Leserstimmen zu
Kein Grund zur Klage!

Manuela Reibold-Rolinger

(27)
(8)
(4)
(0)
(0)
€ 18,00 [D] inkl. MwSt. | € 18,50 [A] | CHF 25,90* (* empf. VK-Preis)

Die Autorin schreibt in gepflegter Sprache, ohne für den einfachen Mann bzw. die einfache Frau von der Straße schwer verständlich zu wirken. Anders als der Titel vielleicht erwarten lässt, geht es hier nicht um Paragraphen, die man im Streitfall anwenden kann, oder Präsedenzfälle. Es geht hier um Vermeidung von Anwaltlichen Klagen oder gar gerichtlichen Streitigkeiten. Frau Reibold- Rolinger gibt Tipps, wie man von vorneherein in den verschiedensten Alltagssituationen Lücken durch schriftliche Verträge bzw. Abmachungen schließen kann. Sollte man dann doch in Konfliktsituationen kommen, kann man Geldbeutel und Gesundheit schonen, wenn man über den eigenen Schatten springt und auf das Gegenüber zugeht oder auch einen weniger attraktiven Vorschlag der Gegenseite annimmt. Bewährt haben sich auch Schöffengerichte, die weit weniger langwierig und kostenaufwändig für die Streitgegner sind als sture Rechtsstreits, bei denen es im schlimmsten Fall keine Gewinner gibt. Anhand von Fallbeispielen aus ihrer jahrelangen Anwaltstätigkeit gibt Frau Reibold-Rolinger Hinweise, zeigt mögliche Folgen, auch negative Folgen eines langwierigen Rechtsstreits auf. Durch kleine "Fazits" wird das Wichtigste noch einmal kurz zusammengefasst, bevor das nächste Thema erörtert wird. Ein durchaus lesenswertes Buch, das in keinem Bücherschrank fehlen sollte. Hier wird an den gesunden Menschenverstand appelliert.

Lesen Sie weiter

Kein Grund zur Klage

Von: selztaler

10.10.2019

Schlichtung und Mediation ist ein erster Weg vor dem Gang zum Gericht. Den letzten Schritt kann man in vielen Fällen abwehren, berichtet Manuela Reibold-Rolinger, Rechtsanwältin für Baurecht, Autorin und Fernsehmoderatorin. Wenn es gelingt, Emotionen von der Sachebene zu trennen und Klärung vor einem Gerichtsverfahren stattfinden kann, erspart es allen Beteiligten Zeit, Geld und Ärger. Da es aber zwischen Menschen menschelt und natürliche Emotionen, wie Ärger, Wut, Zorn auftreten, sobald die eigene Würde verletzt oder Eigentum betroffen sind, ist der Spagat groß zwischen freundschaftlicher Einigung und der langwierigen Gerichtsverhandlung. Sachlich und fundiert berichtet das Fachbuch über Hintergründe der Justiz, zeigt deren positive Seiten und Berechtigung auf. Berichtet aber auch von den Schwierigkeiten, denen Mandanten, Anwälte und Richter vor Gericht gegenüberstehen. Die Autorin blickt ins Berufsfeld des Richters und veranschaulicht Rechtsthemen anhand Fallbeispielen (zum Schutz der Personen in verfremdeter Form wiedergegeben). Ob Mieter, Wohnungs- und Hauseigentümer, Nachbarschaft oder bei Flugverspätungen, schnell kochen Emotionen bei Unstimmigkeiten hoch und führen nicht selten zum Anwalt. Sie vermittelt einfach erklärt Sachverhalte und Wissen so aufbereitet, dass jeder Bürger und Bürgerin sie verstehen. Berichtet aus ihrer Sicht über Schwierigkeiten, Zeitverzögerungen und zermürbende Achterbahnfahrten vor Gericht. Spannend wie ein Krimi geschrieben, spannt die Autorin den Bogen von Mensch zu Anwältin/Anwalt und Richterin/Richter. Ob vor dem Landesgericht oder dem Oberlandesgericht. Zum Glück blieb mir die Tür des Gerichtssaals verschlossen und der Sitz auf der Anklagebank erspart. Das soll auch so bleiben. Mit Manuela Reibold-Rolingers hilfreichen Ausführungen, dem verständlich aufbereiteten Wissen und auf den Punkt gebrachten Zusammenfassungen, dient der Ratgeber jederzeit als Nachschlagewerk bei Fragen. Ich schätze sehr die übersichtliche Gestaltung von jedem Kapitel und bietet mir beim schnellen Lesen einen sachlichen Überblick. Für jeden deutschen Bürger ab 18 Jahren ist das Buch eine gute Investition und Empfehlung - auch wenn noch kein Streit vorliegt. Um in Ruhe und ohne Emotionen sich dem Thema zu widmen. Denn so kann im Fall der Fälle mit Schlichtung und Mediation ein Sachverhalt präventiv geklärt werden.

Lesen Sie weiter

Praktisch und informativ

Von: Evelyn

04.09.2019

Recht - kein Thema, das zum Lesen anregt. Eigentlich. Denn die kurzen praktischen Beispiele im Buch lockern das ganze auf und machen wirklich Lust zum Lesen. Die Struktur des Buches ist gut aufgebaut und übersichtlich. Und es wird vor allem eine Leitidee vermittelt: Schlichtung ohne Richter ist immer noch das beste.

