Leserstimmen zu
Jane Eyre

Charlotte Brontë

(9)
(9)
(1)
(0)
(0)
€ 19,99 [D]* inkl. MwSt. | € 19,99 [A]* | CHF 30,50* (* empf. VK-Preis)

Jane Austen und die Brontë-Schwestern haben mich für die Klassiker empfänglich gemacht. Sicherlich ist das nicht jedermanns Ding, aber meines dafür umso mehr. Mein kleines Literaturherz schlägt bei meinen Klassiker-Schubern immer höher und ich freue mich über jedes Zitat, das man in neueren Büchern wiederfindet. Noch mehr freue ich mich, wenn ich die Zitate selbst zuordnen kann. Anlässlich des 200. Geburtstags von Charlotte Brontë wurde dieses Hörspiel aufgenommen. Es kommt in einer sehr schönen Hülle zum Aufklappen. Klappt man die Hülle auf, so findet man auf der linken Seite eine Kurzbiografie von Charlotte Brontë. Auf der rechten Seite findet man die Rollen mit Darstellern. Innen sind drei CDs eingesteckt, unter denen die jeweilige Laufzeit steht. Sie sind wie das Cover gestaltet. Ganz links steckt noch ein Heftchen mit einer kurzen Geschichte aus Das Leben der Brontës von Elsemarie Maletzke, sowie Kurzbiografien der Sprecher und der Regie. Eine supersüße, anschauliche Hülle fürs Regal :) Klappentext „Ich bin kein Vogel, und kein Netz umgarnt mich, ich bin ein freier Mensch mit einem freien Willen – das werde ich zeigen, indem ich Sie verlasse“, sagt Jane Eyre zu dem Mann, den sie liebt. Christiane Ohaus hat den romantischen Klassiker in ein akustisches Universum verwandelt, mit genialer Leichtigkeit greifen Musik, Geräusche und schauspielerische Gestaltung ineinander. Mit Sascha Icks als Jane Eyre, die sich zwischen ihrer Liebe und ihrer Selbstständigkeit entscheiden muss, mit Christian Redl als mürrisch-liebenswertem Landedelmann und Sylvester Groth als seinem Konkurrenten bleibt auch der kleinste Zwischenton von Charlotte Brontës großem Roman bewahrt. Meine Meinung Ich bin ein Fan von Hörbüchern - das ist kein Geheimnis. Doch ich liebe Hörspiele. Da fühle ich mich immer so hineinversetzt und involviert. Die Sprecher dieses Hörspiels sind sehr gut gewählt und nett anzuhören. Die Musik, die Hintergrundgeräusche und die Stimmen der Sprecher vermischen sich irgendwann zu so einem Sog, dass man gefesselt ist. Die Sprecher haben sehr angenehme Stimmen, die es einem leicht machen, dem Buch zu lauschen. Sie bringen so viel Herz und Leben in das Hörspiel. Das ganze wird von musikalischen Stücken untermalt und bildet ein angenehmes Ganzes. Ich habe das Hörspiel in einem Rutsch durchgehört. Beim Wäsche machen, beim Spülen, usw. Es ging so schnell zu Ende. Fast schon schade. Natürlich kannte ich die Geschichte zuvor schon. Charlotte Brontë hat einen sehr angenehmen Schreibstil, zieht einen in die Tiefe, reißt einen mit. Wer ein Fan von britischer Literatur ist, der muss dieses Buch einfach lieben. Es ist so schön Jane in diesen vielen verschiedenen Situationen zu begleiten. Ihre Wut, ihre Verzweiflung und auch die Liebe und die schönen Seiten ihres Lebens. Passend zu Charlotte Brontës zweihundertstem Geburtstag wurde dieses Hörspiel verfilmt und ich muss sagen, dass es inzwischen zu einem meiner liebsten Hörspiele gehört, da mich die Gesamterscheinung absolut überzeugt hat. Das Zusammenspiel der Geschichte, der Musik und den Sprechern war einfach super passend und ich hätte mir fast nichts anders gewünscht. Das einzige Manko, das ich aber nicht zu sehr bewerten möchte ist, dass die Musik teilweise ein wenig zu laut hinter die Dialoge gelegt wurde. Manchmal musste ich mich ein klein wenig anstrengen, um die Dialoge zu verstehen. Mein Tipp: Da wir jetzt noch ein paar schöne Sommertage genießen dürfen, empfehle ich euch einen Platz in der Sonne, Kopfhörer auf die Ohren und euer Lieblingsgetränk in die Hand. So geht der freie Nachmittag noch viel schneller um.

