Leserstimmen zu
Neun Fremde

Liane Moriarty

(52)
(50)
(22)
(3)
(1)
€ 20,00 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Liane Moriartys „Neun Fremde“ erzählt die Geschichte von neun Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen in ein Luxus Wellness-Resort für ein 10-tägiges sogenanntes Cleansing fahren. Ziemlich schnell wird klar, irgendetwas stimmt hier nicht: die Handys müssen zu Beginn abgegeben werden und Frances muss beim Auspacken feststellen, dass jemand ihre Tasche durchsucht und ihr ihren Wein und ihre Snacks abgenommen hat. Gerade zu Beginn hat mich die leicht unheimliche, bedrohliche Stimmung an den Film „A cure for Wellness“ erinnert, doch das Buch entwickelt sich dann in eine komplett andere Richtung - zum Glück. Mit was genau für „innovativen Ansätzen“ Masha ihre Gäste behandelt, will ich an dieser Stelle nicht verraten.😉 Die Charaktere sind alle etwas (und genau im richtigen Maße) überspitzt dargestellt und in Liane Moriartys Sprache liegt konstant ein leicht ironischer Unterton. Genau so viel, dass es nicht platt und lächerlich wirkt, sondern einfach nur Spaß am Lesen macht. Überhaupt weiß ich nicht, wann ich mich das letzte mal von einem Buch SO gut unterhalten gefühlt habe. Ich musste mehrmals wirklich lachen und das will schon was heißen. Definitiv möchte ich jetzt auch die anderen Bücher der Autorin lesen und kann euch „Neun Fremde“ uneingeschränkt empfehlen. 🍹🧖‍♀️🧘‍♂️

Lesen Sie weiter

Mit „Neun Fremde“ habe ich die perfekte Lektüre für meinen Sommerurlaub gewählt. Passend zum Cover hörte ich mir das Hörbuch entspannt am Pool liegend an. Für das nötige Resort feeling einfach perfekt. Während ich zunächst einen etwas falschen Klappentext in Erinnerung hatte und gespannt auf den (nicht) versprochenen Mord wartete, lernte ich stattdessen die Resort Teilnehmer näher kennen und gefesselt von der Geschichte vermisste ich plötzlich keinen Mord mehr. Denn die Hintergrundgeschichten der einzelnen Figuren waren hoch interessant. Bei diesem Buch solltet ihr daher keinesfalls einen investigativen Thriller erwarten, sondern vielmehr einen spannenden Roman über die Geheimnisse und Persönlichkeiten von neun Fremden. (Aber wer im Gegensatz zu mir den Klappentext richtig in Erinnerung hat, dem sollte das wohl kaum passieren.) Die Figuren werden von der Autorin mit einer Tiefe versehen, die es ermöglicht sich diese regelrecht als Mitreisende im eigenen Urlaub vorzustellen. Ebenfalls in diesem Roman vorhanden ist eine perfekte Portion an Humor mit einem gewissen Augenzwinkern, der sich sehr gut in das Gesamtbild der Figuren einfügt.Die Lage im friedlichen Resort spitzt sich letzten Endes zu, sodass es trotz fehlendem Mord zu einem Verbrechen kommt. Auch hier liegt der klare Fokus auf den Figuren und ihrem Umgang mit der Gefahr.Die Aufmachung des Endes hat mir auch sehr gut gefallen, da es die Geschichte stimmig abrundete (und tatsächlich noch die ein oder andere Überraschung bereithielt).

