Leserstimmen zu
Blood Orange - Was sie nicht wissen

Harriet Tyce

(23)
(39)
(25)
(11)
(0)
€ 10,99 [D] inkl. MwSt. | € 11,30 [A] | CHF 16,90* (* empf. VK-Preis)

Familiendrama

Von: Jenny

18.04.2020

Ein Thriller der echt nervös macht und unter die Haut geht aber auch als Familiendrama durchgehen könnte. Die Hauptprotagonistin Alison aus deren Perspektive das Geschehen erzählt wird ist erfolgreiche Anwältin mit Mann und Tochter auf der einen Seite und einer Affäre und dem ersten Mordfall auf der anderen Seite. Sie handelt egoistisch, trinkt zu viel und vernachlässigt die Familie. Sie möchte sich bessern und wenn sie sich bemüht macht ihr man sie auf subtile Weise runter z.B. wirft er wortlos ihr gekochtes in den Müll. Ihr man kümmert sich toll um die Tochter, aber seiner Frau gibt er das Gefühl nicht zu können - sehr bedrückend. Ihre Affäre ist auch nicht sehr sympathisch und sie bekommt Droh-SMS, nur von wem? Das Buch ist unterschwellig sehr spannend und auch ihr erster Mordfall ist eine Herausforderung und das Ende sehr überraschend. Absolute Leseempfehlung 4,75/5⭐️

Lesen Sie weiter

Enthält möglicherweise Spoiler! Gestern habe ich Blood Orange 🍊🩸beendet und ich muss sagen, es hat mir wirklich richtig gut gefallen! Es erzählt von der aufstrebenden Anwältin Alison, die in ihrem ersten Mordfall zwar glänzt, privat aber völlig die Kontrolle verliert. Sie trinkt, verstrickt sich in eine Affäre und vernachlässigt Mann und Tochter. Eine Abwärtsspirale, aus der sie keinen Ausweg findet. Plötzlich bekommt sie Droh-SMS und ihr Mann droht, sie zu verlassen. Alles verdichtet sich um Alison und sie beginnt, zu verstehen, dass ihr jemand ziemlich übel mitspielt. Es gipfelt in einem Ende, mit dem ich überhaupt nicht gerechnet habe und dass mich total abgeholt hat. Einfach nur krass! Der Schreibstil von Harriet Tyce ist sehr flüssig und das Buch lässt sich locker lesen. Ähnlich wie Jilliane Hoffman setzt sie ihr Insiderwissen über die Juristerei gekonnt in Szene - alles ist gut recherchiert und nachvollziehbar beschrieben. Zwischen den Seiten steckt etwas Unheilvolles, aber es wird nicht greifbar. Dadurch entsteht eine Spannung, die durch das temporeiche und krasse Ende gekonnt aufgelöst wird. Der Begriff Thriller erscheint mir nicht ganz passend - da es bis zum Ende eher einer „Familientragödie“ gleicht. Ich wage den Vergleich mit Gone Girl oder auch Girl on the train. Die Charaktere sind mehr oder weniger alle unsympathisch und man weiß bis zum Schluss nicht so ganz, wem man glauben oder trauen kann. Durch die vielen Abstürze von Alison wirkt auch sie nicht glaubhaft, obwohl sie die Erzählerin ist. Ich liebe diese unterschwellige Bedrohung in Büchern, dieses Verwirrspiel, wem man glauben kann. Mich konnte Blood Orange daher voll überzeugen - 5 🌟

Lesen Sie weiter

Blood Orange - Was sie nicht wissen

Von: test.4you

08.02.2020

Ich dürfte das Buch " Blood Orange - Was sie nicht wissen" testlesen. Das Buch ist aufregend, fesselnd, hält die Spannung und ist nicht vorhersehbar. Es hat mich so fasziniert, dass ich schonmal die Zeit & mein Ziel vergaß (hab oft meine Haltestelle verpasst). Ich möchte aber nicht ins Detail gehen & nicht zuviel verraten... Überzeugt Euch selbst. Ich kann das Buch sehr empfehlen. Danke, dass ich das Buch testenlesen dürfte ❤

Lesen Sie weiter

Rezi zu Blood Orange: Inhalt: Alison, eine Anwältin, Ehefrau und Mutter bekommt ihren ersten Mordfall und hängt sich daraufhin sehr stolz und aufopfernd in den Fall. Da ihr der Fall viel abverlangt lässt sie sich regelmäßig darauf ein mit Kollegen in einem Pub zu feiern. Immer häufiger kommt sie betrunken nach Hause. Zudem kommt sie nicht von ihrer Affäre mit einem Kollegen los. Die familiäre Situation spitzt sich zu. Rezi: Das Buch hat mich zunächst inhaltlich angesprochen. Das Cover mit der blutenden "Blood Orange" ist eher schlicht und hat mich nach dem Lesen zu der Überzeugung gebracht, dass der Inhalt viel aussagekräftiger ist als es das Cover zeigt. Bis zum Schluss war mir nicht klar, warum das Cover eine Orange zeigt. Dies klärt sich jedoch zum Ende des Buches. Harriet Tyce schreibt in einem leicht verständlichen, sympathischen Stil, der sich flott lesen lässt. Ihre Charaktere im Plot wirken sympathisch und authentisch. Ich muss sagen, dass ich mir bis zur Hälfte des Buches nicht vorstellen konnte, wie es zu den herausragenden Klappenzitaten kam. Anfangs scheint der Plot eine Familiensituation zu beschreiben, die sich so zugetragen haben könnte und die ihre Probleme mit sich bringt. Doch der Plot nahm langsam immer mehr an Fahrt zu bis hin zum Pageturner, sodass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte. Von Seite zu Seite wird man mehr beeindruckt durch die tatsächliche Erfahrung, die Tyce als ehemalige Prozessanwältin mitbringt. Ein hervorragender psychologisch durchdachter, genialer Thriller mit Wendungen, die sicher so niemand erwartet. Es wird ein sehr eindrucksvoller Fall geschildert, der am Ende.......... Fazit: Auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung mit ⭐⭐⭐⭐⭐von mir!