Lesen Sie weiter

Ich mag Klassiker sehr, aber manchmal fehlt mir die Muse selbst zu lesen, weshalb ich mir mittlerweile auch ganz gern ab und an vorlesen lasse. Auf dieses Buch bin ich gekommen, weil in John Irvings Buch "Gottes Werk und Teufels Beitrag" den Mädchen dort im Waisenhaus "Jane Eyre" vorgelesen wird, denn schließlich ist Jane auch ein Waisenkind. Ich habe mir Jane Eyre angehört, welches bereits 1847 von Charlotte Bronte veröffentlicht. Es ist ein 3 CD Hörspiel aus dem Hörverlag und nimmt 3h 50min eurer Zeit in Anspruch. Gesprochen wird unter anderem von Sascha Icks (Jane) und Christian Redl (Rochester). Jane wächst als Waisenkind bei der fiesen Tante Mrs. Reed auf, die sie nur aufgrund der Bitte ihres verstorbenen Mannes bei sich duldet, und deren Sohn John ein hinterhältiger Feigling ist. Sie durchlebt die Hölle auf Erden, es wird ihr klar gemacht, dass sie wertlos sei und ständig wird ihr eingeredet, wie unerzogen, böse und intrigant sie doch sei. Doch Jane hat einen starken Charakter und beißt sich durch. Die Tante schickt sie dann auf eine entfernte Schule, wo sie ein karges Leben nach strengen Vorschriften führt. Sie steht die Schulzeit mit Hilfe ihrer Lehrerin durch und wird später selbst Lehrerin an dieser Schule. Doch sie strebt nach mehr. Ihr unruhiges Herz treibt sie hinaus und schließlich wird sie als Lehrerin und Anstandsdame auf den Sitz von Edward Rochester angestellt. Dort nimmt ihr Schicksal überraschende Wendungen. Die Geschichte an sich ist schon recht emotional. Es hat mich kalt erwischt und ich musste mir doch tatsächlich ein paar Tränen verkneifen. Mir hat der Charakter Jane sehr gut gefallen. Sie ist eine starke Persönlichkeit, die sich nicht so leicht unterkriegen lässt und sich als selbstständige Frau behauptet. Hatte ich noch zu Beginn Befürchtungen, es könnte sich um ein schnulziges Liebesdrama handeln, so wurde ich positiv überrascht. Es geht um Jane, die ihrer Linie treu bleibt, auch wenn das nicht immer so einfach ist. Ab und an schwankt sie, kann ich nicht entscheiden, und beschließt dann letztendlich sich durchzukämpfen, als vor sich hin zu leiden. Das hat mir besonders gut gefallen. Ich konnte sie und ihre Entscheidungen sehr gut nachvollziehen. Es ist kein Hörbuch im klassischen Sinne, wo einem einfach nur vorgelesen wird. Es ist ein Hörspiel, welches sich an genau an das hält. Sascha Icks erzählt und spricht als Jane und man hört die Geschichte aus ihrer Perspektive. Es war ganz wundervoll ihr zwischen all den emotionalen Hoch und Tiefs zu zuhören. Sie ganz die Rolle ganz ausgezeichnet gemeistert. Dabei müssen aber auch die vielen anderen Sprecher sowie die musikalische Untermalung der einzelnen Szenen hervorgehoben werden. Die Aufmachung der CDs ist sehr gut gelungen und man kann das Hörbuch auch getrost verschenken. Inhalt der Verpackung ist auch ein kleines Booklet, in der die Entstehung des Buches erzählt wird. Außerdem werden die einzelnen Sprecher vorgestellt. Alles in allem bin ich sehr begeistert und kann dieses Hörbuch wärmstens empfehlen.

