Leserstimmen zu
Papanini

Ute Krause

(2)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 12,99 [D]* inkl. MwSt. | € 14,60 [A]* | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Die 10-jährige Emma und ihre Eltern sind in einer anderen Stadt umgezogen, da ihre Mutter eine neue Arbeitsstelle hat. Leider ist Emma ziemlich unglücklich, da sie in der Schule die „Neue“ ist und noch keine Freunde hat. Da sie auch keine Geschwister hat, langweilt sie sich nach der Schule. Emmas Vater kauft bei Ebay Kleinanzeigen ständig alte Dinge, die er später mal herrichten mag. Deswegen wundert sich Emma auch nicht, als eines Tages ein riesiges Paket angeliefert wird. Sie merkt, dass die Verpackung teilweise beschädigt ist und der Deckel der Kühltruhe sich langsam öffnet… In der Kühltruhe sitzt ein kleiner, sprechender Pinguin und hat einen halbes Buch dabei. Emma stellt fest, dass der Paketlieferer sich vertan hat und ihr Papa gar nicht die Kühltruhe bestellt hat. Mittlerweile hat sich aber der Pinguin schon bei ihr gemütlich gemacht. Sie entschließt sich den Eltern nichts von Papanini zu erzählen und versteckt ihn. Der kleine Pinguin Papanini (eigentlich Paganini) verschlingt Unmengen von Fischstäbchen und bringt so Emma in Erklärungsnot. Die Eltern, beruflich eingespannt, merken wohl dass sich Emmas Verhalten geändert hat, begründen dies aber mit dem Wohnortswechsel. Wenn sie wüssten. Ein paar Gauner sind Emma und Papanini dicht auf den Fersen, da sie vom sprechenden Pinguin wissen und bald stecken die beiden in einem spannenden Abenteuer … Katrin Fröhlich liest sehr ansprechend, gekonnt und fesselnd! Von Ute Krause kennen wir schon einige Hörbücher und als ich das Hörbuch “Papanini: Pinguin per Post” entdeckte, wollten wir die Geschichte unbedingt hören. Die Schreibweise der Autorin ist angenehm, lustig und kurios. Gut finde ich dass Ute Krause auch wichtige Themen anspricht, wie Mobbing. Die Geschichte ist witzig und total verrückt. Emma ist eine Heldin, sie entwickelt eine starke Persönlichkeit. Papanini ist unterhaltsam, einfach goldig und seine Sprachfehler witzig. “Papanini: Pinguin per Post” ist eine wirklich spannende, lustige und verrückte Geschichte, die uns bis auf ein paar Kleinigkeiten (Stereotypen, Pinguin-Forschungsstation in der Wüste…) sehr gut gefallen hat, wir haben das Hörbuch mehrmals gehört! Herzlichen Dank an das Bloggerportal und cbj audio für das Rezensionsexemplar!

Lesen Sie weiter

Ich liebe humorvolle Geschichten über Freundschaft, in denen Tiere als Charaktere vorkommen - da darf der kleine Pinguin Papanini doch nicht fehlen. Hier haben wir nun tatsächlich schon das Buch gelesen und auch das Hörbuch schon mehrfach gehört. Ich höre es grade schon wieder durch das Babyfon, weil meine Tochter es zum Mittagsschlaf hören wollte... Die Geschichte ist einfach zum schießen, wobei es manche Situationen gibt, die natürlich schon sehr chaotisch sind und einem die kleine Emma einfach nur Leid tut. So, zum Beispiel als der Pinguin stiften geht und beim Nachbarn ein Loch ins Schwimmbecken schafft und die Möbel und der Boden ruiniert sind, oder aber als die Arbeit von Emmas Mama verschwindet... Für mich ist dies das erste Buch von Ute Krause und ich bin wirklich von ihrem Ideenreichtum absolut begeistert, sehr süß, war auch die Vorliebe von Papanini für Krimis und seine Sprachfehler, die mich unweigerlich an das "Urmel" und Prof. Habakuk Tibatong denken ließen. Sehr gut, würde es uns gefallen, wenn es noch weitere Abenteuer mit Papanini geben würde...vielleicht etwas weniger chaotisch, aber genauso lustig und spannend. Gelesen wird das Hörbuch von Katrin Fröhlich. Eine Stimme, die man kennen kann, da sie sowohl als Synchronstimme von Cameron Diaz und Gwyneth Paltrow bekannt ist und auch eine der drei !!! spricht. Sie liest das Buch sehr betont und voller Emotionen, was man vor allem an den Schimpftiraden von Emmas Mama merkt. Ihre Stimme ist angenehm und es macht Spaß der Geschichte zu lauschen!

