Leserstimmen zu
Mein verlorenes Land

Cassandra Clare, Sarah Rees Brennan

Die Geheimnisse des Schattenmarktes (7)

(2)
(1)
(1)
(0)
(0)
€ 2,99 [D] inkl. MwSt. | CHF 4,50* (* empf. VK-Preis)

Zitate: "Lily und ich schaffen das schon", sagte Alec. "Außerdem ist es ja nicht so, als ob Jem und Tessa sich nicht zu helfen wüssten. Wir werden ein Team bilden." "Also gut", sagte Jace widerstrebend. "Vermutlich sind drei andere Kämpfer ein akzeptabler Ersatz für mich." "Was ist mit deinem Pullover passiert?" "Das ist eine gute Frage, Alexander. Gestatte mir, dir die Geschichte seines Schicksals zu erzählen. Max hat sich mit dem Pullover im Katzenklo gewälzt, damit er ´genau wie Daddy´ aussieht", berichtete Magnus. "Und deshalb muss er jetzt den Matrosenanzug der Schande tragen. Sieh mich nicht so an; ich bin nicht derjenige, der hier die Regeln aufstellt. Ach - Moment mal, das bin ich ja doch!" Zum Inhalt: Während mir der Einstieg in die Geschichte wie schon bei den anderen Teilen etwas schwer gefallen ist, hat mich das Ende wieder überzeugen können. Wir erfahren in diesem Teil viel Neues über die Charaktere und auch einiges an Hintergrundwissen. Die Erzählperspektive wechselt zwischen Alecs und Jems Sicht, wobei mir die von Alec etwas besser gefallen hat. Durch die Kürze der Geschichte hatte ich ein paar Probleme die aufgebaute Welt zu begreifen und da es immer wieder Sprünge in der Geschichte gab, bin ich nicht immer ganz mitgekommen. Das Ende konnte mich dagegen dann komplett überzeugen und ich hätte gerne noch 100 Seiten mehr über die vier gelesen. (Empfehlung an alle Malec Fans) Auch dieser Band hätte meiner Meinung nach noch etwas spannender geschrieben werden können, gerade da die Handlung dieses Bandes sehr viel Potential dafür geboten hätte. Von dem was passiert, finde ich "Mein verlorenes Land" bis jetzt den stärksten Teil der "Geheimnisse des Schattenmarktes" Reihe. Nur leider konnte mich der Schreibstil nicht so ganz überzeugen und nur Stellenweise war der Humor und die Spannung der Geschichte zu sehen. Zur Gestaltung: Auch bei diesem Band passt das Cover wieder sehr gut zu der Geschichte, was einem immer erst im nachhinein wirklich auffällt. Mir gefallen die Zeichnungen fast immer und diese zählt zu meinen Favoriten. Mein Fazit: Auch diesen Teil kann ich wieder allen Schattenjäger Fans empfehlen. Besonders die Malec Anhänger werden an diesem Band gefallen finden und auch bei mir weckt es sofort den Wunsch mehr von den beiden zu lesen. Die Handlung hat mir in diesem Band sehr gut gefallen, allerdings konnte mich der Schreibstil nicht wirklich überzeugen, weshalb ich auch etwas länger gebraucht habe um diese kurze Geschichte zu beenden. Deshalb gibt es von mir 4 von 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

TITEL: Mein verlorenes Land: Die Geheimnisse des Schattenmarktes 7 AUTOR/IN: Cassandra Clare und Sarah Rees Brennan VERLAG: Goldmann SEITENZAHL: 98 Seiten GENRE:Fantasy PREIS: 2,99 Euro INHALT Alec Lightwood, Lebenspartner des Obersten Hexenmeisters von Brooklyn und Vater eines Hexenjungen, wird für eine dringende geheime Mission nach Buenos Aires gerufen. Doch anders als es Brauch ist, heißen ihn die dortigen Schattenjäger nicht gerade willkommen. Zuerst glaubt Alec, dass seine Begleiterin Lily Chen, Oberhaupt des New Yorker Vampirclans, der Grund dafür ist. Bis ihm jemand im Verborgenen des Schattenmarktes ein dunkles Geheimnis anvertraut … COVER Wieder ist das Cover sehr schön, mit Liebe zum Detail gestaltet und illustriert. MEINE MEINUNG Im 7 Teil der Reihe trifft man auf Alec Lightwood, das dieser schon in den anderen Büchern einer meiner absoluten Lieblingscharaktere war, hab ich mich sehr auf diese Kurzgeschichte gefreut und ich wurde nicht enttäuscht. Es war schön in Alexanders Gedanken einzutauchen und mehr darüber zu erfahren wie er fühlt, wie er mit seiner kleinen Familie lebt und wie er sich für die Schattenwelter einsetzt. Alec ist dafür bekannt das er sich sehr für Schattenwelter einsetzt und wird deshalb von vielen Werwolfen, Vampiren und Hexenmeister als Held gefeiert und wird zur Hilfe gerufen wenn es Probleme gibt. Auch in dieser Geschichte wird er zur Hilfe gerufen und zwar von Jem und Tessa, die sich gerade in Buenos Aires aufhalten wo es zwischen den Schattenjägern und Schattenwelter zu großen Differenzen gekommen ist. Als Begleiterin nimmt er Lily Chen mit die den New Yorker Vampirclan anführt. Alec trifft in Buenos Aires nicht nur auf die Probleme des dort ansässigen Institutes sondern noch auf einen ganz bestimmten kleinen Jungen, der seine Aufmerksamkeit direkt einnimmt obwohl sie nicht einmal die selbe Sprache sprechen. In dieser Geschichte gab es soviel zu Lachen aber gleichzeitig auf Dinge wo man doch die eine oder andere Träne zurückhalten musste. Für mich als Fan der Kompletten Schattenjäger-Welt war es so schön in diese Geschichte einzutauchen und ich freue mich auf die nächsten Teile der Reihe. LIEBLINGSZITAT „Meine wahre Liebe hat mein Herz, und ich habe seins. Nie gab es eine trefflichere Abmachung.“ AUTOR/IN Cassandra Clare ist eine internationale Bestsellerautorin. Ihre Bücher wurden weltweit über 50 Millionen Mal verkauft und in 35 Sprachen übersetzt. Die beiden Serien »Chroniken der Unterwelt« und »Chroniken der Schattenjäger« gehören zu ihren größten Erfolgen. Auch ihre neue Reihe, die »Chroniken der Dunklen Mächte«, wurde zum großen Besteller. Cassandra Clare lebt in Massachusetts, USA. Sarah Rees Brennan wuchs in Irland auf. Nach der Schule verbrachte sie einige Zeit in New York und London, wo sie Creative Writing studierte. Mittlerweile lebt sie wieder in Irland und widmet sich dort dem Schreiben. Im WorldWideWeb ist Sarah Rees Brennan als Autorin von »Fanfiction« bekannt und beliebt. MEINE BEWERTUNG Ich kann hier absolut nichts abziehen, deshalb 5/5 Lesezeichen Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Bloggerportal und von Goldmann Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Lesen Sie weiter