Lesen Sie weiter

Sehr lesenswert

Lesen Sie weiter

Titel: Neun Fremde Autorin: Liane Moriarty Verlag: Diana Verlag Seitenanzahl: 528 Seiten Vielen lieben Dank an das Bloggerportal und den Diana-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!♥ Inhalt/Klappentext: Neun Fremde und zehn Tage, die alles verändern: In einem abgelegenen Wellness-Resort treffen fünf Frauen und vier Männer aufeinander, die sich noch nie zuvor begegnet sind. Sie alle sind in einer Krise und wollen ihr bisheriges Leben hinter sich lassen. Bald schon brechen alte Wunden auf und lang gehütete Geheimnisse kommen ans Licht. Denn nichts ist so, wie es scheint in Tranquillum House. Mein Fazit: Das Buch "Neun Fremde" hat mich wirklich sehr überrascht. Es ist ein unglaublich spannender Trip mit neun verschiedenen Charakteren die unterschiedlicher nicht sein könnten. Und alle haben doch das gleiche Ziel. Nämlich irgendwie wieder zu sich selbst zu finden. Alle Charaktere und die Päckchen die jeder zu tragen hat, ergeben ein unterhaltsames und großes Ganzes. Mich konnte das Buch definitiv begeistern. Der Schreibstil der Autorin war fesselnd, flüssig und dadurch sehr angenehm zu lesen. Bei einem Buch mit gut 500 Seiten, war dieser Schreibstil perfekt, sodass es zu keinerlei Längen gekommen ist. Jeder einzelne Charakter war auf seine eigene Art und Weise interessant. Auch fand ich, waren sie alle authentisch und wirkten sehr real. Manche Charaktere standen etwas mehr im Vordergrund als andere, aber trotzdem lernt man doch alle neun auf unterschiedliche Weise kennen. Der Roman ist darüber hinaus vollgepackt mit Spannung, Humor und vielen Emotionen, die ich zum Teil vielleicht auch gar nicht erwartet hätte. Die Handlung hat Tiefe und konnte mich auch oft berühren. Auch steigert sich das Spannungslevel stetig. Es geht viel um die Geheimnisse und Schicksale jedes Einzelnen. Aber auch skurille Situationen sind in diesem Buch keine Seltenheit. Darüber hinaus konnte mich auch das Ende überzeugen. Es war einfach toll und definitiv auch sehr überraschend. Ein sehr gelungener Schluss für ein unglaublich unterhaltsames Buch. Ich vergebe daher wohlverdiente 5 von 5 Sterne!

Lesen Sie weiter

Mit “Neun Fremde” gelingt Liane Moriarty ein herrlicher Roman über das Sich- finden, über Ansprüche an sich selbst und vor allen über das Meistern von Schwierigkeiten. Neun sehr verschiedene Menschen lässt sie dafür aufeinandertreffen, und alle haben ein Päckchen zu tragen; die Erwartungen sind entsprechend hoch. Nach und nach legt die Autorin die versteckten Ängste und Geheimnisse ihrer verschiedenen Protagonisten frei und mixt daraus eine interessante Mischung aus Psychogramm, Drama und Selbsterkenntnis. Und auch wenn es dabei manchmal emotional recht hoch hergeht, ist “Neun Fremde” ein fesselnder Einblick in die Reise zu einem neuen Ich – nicht zuletzt wegen Esther Schweins, deren wunderbare Sprechstimme den Figuren echtes Leben einhaucht.

Lesen Sie weiter

Eigenwillig

Von: Juliane

13.01.2020

Ich musste mich erst einlesen und mit den Figuren anfreunden. Eine Geschichte, erzählt aus neun Perspektiven. Der Schreibstil ist eigenwillig, die Handlung aber durchaus spannend und fängt dich, Seite um Seite mehr ein. Im letzten Teil flacht es dann wieder etwas ab, hier hätte man etwas kürzen können. Alles in allem hat mich das Buch nicht ganz überzeugt, schade.

Lesen Sie weiter

Ich kannte das erste Buch der Autorin schon, wo es auch eine Serie zu gibt. Big Little Lies ist eine grandiose Serie und auch das Buch war echt gut dazu. Dieses Buch ist ein wenig anders, aber auch gut und es hat mich gut unterhalten. Kommt zwar nicht ganz an Big Little Lies ran, aber auch dieser Roman ist zu empfehlen. Auch grade die Charaktere sind absolut interessant und ich dachte, ich würde etwas über einen entspannten Wellness Urlaub lesen und wie sich 9 Fremde näher kennenlernen und vielleicht Freunde werden...ja also ich kann nur sagen, dass das Buch dann etwas abgedreht wird und ich nur so dachte...ok verrückt xD Aber das ist keinesfalls schlecht, sondern spricht eher für den Ideenreichtum und wie unterschiedlich Charaktere sind und das einige ihren Job zu ernst nehmen. Im Nachhinein kann ich sagen, der Wellness Urlaub wäre auch nichts für mich gewesen. An sich arbeiten schön und gut, aber man kann es auch übertreiben. Schön ist halt auch zu sehen, dass das alle keine perfekten Charaktere sind, sondern ihnen soll dieses Wellness-Resort eher bei Problemen helfen und das bestimmte Ereignisse verarbeitet werden. Jeder hat da sein Päckchen zu tragen. Ich möchte aber auch nicht zu viel verraten, denn dieses Buch ist wirklich eine Leseempfehlung. Es kommt nicht ganz an das Debüt ran, deswegen 4 Sterne, aber der Schreibstil ist toll und die Charaktere auch.

