Leserstimmen zu
Die Sekte - Deine Angst ist erst der Anfang

Mariette Lindstein

Sofia Bauman (2)

(2)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Auch nachdem Sektenführer Franz Oswald aufgrund der Aussage von Sofia Baumann im Gefängnis gelandet ist, leidet die junge Frau unter Albträumen und Panikattacken. Schon bald fühlt sie sich auch im realen Leben bedroht. Doch schafft der skrupellose Mann es tatsächlich, aus dem Hintergrund, die Fäden weiter in der Hand zu halten? Sofia fasst einen radikalen Entschluss... Wer dachte, im ersten Band "Es gibt kein Entkommen" aus der Reihe "Die Sekte" sei die Geschichte um Sofia Baumann zu Ende erzählt, der irrt gewaltig. Denn auch wenn die Verhaftung des Sektenführers theoretisch das Ende bedeuten könnte, legt Autorin Mariette Lindstein mit "Deine Angst ist erst der Anfang" eine sehr gelungene Fortsetzung vor. Nach einer kurzen Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse wird zunächst von Sofias Leben nach ViaTerra beschrieben, welche inneren Narben sie in ihrer Zeit davongetragen hat, wie sie immer noch unter dem psychischen Druck leidet. Das ist feinfühlig und psychologisch angehaucht erzählt, die Spannung hält sich dabei jedoch in Grenzen - das ist aber überhaupt nicht schlimm, da die Autorin hier so nahbar schreibt und den Lesern an den Ängsten ihrer Hauptfigur teilnehmen lässt. Das ist sehr eingängig geraten, zumal auch hier schon Andeutungen gemacht werden, wie groß der Einfluss des Inhaftierten immer noch ist. Auf dessen perfides Spiel geht der Thriller in zweiten Teil näher ein und webt ein enges Netz um die beiden so konträren Hauptcharaktere. Die Attacken von Oswald sind mal subtil, werden aber immer heftiger und bedrohlicher, er beeinflusst Sofias Leben auf sehr präsente Weise. Es ist unglaublich packend zu lesen, wie der Kampf der beiden willensstarken Charaktere vorangetrieben wird, welche Dynamik sich trotz der räumlichen Trennung zwischen ihnen entwickelt. Dass dabei moderne Medien ihren Einfluss nehmen, ist umso gelungener, auch wenn Sofias Verhalten nicht immer nachvollziehbar ist. Oft läuft sie sehenden Auges in ihr Verderben, ohne aus den Erfahrungen der Vergangenheit gelernt zu haben. Das tut dem Spannungsaufbau sicherlich gut, schadet aber zumindest in den Details der Glaubwürdigkeit. Dennoch ist der Verlauf packend, sehr gut geschrieben und mit einer immer bedrohlichen Stimmung versehen. Zwar kann dieser zweite Teil nicht in allen Punkten mit dem Vorgänger mithalten, die Handlung ist dennoch packend, dramatisch und clever durchdacht erzählt. Es wird in vielen eingängigen Bildern von Sofias labiler Gefühlslage beschrieben, bis Oswald schließlich zum neuen Schlag gegen sein ehemaliges Mitglied ausholt. Beide Teile sind sehr lesenswert, sodass es Thriller entstanden ist, der nachhaltig im Gedächtnis bleibt.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Sofia Baumann hat sich vollkommen von der Sekte "ViaTerra" losgesagt und sich ein neues Leben aufgebaut. Franz Oswald ist nun im Gefängnis, zwar nur für zwei Jahre. Sofia ist nur scheinbar sicher vor ihm, denn Oswald steuert die Sekte aus dem Gefängnis heraus weiter. Mit Hilfe einer jungen, ihm hörigen Anwältin, erstarkt die Sekte neu und Oswalds Ziel ist es, Sofia wieder zu bekommen. Er vernichtet schleichend ihr Leben und wieder muss Sofia fliehen, aber ihr Feind ist über jeden ihrer Schritte informiert .... Fazit: "Die Sekte" ist ein richtig toller Thriller, den ich nur so aufgesagt habe. Franz Oswald und Sofia sind sehr gut beschrieben und tragen die Geschichte perfekt. Aber auch alle anderen Figuren, ob Simon oder Oswalds Anwältin sind passgenau in die Geschichte eingearbeitet. Sehr erschreckend empfand ich die Unmöglichkeit sich gegen die Angriffe Oswalds zu wehren. Diese Angriffe fanden zum Teil in rechtlichen Grauzonen statt, oder waren so geschickt durchgeführt, dass kein Täter oder keine Tat zu ermitteln war. So wie die Veröffentlichung von Sofias Bildern auf Dating- und Sexseiten, oder der Versand von Spammails von Sofias gehackten Emailkonto. Auf diese Art kann ein Leben vernichtet werden und der Betroffene hat kaum Möglichkeiten sich zu wehren, denn was einmal im Internet war, ist kaum mehr aus der Welt zu schaffen. "Die Sekte . Deine Angst ist erst der Anfang" ist der zweite Band einer Trilogie. Den ersten Band habe ich nicht gelesen, aber zu Beginn des Buches ist eine kurze Einführung in die Geschichte, so kann man gut lesen, ohne den ersten Band zu kennen. Der Thriller hat mich so gefesselt, dass ich auf jeden Fall den ersten Band auch lesen möchte, aber um das zweite Buch zu verstehen, ist es nicht nötig den Vorgänger gelesen zu haben. Für mich war "Die Sekte" ein fesselnder skandinavischer Thriller, der mich eine ganze Zeit lang nicht losgelassen hat.