Lesen Sie weiter

Ein fantastisches Erstlingswerk

Von: Lena

22.12.2019

Das Buch Blood Orange von Harriet Tyce hat mich gepackt und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Die Story ist gut recherchiert und durch ihre frühere Tätigkeit als Prozessanwältin, waren auch die rechtlichen Teile der Geschichte klar und nachvollziehbar. Ich denke die Autorin hat in gewisser Weise die Schwierigkeiten ihres früheren Lebens als Anwältin in diesem Buch verarbeitet. Die Geschichte rund um Allison hat mich mit genommen, ich habe mit ihr mitgefühlt und gelitten, aber auch habe ich ihre Entscheidungen bezüglich ihrer Affäre nicht nachvollziehen können. "Vorsicht Spoiler" Die Geschichte rund um den Mordfall war für mich relativ schnell geklärt und auch die Tatsache, dass der Sohn der Angeklagten der Mord vollführt hat war für mich nicht sonderlich überraschend. Allerdings hat mich der Teil mit der Vergewaltigung durch Carl etwas überraschend getroffen, dennoch hat es sehr gut zur Geschichte gepasst. Abschließend kann ich sagen, dass dieses Buch und seine Geschichte mir auf sämtlichen Ebenen gefallen hat und mich vollends überzeugt hat. Ich hoffe in der Zukunft mehr von dieser Autorin zu lesen und weitere fantastische Werke von ihr lesen zu können.

Lesen Sie weiter

Anders als gedacht...

Von: Gerli13

20.12.2019

Tolles Cover, super Schreibstil, was will man mehr? Genau: einen spannenden Inhalt, der einem das Buch nicht mehr aus der Hand legen lässt. Alison ist Anwältin. Meist arbeitet sie an einem Fall, geht mit ihren Kollegen einen trinken, oder vergnügt sich mit ihrem "Chef" Patrick. Ihr Mann Carl und ihre Tochter Matilda kommen viel zu kurz. Als sie mysteriöse Nachrichten bekommt, ahnt sie nicht wer dahintersteckt, beschließt aber Patrick weniger zu sehen, was leider nicht lange gut geht. Der Fall an dem sie gerade arbeitet sagt ihr, dass irgendwas nicht stimmt. Wird sie es herausfinden? Schließlich verliert sie auch noch Matilda im Park, was bei Carl das Fass zum Überlaufen bringt... Das Buch ist bis zum Ende toll geschrieben, man hat immer das Gefühl mittendrin zu sein, und am Ende kommt es anders als man denkt. Die Charaktere: Carl ist sehr impulsiv, ich mochte ihn immer weniger Alison ist eine top Anwältin, die eigentlich alles hat und trotzdem ihre Ehe auf's Spiel setzt Matilda ist ein liebes, kleines Mädchen Patrick ist ein gefühlskalter Mann, der bekommt was er will

Lesen Sie weiter

Der erste Mordfall

Von: Dorothea

20.12.2019

Durchgehend spannend erzählt, man möchte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Und wenn doch, dann kommt man in die Geschichte sofort wieder rein. Der brillante Schreibstil lässt sich wunderbar lesen. Rechtsanwältin Alison bekommt ihren ersten Mordfall. Alison muss allerdings nicht nur beruflich, sondern auch privat einiges auf die Reihe bringen. Es passiert unglaublich viel, und auch Überraschendes. Das Cover ist auch sehr gut gewählt und spricht mich an.

Lesen Sie weiter

schönes Buch

Von: Anika

20.12.2019

Das Buch ist echt schön geschrieben. Es gibt gute Charaktere, in die man sich hineinversetzen kann, und eine schlüssige Geschichte. Von meiner Seite aus klingen auch die juristischen Aspekte gut und richtig aber dass sollte jemand beurteilen, der auch im juristischen Bereich tätig ist. Zu Geschichte selbst: Es geht um eine Anwältin, die ihren ersten Mordfall bekommt. Sie selbst ist verheiratet, hat eine Tochter, Alkoholprobleme und zusätzlich eine Affäre, die sie nicht schafft zu beenden. In dieser Kombination auch verschiedenen Problemen versucht sie für ihre Mandanten und ihre Tochter da zu sein und das richtige zu tun. Es ist klar, dass nicht immer alles so läuft, wie sie gerne hätte aber genau das macht das Buch so interessant. Im eigenen Leben selbst läuft immer vieles nicht nach Plan und man muss immer schnell eine Lösung finden. Von mir aus ist das Buch eine Leseempfehlung für alle, die mal etwas aus der Sicht einer englischen Anwältin mit einem Haufen Probleme lesen möchten.

Lesen Sie weiter