ganz nett

Von: Yanthara

04.12.2018

Die Kurzgeschichte zum Thema Schattenmarkt hat Malec als Thema. Ich habe mich echt gefreut, wieder etwas von den Beiden zu lesen. Es ist einfach schön zu sehen wie Magnus und Alec mit den Kindern umgehen. Das ist einfach nur niedlich und herrlich. Ja ok, manchmal auch etwas kitschig - aber bei den Beiden kommt man da ja nicht herum. Ich fand Lily einfach witzig, gerade im Zusammenspiel mit Jace. Gefallen hat mir, dass auch mal kurz die Beziehung von Alec und Jace beleuchtet wurde. Auch das Ende, bzw eine Stelle kurz vorm Ende hat mich sehr überrascht. Damit hätte ich von Robert nicht gerechnet. Diesmal liegt der Fokus nicht so unbedingt auf dem Schattenmarkt sondern eher bei Alec und Magnus. Aber auch bei Jem  und Tessa. Die Geschehnisse auf dem Markt sind eher nebensächlich, zumindest kommt es für mich so rüber. Ich weiß auch nicht,ob es an der Übersetzung lag, oder ob der Schreibstil in der Story nicht ganz so gut war. Stellenweise fand ich den nämlich nicht so sonderlich gut, sie war stellenweise etwas langatmig ist. Und wenn ich ehrlich bin, ich hatte gelesen, dass Rafael, nach Raphael Santiago benannt ist, und nun heißt der Junge aber schon so als Alec ihn kennenlernt? Wie kann er dann nach Rafael benannt sein, wenn er eigentlich Kriegswaise ist und seine Eltern Raphael nicht kannten? Das macht sowas von keinen Sinn. Aber gut. Bis auf das, fand ich die Geschichte gut. Aber irgendwie fehlt mir aber etwas an der Story - ich kann aber nicht ganz sagen was. Kann aber auch gut sein, dass es an der Übersetzung liegt. Gant überzeugt bin ich nicht, hab aber auch schon schlechtere Kurzgeschichten gelesen von ihr.

Lesen Sie weiter

https://inktravelling.wordpress.com/2018/11/27/die-geheimnisse-des-schattenmarktes-7-mein-verlorenes-land/ Ich habe mich sehr gefreut, in dieser Geschichte mal wieder mehr über Malec zu lesen! Und über die süßeste Blaubeere der Welt. Endlich erfahren wir auch mehr darüber, wie Rafael Teil dieser liebevollen Familie wurde. Ich bin schon unheimlich gespannt, wie Rafael sich entwickeln wird. An manchen Stellen hat er mich mit seiner Sturheit irgendwie sehr an Jace erinnert, obwohl das ja generell so eine Schattenjäger-sache ist. Wir erfahren auch mehr über Alecs Gedanken und Gefühle. Wie er und Clary sich einander annähern und regelmäßig Tacos essen gehen, um der Musik von Simons Band zu entfliehen. Auch Jem, Tessa, Lily, Robert und einige weitere Charaktere haben ihren Auftritt und geben uns neue Informationen. Ich war überrascht, dass Lily Bekanntschaft mit Cordelia Carstairs gemacht hat und ich freue mich schon jetzt darauf, mehr davon in The Last Hours zu lesen (auf die ich jetzt schon mindesten fünf Jahre sehnsüchtigst warte). Obwohl er Rafaels Sprache nicht versteht und obwohl Rafael ihn am Anfang gar nicht leiden kann, spürt Alec von Anfang an, dass Rafael seine Hilfe braucht und nimmt sich seiner liebevoll an. Er will das bestmöglichste Zuhause für ihn finden und ihm alles geben, was er braucht. Auch der Humor kommt mal wieder nicht zu kurz, was meistens Jace und Lily zu verdanken ist und in Szenen, in denen beide vorkommen, ist eigentlich jeder Satz voller Sarkasmus. Ich habe diese Geschichte sehr genossen, auch wenn sie eindeutig die kitschigste der Schattenmarkt-Geschichten ist. Man spürt, wie sehr die beiden Autorinnen Malec und ihre kleine Familie lieben. Und auch wenn es mir dabei genauso geht, fand ich ein paar der Szenen doch etwas arg dick aufgetragen. Aber ein bisschen Kitsch ist ab und zu auch in Ordnung.

Lesen Sie weiter