Lesen Sie weiter

Nach Sofias Aussage gegen Franz Oswald kommt er für zwei Jahre ins Gefängnis. Er schmiedet Pläne, wie er sich an Sofia rächen kann. Geschickt manipuliert er seine Anwältin und er kommt Sofia immer näher. Regelrecht besessen ist er von ihr. Sie versucht nach ihrem Ausstieg aus der Sekte ein normales Leben zu führen. Es ist nicht leicht für sie, da ihr ständiger Begleiter Alpträume und Panikattacken sind. Selbst ihr Freund Benjamin kann ihr nicht helfen. Nach mehreren Bedrohungen durch Oswald verschlägt es sie nach Kalifornien. Reicht Oswalds Macht bis dahin? Wird er sie aufstöbern? Der zweite Teil von Mariette Lindstein knüpft gleich an den ersten Teil an. Bis etwa zur Hälfte wird Sofias Leben, Ängste und Oswalds Manipulation beschrieben. Es herrscht nicht die gleiche Spannung wie im ersten Teil, aber es ist durchaus interessant und lesenswert und wird keinesfalls langweilig. Dann nimmt das Buch an Fahrt auf und hält einen gefangen. Die Autorin hat es wieder vorbildlich geschafft, Oswald darzustellen. Seine Geltungssucht, Besessenheit und Manipulation der Menschen, zeichnen ein Bild von ihm, dass einem eine Gänsehaut beschert. Eine Art Aura umgibt ihn und lässt die Menschen um sich zu Marionetten werden. Mit Sofia ist ihr hier auch wieder eine starke Persönlichkeit gelungen. Ihre Ängste und ihr Leiden werden eindrucksvoll dargestellt. Allerdings hätte ich die Naivität von ihr nicht erwartet. Das passt nicht so ganz dazu. Nicht nachdem, was sie bereits erlebt hat. Das Buch ist in einem sehr gut leserlichen Schreibstil verfasst. Der Ort der Handlungen ist sehr anschaulich beschrieben. Das Thema interessiert mich äußerst. Wie gerät man in die Fänge einer Sekte und warum unterwirft man sich ihr? Das kommt hier ein wenig zur Sprache. Das Ganze endet dann fulminant und ich freue mich auf die Fortsetzung, die im Juli 2020 erscheint. Fazit: auch dieser Teil ist authentisch, schockierend, aufwühlend und beklemmend. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter