Leserstimmen zu
Nanos - Sie kämpfen für die Freiheit

Timo Leibig

Malek Wutkowski (2)

(7)
(4)
(3)
(0)
(0)
€ 16,00 [D] inkl. MwSt. | € 16,50 [A] | CHF 22,90* (* empf. VK-Preis)

Tolles Buch

Von: Suse

31.08.2019

Viele träumen davon die Welt zu retten – aber nur einer hat das Zeug dazu … Deutschland 2029: Die Bevölkerung steht immer noch unter dem Einfluss gedankenmanipulierender Nanopartikel, die durch die Nahrung in ihre Körper gelangen. Das Regime scheint immer übermächtiger zu werden. Eine Gruppe Intoleranter arbeitet im Untergrund allerdings fieberhaft an einem Plan, um das System zu stürzen. Währenddessen verfolgt Malek sein eigenes Ziel: Seinen Bruder Dominik, einen ranghohen Mann des Regimes, auf seine Seite zu ziehen. Ein riskanter Plan, denn um Dominik von den Nanos zu erlösen, muss er ihn erst umbringen ... Der Autor: Timo Leibig, geboren 1985 in Gunzenhausen, studierte interaktives Design und verbale Kommunikation in Nürnberg. Parallel zu seinem Studium arbeitete er in der Computerspielbranche zunächst als Designer und Programmierer, später als freiberuflicher Entwickler und Creative Director. In dieser Zeit begann er mit dem Selfpublishing. Acht Thriller und einen Fantasyroman hat er bislang veröffentlicht. Im Herbst 2018 erscheint sein Verlagsdebüt »NANOS – Sie bestimmen, was du denkst.« bei Penhaligon. Timo Leibig lebt in Bayern. Meine Meinung: Eine Reihe die mich auch schon mit dem ersten Band total überzeugen konnte. Und auch dieser zweite Teil steht dem in fast nichts nach. Ich muss ehrlich sagen, das ich ihn als etwas schwächer empfunden habe, das ist aber wirklich jammern auf hohem Niveau. Die Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen und auch hier war die Geschichte einfach spannend und gut lesbar. Der Autor hat einen sehr anschaulichen Schreibstil. Trotz der Dicke des Buches fliegt man durch die Seiten. Die Geschichte baut sich weiter auf, und offene Fragen werden hier teilweise beantwortet. Eine Geschichte die ich super gern verfolge und eine Handlung dich mich gefangen genommen hat. Die Kreativität des Autors spiegelt sich in dem Buch wieder. Die Welt und Widrigkeiten lassen den Leser an den Seiten hängen. Zum Inhalt des Buches kann ich an dieser Stelle nichts preisgeben, da man die Bücher unbedingt der Reihenfolge nach lesen muss. Ich kann auch den zweiten Teil empfehlen, und wer den ersten genau so mochte wie ich, kommt an diesem Buch nicht vorbei. Klare Empfehlung

Lesen Sie weiter

ich war so gespannt auf die Fortsetzung und froh das ich sie zu Hause hatte um gleich weiterlesen zu können. Denn, das Ende von Teil 1 hat mich so neugierig hinterlassen. Auch hier ist der gewohnte leichte, fliessende bildhafte Schreibstil von Timo wieder zu erkennnen. Den mag ich ja seit Teil 1 sehr. Gerade aus ohne Geschnirksel. Aber leider muss ich sagen, dass ich dieses Teil etwas schwächer fand als Teil 1, da hier irgendwie zuviel Action passiert. Für mich leider nicht wirklich ein Thriller. Es tut mir leid. Das Thema ist nach wie vor gut gewählt, regt zum Nachdenken an und auch der Spannungsbogen steigt stetig an. Der Autor beschreibt bildgewaltig einzelne Szenen . Auch findet man am Anfang einen Rückblick auf Teil 1. Das ist toll. Am Ende findet man ein Namensverzeichnis zum Nachlesen. Auch das ist fantastisch. Das Ende. Darüber kann man steiten. Es bleiben Fragen offen aber man kann es auch so hinnehmen. 3,5 Sterne

