Leserstimmen zu
Alles fließt: Der Rhein

Elke Heidenreich

(2)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 24,99 [D]* inkl. MwSt. | € 28,10 [A]* | CHF 34,90* (* empf. VK-Preis)

Elke Heidenreich und Tom Krausz brechen gemeinsam zu einer Reise auf, denn sie stellen sich die Frage: „Warum ist es am Rhein so schön?“. So erkunden die beiden den Rhein nun also, ausgestattet mit Notizbüchern und einem Fotoapparat, erleben eine Reise auf der „Rheinmelodie“, fahren mit dem Auto verschiedene am Rhein gelegene Orte an. Auf ein Hörbuch über einen Fluß war ich durchaus gespannt, aber natürlich auch offen. Insofern hab ich mich sehr über das wirklich hochwertig aufgemachte Hörbuch gefreut. Die Hülle, in der sich dann die CDs befinden, ist – würde ich mal vermuten – mit Stoff wunderbar überzogen, es wirkt sehr wertig. Wenn man es aufklappt, findet man dann links direkt die erste CD, anschließend einige Seiten mit Bildern, entsprechendem Text und gar einer Landkarte hinsichtlich des Verlaufs des Rheins. Darauf folgen die anderen beiden CDs des Hörbuchs. Gesprochen wurde das Hörbuch von Elke Heidenreich, deren Stimme ich sehr angenehm finde. Sie liest es sehr angenehm vor, in einer angenehmen und ruhigen Art – und doch betont und einfach absolut passend. Auf gar keinen Fall monoton, sondern wirklich so, dass man es immer weiter hören möchte. Inhaltlich erfährt man einiges über den Rhein, vor allem natürlich geographischer Natur. Es ist interessant zu hören, wo die Reise für die beiden so lang ging, welche Informationen sie dabei gesammelt haben. Aber man erfährt auch einiges zwischenmenschliches, so wird mir eine Anekdote, die auf dem Schiff passiert, wohl nicht aus dem Kopf gehen. Dabei ging es ums Betten-machen in der Kabine – und Elke Heidenreich hat das so wunderbar geschildert, wie eine ältere Mitreisende sich hier darüber so freute, dass sie das „Rätsel“ darum ihr gegenüber nicht gelöst hat, sondern sie in ihrem Glauben gelassen hat. (Ich möchte hier nichts vorwegnehmen, deshalb schildere ich das mal nur so drumherum…). Generell ist das Hörbuch eine gelungene Mischung aus Hintergrundinformationen über den Rhein zusammen mit persönlichen Erlebnissen oder gar Verbindungen, die an den Rhein geknüpft sind. Erzählt nicht einfach in lapidarer Weise, sondern teilweise gar poetisch. Auch dürfen Schilderungen aus längst vergangenen Zeiten darüber nicht fehlen und werden gelegentlich auch zitiert. Man muss natürlich auch sagen, dass es von den Schilderungen nicht unbedingt leichte Kost ist, sondern schon einen gewissen Anspruch erfordert, man kann sich also nicht einfach nur berieseln lassen, sondern darf dabei gerne mit „auf dem Rheinmitfahren“, mitdenken (Flußlauf, etc.), eben der Reise der beiden richtig dabei nachspüren. Sehr gut finde ich ja den immer wieder eher trockenen und fast ein wenig versteckten Humor von Elke Heidenreich, der mich mehrfach sehr zum Lachen gebracht hat. Einfach wirklich gelungen für mich! Von mir gibt es entsprechend 5 von 5 Sternen und eine Empfehlung für dieses tolle Hörbuch!

Lesen Sie weiter

Eine Sache haben Elke Heidenreich und ich gemein: Wir sind beide am Rhein aufgewachsen. Was ihre Beobachtungen und Kenntnisse rund um den Fluss betrifft, ist sie mir jedoch weit voraus. Wie schön, dass sie uns in diesem Hörbuch an den vielfältigen Geschichten teilhaben lässt. Ihre Entdeckungsreise mit dem Fotografen Tom Krausz per Schiff und mit Auto beginnt an den beiden Quellen im Kanton Graubünden und führt über Liechtenstein, den Bodensee, Basel, Straßburg, Speyer, Wiesbaden und Koblenz bis zum Mündungsdelta an der Nordsee. Ihre Beobachtungen, Reflexionen und Hintergrundinformationen über die Städte und Regionen am Rhein und den Fluss selbst sind so abwechslungsreich wie die Landschaft, die an ihnen vorbeizieht. Mal spannt sie einen geschichtlichen Bogen bis zu den Eroberungszügen der Römer und den Reformationskriegen; dann wieder stellt sie die Bedeutung des Rheins als riesigen Industriezweig und als Touristenattraktion heraus oder wirft einen kritischen Blick auf die Umweltproblematik. Die Tier- und Pflanzenwelt in den Rheinauen finden in ihren Geschichten ebenso Platz wie die vielfältige Architektur von Kirchen, Burgen, Schlössern und Fachwerkhäusern sowie dichterische Zitate. Geschickt verwebt Elke Heidenreich historische, politische, wirtschaftliche und geografische Besonderheiten mit Mythen und Sagen, die sich um den Strom ranken. Dadurch, dass sich Elke Heidenreich von ihrem unmittelbaren Eindruck leiten lässt, sind die Geschichten für den Hörer sehr greifbar. Während der Reise kommt sie selbst ins Staunen, zum Beispiel über die zahlreichen Schleusen oder eine Straße in Straßburg voller Storchennester, und wir staunen mit. Sie erzählt auch von ihrer ganz persönlichen Beziehung zum Rhein und bringt uns mit ihrem gewohnten Witz und Ironie oft zum Lachen. In solchen Momenten dachte ich mir, wie gut, dass die Autorin selbst liest. Und wer die Bilder, die in unseren Köpfen entstehen, noch visuell unterstützen möchte, kann sich im schön gestalteten Booklet die Aufnahmen und vielseitigen Gesichter des Rheins in Ruhe zu Gemüte führen.

Lesen Sie weiter