Lesen Sie weiter

Ich hatte mal wieder Lust, meine Zeit einem Klassiker zu widmen, dessen Titel ich schon seit meiner Kindheit kenne und der mir auch in diversen Formaten (als Buch, Film oder TV-Serie, auf englisch oder auf deutsch) schon flüchtig begegnet ist, dessen Handlung ich aber nicht einmal in groben Zügen kannte. Eine Verfilmung hatte ich mal zu sehen angefangen, aber nach wenigen Minuten abgebrochen, weil sie mir zu anstrengend war. Manchmal muss man halt ein paar Varianten eines Klassikers ausprobieren, bis man die richtige gefunden hat. Bei mir war es die Hörspielfassung vom Hörverlag. Wer mein Blog schon länger liest, weiß, dass ich die Produktionen des Hörverlags sehr schätze, weil sie liebevoll produziert und technisch einfach perfekt sind. Das Hörspiel kommt in einer hübschen Papphülle daher mit einem netten Booklet, in welchem die Geschichte der Entstehung des Buches sowie Kurzbiografien der Sprecher und der Regisseurin abgedruckt sind. Die Biografie Charlotte Brontës kann man direkt auf der Hülle nachlesen. Leider ist das Booklet aus recht dünnem Papier und die CDs werden seitlich in die Pappfächer geschoben, auf die Dauer zerkratzen sie vermutlich. Da gäbe es elegantere Lösungen. Der Titel und das Thema klangen für mich irgendwie immer wie ein Werk von Jane Austen (nicht nur wegen des Vornamens). Was ich in den wenigen Minuten der Filmfassung gesehen hatte, erinnerte mich an die Werke von Charles Dickens. Jane Eyre hat auch von beiden was, aber diese Geschichte hat noch so viel mehr! Sie wird nie langweilig, es gibt immer wieder überraschende Wendungen und auch wenn jede Reaktion der Hauptfigur logisch nachvollziehbar ist, wusste ich bis zum Ende nicht, worauf die Geschichte wohl hinaus laufen würde. Was will Jane? Was würde sie glücklich machen? Wie wird sie sich entscheiden? Ich bin sehr beeindruckt von Charlotte Brontë, die 1847 mit Jane Eyre eine Figur erschaffen hat, die viel emanzipierter ist, als die meisten Frauen heutzutage und dabei gleichzeitig einerseits so logisch, kalt und streng, aber andererseits voller Liebe und Vergebung ist. Und der Hörverlag hat diese großartige Geschichte in ein wunderbares Hörspiel verwandelt. Danke!

Lesen Sie weiter

Die Geschichte von Jane Eyre ...ist die Geschichte einer jungen Frau die als Waise schlecht behandelt worden ist. Die erstmals im Hause Rochester so etwas wie Wärme und Geborgenheit kennen lernt . Dort begegnet sie ihrer großen Liebe . Zu jener Zeit waren Frauen abhängig und untergeben . Genau das ist das was sie sich vom Leben nicht vorstellt . Daher entscheidet sie sich für die Unabhängigkeit und kehrt Mr. Rochester und seiner Liebe den Rücken . Da sie ihn nicht vergessen kann kommt sie wieder zurück . Allerdings ist sie jetzt nicht mehr mittellos und so mit auch unabhängig Diese Geschichte als Hörspiel zu hören war schon etwas besonderes . Sie selbst ist wunderschön und durch die verschiedenen Sprecher wird sie erst richtig lebendig . Allerdings fand ich die immer gleiche Musik , die über jede Szene gelegt wurde zeitweise , sehr erdrückend . Die einzelnen Sprechrollen und die anderen Nebengeräusche allerdings haben die Geschichte ansonsten belebt und ihr das gewisse Etwas gegeben . Dieses Hörbuch habe ich Anfangs als sehr ungewöhnlich empfunden , Was sich allerdings nach einer Weile gegeben hat und ich mit Freude zugehört habe .Wer Klassik mag und auch gerne mal dem ungewöhnlichem eine Chance gibt dürfte hier wenig enttäuscht werden . Für mich ist dieser Klassiker in ein sehr gelungenes Hörspiel verwandelt worden . Daher vergebe ich 5 ***** und eine Kaufempfehlung

