Leserstimmen zu
Alles Erlesene dieser Welt

Cassandra Clare, Maureen Johnson

Die Geheimnisse des Schattenmarktes (3)

(3)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 2,99 [D] inkl. MwSt. | CHF 4,50* (* empf. VK-Preis)

.....

Von: Weinlachgummi

04.11.2018

Alles Erlesene dieser Welt ist die dritte Kurzgeschichte aus der Sammlung "Die Geheimnisse des Schattenmarktes", in diesen begleitet der Leser Bruder Zachariah, aber auch immer noch jemand anderen, in dieser Kurzgeschichte ist es Anna Lightwood. *Vorsicht* Die Kurzgeschichten, genauso wie die Besprechung enthalten Spoiler zu den Chroniken der Schattenjäger. Von Anna Lightwood hat man schon hin und wieder gehört, so war ich sehr gespannt darauf sie nun endlich richtig kennenzulernen. Wie befürchtet, ist sie bzw. wird sie wohl nicht mein Lieblingscharakter. Es ist aber nicht so, dass ich sie gar nicht mochte. Es war schön über die Tochter von Gabriel und Cecily zu lesen. Besonders auch, weil die beiden auch in der Geschichte vorkommen und einfach ganz tolle Eltern sind. Auch die anderen Kinder der Protagonisten aus den Clockwork Büchern kommen vor und man lernt sie immer besser kennen. Dies ist die Geschichte von Annas erster Liebe. So ist dies auch die erste Kurzgeschichte, in der es um Gefühle geht, diese kamen aber nicht so richtig bei mir an, was wohl der Länge bzw. der Kürze der Geschichte geschuldet ist. Interessanter fand ich da die Verwandlung von Anna, wie sie anfängt nach ihren Regeln zu leben. Ich bin wirklich sehr neugierig wie ihr weiterer Lebensweg aussehen mag. Auch Bruder Zachariah kommt wieder vor, hier aber nur am Rande. Er ist auf der Suche nach einem Dämon und auch hier bin ich sehr gespannt, ob er ihn im Verlauf der Geschichten finden wird. Fazit: Es war interessant mehr über Anna Lightwood zu erfahren. Und auch fand ich es schön die anderen Kinder und auch die Eltern wiederzusehen.

Lesen Sie weiter

Ich muss sagen, dass ich Anna schon immer sehr interessant fand, aber nie wirklich mochte ... bis zu diesem Buch. Selbst nach dem Buch ist sie nicht mein Lieblingscharakter, doch ich habe sie eindeutig in mein Herz geschlossen. In diesem Buch begleiten wir Jem auf seiner Suche nach der Wahrheit. Er will Tessa helfen, doch er ist sich nicht sicher, was das für Folgen haben wird. Gleichzeitig findet Anna ihre erste große Liebe, und auch wenn diese tragisch endet, findet Anna dabei noch etwas viel wichtigeres: Sie findet zu sich selbst. Und nicht nur das, sie findet auch Rückhalt, Liebe und Stärke in ihrer Familie. Anna stürzt sich oft mit dem Kopf voran in Ereignisse, was nicht immer zu ihrem besten ist. Sie besitzt einen trockenen Humor und trotz allem ein großes Herz. Die Geschichte ist unglaublich sanft und feinfühlig erzählt und auch wenn sie eigentlich kein Happy End hat, war es trotzdem ein sehr schönes Ende und ich musste weinen, weil ich so gerührt war. Wunderschön fand ich auch die Beziehung zwischen Cecily und Gabriel, die immer wieder zwischen den Zeilen durchschimmert. Die beiden sind ein tolles Paar und gute Eltern.

Lesen Sie weiter

Meinung: Im dritten Band des Zyklus um die Geheimnisses des Schattenmarktes von Cassandra Clare und Maureen Johnson spielt Anna Lightwood eine große Rolle. Die junge Schattenjägerin ist nämlich keine Dame, die gerne Kleider trägt oder Tee trinkt, sondern sie tauscht gerne mit den Jungs und ist genauso abenteuerlustig wie sie. Dadurch spürt man auch recht schnell, dass sie anders tickt und einen Blick auf die Damenwelt geworfen hat. Auch das Cover war für mich schon ein kleiner Hinweis darauf. Es passt ebenfalls super in die bisherige Reihe. Neben Anna hat auch Bruder Zachariah (Jem) wieder einen Auftritt, doch dieses Mal stand er nicht im Mittelpunkt. Es gab auch Passagen, in denen es um ihn ging, aber im Vordergrund stand nichtsdestotrotz Anna, zumindest kam es mir so vor. Auch der Schreibstil hat mir dieses Mal sogar ein wenig besser gefallen als beim Vorgänger, obwohl ich da nicht wirklich viel zu meckern hatte. Die Seiten flogen nur so dahin. Im Vergleich zu allen drei Teilen, die ich bisher aus der Reihe der Kurzgeschichten gelesen habe, fand ich diesen Teil am schönsten. Ob es an der weiblichen Protagonistin lag oder weil ein paar Gefühle eine Rolle gespielt haben, kann ich euch leider nicht genau sagen. Der Anfang war genau richtig, ich bin sehr schnell eingetaucht, es war geheimnisvoll, aber auch sehr spannend. Es war genau die richtige Mischung aus ruhigen Gedanken und aufregenden, kämpferischen Erlebnissen, die die Schattenjägerin durchlebt hat. Mittlerweile habe ich mich an die Kürze der Geschichten gewöhnt und bleibe weiterhin der Reihe treu. Vielen Dank an den Goldmann Verlag und der Verlagsgruppe Random House für das Rezensionsexemplar. Fazit: Band 3 der Geheimnisse des Schattenmarktes erzählt Anna Lightwoods Geschichte: eine Schattenjägerin, die sich nicht länger verstecken muss. Mutig und geheimnisvoll!