Lesen Sie weiter

Mit dem zweiten Teil von Nanos entführt uns Timo Leibig erneut in eine nahe Zukunftsvision von Deutschland und erzählt die Geschichte um die Wutkowski-Brüder weiter. Mithilfe von Nanopartikeln in der Nahrung können Überzeugungen manipuliert werden, was Bundeskanzler Kehlis nutzt, um "seiner" Bevölkerung den richtigen Weg zu weisen... [Achtung, Spoiler zu Band 1 nicht ausgeschlossen - fortlaufende Geschichte, aber Band 2 ist lesbar ohne Band 1 zu kennen] Meine Meinung: Nach dem ersten Kapitel hatte ich ein Lächeln im Gesicht: Malek Wutkowski war back. Und zwar mit einem ihm gebührenden Auftritt. Neben dem guten Start gefielen mir die neuen Charaktere sehr. Leibig hat schon im ersten Teil gezeigt, dass er Menschen mit Behinderungen selbstverständlich in den höchsten Positionen mitmischen lässt und tut das hier wieder auf sehr interessante Weise. Ebenso zeigt sich erneut, dass nicht alles in dieser Zukunft schlecht ist: Was kann man schon gegen Schnellrestaurants ohne Plastikmüll und mit Biofleisch sagen? Kehlis hat also manches umgesetzt, wovon wir heute noch träumen mögen... Diese Differenziertheit macht die Nanos-Reihe zu einem großen Genre-Highlight, finde ich. Im zweiten Teil hat Leibig sich dazu hinreißen lassen, seine Zukunftswelt ein bisschen weiter auszuschmücken, so fahren beispielsweise Regierungswagen ganz selbstverständlich mit Autopilot. Als in einem Restaurant veganer Braten am Spieß gedreht serviert wurde, schlich sich ein breites Lächeln über mein Gesicht, waren es doch genau solche kleinen Extras, die ich in Band 1 noch vermisst hatte. Insgesamt finde ich, dass der Autor in seinen Beschreibungen oft genau die richtige Menge an Details liefert, um sich Szenen perfekt vorstellen zu können. Dadurch fühlen sich die über 500 Seiten nach gar nicht so viel an. Gefühlt wird hier allerdings noch umfangreicher erklärt, wie das mit den Nanos und den Kämpfen dagegen wissenschaftlich gesehen funktioniert, und auch, wenn die Ideen dazu mich (naturwissenschaftlichen Laien) einfach fasziniert und zugleich verstört haben, war es mir in dieser Hinsicht dann manchmal einen kleinen Ticken zu viel Input. Manche Charaktere agieren wie echte "Actionhelden", was eigentlich nicht so ganz meins ist, aber Leibigs Helden und Antihelden bin ich auch hier wieder gebannt gefolgt. Die Erzählung aus mehreren Perspektiven trägt zur Spannung und Abwechslung bei und wurde wieder gekonnt eingesetzt. Vom Ende schließlich wurde ich überrascht und regelrecht umgehauen. Fazit: Ein Genre-Highlight, das primär spannende, gut konstruierte und klug erklärte Unterhaltung bietet. Aber dann gibt es da noch diesen faden Bei- und Nachgeschmack, den diese Zukunftsvision hinterlässt: Wie utopisch ist das Ganze?

Lesen Sie weiter

Hier handelt es sich um den zweiten Band. Spoiler zu Band 1 können nicht ausgeschlossen werden. Aber man kann Band 2 auch lesen ohne den ersten zu kennen, da es eine Rückblende gibt. Die Idee mit der Rückblende am Anfang fand ich richtig gut. Ich kenne zwar Band 1, aber das ich schon etwas her. Somit wurden nochmal Namen und die grobe Handlung ins Gedächnis gerufen. Man trifft in Band 2 wieder auf viele alte Bekannte. Die Charaktere und die Hintergründe werden in diesem Band mehr ausgebaut. Mir persönlich etwas zu viel. Also ich fand es dadurch teilweise etwas langatmig. Gefallen hat mir die Geschichte dennoch. Die Kapitel sind recht kurz, wovon ich ja persönlich ein Fan bin, auch der Schreibstil gefiel mir. Timo Leibig schreibt sehr bildlich, dass man sich in diese Situation wirklich gut hineinversetzen kann und es vor Augen hat. Der Gedanke dieses Buches, ist einfach gruselig. Nanopartikel in Lebensmitteln und Wasser, die unsere Gedanken beeinflussen ? Gruselig, aber ich denke, dass leider nicht so abwegig ist. Wer weiß an welchen Dingen geforscht wird, wovon keiner etwas weiß ? Ich hoffe sehr, dass es einen dritten Band geben wird. Fazit Eine gelungene Fortsetzung, die etwas schwächer als Band 1 ist. Aber dennoch lesenswert ! 4 von 5 Büchern

