Leserstimmen zu
ONE OF US IS NEXT

Karen M. McManus

Die ONE OF US IS LYING-Reihe (2)

(15)
(24)
(5)
(2)
(0)
€ 20,00 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Ich habe mich auf Band 2 sehr gefreut. Allerdings hat mir Band 1 dann doch besser gefallen. In Band 2 geht es um Simons App, die an der Bayview High mit ein wenig Nervenkitzel wieder die Runde macht. Phoebe, Knox und Maeve werden herausgefordert eine Art von "Wahrheit oder Pflicht" zu spielen. Wer nicht mitmachen will, der merkt früh genug, dass es ein Fehler war nicht mitzumachen... Ich hatte anfangs ein bisschen Schwierigkeiten in das Buch hineinzukommen, da mir die Charaktere in Band 2 etwas "unsymphatisch" vorkamen. Ich hatte das Gefühl, dass die Personen in Band 2 nicht ausgearbeitet wurden und sich keineswegs entwickelt haben. Natürlich war der 2. Band auch wieder spannend, doch ich muss sagen, dass es diesmal viele Stellen gab, da hat sich die Geschichte nur so gezogen und es wurde zu langatmig. Manchmal empfand ich die Geschichte auch als zäh, da in der ersten Hälfte gefühlt nichts so spannendes passierte. Erst ab der Hälfte wurde es dann spannend. Aber ansonsten fand ich die Geschichte inhaltlich okay. An sich war "One of Us is Next" eine ganz nette Fortsetzung zu "One of Us is Lying", die mich jedoch nicht ganz vom Hocker hauen konnte. Vielen Dank an den cbj Verlag und das Bloggerportal, dass mir "One of Us is Next" als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wurde.

Lesen Sie weiter

Handlung Ein Jahr nach Simons Tod versuchen weiterhin Nachahmer, den Nervenkitzel durch Simons App an der Bayview High wieder aufleben zu lassen. „Wahrheit oder Pflicht?“ lautet die Frage des neuesten Spiels, das jede Woche ein neues Mitglied der Schule herausfordert. Phoebe, Maeve und Knox sind skeptisch und wollen nicht mitmachen und bekommen die Auswirkungen zu spüren … Meinung Ich muss zugeben, dass mir die Hauptcharaktere als Nebenrollen in „One of us is lying“ sympathischer waren. Nichtsdestotrotz hat mir die Abwechslung der Erzählperspektive gefallen. Wir erfahren vom Alltag, den Sorgen und Schwärmereien der drei Jugendlichen. McManus kann sehr gut schreiben und trotz einer zähen Handlung kam ich gut im Buch voran. Erst ab der Hälfte passierte etwas, das endlich Spannung aufbaute und mich fesselte. Die darauffolgenden Zusammenhänge waren raffiniert verwoben und ich wage zu behaupten, dass niemand errät, wer hinter der Aktion steckt. Die Auflösung fand ich besser als im ersten Teil. Fazit Ich hatte anfangs Bedenken, da es sich um eine ungeplante Fortsetzung handelt. Doch die Story wurde nach einer langatmigen ersten Hälfte, spannend und undurchschaubar. Ein gutes Buch, um die Nebenpersonen aus „One of us is lying“ besser kennenzulernen und in den Genuss eines abwechslungsreichen Thrillers zu kommen. Ich vergebe knappe vier Sterne und empfehle das Buch ab 14 Jahren.