Lesen Sie weiter

Lesenswert für Jedermann!

Von: Bountens

23.07.2019

Dieses Buch ist für alle interessant, die sich ein wenig in rechtliche Möglichkeiten einlesen möchten, wenn es darum geht keinen Richter hinzuziehen zu müssen. Dazu gibt es viele praktische Beispiele, die einfach und leicht verständlich beschrieben sind. Wirklich toll und Interessant für jeden Laien

Lesen Sie weiter

Sehr langatmig

Von: Arne

17.07.2019

Das Buch mutet mehr vom Titel an, als es meiner Meinung nach hält. Ich bin schon enttäuscht vom Buch und hatte mir mehr Praxistipps erhofft. Die Autorin wiederholt mantraartig, wiw teuer und langwierig ein Rechtsstreit sein kann. Nach dem fünften Mal innerhalb weniger Seiten hab ich es dann auch endlich verstanden und sollte beim letzten Leser angekommen sein...

Lesen Sie weiter

Zum Inhalt: Ob es nun Nachbarstreitigkeiten sind oder familiäre Zwists, ob vertragliche oder persönliche Auseinandersetzungen, der Weg zum Anwalt führt leider nicht immer zu einer Einigung. Wenn dann auch noch beide Seiten unnachgiebig sind, ist der Klageweg vorprogrammiert. Wieso es meistens so weit kommt, wie die Prozesswelt tatsächlich aussieht und auf welche Weise ein Verfahren tatsächlich vermieden werden könnte, wird in diesem Buch umfänglich behandelt und mit Beispielen aus der Praxis veranschaulicht. Meine Leseerfahrung: In meinem Beruf als Rechtsanwältin habe ich oft genug erlebt, dass Mandanten mit den verschiedensten Klagebegehren einen Anwalt aufsuchen, ohne sich im Geringsten im Klaren darüber zu sein, was ein Verfahren denn eigentlich so mit sich bringt. Frau Reibold-Rolinger setzt genau da an und zeigt in ihrem Buch auf, dass der Gang zum Anwalt allein bei Weitem nicht ausreicht, um zu seinem Recht zu kommen. Stürzt man sich dann auch noch in einen Prozess, kann es viel Lebenszeit und auch Nerven kosten, bis man zu einem mehr oder weniger zufriedenstellenden Ergebnis gelangt.  Die Kollegin schreibt ohne die trockene juristische Art aufzusetzen und ohne jeglichen Paragraphenwirrwarr flüssig und verständlich und überzeugt auch auf menschlicher Ebene, indem sie auf das Gefühlschaos der Mandanten hinweist. Denn grade die innere Haltung dieser Personen, insbesondere falscher Stolz und fehlende Kompromissbereitschaft führen meist dazu, Streitigkeiten bis an die Spitze zu treiben und sich wie in einer ausweglosen Sachgasse zu fühlen. Ganz so ausweglos wie angenommen sind die Fälle allerdings nicht immer. Frau Reibold-Rolinger veranschaulicht mit zahlreichen Fallbeispielen aus der Praxis, wann und wie  ein Streitfall schief laufen kann und dass mit Schlichtung und Mediation bessere Ergebnisse erzielt werden können, als wenn man den Schritt in die "Prozesshölle" wagt.  Für mich und meine Kollegen ist dies ein gutes Sachbuch, wie man Mandanten den Verfahrensweg am Verständlichsten begreiflich machen kann, für Privatpersonen ist es sicherlich ein guter Ratgeber, bevor sie sich in einem Streitfalle für den anwaltlichen Weg entscheiden. Die wichtigste Aussage dieses Buches war für mich, dass Streitigkeiten am Ehesten gelöst werden können, wenn Parteien eine klare Trennung zwischen ihren emotionalen und sachlichen Gründen vornehmen könnten. Die Praxis zeigt da leider oft genug, wie schwer das ist. Fazit: Die Autorin liefert mit diesem Sachbuch einen guten Überblick über die juristische Ebene von Streitigkeiten jeglicher Art und ist damit ein guter Ratgeber für all diejenigen, die sich in oder vor einem Streitfall befinden. Lesenswert von Anfang bis Ende!

Lesen Sie weiter

Lesenswert

Von: Adigirb

25.04.2019

Dieses Buch zeigt gut auf wie man vorgehen kann und regt zum Nachdenken an.

Lesen Sie weiter

Gut angelegtes Buchgeld...

Von: Urlauber

22.04.2019

Leider habe ich in meinem Leben schon einiges an Kosten für Gerichtsstreitigkeiten ausgegeben. Die Rechtsanwälte raten einem fast immer zur Klage - weil sie selbst gehen ja kein Risiko ein, denn sie bekommen immer ihr Geld, egal ob der Prozess gewonnen wird oder verloren geht... Mit dem Wissen dieses Buches kann man in vielen Fällen bestimmt viel Geld sparen...

Lesen Sie weiter