Leserstimmen zu
Die Vatikan-Intrige

Steve Berry

Cotton Malone (14)

(1)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Inhalt: Cotton Malone ist im Geheimauftrag des MI6 am Comer See. Ein Antiquitätenhändler hat Spuren zu einer verschollenen Korrespondenz zwischen Churchill und Mussolini entdeckt und Malone hat den Auftrag die Briefe zu finden. Allerdings fällt ihm, kaum am vermeintlichen Versteck, eine Villa am Comer See, angekommen, schon die erste Leiche entgegen. Die Leiche war das erste Hindernis, das Malone überwinden muss, um zumindest einen Fuß in das Haus zu setzen, in dem angeblich die Briefe versteckt sein sollen. Denn in dem Haus lauert eine tödlich Gefahr, von der Malone nichts ahnt. Nicht weit entfernt beobachtet der Malteserorden Malones Unterfangen. Der Malteserorden ist schon einen Schritt weiter und hält den Besitzer der Villa gefangen. Doch nicht nur hier beobachtet der Malteserorden genau was passiert, seine Augen ruhen auch auf Rom, denn hier wird ein neuer Papst gewählt und die Dokumente, die Malone aufspüren soll, könnten die Wahl entscheidend beeinflussen ... Fazit: Ich liebe Cotton Malone und die Geschichten um ihn herum. Cotton, ehemaliger Navy Commander und Kampfjetpilot, Volljurist und ehemaliger Mitarbeiter beim Militärgericht und Justizministerium ist nun Antiquar in Kopenhagen. Im Verborgenen ist er freischaffender Ermittler, der für diverse Geheimdienste unterwegs ist. Meist auf der Suche nach verschollenen Schriften oder Antiqutäten. Seine Navy Ausbildung macht sich durch seine "schlagenden Argumente" und Kampfkunst bemerkbar. Er würde super in Geschichten wie "The Quest" oder "Indianer Jones" passen, allerdings fände ich es angemessener, wenn Cotton Malone seinen eigenen Film bekommen würde. In diesem Buch begleiten wir Malone auf der Jagd nach Schriften aus längst vergangenen Zeiten, die Zusammengefügt die Macht der Kirche untergraben könnten. Die Bücher von Steve Berry um den Ermittler Cotton Malone sind spannende Wissenschaftsthriller, die dem Leser Geschichte nahe bringen, wie es reine Geschichtsbücher nicht schaffen. Fakten, gewürzt mich Action und eine ordentliche Prise Fiktion machen das Lesen zu einem wahren Vergnügen. Für mich war das Buch eine herrliche Ablenkung in dieser Zeit der Ausgangsbeschränkungen und sozialen Distanz.

Lesen Sie weiter