Lesen Sie weiter

Mir war die Story der "Jane Eyre" nicht unbekannt, aber es ist schon etwas länger her und es war einfach an der Zeit meine Erinnerungen aufzufrischen. Wütend wie schon während des ersten Lesens, hätte ich Jane Eyre sofort in die Arme geschlossen, als ich las, wie sie als Kind behandelt wurde. Lieblos und kalt, abgeschoben in ein Internat, in der Strenge und Lieblosigkeit an der Tagesordnung stehen. Erst im Hause Rochester wird es etwas wärmer und auch nur deshalb, weil Jane Liebe zulassen kann. Das Zusammenspiel von Musik und Sprache ist hervorragend gewählt, denn es macht "Jane Eyre" absolut lebendig. Es war als würde man das Geschehen live miterleben und das ist mir während eines Hörspiels noch nicht oft passiert, dass ich mir Personen oder auch Schauplätze ganz intensiv vor Augen führen konnte. Wir hören hier nicht einen schnöden Klassiker, dessen Dialoge und Geschehnisse uns in Zeiten entführen, in dem Frauen nicht selbstbestimmt lebten, sondern Idealen von Männern ausgeliefert wurden und wenig eigene Meinung entwickeln konnten, sondern einen Klassiker, dem echtes Leben eingehaucht wurde. Es war unglaublich faszinierend zu erleben, wie Sprache an den richtigen Stellen gesetzt, ein Hörspiel verändern kann. Sascha Maria Icks ist für die Rolle der Jane Eyre sehr gut gewählt und ich habe es genossen ihr zuzuhören. Auch die anderen Sprecher wirken sehr lebendig und können auch von der emotionalen Seite begeistern, obwohl es auch hier Menschen gab, die wenig Sympathiepunkte sammeln konnten. . Als Hörer findet man sich einer Story wieder, die einem Klassiker zu neuen Leben erweckt hat. Mir hat Jane Eyre schon in Buchform sehr zugesagt, aber als Hörspiel konnte es definitiv weitere Pluspunkte sammeln. Die etwas über 3 Stunden Hörspaß sind wirklich garantiert und vermitteln ein echtes Gefühl von Geborgenheit, auch wenn man sich manchmal fragt, woher Jane Eyre ihre Kraft zum durchhalten nimmt, denn das Leben hat es nicht immer gut mit ihr gemeint und erst am Ende darf sie echtes Glück erleben. Für mich war es ein krönender Abschluss, denn immer wieder kamen mir zuvor die Gedanken auf, wann endlich etwas wirklich Schönes passiert und nicht nur immer ein weiteres Unglück oder eine weitere Gemeinheit. Gerne spreche ich eine Hörempfehlung aus für ein ganz besonders wunderbares Hörspiel, welches mich ab der ersten Sekunde begeistern konnte. Wer einen Klassiker in einer interessanten Neufassung hören möchte, wird in "Jane Eyre" ein Hörspiel finden, welches tatsächlich außergewöhnlich ist und eine veraltete Story im neuen Glanz erstrahlen lässt. ★★★★★