Lesen Sie weiter

Wow. Ich kann nur sagen WOW! Dieses Buch hat mich absolut überrascht. Ich hatte eigentlich keine großen Erwartungen an das Buch, der Inhalt klang gut, das Cover war schön, also habe ich es als Rezensionsexemplar angefragt. Niemals hätte ich erahnen können, was für eine Tiefe dieses Buch annimmt, aber ich fange mal ganz von vorne an: In dem Buch geht es um neun Menschen, die alle eins gemeinsam haben: Sie brauchen eine Auszeit aus ihrem Alltag. Da gibt es einmal Frances. Sie ist Autorin von zahlreichen Liebesromanen, aber mittlerweile flaut ihre Karriere ziemlich ab. Zu einem Glas Rotwein sagt sie nicht nein. Dann gibt es Lars, der Scheidungsanwalt von beruf ist, wahnsinnig gut aussieht und sich andauernd auf Wellnessausflüge begibt. Mit dabei sind auch Jessica und Ben, ein jung verheiratetes Paar, das im Lotto gewonnen hat und bei denen der Gewinn von so viel Geld auch seine Spuren hinterlassen hat. Tony darf ich auch nicht vergessen, er war einmal ein gefeierter Footballstar, musste aber aufgrund einer Verletzung aufhören und verlebt seine Jahre seither mit viel Bier und Essen. Des Weiteren ist Carmel noch da, sie ist Mutter von vier Töchtern, wurde von ihrem Mann für ein jüngeres Model ausgetauscht und wie viele Frauen wird sie von Selbstzweifeln geplagt, vor allem ihre Figur betreffend. Als letztes lernen wir noch Napoleon, Heather und ihre Tochter Zoe kennen. Über die Familie möchte ich hier nicht zu viel preisgeben, weil ich von ihrem Schicksal am meisten berührt gewesen bin. Fakt ist, sie lieben Sport. Außerdem gibt es noch Masha, die Leiterin des Wellness-Resorts "Tranquillum House" und ihre beiden Hauptmitarbeiter Yao und Delilah. Das Buch wechselt durchweg die Perspektiven, was ich sowieso immer liebe und es gibt am Anfang und am Ende Zeitsprünge. Der Schreibstil ist absolut flüssig und so lebendig geschrieben, wie man es nur selten erlebt. Jeder dieser Charaktere hat seine ganz eigene Geschichte, die erklärt, wieso er oder sie so ist wie er/sie ist und die sich mit jeder Seite ein Stück weiter klärt. Der Roman hat alles was ein Buch haben muss: Humor, Spannung und vor allem ganz, ganz viele Emotionen. Niemals hätte ich erwartet, so welche Schicksäle hinter den Leuten zu entdecken und ich bin wahnsinnig dankbar, dass ich dieses Buch lesen konnte. Es werden viele Geheimnisse aufgedeckt, die teils schockierend und teils traurig sind. Aber fesselnd bleibt das Buch von Anfang bis Ende. Der Schluss ist sowieso das Beste an dem Buch, nicht weil es zwischendurch langweilig war, ich war tatsächlich durchweg gefesselt und gepackt von der Handlung, sondern weil es am Emotionalsten wurde ich weinend über das Buch gebeugt gelesen habe und nicht glauben konnte, wie Liane Moriarty, von der ich definitiv mehr lesen muss, so viel Gefühl in dieses Buch stecken konnte. Ich will wirklich nicht zu viel vorweg nehmen, ich kann nur jedem Einzelnen, der das hier liest ans Herz legen, dieses Buch zu lesen, denn es ist einfach unglaublich und zählt definitiv zu meinen Jahreshighlights 2019! 5/5

Lesen Sie weiter