Leserstimmen zu
Zum Tod verführt

J.D. Robb

Eve Dallas (37)

(3)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Der 37. Fall für Lieutenant Eve Dallas spielt in der Zeit kurz vor Thanksgiving und die große Familie ihres Mannes Roarke wird zu Besuch erwartet. Aber vor dem Familienfest steht noch eine Menge Arbeit, denn ein Ehepaar wurde in seiner Wohnung brutal ermordet. Schnell ist klar, dass der Täter der eigene Sohn war, der sich nun auf der Flucht befindet. Für Eve und ihr Team gilt es nun herauszufinden, ob und wo er als nächstes zuschlagen wird. Eine Jagd beginnt… Eve Dallas übernimmt mit ihrer Partnerin Peabody und dem Team mit Feuereifer die Ermittlungen, wie so oft unterstützt von ihrem Mann. Polizeiarbeit und die Gerechtigkeit für die Opfer sieht sie als ihre Lebensaufgabe bzw. Berufung an. Aber diesmal ist es schlimmer, denn es gilt den Täter so schnell wie möglich zu fassen und weitere Morde zu verhindern. Denn dass der Täter erneut brutal zuschlagen wird, gilt als sicher. Neben der wie immer brillanten und clever durchdachten Ermittlungsarbeit von Eve gibt es diesmal auch einige Einblicke in die Täterperspektive. Dadurch erfährt man als Leser einiges über seine Beweggründe, ist den Ermittlern aber kaum voraus. Die Jagd nach dem Täter ist atemlos und sehr fesselnd und packend. Trotzdem gibt es zwischendurch wie immer einige Einblicke in das Privatleben von Eve und Roarke, das diesmal auch von den Vorbereitungen für das große Familientreffen geprägt ist. Eve ist wie immer genervt von diesen Dingen, denn ihre Arbeit steht für sie immer im Vordergrund. So kommt es in diesem Zusammenhang auch öfter mal zu amüsanten Dialogen oder Begebenheiten. Natürlich gibt es auch ein Wiedersehen mit den diversen bereits bekannten weiteren Figuren aus Eves Team und ihrem Leben. Es macht viel Freude, dass auch bei den Nebenfiguren kleinere persönliche Geschichten von Band zu Band immer weiter geführt werden. Dieser Fall hält nicht nur Eve und ihr Team in Atem sondern auch den Leser. Die Jagd nach dem Täter ist packend, rasant und sehr spannend, auch wenn man ihn von Anfang an kennt. Der Autorin ist erneut ein spannender Thriller mit viel Action und einer Prise Humor gelungen, der Lust auf den nächsten Fall für Eve Dallas macht! Fazit: 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

"Zum Tod verführt" ist der 37. Fall für Ermittlerin Eve Dallas, verfasst von Autorin J. D. Robb (Pseudonym für Nora Roberts) und erschien 2019 als Taschenbuch mit 560 Seiten im blanvalet Verlag der Random House Gruppe. Anders als gewohnt, ist den Lesern bei diesem Fall bereits relativ zu Beginn der Täter bekannt und man begleitet Protagonistin Eve Dallas nicht auf der Suche, sondern direkt auf der Jagd nach ihm. Doch weil dies allein zu langweilig wäre, trägt sich die Spannung hier dadurch, dass während dieser Zeit der Mörder immer wieder neue Opfer sucht, aber unklar ist, wen es als nächstes treffen wird. Zusätzlich liest man in einzelnen Kapitel auch mal aus der Sicht von ihm, statt stur bei Eve Dallas und ihren Ermittlungen zu bleiben, was ebenfalls neue Facetten auf den Charakter wirft. Etwas in den Hintergrund gerät in diesem Band allerdings das Privatleben der Ermittlerin, obwohl ihr Ehemann Roarke gewohnheitsmäßig bei der Arbeit seiner Frau behilflich ist. Doch besonders die anstehenden Festlichkeiten zu Thanksgiving werden hauptsächlich nur gegen Ende gestriffen, weswegen auch z.B. in diesem Teil Charaktere wie die Familie von Freundin Mavis nur kurz nebenbei erwähnt werden, statt eine Rolle zu spielen. Der Roman ist, wie alle bereits vorangegangen Teile, in der Erzählperspektive geschrieben und führt überwiegend aus der Sicht von Eve Dallas durch die Geschichte. Der Schreibstil ist dabei flüssig und lückenlos, es empfiehlt sich allerdings, die Reihe bereits zu kennen um auftauchende Personen und Geschehnisse zu kennen bzw. um sich sogar nicht ältere Teile bereits zu spoilern, da es hin und wieder immer mal kurze Sequenzen gibt, wo vergangenes erwähnt wird. Nach meinem Geschmack mal wieder eine gelungene Fortsetzung, die meinen Hunger nach weiteren Teilen immer noch nicht gestillt hat und ich nun wieder sehnlichst auf den nächsten Band warte. Von mir wieder eine Empfehlung für die Reihe.

Lesen Sie weiter

In Band 37 rund um Ermittlerin Eve Dallas ist der Leser mit einem ganz besonderen Täter konfrontiert. Und es kommen auch immer wieder Passagen vor, indem man den Mörder direkt begleitet. Ihn quasi hilflos und trotzdem voller Spannung bei seinen Taten erlebt, sein Denken kennenlernt und dabei ständig mit Eve hofft, dass er schnell gefasst werden kann. Ganz typisch für die Reihe begleitet man jedoch hauptsächlich Eve bei ihrer Suche nach Jerald Reinhard. Und sie legt sich wieder mal mächtig ins Zeug. Anders als sonst ist der Mörder hier von Anfang an bekannt und die spannendste Frage ist, wer noch sterben muss, bevor es Eve gelingt, ihn zu fassen. Unterstützt wird sie auch diesmal wieder von ihrem wunderbaren Ehemann und ihre süßen Partnerin Peabody. Die Charaktere sind wie immer toll ausgearbeitet – auch diejenigen, die man nicht schon aus vielen anderen Teilen der Reihe kennt – und auch sonst gibt es nichts, dass den Lesegenuss einschränken oder gar stören würde. Der Schreibstil von J.D. Robb ist gewohnt flüssig und locker zu lesen und so manche Momente im Zusammenhang mit Roarkes Familie konnten mir wieder mal ein Schmunzeln ins Gesicht zaubern. Die Autorin versteht es hier wieder einmal gekonnt Spannung und ein bisschen Humor zu vermischen, wodurch erneut ein tolles Buch entstanden ist. Mein Fazit Nach ein paar Wochen der Leseunlust, konnte dieses Buch in mir endlich wieder die Lust aufs Lesen wecken und so ist es wohl kaum ein Wunder, dass ich das Buch quasi in einem Rutsch gelesen habe. „Zum Tod verführt“ ist ein bestens gelungener Roman (Thriller) den ich absolut uneingeschränkt empfehlen kann.

Lesen Sie weiter