Lesen Sie weiter

Charlotte Bonte’s Jane Eyre hat mich als Buch schon begeistert. Man fühlt mit mit der kleinen Jane. Ist erschüttert über ihre Tante, dem Umgang mit dem Mädchen allgemein in dieser Gesellschaftsschicht. Bestaunt ihren Mut sich zu widersetzten und ihrem Durchhaltevermögen im Waisenhaus. Und freut sich am Ende mit Jane, dass es auch für sie doch noch schöne Seiten im Leben gibt und sie den Weg zurück gefunden hat zu ihrer großen Liebe. Dieser wunderschöne Roman wurde ganz grandios als Hörspiel produziert. Die Stimmen sind abwechslungsreich und passen zur jeweiligen Rolle. Untermalt wird das ganze durch verschiedenste Geräusche und Töne. Einfach toll anzuhören. Man fühlt sich wie in einem Theater. Hört zwar nur die Stimmen und Geräusche, produziert aber klare und deutliche Bilder vor das innere Auge. Das Cover gefällt mir auch ausnehmend gut. Es passt zu Jane Eyre. Einfach in der Darstellung, nicht düster aber auch nicht bunt. Mein Fazit: Selten passiert es mir, dass ich mir ein Hörbuch öfter als einmal anhören möchte. Jane Eyre gehört definitiv nicht zu diesen. Dieses Hörspiel ist so unterhaltsam und schön, dass ich es mir bereits mehrfach anhören musste. Und weitere male auch anhören werde.

Lesen Sie weiter

Ein traumhaftes Cover, in das ich mich sofort verliebt habe, die Zusammenstellung der Farben ist genau das richtige für mich als Liebhaberin von Grün tönen! Aber auch die wunderschöne und edle Gestaltung der CD Hülle hat mich wirklich begeistert, mit kleinen filigranen Blumenmustern macht es optisch einiges her und das anlässlich des 200. Geburtstags von Brontë finde ich sehr schön. Ich kannte die Geschichte "Jane Eyre" schon hatte sie vor einiger Zeit mal gelesen und da ich in letzter Zeit sehr auf Hörbücher stehe musste ich dieses Buch einfach haben. Auch die Gestaltung der Hülle hat mir gut gefallen, nicht nur das sie optisch so schön war sondern auch sehr übersichtlich, man erhält noch eine bisschen Wissen über Brontë, einerseits in Form einer kleinen Biographie auf der Hüllen klappe aber zum anderen auch durch das beiliegende Heft, indem man zusätzlich noch Infos über die 3 Hauptsprecher erhält und über die Regie. Außerdem ist eine Übersicht abgedruckt mit den Rollen und deren Darstellern, wirklich alles sehr durchdacht und rundum stimmig. Die Zusammenstellung zwischen der wunderschönen Geschichte, den Erzählern bzw. deren perfekten Stimmen und dann diese wunderbare musikalische Untermalung. Die Charaktere wurden wunderbar besetzt und gesprochen, auch die Gefühle der Charakter waren immer auf Anhieb erkennbar. Es hat wirklich Spaß gemacht der Geschichte zu folgen. Besonders gut hat mir Sascha Icks gefallen, sie hat die Jane perfekt verkörpert und das hat die Geschichte umso besser gemacht. Natürlich gab es Charaktere die mir nicht zu 100% gefallen haben, ich konnte die "junge" Jane also als Mädchen, nicht so ganz ernst nehmen, Marike Petrich hat mich da nicht wirklich überzeugen können, alles klang etwas aufgesetzt und nicht wirklich kindgerecht, aber das ist auch schon der einzige kleine Minuspunkt, den ich finden konnte. Fazit: Eine wunderbare Geschichte, die ich zwar schon kannte aber nochmal auf eine ganz neue und schöne Weise kennen lernen durfte. Die Zusammenstellung aus der Geschichte, der Musik und die perfekt abgestimmten Sprecher hat mir sehr gut gefallen und das Hörbuch ist auch noch schön gestaltet. Was will man denn mehr?

Lesen Sie weiter

Für Hörpielfans - ein Muss Für Brontë-Fans - ein Highlight Für mich - beeindruckende Stunden im England des 19. Jahrhunderts Dieses Hörspiel ist so wunderbar umgesetzt. Die Musik ist perfekt gesetzt und sorgt für eine faszinierende Atmosphäre. Durch eine hochkarätige Besetzung ist es außerdem authentisch und läd den Hörer ein, in die Welt von Jane und Edward einzutauchen. Das Hörspiel umfasst 3 CDs mit einer Gesamtlaufzeit von knapp 4 Stunden und es wurden sehr aussagekräftige und wichtige Szenen für die Umsetzung des Romans ausgewählt.

Lesen Sie weiter