Lesen Sie weiter

Hier habe ich nun den zweiten Teil vor mir liegen und war sehr gespannt wie es nun weiter gehen wird. Auch wenn ich den ersten Teil nicht perfekt fand, wollte ich dennoch wissen wie die Rebellen ihren großen Aufstand planen und wie sie das System vom Kanzler zerstören wollen. Klar werden die Menschen von den Nanos beeinflusst und manipuliert. Aber man hätte hier durchaus weiter gehen können und die Menschen viel mehr zu Marionetten machen können. Denn wenn diese Nanos schon die Menschen kontrollieren und manipulieren hätte man es ruhig krasser darstellen können. Hier fehlt mir immer noch der gewisse Kick. Doch war ich froh darüber das einige meiner offenen Fragen aus dem ersten Teil beantwortet wurden und man endlich mehr über die Nanos erfährt. Dafür musste man echt lange warten. Auch erfährt man mehr über Malek und seinen Bruder Dominik. Diesen versucht Malek zu retten. Er möchte das sein Bruder von den Nanos befreit wird und wieder ein normal denkender Mensch ist und nicht auf der Seite des Kanzlers kämpft. Doch wird ihm dies auch gelingen? Und werden die Rebellen es schaffen den Kanzler zu stürzen und die Menschheit von den Nanos zu befreien? Auch hier sind noch viele Dinge ungeklärt und ich gehe davon aus das es einen weiteren Teil geben wird? Es ist ein guter zweiter Teil, der aber mehr aus sich hätte machen können.

Lesen Sie weiter

Nanos - Timo Leibig Band 2 - Sie kämpfen für die Freiheit Verlag: Penhaligon Taschenbuch: 16,00 € Ebook: 12,99 € ISBN: 978-3-7645-3226-0 Erscheinungsdatum: 27. Mai 2019 Genre: Thriller Seiten: 544 Inhalt: Viele träumen davon die Welt zu retten – aber nur einer hat das Zeug dazu … Deutschland 2029: Die Bevölkerung steht immer noch unter dem Einfluss gedankenmanipulierender Nanopartikel, die durch die Nahrung in ihre Körper gelangen. Das Regime scheint immer übermächtiger zu werden. Eine Gruppe Intoleranter arbeitet im Untergrund allerdings fieberhaft an einem Plan, um das System zu stürzen. Währenddessen verfolgt Malek sein eigenes Ziel: Seinen Bruder Dominik, einen ranghohen Mann des Regimes, auf seine Seite zu ziehen. Ein riskanter Plan, denn um Dominik von den Nanos zu erlösen, muss er ihn erst umbringen ... Mein Fazit: Zum Cover: Das Cover ist her genauso aufgebaut wie das zu Band 1 und passt daher sehr gut zum ersten. Diesmal steht hier die Farbe Rot im Vordergrund während es bei band 1 Grün war. Zum Buch: Malek will seinen Bruder den Konfessor befreien und ist bereit einiges dafür zu tun. Hilfe holt der sich vom Fuchs, doch auch dieses gilt es erst einmal zu befreien. Ich fand Band 1 schon wirklich sehr spannend und so geht es hier weiter. Timo Leibig schreibt wirklich gut, man kann sich richtig gut in die Geschichte hinein versetzen und fieberte mit. Die Geschichte wird noch ein wenig weiter ausgebaut und wenn ich auch dachte, Band 2 kann mit dem ersten nicht mithalten, hat der Autor mit etwas anderes bewiesen. Hier wird nochmal eine Schippe Aktion rauf gepackt. Die Protagonisten sind uns ja Weitgehens bekannt und auch diese werden hier noch weiter ausgebaut und man bekommt noch ein paar Hintergrundinformationen bei den ein oder anderen. Einen liebsten Charakter kann ich hier gar nicht benennen, denn viele gefielen mir. Malek wächst über sich hinaus, so fern ich das so sagen kann, aber auch Dominik empfinde ich gar nicht so böse, auch wenn er auf der falschen Seite kämpft. Könntet ihr Euch vorstellen von Nanopartikeln beherrscht zu werden? Mich gruselt es bei diesem Gedanken und doch denke ich, das in irgendwelchen Laboren daran schon experimentiert wird. Die Geschichte kommt für mich sehr real rüber und bringt mich auch ein wenig zum nachdenken. Und was soll ich Euch sagen, es ist hier noch nicht zu Ende. es wird mit Sicherheit einen dritten Band geben. Ich gebe hier 4 von 5 Sternen und hoffe auf einen dritten Band.

