Leserstimmen zu
Katzen – Letters of Note

Shaun Usher

Die LETTERS OF NOTE-Serie (2)

(2)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 12,00 [D] inkl. MwSt. | € 12,40 [A] | CHF 17,90* (* empf. VK-Preis)

Nicht nur, aber doch vor allem für Katzenfans ein Muss, dieses kleine, wunderhübsche Büchlein. Das Buch basiert auf der sensationell populären Website »Letters of Note«, einer Art Online-Museum des Schriftverkehrs, das bereits von über 70 Millionen Menschen besucht wurde. Es enthält die schönsten Briefe, die je über Katzen geschrieben wurden... u.a. von Jack Lemmon, Anne Frank, Charles Dickens, Florence Nightingale und und und. Wer genau wissen möchte, von wem Briefe enthalten sind, der erfährt das im Blog in der Leseprobe, die das komplette Inhaltsverzeichnis enthält. Die Briefe könnten unterschiedlicher nicht sein, stammen sie doch aus den verschiedensten Jahren...ach was, Jahrhunderten. Es sind extrem lustige Briefe darunter (Jack Lemmon, John Cheever, T.S. Eliot,...), aber auch nachdenkliche und traurige (Elizabeth Taylor, Ester Krumbachová,...). Allesamt sind sie einfach nur wunderschön! Vor dem eigentlichen Brief erfährt man immer ein bisschen was zum jeweiligen Verfasser, was ich sehr schön finde. Dieses kleine Büchlein hat perfekte Jackentaschengröße, kann also leicht überall hin mitgenommen werden, ist wunderschön ausgestattet und sieht einfach so hübsch aus. Es eignet sich damit wunderbar als Geschenk für einen Katzen- oder Literaturfreund. Es eignet sich auch wunderbar zum immer wieder drin Blättern und nochmals Lesen. Ob als Aufmunterung und zum Lachen (es sind WIRKLICH sehr witzige Briefe dabei) oder einfach, um seine Gedanken fliegen zu lassen. Von mir ganz klar 5 von 5 Sternen. Dieses kleine Buch ist wirklich ein Schmuckstückchen - von innen und von außen.

Lesen Sie weiter

Klappentext: „Eine Sammlung der schönsten Briefe zum Thema Katzen – im Geschenkbuchformat und in wunderschöner Ausstattung. Das Buch basiert auf der sensationell populären Website »Letters of Note«, einer Art Online-Museum des Schriftverkehrs, das bereits von über 70 Millionen Menschen besucht wurde. Mit Briefen von u.a. Jack Lemmon, Anne Frank, Charles Dickens, Elizabeth Taylor, T. S. Eliot, Raymond Chandler, Katherine Mansfield und Florence Nightingale.“ Natürlich genau das Richtige für einen Katzenfan wie mich! Vielen Dank an das Bloggerportal, dass ich diese fantastische Sammlung lesen durfteIch hatte große Erwartungen, als ich die ersten Seiten des kleinen Büchleins, welches liebevoll gestaltet ist, aufgeschlagen habe. Berühmte Autoren verfassten Briefe über das beliebteste Haustier der Deutschen- und brachten somit ihre Liebe zu den Samtpfoten zu Ausdruck. Wer Katzenbesitzer ist, wird diese Liebe nachvollziehen können. Katzen sind majestätisch, eigenwillig & doch irgendwie auch nahbar. Sie faszinierten uns Menschen schon immer. Anne Frank schrieb ihre Gedanken zur Katze nieder, genauso wie Legende Florence Nightinggale und viele, viele andere Autoren & große Namen. Eine wunderbare Sammlung von Briefen, die genauso wunderbar sind wie die Katzen selbst. Wundervoll! 5/5

Lesen Sie weiter

Katzenfans werden wohl aufmerksam dieses kleine Büchlein im Regal der Buchhandlung betrachten. Passt es doch perfekt in die Jackentasche und verspricht unterhaltsame Briefe, rund um die Katz. Auch als Geschenk hübsch verpackt macht sich dieses Buch ganz toll. Der Einband ist aus stabiler Pappe und das Buch mit einem praktischen Lesezeichen versehen. Enthalten sind kurze und lange Briefe von bekannten und unbekannten Personen. Sie alle beinhalten mehr oder weniger das Thema Katzen. So unterschiedlich wie die Persönlichkeiten, die Briefe über Katzen einst schrieben, so unterschiedlich spannend sind sie. Manche sind relativ langweilige, andere fand ich richtig toll. Manche sind traurig, andere sehr lustig. Wirklich toll fand ich den langen Brief von Ester Krumbachova an ihre Katzen. Dort beschreibt sie alle Katzen, die sie einst in ihrem Leben begleiteten haben - vom Kitten bis zum Tod. Man hat gemerkt wie viel ihr diese flauschigen Tiger bedeutet haben und wie sehr sie diese vermisst. Sie zählt allerlei Charaktereigenschaften ihrer Katzen auf und man merkt wie unterschiedlich Katzen doch sein können. Dieser Brief hat mich berührt und selbst glücklich gemacht, einen solchen Stubentiger seine Dosen aufmachen zu dürfen. Interessant zu erfahren fand ich auch, dass Nikola Tesla, ebenfalls eine Katze als Kind besaß und diese sogar einen Teil seiner Faszination an Elektrotechnik beitrug. Als besonders kreativ ist mir der Brief von Erasmus Darwin in Erinnerung geblieben. Er hat mit Hilfe seines Katers Persian Snow, um die Katze einer Dame geworben um eben diese Dame zu erobern. Ob es geklappt hat? Das bleibt hier mein Geheimnis. Auch wenn ich hier locker drei spannende Briefe aufzählen konnte, war das Buch zum größten Teil etwas fade. Manche Briefe waren einfach zu unbedeutsam und die Katze war eher im Hintergrund. Das Format dieser Bücher ist allerdings klasse. Man kann es toll in die Jackentasche packen und einfach entspannt unterwegs lesen. Den Preis finde ich mit 12€ etwas zu hoch, allerdings handelt es sich hier auch um ein HC Buch - wenn halt auch ein sehr kleines. Ich denke einfach das dieses besondere Format in der Herstellung einfach etwas teurer ist. Fazit: Als Geschenk für einen Katzenfan wirklich hübsch, mir selbst würde ich es wohl nicht kaufen.

Lesen Sie weiter