerechnet. Der einzige Minus Punkt war für mich der Finale Schluss. Ich hätte mir da ein anderes gewünscht, weil es sich für mich zu abrupt angefühlt hat. Fazit: Wieder einmal ein sehr gutes Buch der Autorin. Jetzt heißt es leider wieder ein ganzes Jahr warten :-(

Lesen Sie weiter

Meine Meinung Für mich war Saving Grace ja damals ein absolutes Jahreshighlight und gehört immer noch zu meinen Lieblingsthrillern. Der Thriller, der danach erschienen ist, Breakdown, war solide, konnte mich aber nicht so richtig begeistern. Deshalb war ich jetzt sehr auf den 3. Thriller der Autorin gespannt. Der Einstieg in die Geschichte ist mir direkt gut gelungen. Man lernt hier Finn kennen, der mit seiner Freundin Layla vor zwölf Jahren bei der Rückkehr aus dem Urlaub an einer Raststätte hält, ab dem Zeitpunkt ist und bleibt Layla verschwunden. Jahre später kommt er mit Laylas Schwester Ellen zusammen und die beiden wollen heiraten. Ab dem Zeitpunkt bekommt er diverse erhält er immer mehr Anzeichen dafür, dass Layla lebt und wieder da ist. Spielt jemand ein böses Spiel mit ihm oder ist sie wirklich wieder da? Das Buch hat sich sehr flüssig lesen lassen und die Spannung war immer hintergründig vorhanden. Man hat sich einfach die ganze Zeit gefragt, wem kann man hier trauen und wem nicht. Alles in allem konnte mich dieser Thriller auf jeden Fall fesseln und überzeugen, ich habe ihn innerhalb von 2 Tagen durchgesuchtet. Das Ende fand ich etwas verwirrend, aber nichts desto trotz hat mir Solange du schweigst sehr gut gefallen. Ich kann hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Es kommt für mich noch nicht an Saving Grace heran, konnte mich aber mehr begeistern als Breakdown. Von mir bekommt das Buch daher sehr gute 4,5 Sterne. 4,5 von 5 Sternen Cover, Buchdetails und Klappentext: ©Blanvalet Verlag Infos zur Autorin: ©Blanvalet Verlag Rezension: ©lenisveasbücherwelt.de Beitragsbild: ©lenisveasbücherwelt.de

Lesen Sie weiter

...

Von: Suse

17.05.2020

Seine Freundin ist verschwunden. Er hat der Polizei alles erzählt. Die Wahrheit. Aber nicht die ganze … Finn und Layla: jung, verliebt, ihr ganzes Leben liegt vor ihnen. Doch auf dem Heimweg von einem Urlaub in Frankreich passiert etwas Schreckliches. Finn hält an einer Raststation und lässt Layla kurz allein im Wagen. Als er zurückkehrt, ist Layla verschwunden und wird nie wieder gesehen. Das ist die Geschichte, die Finn der Polizei erzählt. Es ist die Wahrheit. Aber nicht die ganze. Zwölf Jahre später hat Finn sich ein neues Leben aufgebaut. Er ist glücklich mit seiner Freundin Ellen – Laylas Schwester. Doch dann erhält er einen Anruf. Jemand hat Layla gesehen. Kurz darauf häufen sich die Zeichen, dass Layla sich ganz in der Nähe aufhält. Doch ist sie wirklich noch am Leben? Finn weiß nicht mehr, was er glauben soll. Vielleicht spielt jemand nur ein grausames Spiel mit ihm – aber aus welchem Grund? Die Autorin: B.A. Paris wuchs in England auf, hat jedoch den Großteil ihres Erwachsenenlebens in Frankreich verbracht. Sie arbeitete in der Finanzbranche und als Lehrerin, bevor sie sich dem Schreiben zuwandte. Ihre Romane erscheinen in 37 Ländern und haben sich millionenfach verkauft. Gemeinsam mit ihrem Ehemann und ihren fünf Töchtern lebt B.A. Paris heute in England. Meine Meinung: Ich fiebere einem neuen Buch der Autorin immer regelrecht entgegen. Da ich aus den Vorgängern weiß das viel Potenzial in den Geschichten liegt. Auch diese Geschichte hat mich wieder sehr interessiert. Erstmal möchte ich hervorheben das die Autorin einen wundervollen Schreibstil hat, der sich für mich super lesen lässt. Auch mag ich die Gestaltung der Charaktere. Für mich ist es stimmig. Die Story verspricht Spannung und die bekommt man auch geboten, jedoch nicht so in vollem Umfang wie man es sich vielleicht wünscht. Ich mochte die Geschichte. Es gab Wendungen und Geheimnisse. Auch die Charaktere bieten viel Persönlichkeit. Leider ist dieses Buch aber lange nicht so spannend wie es hätte sein können. Ich finde die Autorin verliert sich teilweise in der Geschichte. Ich mag Geschichten die auf den Punkt sind und das hat mir hier etwas gefehlt. Im ganzen betrachtet aber kein schlechtes Buch was ich durchaus empfehlen kann. Es hätte aber noch viel mehr bieten können, für meinen Geschmack.