Lesen Sie weiter

Nun ist schon ein Jahr vergangen, seit Simon Kelleher starb. Maeve ist in der elften Klasse an der Bayview High. Mittlerweile spricht kaum noch jemand über Simons Tod. Doch als auf einmal ein anonymes Wahrheit-oder-Pflicht-Spiel auftaucht, das die gesamte Schülerschaft in Atem hält, wird wieder Unheil über die Highschool gebracht. Jeder, der sich weigert mitzuspielen, wird bloßgestellt. Doch Maeve entscheidet sich, als sie an der Reihe ist, sich zu verweigern, denn das virtuelle Spiel, ausgerichtet von »DarkestMind«, ist ihr nicht geheuer. Und nicht anders als zu erwarten behält Maeve mit ihrem unguten Gefühl recht.. denn es gibt wieder einen Toten und die Ereignisse scheinen sich zu wiederholen. Zunächst konnte mich der Folgeband von „One of us is lying“ leider nicht so fesseln, wie der vorherige Teil, der an der Bayview High spielt. Durch Karen M. McManus Schreibstil und ihrer Art eine spannende unerwartete Wendung in ihre Geschichte einzubauen, bin ich dann doch relativ schnell warm mit der Geschichte geworden. Wie bei „One of us is lying“ war ich irgendwann so gefesselt, dass ich vor Spannung das Buch kaum aus der Hand legen wollte und nun wieder mal begeistert bin. Die Handlung war wirklich gut durchdacht, nervenaufreibend und Karen M. McManus ist es wieder mal gelungen, dass man sich sehr gut in die Lage der Hauptprotagonisten hineinversetzen konnte. Eine wirklich empfehlenswerte spannende Lektüre für heiße Sommertage. Samira Etzig, 21 Jahre

Lesen Sie weiter

Ein Jahr ist es her, seit Simon starb, als ein neues Spiel die Schüler der Bayview High auf Trab hält. Während Knox, Maeve und Phoebe nur versuchen, die High School erfolgreich zu absolvieren, kehren die Schatten der Vergangenheit zurück, als dunkle Geheimnisse ans Licht kommen. Bis eine Tragödie alles verändert und sie sich ein Jahr zurückversetzt fühlen. Reporter und Polizei sind wieder da und ein schrecklicher Verdacht überschattet alles... Fast von der ersten Minute an gelingt es der Autorin, den Hörer nach Bayview zu entführen. Es macht Spaß, die alten Figuren wiederzusehen und neue zu entdecken. Die drei Protagonisten sind gut ausgewählt worden, da man sich mit ihnen identifizieren kann und sie schnell ins Herz schließt. Außerdem spielen alle drei eine entscheidende Rolle, auch wenn es einem auf den ersten Blick nicht so erscheint. Auch ist es sehr schön, dass man die Protagonisten nicht nur in der Schule, sondern auch Zuhause mit ihren Familien erlebt. Dadurch wirken sie umso realistischer und man fiebert umso mehr mit. Ein wenig verwunderlich ist es, dass Knox sich keine Hilfe holt. Gerade weil er mit dem Mann zusammenarbeitet, der schon beim Fall rund um Simon geholfen hat. Er hätte die ganze Geschichte verändern können und es ist schon ziemlich störend, dass er es nicht tut, weil man sich die gesamte restliche Geschichte darüber aufregt. Es ist nicht die einzige Stelle, an der die Figuren anders handeln, als sie sollten. Oftmals ist es einfach nicht rational, auch wenn man es hin und wieder mit ihrem jungen Alter entschuldigen kann. Nur haben die drei Protagonisten die Geschichte mit Simon erlebt und sollten daher wissen, wie sie in einer solchen Situation agieren sollten. Phoebes Geheimnis wirkt ein wenig deplatziert. So als wollte die Autorin allen drei Protagonisten verzweifelt ein dunkles Geheimnis verpassen. Später kann man darüber nur die Augen verdrehen, weil es nichts zur Story hinzuzufügen hat und den Erzählfluss eher behindert. Lange grübelt man darüber, was da eigentlich passiert und, wichtiger noch, wieso. Bis zuletzt kommt man nicht auf die Hintergründe und ist umso überraschter, wenn alles rauskommt. Das liegt auch daran, dass die Hintergründe recht abstrus und unrealistisch sind. Es müssen schon sehr viele Zufälle zusammenkommen, damit etwas in diese Richtung passiert. Dagegen wirken die Hintergründe im ersten Band noch sehr realistisch. Nervig ist nur das Ende, da eine offene Frage den Leser in die Realität entlässt. Zwar erfährt der Leser alles, was er wissen muss, um die Hintergründe zu verstehen, aber man möchte dennoch wissen, wie es mit den Figuren endet. Und ob Phoebes Annahme stimmt. Es ist ein geschickter Schachzug von der Autorin, da man noch lange nach dem letzten Kapitel darüber nachdenkt. Dafür ist es nicht zufriedenstellend. Eine gelungene Fortsetzung, die den Leser überrascht und in seinen Bann zieht, auch wenn es rückblickend nicht immer realistisch scheint.