Lesen Sie weiter

Als absoluter Pinguin-Fan sticht einem “Papanini – Pinguin per Post” natürlich sofort ins Auge. Ein leicht tollpatschig wirkender Pinguin mit Fliegermütze, der gerade für Chaos auf der Wäscheleine sorgt. Und ein Titel, der neugierig macht: Pinguin per Post? Wie kann das denn passieren? ***Und plötzlich ist Papanini da… *** Auch die kleine Emma ist überrascht, als eine alte und verbeulte Tiefkühltruhe geliefert wird. Hat Papa etwa wieder etwas bei Ebay-Kleinanzeigen bestellt? Als sie ein leises Klopfen hört, wird sie neugierig auf den Inhalt und entdeckt den kleinen Papanini – einen Pinguin. Der versteht die Sprache der Menschen und liebt Krimis. Papanini sorgt aber auch für allerhand Chaos in Emmas Leben. Das ist umso schwieriger, da niemand von Papanini erfahren sollte. Doch spätestens dann, als der kleine Pinguin mit einem kugelrunden Bauch durch den Supermarkt läuft, weil er dort die halbe Fischtheke leergefressen hat, ist Papanini in Gefahr. Ein paar üble Ganoven sind hinter ihm her und tun alles, um den Pinguin in ihre Gewalt zu bringen. Autorin Ute Krause entführt Kinder und Erwachsene in eine phantasievolle Welt, in der der Pinguin nicht nur Emma ordentlich auf Trab hält. Er stolpert von einem Missgeschick ins nächste, braucht ständig Emmas Hilfe und watschelt sich ruckzuck in die Herzen seiner kleinen und großen Zuhörer. Wer schon kann einem Pinguin mit Sprachfehler widerstehen? ***Einsatz in Kindergarten und Grundschule*** Empfohlen wird das Hörspiel ab einem Alter von acht Jahren. Doch bereits Vorschüler werden an der phantasievollen Erzählung ihre Freude haben. “Papanini – Pinguin per Post” greift zudem ein wichtiges Thema auf: Mobbing. Auch Emma, die mit ihren Eltern aus Bayern in den hohen Norden – und zwar in die Nähe von Neumünster – gezogen ist, wird von einigen ihrer Mitschülerinnen gemobbt. Das ist für sie ganz besonders schwierig, da sie an ihrem neuen Wohnort noch keine Freunde gefunden hat. Kann Papanini ihr dabei helfen, dass die Situation an der Schule für sie einfacher wird? Definitiv ist der kleine Pinguin Emmas Verbündeter. Erzieher, Lehrer und Eltern können an dieser Stelle ansetzen, um Kindern den Wert von Freundschaft zu erklären und ein Zeichen gegen Mobbing zu setzen. Ein anderes Kind zu ärgern, bedeutet immer auch, ihm weh zu tun. Wäre es dabei nicht viel schöner, gemeinsam ein schönes Abenteuer zu erleben und einander zu unterstützen? Emma und Papanini jedenfalls helfen sich auch gegenseitig – und erleben viel Aufregendes miteinander. ***Kurz-Einschätzung zu “Papanini – Pinguin per Post”*** “Papanini – Pinguin per Post” ist eine spannend erzählte Abenteuergeschichte. Sie ist humorvoll und sorgt zudem für den perfekten Nervenkitzel. Autorin Ute Krause trifft den Ton ihrer Zielgruppe. Sie verwendet eine starke Bildsprache, verbindet lustige mit spannenden Elementen. Für ein Schmunzeln sorgt dabei auch immer wieder der Sprachfehler von Papanini. Der nämlich kann das “F” und das “G” nicht richtig aussprechen. Wer hingegen ganz hervorragend spricht, ist Katrin Fröhlich. Die gekürzte Fassung, die auf zwei Audio-CDs erschienen ist, wird von ihr gelesen – mit einer derart angenehmen Erzählstimme, dass das Zuhören wirklich Spaß macht. Zurücklehnen, entspannen und Fischstäbchen essen! Papanini-Fans wissen wieso…

Lesen Sie weiter