Lesen Sie weiter

Solange du schweigst von B.A. Paris erschienen bei Blanvalet Zum Inhalt Finn und Layla: jung, verliebt, ihr ganzes Leben liegt vor ihnen. Doch auf dem Heimweg von einem Urlaub in Frankreich passiert etwas Schreckliches. Finn hält an einer Raststation und lässt Layla kurz allein im Wagen. Als er zurückkehrt, ist Layla verschwunden und wird nie wieder gesehen. Das ist die Geschichte, die Finn der Polizei erzählt. Es ist die Wahrheit. Aber nicht die ganze. Zwölf Jahre später hat Finn sich ein neues Leben aufgebaut. Er ist glücklich mit seiner Freundin Ellen – Laylas Schwester. Doch dann erhält er einen Anruf. Jemand hat Layla gesehen. Kurz darauf häufen sich die Zeichen, dass Layla sich ganz in der Nähe aufhält. Doch ist sie wirklich noch am Leben? Finn weiß nicht mehr, was er glauben soll. Vielleicht spielt jemand nur ein grausames Spiel mit ihm – aber aus welchem Grund? (Quelle: Verlag) Zum Buch Dieser Psychothriller fiel mir besonders durch seinen Erzählstil auf. Das Buch ist in drei Teile gegliedert. Im ersten Teil wechselt die Perspektive zwischen 2005 und 2019 aus der Sicht von Protagonist Finn. Im zweiten Teil sind wir nur in der Gegenwart, haben aber vom Erzähler her unterschiedliche Perspektiven. Und der dritte Teil beinhaltet nur noch eine Sichtweise. Als Erzählform hat die Autorin die erste Person im Präsens gewählt, was in der Kombination nicht sehr häufig vorkommt. In diesem Buch geht es um drei ganz unterschiedliche Protagonisten. Zum einen ist da Finn, 41 Jahre alt und erfolgreicher Geschäftsmann. Er hat über das Verschwinden von Layla vor Jahren nicht die ganze Wahrheit gesagt, was ihm zwölf Jahre später zum Verhängnis werden könnte. Dann gibt es noch Finns Freundin Ellen, die zudem Laylas ältere Schwester ist. Sie erschien mir sehr ruhig, naiv und bald schon ein wenig unterwürfig Finn gegenüber. Layla ist vor Jahren verschwunden, ihre Leiche wurde bisher nicht gefunden. Sie war einige Jahre jünger als Finn und machte auf mich durch die Rückblicke einen sehr unsicheren Eindruck. In der Gesamtsumme muss ich sagen, dass ich keine der drei Figuren wirklich mochte. Nichtsdestotrotz wollte ich erfahren, was hinter der Geschichte steckt und wurde ziemlich überrascht … B.A. Paris hat mir mit ihrem Psychothriller einen spannenden Lesenachmittag bereitet. Sie hat die verschiedenen Perspektiven wirklich geschickt angelegt, so dass das Lesen ein besonderes Erlebnis war. Auch wenn sich die Geschichte in der Mitte minimal gezogen hat, war ich immer neugierig, was als nächstes passieren mag. Nach einer gewissen Zeit sind dem Leser auch schon ein paar Fakten bekannt, aber die Autorin hatte trotzdem noch einiges in der Hinterhand. Ich war überrascht, welche Wendung diese Geschichte noch genommen hat und habe ebenso über das Ende gestaunt. Ein geschickt gemachter Psychothriller, den ich euch nur empfehlen kann. Zum Autor B.A. Paris wuchs in England auf, hat jedoch den Großteil ihres Erwachsenenlebens in Frankreich verbracht. Sie arbeitete in der Finanzbranche und als Lehrerin, bevor sie sich dem Schreiben zuwandte. Ihre Romane erscheinen in 37 Ländern und haben sich millionenfach verkauft. Gemeinsam mit ihrem Ehemann und ihren fünf Töchtern lebt B.A. Paris heute in England. WERBUNG Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: 352 Seiten übersetzt von Wulf Bergner ISBN 978-3-7341-0783-2 Preis: 10 Euro erschienen bei https://www.randomhouse.de/Verlag/Blanvalet/1000.rhd Leseprobe https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Solange-du-schweigst/B-A-Paris/Blanvalet/e549420.rhd © Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

Lesen Sie weiter

Worum geht es? 12 Jahre ist es nun schon her, dass Finns große Liebe Layla verschwand. Als die beiden nach einem Liebesurlaub in den französischen Bergen einen Zwischenstopp an einem abgelegenen Rastplatz einlegen, lässt Finn Layla nur kurz aus den Augen. Doch als er zurückkehrt, ist Layla verschwunden. Das ist zumindest die Geschichte, die Finn der Polizei erzählt, doch er lässt dabei vielleicht das eine oder andere Detail aus... Heute hat er sich ein neues Leben gebaut. Zusammen mit seiner Verlobten Ellen - Layla Schwester - und seinem Hund Peggy lebt er in einem kleinen Dorf nahe London. Nach langer Zeit ist er endlich wieder glücklich. Doch dann erhält er einen Anruf von einem befreundeten Polizisten. Ein ehemaliger Nachbar ist felsenfest davon überzeugt, Layla gesehen zu haben. Während es Finn noch gelingt, diese Nachricht als ein Hirngespinst eines älteren Herrn abzutun, häufen sich die Zeichen, dass Layla wirklich wieder da sein könnte. Und zwar viel näher, als er es zu glauben gewagt hätte... Meine Meinung: Ich habe vor etwa zwei Jahren den Debütroman der Autorin, "Saving Grace", gelesen und war damals unfassbar begeistert. Ein vergleichbares Buch hatte ich noch nie gelesen. Daher war ich ziemlich begeistert, als ich entdeckte, dass ein neues Buch von ihr erschienen ist. Und was soll ich sagen? Ich wurde nicht enttäuscht! Ich habe das Buch gestern in einem Rutsch durchgelesen. Die Autorin fackelt nicht lange, sondern steigt sofort mit einer unfassbaren Spannung ein, die während des ganzen Buches nicht einmal nachlässt, sondern eher immer noch zunimmt. Ich konnte es wirklich nicht aus der Hand legen. So oft habe ich mir gesagt "Okay, noch ein Kapitel und dann setzt du dich erstmal wieder an den Schreibtisch", aber ich konnte nicht aufhören zu lesen. Ich musste unbedingt wissen, wie es weitergeht. Wie auch schon in ihrem ersten Psychothriller hat die Autorin es auch hier geschafft, unfassbar komplexe Charaktere zu erschaffen. Man steigt nie so richtig durch und man verdächtigt durchgängig jeden. Das Buch ist voller unerwarteter Wendungen, die ständig ein neues Licht auf die Geschichte werfen. Erst kurz vor Ende hatte ich so langsam eine Idee, in welche Richtung sich das alles entwickeln könnte. Und auch, wenn ich mit meiner Vermutung richtig lag, so hatte ich doch nur einen minimalen Bruchteil der ganzen Wahrheit erfasst. Das Buch endet mit einem riesigen Knall, der einen sprachlos zurücklässt und dann dafür sorgt, dass man noch Stunden später über alles nachgrübelt. Meiner Meinung nach erkennt man daran einen wirklich guten Psychothriller. Ich bin selbst jetzt, während ich diese Rezension schreibe, noch nicht so ganz über das Buch hinweg. Abgesehen vom Schreibstil, den Charakteren und der Geschichte an sich, hat mir auch die Atmosphäre in diesem Buch unfassbar gut gefallen. Wer mich kennt, weiß, dass ich sehr viel Wert darauf lege, dass ein Buch eine bestimmte Atmosphäre vermittelt und mich Bücher ohne jegliches "Feeling" sehr unberührt zurücklassen. Das war hier glücklicherweise nicht der Fall. Fazit: Wenn ihr mal wieder auf der Suche nach einem richtig guten Psychothriller (à la Sebastian Fitzek oder Arno Strobel) seid, dann ist "So lange du schweigst" genau das richtige für euch. Ihr werdet es garantiert nicht aus der Hand legen wollen, bevor ihr die letzte Seite gelesen habt!

Lesen Sie weiter