Lesen Sie weiter

Timo Leibig hat mit „Nanos – Sie kämpfen für die Freiheit“ den zweiten Teil der Malek Wutkowski-Reihe veröffentlicht. Die Geschichte rund um die Bevölkerung beeinflussende Nano-Partikel wird weiter erzählt. Erschienen ist der Roman im Mai 2019 bei penhaligon. Achtung: Zweiter Teil einer Reihe, daher Spoiler-Gefahr. Deutschland, 2029: Deutschland befindet sich nach wie vor unter dem Einfluss der Nano-Partikel und eine neue Generation der Nano-Bots steckt in den Startlöchern. Die Rebellen müssen sich beeilen, wenn sie die Herrschaft von Johann Kehlis beenden wollen. Sie haben einen gewagten Plan, der alles von ihnen abverlangt. Der Ex-Sträfling Malek Wutkowski ist nicht mehr bei der Rebellion. Nachdem er herausgefunden hat, dass sein Bruder Dominik noch immer lebt, setzt er alles daran, ihn aus den Fängen des Regimes zu befreien. Dies wird nicht einfach. Denn um ihn zu befreien, muss er ihn töten. Nach dem offenen Ende aus Teil 1 wollte ich natürlich unbedingt wissen, wie es mit den Rebellen weiter geht und ob sie Johann Kehlis und seine Nano-Partikel stoppen können und auch der Handlungsstrang um Malek Wutkowski und seinen Bruder versprach noch einiges an Potenzial. Das Buch geht daher nach einer kurzen Zusammenfassung der Ereignisse aus dem vorherigen Band in die Vollen. Die Spannung ist hoch und an Action fehlt es auch nicht. Diese Sequenzen wechseln sich mit einigen ruhigeren Szenen ab, die uns noch mehr über das Regime und die Nanos verraten, aber nicht minder spannend sind. In dieser Hinsicht hat dieser zweite Teil einen Wunsch von mir erfüllt und irgendwie ist es mir immer noch nicht genug. Man erfährt zwar mehr, aber ich hätte es gerne detaillierter gehabt. Ich hätte gerne tiefere Einblicke in Johann Kehlis und die Konfessoren der ersten Generation gehabt. Dennoch muss man festhalten, dass man definitiv mehr über die Nanos erfährt, wie sie hergestellt werden und wie sie wirken und welche Verbesserungen die zweite Generation mit sich bringt. Für viele dürfte das schon genug und ausreichend sein. Das ist tatsächlich so ein Ding von mir, dass ich gerne mit Informationen zugeballert werde. Jannah Sterling und ihre Mutter sind mir im ersten Band teilweise auf die Nerven gegangen, dies ist in diesem Band nicht mehr so extrem. Der Beschützerinstinkt der Mutter ist auch diesmal ausgeprägt, aber ich fand ihn nicht mehr so überbordend und fordernd. Jannah ist weiterhin eine Vollblutrebellin, der kein Plan zu gefährlich ist und sie ist dementsprechend bereit Opfer zu bringen. Malek Wutkowski weiß auch in diesem Band mit seinen speziellen Fähigkeiten zu überzeugen. Er ist bereit Risiken einzugehen, tut dies aber immer mit bedacht und kann seine Chancen gut abschätzen. Was mich ein bisschen gestört hat, ist, dass sich sein Bruder Dominik recht leicht von ihm vorführen lassen hat, zumindest im ersten Teil des Buches. Die gesamte Entwicklung von Dominik Wutkowski hat mir aber gut gefallen. Man hat einen guten Einblick in seine Denkweise und den entstehenden Konflikt in seinem Kopf bekommen. Das Ende des Buches hat mich überrascht und auch ein wenig ratlos zurückgelassen. Für mich ist die Geschichte noch nicht abgeschlossen und hier steckt viel Potenzial für ein weiteres Buch. Bisher habe ich allerdings von keinem dritten Teil gelesen. Es gibt eine Danksagung ohne weiterführende Informationen. Im ersten Band wurde zumindest erwähnt, dass Timo Leibig mit Wissenschaftlern zusammen gearbeitet hat und seine Vision durchaus Parallelen zur echten Forschung aufweist. Ich hätte hierzu sehr gerne Genaueres gewusst. Für mich macht es ein Szenario realistischer und greifbarer. Es hebt die Grenze zwischen Fiktion und Wahrheit ein bisschen auf und macht es so für mich noch spannender bzw. ein bisschen gruseliger. Fazit: Für Fans von actionreichen Thrillern, die nicht mit zu vielen wissenschaftlichen Erklärungen überschüttet werden wollen und eine gute Verfolgungsjagd zu schätzen wissen, ist es genau das richtige Buch. Für mich fehlte ebenjene wissenschaftliche Tiefe und so war der „Gruselfaktor“ des Szenarios mit den beeinflussenden Nanos nicht ganz so hoch wie er hätte sein können. Alles in allem für mich aber dennoch unterhaltsam.

