Leserstimmen zu
Das Leben und andere Zaubertricks - Depression and Other Magic Tricks

Sabrina Benaim

(16)
(10)
(14)
(5)
(2)
€ 14,00 [D] inkl. MwSt. | € 14,40 [A] | CHF 20,50* (* empf. VK-Preis)

Dem Titel zufolge habe ich etwas anderes erwartet. Ich habe gehofft mehr über ihre Depressionen zu lesen, ihren Umgang damit und wie es sich für sie anfühlt, doch wurde ich überwiegend mit Texten über eine vergangene Liebe gegenübergestellt, die mich eher wenig berührt haben. Manche Seiten fühlten sich an wie Platzhalter um Seiten zu füllen. Zusammengewürfelte Worte die keinen Zusammenhang ergeben. Einige Zeilen waren wirklich schön ausgedrückt, doch als Sammlung war es eher enttäuschend. Es gab keinen roten Faden zwischen den einzelnen Texten ich war eher damit beschäftigt die Gedichte zu entziffern, denn die Formatierung einiger Texte war doch recht eigenwillig und unverständlich für die ausgewählten Themen. Es war nichts Ganzes, nichts Halbes, fühlte sich nicht völlig entwickelt und ausgeschöpft an. Ich habe mir im Anschluss die Performance des Slams „Explaining my Depression to my Mother“ der Autorin angesehen, für das sie bekannt ist und der Auftritt war unglaublich bewegend und stark, dass alles was ich zuvor gelesen habe sich eher blass anfühlt. Die bilinguale Aufmachung finde ich dennoch sehr gelungen. Es ist ein nettes Buch. Kurz, doch leider nichts was im Sinn bleibt oder an das man sich gerne zurück erinnert.

Lesen Sie weiter

Mich hat das Buch nicht gefangen. Bei der Poesie ist es oftmals so, dass es einem gefällt oder nicht. Ich habe hier wenig Sinn in der Poesie erkannt und daher hat es mich nicht berührt und ich konnte mit dem Buch sehr wenig anfangen. Die Zweisprachigkeit ist meiner Meinung nach unnötig. Entweder will ich ein Buch auf Deutsch oder Englisch lesen, aber in zwei Versionen dasselbe Gedicht macht für mich wenig Sinn.

Lesen Sie weiter

Nichts für dunkle Herbsttage

Von: Johanna

20.11.2019

Der Gedichtband "Das Leben und andere Zaubertricks" von Sabrina Benaim ist meiner Meinung nach nichts für schwache Nerven. Viele ihrer Texte sind schwermütig und voller Sehnsucht nach Liebe und Erlösung. Sie beleuchtet mehrere Aspekte im Leben, gefühlt jedoch häufiger die negativen als positiven. Was mich besonders anspricht, sind die unterschiedlichen Formen der Erzählung, die sie verwendet. So sind die Gedichte nicht nur stumpf in Versen geschrieben, sondern auch geschwärzte Songtexte offenbaren ihre Poesie. Durch die Zweisprachigkeit des Buches (die linke Seite führt das Original in englischer Sprache, die rechte Seite die Übersetzung auf Deutsch) würde ich es jenen anraten zu lesen, die auch bevorzugt Filme und Serien in der Originalsprache sehen - der Authentizität wegen. Somit empfehle ich es jeder Person, die gerne mal über den literarischen Tellerrand hinausschauen möchte, aber auch wert darauf legt, dass das Buch zum eigenen "weltoffenen" Instagram-Profil passt.

Lesen Sie weiter

Wenn man Poetry Slam mag...

Von: Cori Black

30.10.2019

wird man das Buch "Das Leben und andere Zaubertricks" Sabrina Benaim wahrscheinlich mögen. Bekannt geworden ist die Autorin mit einem Gedicht, dass versucht ihrer Mutter ihre Depression zu erklären. Auch in diesem Buch geht es um Depressionen, um unerwiederte Liebe und um Verlust. Verpackt werden diese Themen in kurzen bis langen Gedichten, aber auch in Texten wie man sie aus dem Poetry Slam kennt. Leider erreichen die Texte nicht immer ihr Ziel, sind vielfach zu verworren und persönlich, als dass man sie als "aussenstehender Leser" nach vollziehen kann. Obwohl ich Themen wie Drepressionen und Verlustängste selbst kenne ist das Buch leider größtenteils an mir vorbeigeflossen, ohne mich tiefer zu berühren, und das trotz der zum Teil wirklich schönen sprachlichen Bilder.

Lesen Sie weiter

Ernste und traurige Texte

Von: Doreen

26.10.2019

"Das Leben und andere Zaubertricks" von Sabrina Benaim ist eine Sammlung verschiedener kurzer und langer Gedichte/Texte (insgesamt 53 Texte auf 148 Seiten). Sabrina Benaim ist eine kanadische Schriftstellerin und Performancekünstlerin. Das vorliegende Buch ist ihr erstes Buch. 2015 erlangte sie mit ihrem Gedicht an ihre Mutter, in dem sie versuchte ihrer Mutter ihre Depression zu erklären, zu größerer Berühmtheit (Das Gedicht ist in dem Buch enthalten). Für mich war das Buch der erste Kontakt mit Sabrina Benaim. Zuvor hatte ich aber bereits die Bücher von Julia Engelmann mit großer Freude gelesen, weshalb ich mich auch zu diesem Buch entschied. Die vorliegende Ausgabe ist zweisprachig, das heißt auf der linken Seite stehen die englischen Originaltexte und auf der rechten die übersetzten deutschen Texte. So kann man gut den Rhythmus und die Idee des Originals nachvollziehen. Die Texte sind erwachsen, ernst und spiegeln eine gewisse Traurigkeit wieder. Die Texte sind sehr persönlich (z.B. Beziehung zu den Eltern) und geben ihre Gefühle wieder. Auf mich wirkte es stellenweise wie eine persönliche Abrechnung bzw. ein Schlussstrich, weshalb ich mich damit nicht identifizieren konnte. Es blieben für mich aneinandergereihte Wörter ohne tieferen Sinn. Insgesamt hinterlässt das Buch eher eine traurige, aussichtslose Sicht auf die Welt. Mich konnten die Texte leider nicht erreichen, da ich trotz eigener Erfahrung mit Depressionen eine positive Sicht auf die Umwelt habe. Vom Schreibstil fand ich es sehr gut geschrieben und auch der letzte Text macht Mut, dass demnächst vielleicht ein Buch mit positiveren Texten erscheint. In dem Fall würde ich natürlich gern wieder reinlesen.

Lesen Sie weiter