Leserstimmen zu
Flucht an die Themse

Anne Perry

Daniel-Pitt-Serie (2)

(1)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Ein Daniel Pitt Roman Historischer Kriminalroman Anne Perry schreibt über die viktorianische Zeit Ende des 19. Jahrhunderts. Daniel Pitt ist Anwalt, Sohn des berühmten Ermittlers Sir Thomas Pitt. Gerade ist seine Schwester mit Ehemann und Kind auf Urlaub aus Amerika gekommen. Sie leben dort in Washington. Daniel Pitts Schwager ist Polizist und bittet Daniel gegen den Botschaftsangestellten Philip Sidney vorzugehen. Sidney habe in Amerika eine Frau überfallen und sei dann unter dem Schutz der Botschaft nach England geflohen. Bevor Daniel Pitt Genaueres in Erfahrung bringen kann, wird Philip Sidney festgenommen. Er wird verdächtigt, über mehrere Jahre in der Botschaft kleinere Beträge unterschlagen zu haben, insgesamt etwa 100 Dollar. Daniel Pitt übernimmt als Anwalt die Verteidigung von Sidney und wird von verschiedenen Seiten gedrängt, bei der Verhandlung den Überfall auf die junge Frau zur Sprache zu bringen. Da der Überfall in Amerika stattfand, kann er in England deswegen jedoch nicht angeklagt werden. Sidney bestreitet sowohl den Betrug als auch den Überfall auf die junge Frau. Sie hatte ihn auch im Dunkeln gar nicht genau gesehen, aber der Vater behauptete, er hätte den Täter einwandfrei erkannt. Je mehr sich Daniel Pitt mit dem Fall befasst umso mehr Ungereimtheiten tauchen auf. Er bekommt Hilfe von Miriam fford Croft, die ihm bereits bei einem früheren Fall geholfen hatte. Daniel Pitt und Miriam gehen einer neuen Spur nach, und da ergibt sich eine überraschende Wendung. Ein Daniel Pitt Roman Historischer Kriminalroman Anne Perry schreibt über die viktorianische Zeit Ende des 19. Jahrhunderts. Daniel Pitt ist Anwalt, Sohn des berühmten Ermittlers Sir Thomas Pitt. Gerade ist seine Schwester mit Ehemann und Kind auf Urlaub aus Amerika gekommen. Sie leben dort in Washington. Daniel Pitts Schwager ist Polizist und bittet Daniel gegen den Botschaftsangestellten Philip Sidney vorzugehen. Sidney habe in Amerika eine Frau überfallen und sei dann unter dem Schutz der Botschaft nach England geflohen. Bevor Daniel Pitt Genaueres in Erfahrung bringen kann, wird Philip Sidney festgenommen. Er wird verdächtigt, über mehrere Jahre in der Botschaft kleinere Beträge unterschlagen zu haben, insgesamt etwa 100 Dollar. Daniel Pitt übernimmt als Anwalt die Verteidigung von Sidney und wird von verschiedenen Seiten gedrängt, bei der Verhandlung den Überfall auf die junge Frau zur Sprache zu bringen. Da der Überfall in Amerika stattfand, kann er in England deswegen jedoch nicht angeklagt werden. Sidney bestreitet sowohl den Betrug als auch den Überfall auf die junge Frau. Sie hatte ihn auch im Dunkeln gar nicht genau gesehen, aber der Vater behauptete, er hätte den Täter einwandfrei erkannt. Je mehr sich Daniel Pitt mit dem Fall befasst umso mehr Ungereimtheiten tauchen auf. Er bekommt Hilfe von Miriam fford Croft, die ihm bereits bei einem früheren Fall geholfen hatte. Daniel Pitt und Miriam gehen einer neuen Spur nach, und da ergibt sich eine überraschende Wendung.

Lesen Sie weiter