Lesen Sie weiter

Kampf gegen die Nanopartikel

Von: Buecherseele79 aus Hochrhein

17.06.2019

Nachdem Malek der Rebellion gegen Kanzler Kehlis den Rücken gekehrt hat gibt es für ihn nur ein Ziel- seinen Bruder Dominik aus den Fängen von Kanzler Kehlis, von den Nanopartikeln zu befreien, damit er endlich wieder selbstständig denken und fühlen kann. Doch seine Wege kreuzen sich immer wieder mit denen der Rebellion und gemeinsam tauschen sie wichtig Informationen aus... doch können sie den Kanzler wirklich noch aufhalten? Denn dieser bereitet eine zweite Generation von Nanopartikeln vor die es noch einfacher machen soll Rebellen und „Free Menschen“ schnappen zu können.... Der zweite Band ist noch spannender und temporeicher als der erste Band, mir fiel es unheimlich schwer dieses Buch überhaupt aus der Hand zu legen. Lobenswert ist dass der Autor zu Beginn ca. 2 ½ Seiten zusammengefasst hat was im ersten Buch passiert ist. So ist man sofort wieder auf dem neusten Stand und kann das zweite Buch umgehend beginnen. Auch ist im hinteren Teil des Buches ein Personenverzeichnis welches hier alle Protagonisten auflistet und den Gedanken auf die Sprünge hilft. Jedoch muss ich sagen dass es nie zu viele Personen auf einmal sind und man eigentlich gar nicht nicht durcheinander kommt. Auch empfehle ich den ersten Teil vorab zu lesen damit man weiß um was es in diesen Büchern geht, um die Situation komplett zu erfassen und zu erfahren was Nanopartikel sind. Das zweite Buch schließt umgehend an die Ereignisse vom ersten Teil an und sofort ist man wieder mit Malek unterwegs der sich diesmal Hilfe von seinem ehemaligen Freund und Bandenkumpel Erik holt. Hier wird manch Situation durch Erik seine lockeren Sprüche und seinen Humor aufgelockert was sehr gelungen und nicht übertrieben wirkt. Auch Malek ist in diesem Buch eher düster, er ist zu allem bereit und Erik muss ich öfters zurückziehen da er sonst unüberlegt handelt, allgemein ist dieses Buch düsterer gehalten, denn es geht um soviel mehr. Neben Malek gibt es auch immer wieder Einblicke in die Handlungen der Rebellion, auch hier geschehen Verwandlungen, geheime Absprachen die mich, zeitweise, fassungslos und sehr sprachlos zurückgelassen haben. Jannah, die man schon aus dem ersten Buch kennt, ist noch verbissener auf den Sturz des Kanzlers und blendet auch hier viele Gefahren aus. Die Verluste in allen Bereichen werden größer, man merkt dass die Zeit drängt und keine Seite Zeit zu verschenken hat. Neu im Spiel ist Reba Ahrens, eine Scientin im Auftrag von Kanzler Kehlis. Sie beschäftigt sich mit den Aufzeichnungen des entführten Forschers Carl Oskar Fossey und soll überprüfen an was der Professor gearbeitet hat bevor er von der Rebellion entführt wurde. Über dieser ganzen Geschichte schwebt die nächste Generation von Nanopartikeln die es dem Kanzler aber vor allem seine Konfessoren einfacher machen soll Rebellen, Intolerante, Menschen die „free“ auf die Nanopartikel sind ,zu stellen, gefangen zu nehmen, sie „auszusieben“ damit Deutschland friedlich und glücklich bleiben mag. Aber Kehlis hat seinen Blickwinkel erweitert und möchte sich noch grösseren Aufgaben widmen...die Zeit drängt also nicht nur für die Rebellion sondern auch für Malek. Im ersten Band hatte ich noch bemängelt dass mir Kanzler Kehlis zu kurz kommt, auch wegen seinen Ansichten und Absichten – dies hat der Autor in diesem Buch gekonnt hervorgeholt und den Kanzler mehr in den Mittelpunkt gerückt, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Sehr gelungen fand ich wieder die Darstellung der Nanopartikel, auch welche Art von Partikel jetzt hergestellt werden sollen – diese ganze Thematik hat der Autor sehr gekonnt und sehr spannend umgesetzt, auch dass man es als Laie verstehen mag und es einem dann eine Gänsehaut über die Arme jagt. Mit dem Ende, mit dieser Entwicklung so hatte ich nicht gerechnet und ja, bin absolut begeistert von diesem zweiten Buch. Ich kann diese zwei Bände auf jeden Fall empfehlen!

Lesen Sie weiter