Leserstimmen zu
Die ABC-Diät

Dr. med. Arne Astrup, Christian Bitz

(2)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 12,00 [D] inkl. MwSt. | € 12,40 [A] | CHF 17,90* (* empf. VK-Preis)

Im Goldmann Verlag erscheint der Ernährungsratgeber "Die ABC-Diät" von Dr. med. Arne Astrup und Christian Bitz. Abnehmen mit Rezepten nach den entsprechenden Blutzuckertypen. Ernährungswissenschaftler rätseln seit über 30 Jahren über die Frage, ob Fett dick macht oder eher die Kohlenhydrate. Hierbei scheint nach neuesten Erkenntnissen der persönlichen Blutzuckerspiegel eine entscheidende Rolle zu spielen. Insofern ist eine Gewichtsabnahme immer individuell zu betrachten. Je nach Stoffwechseltyp verarbeitet man fettes oder kohlenhydratreiches Essen unterschiedlich. Viele Diäten führen nicht zum erwünschten Erfolg, weil sie den Blutzuckertyp der Person nicht berücksichtigen. Mit Hilfe der ABC-Diät kann man den eigenen Typ bestimmen und einen individuellen Diätplan entwickeln, um schlank und gesund zu sein. Zuallererst, ich bin nicht Zuckerkrank und habe auch kein Familienmitglied in dieser Zielgruppe, dennoch hat mich dieses Thema sehr interessiert. Wer sich einer Gruppe zuordnen kann und mit seiner Ernährung nach diesem Buch richtet, kann mit einer ABC-Diät gute Erfolge verzeichnen. Die Autoren erklären auf verständliche Weise die verschiedenen Blutzuckergruppen und zeigen die Nahrungsmittel, die sättigend wirken. Sie beschreiben wann das Hunger- und Sättigungsgefühl einsetzt. Es gibt sieben verschiedene Tricks, um sich satt zu fühlen. In einem kleinen Test werden die typischen Merkmale der verschiedenen Typen ABC beschrieben und die persönliche Zuordnung kann danach erfolgen. Laut der Angaben ordne ich mich bei Typ A ein, mit normalem Blutzuckergehalt. Wenn man seinen Typus kennt, kann man in den Rezeptteilen die passenden Ernährungsvorschläge finden. Dabei werden die Zutaten für eine Familie in der Menge einfach unterschiedlich eingesetzt. Bei Typ A: Viel Gemüse, wenig Fett und normale Menge an Kohlenhydraten, schon ist der Körper ausreichend versorgt und verbrennt sogar Fettreserven. Außerdem werden unterschiedliche Informationen gegeben zu Einsparungsmöglichkeiten von Fett oder welches die Lebensmittel mit niedrigem glykämischem Index sind. Die große Frage ist jeweils, wann steigt der Blutzuckerspiegel bei welchem Typ an? Der Rezeptteil teilt sich in Vorschläge für Frühstück, Zwischenmahlzeiten, Mittagessen und Abendessen. Frühstücksvarianten: Rührei mit Schinken Skyr/Joguhrt mit Früchten Porridge Spiegelei mit Roggenbrot Chiagrütze mit Heidelbeeren Zwischenmahlzeiten: Hähnenspiess mit Estragon Heidelbeer-Smoothie Rohkost Belegtes Brot Mittagessen: Gedämpfter Porree mit Zwiebeln, Oliven und Kapern Vegetarischer Salat Hähnchensalat Krabbencocktail Räucherlachs mit Salat Abendessen: Räuchermakrele mit Salat Scharfe Kokossuppe Entenbrust mit Salat Gegrilltes Rinderfilet mit Zwiebeln und Rübengemüse Gebratener Zander Rindfleischsalat Seeteufel Kotelett mit Erdbeersalat Tikka Masala Kürbissuppe Wie man sieht, gibt es viele unterschiedliche Vorschläge, da findet man schon einige leckere Gerichte, die man gut in seinen Ernährungsplan einbauen kann. Wegweiser zum Bestimmen des glykämischen Index und Proteingehalt klären den Verbraucher weiterhin auf. Das Stichwortregister erleichtert das Wiederfinden einzelner Begriffe und natürlich der Rezepte. Sämtliche Vorschläge sehen sehr appetitlich aus, sättigen und sind gesund. Wenn man sich so ernährt, bekommt man die nötigen Ballaststoffe und Nährstoffe und kann sogar noch Gewicht reduzieren. Das hochwertig aufgemachte Buch bietet tolle Vorschläge für die ganze Familie und je nach Erkrankung muss man nur die Zutaten in der Menge entsprechend der Blutzuckertypen abwandeln. Wer mit Blutzucker zu kämpfen hat und den Wunsch hat, abzunehmen, sollte sich dieses Buch näher ansehen. Es erklärt mit einleuchtenden Beschreibungen den Weg zu einem guten Ernährungsplan und die Rezepte sehen alle sehr verlockend aus.

Lesen Sie weiter

Natürlich boomt gerade der Markt der Ernährungsumstellungen und Diätartikel, allerdings wird man sicherlich gar nicht das Richtige für sich dauerhaft finden können, da man vielleicht einfach der falsche Blutzuckertyp ist. Jahreslanges Low Carb gehören für mich zur Vergangenheit an, da mein Typ überhaupt kein Low Carb verträgt und natürlich keine Erfolge erzielt. Hätte ich dieses Buch mal vor 2 Jahren gehabt, wäre ich heute ein Stück weiter. Elegante Fotos und sehr simple Rezepte runden das Bild ab.

Lesen Sie weiter