Leserstimmen zu
Mein Kätzchen Mia

Helen Peters

Die-kleine-Tier-Reihe (3)

(2)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 9,00 [D] inkl. MwSt. | € 9,30 [A] | CHF 12,90* (* empf. VK-Preis)

Meinung: Mit „Mein Kätzchen Mia“ ist der 3. Band der „Die-kleine-Tier-Reihe“ von Helen Peters vor kurzem erschienen. Wir kennen die vorherigen Bände nicht und haben uns von diesem Buch einfach mal überraschen lassen. Wir sind durch das niedliche Cover auf das Buch gestoßen. Ein kleines schwarzes Kätzchen, das inmitten von Schnee die Welt erkundet. Ganz niedlich gemalt und absolut passend zum baldigen Winteranfang. Jasmin und Tom finden in einem Schuppen ein verlassenes Kätzchen. Sie nehmen es mit nach Hause und möchten es natürlich gerne behalten, denn beide lieben Tiere über alles. Aber Jasmins Eltern möchten keine weiteren Tiere und es aus diesem Grund lieber weggeben. Bis es aber soweit ist, darf das Kätzchen bleiben, während sich Jasmin um es kümmert. Die Kapitel sind recht lange und die Schrift ziemlich klein. Aus diesem Grund habe ich das Buch meiner Tochter (7) vorgelesen. Alleine hätte sie die 136 Seiten zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht geschafft. Aber das macht nichts, denn sie lässt sich nach wie vor unheimlich gerne vorlesen. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Zwischendurch gibt es immer mal wieder kleine Illustrationen, die die Geschichte perfekt ergänzen. Uns hat vor allem gefallen, dass Jasmin so tierlieb ist und Tiere gerne rettet. Wie eine „Katzenrettung“ aussieht, fanden wir sehr spannend. Da ich eine Katzenhaarallergie habe, sind Katzen für meine Tochter generell tabu (sie besteht darauf, dass sie Katzen aus dem Weg geht – ich zwinge sie nicht!). Aber auch andere Themen wie der Tod eines geliebten Menschen kommen vor. Die Geschichte ist sehr authentisch und ich glaube, dass sie uns genau deshalb auch so gut gefallen hat. Das Ende fanden wir supertoll und wir sind sehr froh und erleichtert, dass es so gekommen ist. Fazit: Eine zuckersüße Vorweihnachtsgeschichte für kleine (Erst-)Leserinnen. Tolle, mutige Kinder, eine authentische Geschichte und niedliche Illustrationen machen „Mein Kätzchen Mia“ zu einem runden Lesevergnügen. Das Ende war sehr schön gewählt! An dieser Stelle noch ein ganz dickes Dankeschön an den cbj Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars über das Bloggerportal.

Lesen Sie weiter

Rezension zu Mein Kätzchen Mia von Helen Peters Verlag: CBJ Verlag Seiten: 144 https://amzn.to/339GZAz Klappentext: Jasmin und ihr bester Freund Tom retten ein verlassenes Kätzchen. Und sie wünschen sich nichts mehr, als die kleine Mia behalten zu dürfen. Doch Jasmins Eltern bestehen darauf, dass Mia weggegeben wird. Jasmin und Tom setzen alles daran, um dem Katzenkind das schönste Weihnachtsgeschenk zu machen, das es gibt: ein liebevolles Zuhause. Meine Meinung: Eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte, mit ganz vielen Gefühlen und einer großen Portion Botschaften. Mia ist das beste Beispiel, wenn es um Tierliebe geht und sie möchte am liebsten alle retten und ihnen ein schönes zu Hause geben. Jasmins liebenswerte Art verzaubert einen sofort und man fühlt ihre ganzen Gedankengänge und Gefühle, dass man ihr am liebsten nur helfen möchte. Aber wie es auch im wahren Leben ist, so muss Mia auch schmerzlich erkennen, dass es andere Lösungen gibt, die einen nicht gefallen. Tom ihr Bester Freund unterstützt Jasmin bei ihren Vorhaben und wird von Jasmin einmal mehr überrascht. Das kleine Kätzchen Mia ist wunderschön in die Geschichte eingebaut, die eine unvergessliche und rührende Weihnachtsgeschichte wird. Die wunderschönen kleinen Zeichnungen, lockern das Lesevergnügen auf und lassen das gelesene mit den eingefangenen Moment innehalten. Kinder können hier ganz viele Emotionen mitnehmen. Sie sind traurig, lachen und weinen vor Glück. Aber auch die wunderschönen Botschaften dahinter, sind es wert, dieses Buch und seine Geschichte immer wieder mit den Kindern zu lesen. Von mir bekommt diese wunderschöne Tiergeschichte 5 Sterne, die jedes Kinderherz zum Schmelzen bringt.

Lesen Sie weiter

Jasmin ist tierlieb und erkennt schnell, wenn ein Tier ihre Hilfe braucht. In ihrem Zuhause leben bereits einige Tiere, die sie gerettet und aufgenommen hat. Im dritten Band der Kleinen-Tier-Reihe entdecken Jasmin und ihr bester Kumpel in einem alten Schuppen eine Katzenfamilie. Leider vertreibt das Auftauchen der beiden Kinder die Katzenmutter. Zwei ihrer Jungen schafft sie in ein neues Versteck, nur das dritte, schwarze Kätzchen bleibt mutterseelenallein zurück. Da kann Jasmin natürlich nicht wegschauen und nimmt das Kätzchen mit nach Hause. Dort darf Mia vorerst bleiben, bis sich eine Familie für sie findet. „Mein Kätzchen Mia“ ist nicht nur eine süße Geschichte über zwei Kinder, die ein tierisches Abenteuer erleben, sondern die Geschichte beschreibt realistische Problemfelder und Situationen, die sich ergeben, wenn ein verwildertes Kätzchen gefunden wird. Jasmin und Tom nehmen es nicht einfach nur mit, sondern sie gehen auch den Verpflichtungen nach, die so ein Tier mit sich bringt. Dazu zählt auch, dass Mias Flöhe verschwinden müssen oder sie wie jedes Jungtier alle paar Stunden gefüttert werden muss. Auch Jasmins Eltern akzeptieren nicht einfach den neuen Mitbewohner. Insgesamt ist „Mein Kätzchen Mia“ eine bezaubernde Tiergeschichte für alle Katzenliebhaber und Erstleser. Der Schreibstil ist flüssig und leicht, die Seiten werden immer wieder von kleinen Illustrationen aufgelockert und die Handlung ist eine runde Sache mit einem wirklich passenden und glücklichen Ende. Gut geeignet für die Vorweihnachtszeit. Vielen Dank an cbj für das Rezensionsexemplar!

Lesen Sie weiter