Lesen Sie weiter

Ich habe mich so sehr auf diese Fortsetzung gefreut, weil „One of Us Is Lying“ ein großes Lesehighlight für mich gewesen ist. Ein Pageturner vollgepackt mit Plotttwists - so habe ich es mir auch bei dieser Fortsetzung gewünscht und hatte dementsprechend hohe Erwartungen. Zentral in der Geschichte sind nicht mehr die Bayview Four, doch trotzdem bekommt man zwischendurch etwas über sie mit, was mir persönlich sehr gut gefiel.
Ich hätte mir tatsächlich sogar etwas mehr von den Bayview Four gewünscht. Im Mittelpunkt steht nun Maeve, die jüngere Schwester von Bronwyn, die weiterhin in Kontakt mit den Bayview Four steht. Vor allem Addy sieht sie des öfteren, weil sie in ihrem Lieblingscafé arbeitet, aber auch Nate und Cooper gesellen sich meistens zu ihr. Es ist wieder ruhig in Bayview, doch plötzlich gibt es ein neues Wahrheit-oder-Pflicht-Spiel, was die ganze Schule empört. Anonym wird an eine Person aus der Bayview High eine SMS verschickt, in der man sich zwischen Wahrheit oder Pflicht entscheiden muss. Wenn man nicht reagiert, wird ein Geheimnis von der ausgewählten Person gelüftet. Hier muss ich sagen, dass ich die Geheimnisse langweilig fand. Es wurde immer schwächer und erinnerte mich so ein bisschen an die amerikanische Kultserie „Gossip Girl“. Die Idee an sich klingt super, doch der Bayview Charm ging für mich in dieser Fortsetzung etwas verloren. Das Ende kam zwar überraschend, doch konnte mich alles in allem nicht hundertprozentig überzeugen. Der Schreibstil hingegen war wie immer richtig toll! Flüssig und locker so wie man es von Karen M. McManus kennt. Mein Fazit: Insgesamt fand ich die Geschichte unterhaltsam, doch es konnte mich leider nicht so packen wie der erste Band. Wer nochmal in die Bayview Highschool abtauchen möchte und nicht so hohe Erwartungen mit sich bringt, wird sich sicherlich trotzdem unterhalten fühlen. Ich bin aber zuversichtlich, dass die kommenden Bücher der Autorin mich wieder packen werden, denn das Talent hat sie auf jeden Fall und ich lese sehr gerne Jugendbücher mit Mystery- und Thriller Elementen!

Lesen Sie weiter

Das Cover sieht schon wieder sehr spannend und vielversprechend aus, einfach und schlicht gehalten aber toll, ich würde immer wieder dazu greifen! Der Schreibstil der Autorin war mir ja nicht unbekannt und hat mir wieder sehr gut gefallen! Die Protagonisten sind wieder wunderbar, sie haben einige Schwächen aber das macht überhaupt nichts. Besser haben sie mir persönlich in Band eins gefallen, aber es ist wirklich ok und nimmt dem Lesevergnügen gar nichts ab! Phoebe, Maeve und Knox fand ich sehr sympathische Charaktere, Knox z.B. hat mir aber am wenigsten gefallen. Ansonsten fand ich Phoebe echt toll und Maeve ist auch ok! Die Story ist wieder einzigartig und fesselnd, ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen und es hat mir von Anfang bis Ende wirklich wunderbar gefallen. Ich wurde immer wieder auf die falsche Spur geführt und das liebe ich wenn mich das Ende dann nochmal so viel überrascht weil ich mit dem gar nicht gerechnet habe! Die Spannung baut sich in dem Buch sehr gut auf, so wie man es sich als Leser wünscht und sie hält sich auch wunderbar durch! Alle die Band eins mochten kann ich dieses Buch nur empfehlen!

