Leserstimmen zu
Meine Asia-Küche

Jennifer Joyce

(2)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 22,00 [D] inkl. MwSt. | € 22,70 [A] | CHF 30,90* (* empf. VK-Preis)

Wer die asiatische Küche liebt, wird sich über dieses aktuelle und umfangreiche Kochbuch aus dem Südwest Verlag freuen. Hinter dem Titel "Meine Asia-Küche" von Jennifer Joyce verstecken sich zahlreiche Rezepte über: Baos - Snacks - Salate - Suppen - Currys - Sushi Die Klassiker und ebenso Streetfood-Rezepte aus der asiatischen Küche liegen voll im Trend, denn sie ist nicht nur schmackhaft, sondern auch noch sehr gesund. In diesem Buch stellt Jennifer Joyce die kulinarische Vielfalt aus ihren Reisen in China, Japan, Korea, Malaysia, Taiwan, Thailand, Vietnam vor. Die meisten Rezepte aus Asien haben nicht gerade gängige Zutaten und die Zubereitung ist oft kompliziert. Die Autorin hat einige Rezepte vereinfacht, ohne das der typische Geschmack verändert wird. Das Buch gliedert sich in acht Kapitel, die nach der Art der Gerichte zusammengefasst wurden. Unter diesen Rubriken verstecken sich knackige Salate, Hauptgerichte mit Gemüse, Fleisch, Fisch oder Garnelen, vielfältige Nudel- und Reisgerichte und ganz besondere asiatische Desserts. Wer schon einmal die Küche Asiens vor Ort probiert hat, wird sie lieben. Die würzigen Gerichte sind wahre Geschmacksexplosionen und schmecken immer wieder anders. Süß-sauer, scharf oder mild, hier findet man die ganze Bandbreite an Geschmacksvielfalt. Außerdem ist sie sehr gesund, denn sie enthält viel Gemüse. Jennifer Joyce zeigt die besonderen Kniffe für die Zubereitung von asiatischen Köstlichkeiten und macht es auch Anfängern einfach, ihre alltagsgeeigneten Lieblingsgerichte zuzubereiten. Denn selbstgekocht bedeutet auch zu wissen, was die Gerichte enthalten und so kann man unbekömmliche Geschmacksverstärker ausschließen. Sie hat darauf Wert gelegt, dass die Rezepte gut nachzukochen sind und man die Zutaten (fast) überall kaufen kann. Ich habe das aus Japan stammende Rezept für Chicken Wings mit Shichimi Togarashi (Sieben-Gewürz-Chilipfeffer), Zitrone und Sojasauce ausprobiert und kurzerhand Shichimi Togarashi mit Chilipulver, Zitronenschale und gerösteten Sesamsamen ersetzt. Auch das ist ein Tipp der Autorin. Ingwer, Honig und Zitrone hatte ich im Haus. Das Ergebnis waren wunderbar knusprige und leicht scharfe Hähnchenflügel. Ebenfalls sehr gut gefällt mir das Grundrezept für eine Asiatische Hühnerbrühe, diese unterscheidet sich zur europäischen Variante durch die Zugabe von Ingwer, Knoblauch und getrockneten Shiitake Pilzen. Ganz aufschlussreich ist die Infoseite über Tofu, seine Arten und die Zubereitungsvarianten oder über die Geheimnisse für den Wok. Das Besondere an diesem Buch sind die Bildbeschreibungen der Falttechniken von Wan Tans und die Vorstellung von Baozi (Brötchen), die ähnlich wie bei Burgern als Klapptasche funktionieren oder aber mit einer köstlichen Füllung versehen und in der Pfanne mit Öl gedämpft und knusprig gebraten werden. Die Baozis finde ich persönlich schon recht aufwändig, wenn man sie noch nie vorher gemacht hat. Die Gerichte haben so exotisch klingende Namen wie Mapo Doufu (Schweinehack, Seidentofu, Frühlingszwiebeln und Chilisauce aus China), Sukiyaki (Japan) oder Khao Soi Gai (Thailand). Sie sind so vielfältig wie die Länder, aus denen sie stammen. Zu fast allen Rezepten gibt es anschauliche Fotos, auf denen die Gerichte appetitlich angerichtet sind. Für die Zutaten sollte man vielleicht mal den nächst gelegenen Asia-Laden aufsuchen, gerade die Gewürzmischungen, Chilis oder besonderen Saucen wird man dort sicher finden. Ansonsten bietet das Buch eine unglaubliche Vielzahl an Vorschlägen, die die Bandbreite Asiens würdigt. Ein wunderbares Standardwerk und sehr empfehlenswertes Asiatisches Kochbuch mit einer ausgewogenen Mischung an verschiedenen Asia-Rezepten, die uns kulinarisch in viele verschiedene Länder reisen lassen.

Lesen Sie weiter

Das Buch „Meine Asia Küche“ von Jennifer Joyce, erschienen im Südwest Verlag, offenbart und die Geheimnisse der asiatischen Küche mit traditionellen Köstlichkeiten aus verschiedensten Ländern Asiens. Aber auch moderne Rezepte, genauer gesunde Variante bekannter Klassiker sind Teil des Buches. Was dieses Buch so besonders macht ist die Herangehensweise der Zubereitung. Zu jedem Thema gibt es eine Anleitung mit Schritt für Schritt Zeichnungen, die ganz genau zeigen wie beispielsweise Teigtaschen gefaltet werden, wie man am Ramen zubereitet, oder meisterlich asiatisch grillt. Jennifer Joyce ist in den USA aufgewachsen, als sie Anfang der 1990er Jahre begann Asien zubereiten, entdeckte sie das authentische asiatische Essen. Sie holte ihre Lieblingsgerichte nach Hause und erarbeitete Techniken diese möglichst authentisch nach zu kochen. Das Buch ist das Ergebnis köstlicher asiatischer Gerichte und kulinarischer Entdeckungen aus vielen Jahren des Reisens und Kochens. Wo es ohne Kompromisse für den Geschmack möglich war hat sie die Rezepte vereinfacht mit sind sie auch für uns problemlos nach zu kochen. Die Rezepte sind nach den Themen: Suppen und Nudeln, knackig und frisch, Teigtaschen und Brötchen, vom Spieß und Grill, Eintöpfe und Currys, aus dem Wok, sowie eisig und köstlich eingeteilt. Die schöne Aufmachung des Einbandes mit teilweise lackierten Druck ist sehr hochwertig und ansprechend. Die vielen tollen Fotos der Gerichte und die einfache Zubereitung machen Lust viele Gerichte gleich auszuprobieren. Dieses Buch zeigt das asiatisch kochen alles andere als kompliziert ist, dabei jedoch so lecker! Ein tolles Buch!

Lesen Sie weiter