Leserstimmen zu
Cold Day in the Sun

Sara Biren

(1)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

„Cold Day in the Sun“ geschrieben von Sara Biren im cbt Verlag erschienen. Mit 347 Seiten. In der Ich-Form, aus der Sicht von Holland Delviss geschrieben. Holland spielt als einziges Mädchen in der Jungenmannschaft im Eishockeyteam in Minnesota. Sie will sich jedes Mal wieder beweisen, dass sie diesen Platz auch verdient hat. Die Jungs kommen gut mit ihr aus und bilden ein Erfolgreiches Team. So manch ein anderer hat ein Problem, dass dieses Mädchen einem anderen Jungen den Platz weggenommen hat. Allerdings spielt Holland so gut, dass sie eine der besten der Mannschaft ist. Ihr Kapitän Wes gibt ihr immer wieder „saures“ und das spornt sie noch mehr an Höchstleistungen zu erbringen. Auch der Coach ist sehr zufrieden mit ihr. Als auch noch TV-Sender, Teams für die nationale Live-Übertragung aussuchen wollen, kommt ihre Mannschaft in die nähere Auswahl. Vor allem, weil ein Mädchen in der Jungenmannschaft mitspielt. Die neue Berühmtheit von Holland macht ihr zu schaffen, aber sie wird von einem ganz besonders unterstützt. Nämlich ihrem Teamkapitän Wes. Werden die TV Sender sich für Hollands Team entscheiden? Wie geht es mit Wes dem Teamkapitän weiter, kommen da etwa Gefühle ins Spiel? Wird Holland diese Herausforderungen meistern können? Meine Meinung: Eine gefühlvolle Teenie Eishockey Geschichte mit Höhen und Tiefen. Herausforderungen die gemeistert werden müssen und Umstellungen die einiges Erfordern. Flüssiger Schreibstil, allerdings hätte noch etwas Tiefer in die Gefühle der Kids eingegangen werden können. Happy End garantiert, alleine deshalb gefällt mir die Geschichte gut!! Das verträumte Cover passt super zur Geschichte. 5 von 5 Sterne

Lesen Sie weiter

Ich bin mit keinerlei Erwartungen an das Buch herangegangen, wurde aber komplett überrascht. Zu Beginn dachte ich noch, dass mir die Protagonistin, Holland, zu zickig und unüberlegt handelt, aber im Laufe des Buches lernt man sie und ihren Humor kennen und auch lieben. Wes mochte ich von Anfang an und das hat sich auch bis zum Schluss nicht geändert. Das Buch ist einfach perfekt, um abzuschalten und das Lesen zu genießen. Man kommt gut und flüssig durch die Geschichte, ohne, dass man sich langweilt oder es gewisse Längen gibt. Natürlich ist das kein Buch, indem irgendetwas komplett Unvorhergesehenes oder extrem Dramatisches passiert, aber das braucht dieses Buch auch nicht. Es vermittelt einem diese typische winterliche Atmosphäre und lässt einen selbst an die Jugendzeit und das damalige eigene Gefühlschaos zurückdenken. Die Geschichte hat einen klaren roten Faden und baut sich stetig weiter auf. Das Buch ist aus Hollands Sichtweise geschrieben und gemeinsam mit ihr, bestreitet man einen holprigen, aber auch sehr schönen Weg. Das Buch ist zum Wohlfühlen und genau richtig für kalte Herbst- oder Winterabende. Beim Lesen kann man einfach nur träumen und sich fallen lassen. Es hat mir gut gefallen, wie auch kritische und aktuelle Themen untergebracht wurden, ohne, dass sie zu explizit ausgeführt wurden, aber dennoch nicht an Wichtigkeit eingebüßt haben. Für mich war das Buch in sich einfach rund. Das Ende ist so gestaltet, dass ich das Buch zufrieden schließen konnte, ich aber auch gerne noch einen zweiten Band haben möchte. Schlussendlich ist es eine süße Geschichte für zwischendurch, die zum Träumen und Erinnern einlädt und einen in Winterstimmung versetzt.

Lesen Sie weiter