Leserstimmen zu
#NEVER AGAIN

David Hogg, Lauren Hogg

(2)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 8,00 [D] inkl. MwSt. | € 8,30 [A] | CHF 11,90* (* empf. VK-Preis)

Titel : #NeverAgain Autoren : David Hogg, Lauren Hogg Reihe / Teil : Einzelbuch Preis : 7,99€ / 8€ Verlag : btb Erscheinung : 19.06.2018 Auflagen : eBook, Taschenbuch kaufbar : Thalia Hugendubel Weltbild Inhalt Am 14. Februar 2018 fand ein Amoklauf in einer Schule in Parkland, Florida, statt. Zwei der Überlebenden haben in #NeverAgain ihre Geschichte und den Beginn der weltweiten Bewegung geschildert. Unteranderem wie es zum 'March of our Lives' gekommen ist. Meinung Das Cover ist sehr ansprechend und spiegelt zu mehr als 100% das wieder, worum es in diesem wundervollen Buch mit traurigen Hintergrund geht - Zusammenhalt. Die Schilderungen über die Ereignisse sind sehr sehr nah, persönlich und emotional, so dass bei mir bereits nach wenigen Seiten Tränen geflossen sind. Ich als Leserin habe soviele Details, Gedanken und Gefühle erfahren, die in den ganzen Nachrichtensendungen und Interviews nie herüber gebracht wurden, zum Beispiel, warum während des Amoklaufs gefilmt wurde oder aber, warum die Bewegung so schnell in Gang kam. Desweiteren finde ich es sehr bewegend, dass im Buch nicht nur die Lehrer gelobt wurden, sondern auch viele freiwillige Helfer, Polizisten und viele mehr. Aber nicht nur das macht das Buch so besonders, sondern auch, dass sie viele Opfer von Amokläufer namentlich genannt haben und sich dafür entschuldigt haben, dass sie nicht alle nennen können. Zusammengefasst ist zu sagen, dass dieses Buch kein gewöhnliches Buch ist, sondern ein Buch das gehört werden will. Die zwei Geschwister haben sehr einfach und genau geschrieben und sich ihre eigenen Fehler eingestanden. Das ist der Grund, warum ich beim Lesen mit den zwei jungen Autoren sehr mitfühlen konnte. Sie lassen jeden Leser in ihr Privatleben eintauchen und stehen zu allem, was sie getan haben, auch wenn es ihnen heute peinlich ist. Fazit Ein sehr besonderes Buch, das hätte nicht geschrieben werden müssen, wenn ein paar einflussreiche Politiker anders handeln würden. Sterne 5/5

Lesen Sie weiter

Bevor ich angefangen habe, diese Rezension zu schreiben, dachte ich viel darüber nach, wie ich sie schreiben soll. So wie alle anderen Rezensionen? Oder ganz anders? Das Buch ist ja auch ein völlig anderes. Ich werde diese Rezension jetzt doch etwas anders schreiben. Ich selbst war grade mit dem Fahrrad unterwegs als es passiert ist - glaube ich. Auf jeden Fall habe ich es erst dann mitbekommen. Ganz anders als Lauren und David Hogg, die hautnah dabei waren. Sie schildern abwechselnd ihre Gefühle. Diese Abwechslung ist sehr klug umgesetzt, da sie es im Buch immer ankündigen. Wenn David Hogg schreibt, kündigt er an, wenn seine Schwester übernimmt. Und sie kündigt an, wenn er übernimmt. Es ist wie ein Gespräch - oder eher ein Tagebuch, in das beide Schreiben. Genau wie die Abwechslung der Erzähler gibt es im Buch verschiedene Parts. Es gibt welche, in denen David und Lauren den Tag und die Nachwirkungen schildern.Und es gibt Parts, in denen sie ihr Leben bisher schildern. Beide Parts, die immer wieder abwechselnd kommen, sind sehr interessant zu lesen und haben mich sehr berührt. Was da passiert ist, ist kaum zu fassen! Vor allem schön ist auch, wie die Geschwister ihr Gefühle geschildert haben. Man fühlt wirklich mit. Sehr interessant sind auch die Nachwirkungen dieser Aktion. Im Buch berichten sie, das Verschwörungstheorien über sie verbreitet wurden und teilweise von Donald Trump Jr. geteilt wurden. Dass sie in Talkshows eingeladen wurden, dort ihre Meinung gesagt haben. Wirklich unglaublich, was sie mit dieser Bewegung, die immer noch aktiv ist, alles geleistet haben ist unglaublich! Besonders berührt hat mich auch das letzte Kapitel, welches #NEVER FORGET heißt. Hier werden alle Opfer von Amokläufen an Schulen in Amerika seit 1999 aufgezählt. Nein nicht nur aufgezählt, sondern auch genannt und das mit Zitaten von Angehörigen. Dieses Kapitel ist unglaublich traurig und berührend und schockierend. Fazit: Zwei Jugendliche schreiben ihre Erinnerungen auf und machen daraus ein Buch. Ein gutes Buch. Ein schockierendes Buch. Ein trauriges Buch. Ein berührendes Buch. Ein Mut machendes Buch. Ich finde, dieses Buch sollte sich jeder kaufen, selbst wenn er es sich gar nicht durchliest und mit dem Geld die Bewegung unterstützt. Ich finde, das Buch sollte Pflichtlektüre an deutschen und Amerikanischen Schulen werden. Ich empfehle euch dringend, dieses Buch zu kaufen.

Lesen Sie weiter