Lesen Sie weiter

Alles Erlesene dieser Welt:Die Geheimnisse des Schattenmarktes 3 Autor: Cassandra Clare Verlag: Goldmann Seitenzahl: 56 Erscheinungsdatum. 19.7.2018 *Inhalt* Anna, dem ältesten Kind von Gabriel und Cecily Lightwood, ist nicht wirklich zu trauen: Sie ist ebenso waghalsig wie von einer gefährlich verführerischen Schönheit. Wie Anna zu dem wurde, was sie ist, erzählt »Alles Erlesene in dieser Welt«: Unter Bruder Zachariahs Augen entfaltet sich die Geschichte von Annas erster großer Liebe – eine zutiefst leidenschaftliche Beziehung, die doch von Anfang an dem Untergang geweiht ist … *Cover* Bevor ich mit der Geschichte angefangen habe, war ich der Meinung, dass sich ein Hexer oder eine Hexe auf dem Cover befindet. Jetzt könnte sich auch Anna Lightwood auf diesem magischen Cover verbergen. Wie auch bei den ersten teilen liegt hier das Augenmerk auf eine Person und etwas magischen. Mir gefällt das Cover ziemlich gut und es passt auch sehr gut zu dem Rest der Reihe. *Schreibstil* Cassandras Schreibstil sorgt auch hier wieder dafür, dass ich einfach so durch die Seiten fliegen konnte und mich voll der Geschichte hergeben konnte. Mit zauberhaften und gekonnten Worten führt sie die Leser erneut in die Welt der Schattenjäger. *Meinung* Anna Lightwood scheint auf dem ersten Blick eine ganz normale Schattenjägerin zu sein, doch wenn man genau hinschaut, merkt man, dass sie es ganz und gar nicht ist. Anna leiht sich die Kleidung ihres Bruders und Kleid sich im geheimen mit dieser. Sie fühlt sich in ihrem rosa Zimmer und den Seidenkleidern einfach nicht wohl. Doch möchte sie sich niemanden anvertrauen... Als sie eines Nachts mit ihrem Freund Matthew in einen Salon der Schattenweltler geht, fühlt sie sich in ihrem Körper und ihrer Verkleidung wohl. Außerdem lernt Anna die bezaubernde Ariadne kennen und soll mit ihr trainieren, doch für Anna ist sie mehr als eine Trainingspatnerin. Als Anna ihre neue Freundin mit in den Salon nehmen möchte, laufen sie grade Wegs in die Gefahr und Annas Leben verändert sich von Grund auf... Bruder Zachariah treibt sich, wie auch in den anderen Büchern, wieder auf dem Schattenmarkt rum. Dort sucht er nach Antworten und benötigt dafür die Hilfe vom Hexenmeister Ragnor Fell. Diesmal trifft Bruder Zachariah aber nicht nur auf Ragnor, sondern auch auf eine Hexenmeisterin aus Wien. Das diese ihm noch große Probleme bereiten wird, ahnt er zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Aber vielleicht hat sie Antworten auf seine Fragen. Die Protagonistin Anna befindet sich in einem Zwiespalt, sie möchte kein Mädchen sein, sie möchte aber auch niemanden enttäuschen. Was würden ihre Eltern sagen, wenn sie herausfinden, was Anna wirklich empfindet ? Cassandra lässt den Leser vollständig in Annas Gefühlswelt eintauchen und lässt einem die Leiben und auch die Rückschläge nachempfinden. Anna und auch Ariadne sind einfach wundervoll dargestellt und beschrieben. Ein typisches Mädchen trifft auf das genaue Gegenteil und es entwickelt sich etwas, was es in diesem Jahrhundert nicht geben dürfte. Was wird aus Anna und Ariadne ?! *Fazit* Die dritte Geschichte um den Schattenmarkt und die dritte Protagonistin, mit der wir uns auf eine Reise in die Welt der Schattenjäger begeben dürfen. Endlich wurde auch mal wieder gegen Dämonen gekämpft. Die leider wieder sehr kurze Geschichte lässt den Leser für kurze Zeit in die geliebte Welt verschwinden. Von mir gibt es 5 von 5 Sterne

Lesen Sie weiter