Lesen Sie weiter

Who´s Next?!

Von: Ro_Ke

31.07.2020

Meine Meinung: Mit „One of us is next“ lädt die amerikanische Autorin Karen M. McManus nach „One of us is lying“ ein zweites Mal auf die Bayview High ein und gestaltet dort ein Netz aus Intrigen, Mord und der Frage nach „Wahrheit oder Pflicht?“. Damit beschreitet sie zwar keinen besonders innovativen Weg, denn ein anonymes Wahrheit-oder-Pflicht-Spiel diente bereits in zahlreichen Jugendthrillern oder typischen Teenie-Horror-Streifen als spannungsbringendes Motiv, sie präsentiert aber dennoch eine ganz eigene unterhaltsame Variante, mit der sie gekonnt falsche Spuren legt und sich mit der Auflösung auf überraschende Weise verabschiedet. Ihr Ensemble, das aus bereits bekannten und neuen, insgesamt sehr klischeebehafteten, Figuren gezeichnet ist, empfand ich im Verhältnis zum Plot als zu überladen. Es hat den einzelnen Charakteren an ausreichend Raum gefehlt, um zu ihnen eine durchgehend emotionale Begleitung aufzubauen und trotz der lauernden Gefahr, habe ich nur kaum bis gar nicht mit ihnen mitfiebern können. Dennoch wird sich eine jugendliche Zielgruppe sicher in den Figuren wiederfinden können und auch das Spannungsniveau passt zur ausgeschriebenen Altersempfehlung. Für diese spreche ich sehr gerne eine Leseempfehlung aus und bin gespannt, wohin mich die Autorin als Nächstes entführen wird. Fazit: Ein zum Ende hin zunehmend spannender zweiter Ausflug auf die Bayview High mit bekannten Motiven aber überraschender Auflösung!

Lesen Sie weiter

Inhalt: Mittlerweile ist nun schon etwas mehr als ein Jahr vergangen, seit Simon gestorben ist. Plötzlich taucht ein mysteriöses „Wahrheit-oder-Pflicht-Spiel“ auf. Wer sich weigert mitzuspielen, wird vor der ganzen Schule bloßgestellt. Dunkle Geheimnisse werden aufgedeckt und waghalsige Pflichten erfüllt. Als plötzlich wieder ein Schüler der Bayview High stirbt, überschlagen sich die Ereignisse. Meinung: Willkommen zurück an der Bayview High. Ich war echt gespannt auf die Fortsetzung, doch leider konnte mich der zweite Band nicht gar so mitreißen wie der erste. Diese Geschichte kann eigenständig gelesen werden, jedoch empfehle ich dennoch „One of us is lying“ vorab zu lesen, da sich einige Details auf den Reihenauftakt beziehen. Wieder geht es um die Bayview High, allerdings geht es diesmal um das Spiel Wahrheit-oder-Pflicht, das die gesamte Schülerschaft in Atem hält. Die Geschichte ist recht spannend und unterhaltsam und wird auch diesmal abwechselnd aus verschiedenen Perspektiven erzählt, somit erhält man als Leser einen guten Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt der drei jugendlichen Hauptcharaktere. Authentisch und glaubhaft stellt die Autorin die Entwicklungen der Figuren in eine spannende Rahmenhandlung. Das Ganze wird durch einen leicht zu lesenden, aber auch fesselnden Schreibstil untermauert. Für mich war das eine spannende Story mit überraschendem Ende. Fazit: „One of us is next“ von Karen M. McManus ist ein spannender Jugendroman mit aufregenden Wendungen. Diese fesselnde Story mit großartigen Protagonisten empfehle ich Lesern ab 14 Jahren. Von mir gibt es lieb gemeinte 4 von 5 Sternchen.

Lesen Sie weiter