Leserstimmen zu
Die Muskeltiere und das Weihnachtswunder

Ute Krause

Die Muskeltiere-Reihe zum Vorlesen (4)

(5)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 15,00 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Meine Meinung zum Hörbuch: Die Musketiere und das Weihnachtswunder Inhalt in meinen Worten: Gerade zur Weihnachtszeit gibt es eine ganze Menge zu naschen zumindest für die Musketierebande, als dann aber etwas ganz merkwürdiges passiert und dabei ein Mädchen enttäuscht wird, ist schnell klar, da ist was passiert und die Freunde wollen natürlich helfen, auch wenn das ganz schön prenzlig ist, und dann werden auch immer wieder die falschen verdächtig. Wie das Abenteuer das sich dann zu einem Wunder entpuppt sich auflöst, das erfahrt ihr, wenn ihr der CD lauscht. Wie ich das Gehörte empfand: Die erste CD empfand ich noch recht einfach zum Zuhören, doch ab der zweiten CD wurde es etwas schwerer und die Konzentration war irgendwie dauernd weg, was sich dann aber auf der dritten CD die ja auch die letzte des Hörbuches ist, leichter entpuppte. Das Rätsel wer denn jetzt der Täter ist und wie man manchmal ungewollt für Ärger sorgt, weil man falsche Erwartungen hat, das kommt gut in dieser Geschichte heraus. Zugleich kommt aber auch heraus,das es manchmal wichtiger ist, auf das Herz zu hören, als auf den Verstand. Sprecher: Ich mag den Sprecher von dieser CD eigentlich recht gern. Er legt immer ziemlich viel Gefühl in seine Charaktere und so auch hier. So spürte ich alleine beim Zuhören die Schnurrhaare des eines Tieres. Schafft nicht jeder. Charaktere: Es gibt die Frau Fröhlich die derzeit gar nicht so fröhlich ist, denn es ist etwas wirklich blödes passiert, doch wie gut das man Freunde hat, die sich die Muskeltiere nennt, denn so ist man nicht alleine und kann Dinge schaffen, die man so gar nicht achtet. Die Tiere sind wie wir Menschen gebildet. Einerseits scheu und ängstlich und dann wieder mutig und draufgängerisch. Passend für die Kleinen. Spannung: Für mich litt die Spannung etwas am Mittelteil, weil ich da nicht mehr ganz so gut folgen konnte. Doch das änderte sich dann wieder bei der dritten CD. Kindgerecht: Für Kinder ab 8 Jahren die schon fleißig Hörbücher hören ist diese Geschichte bestimmt eine ganz tolle Geschichte. Sie ist spannend, gefühlsgeladen und vor allem hat man sofort den Duft von Weihnachten in der Nase von der Geschichte. Empfehlung: Einerseits eine wirklich tolle Weihnachtsgeschichte die auch echt ein kleines Wunder in sich trägt und zum anderen eine Geschichte die man auch sonst gut hören kann, wenn gerade kein Weihnachten ist, auch wenn das Thema natürlich Weihnachten ist. Bewertung: Ich gebe der Geschichte vier Sterne. Es wären fünf Sterne, wenn ich mich vielleicht mehr auf die Geschichte hätte einlassen können. Interessant fand ich die Auflösung der Geschichte.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Picandou ist wieder einmal nicht sehr erfreut, als er plötzlich jeden Morgen von weihnachtlicher Musik aus dem Feinkostladen von Frau Fröhlich geweckt wird. Er kann mit der Vorweihnachtszeit und der allgegenwärtigen Vorfreude so gar nichts anfangen. Ganz anders sieht es da bei Gruyère aus, die am liebsten den ganzen Tag dem geschäftigen Treiben in Frau Fröhlichs Weihnachtsbäckerei zuschauen würde. Doch dann beobachtet sie, wie immer wieder etwas aus dem Laden gestohlen wird. Und hat auch bald schon eine Verdächtige. Die vier Freunde nehmen sich dem Fall an und merken dabei, dass nicht alles so ist, wie es zunächst scheint. Und auf ihrer Suche nach dem wahren Dieb schließen sie auch so einige neue Freundschaften und werden zu Muskelmännchen, die ganz in weihnachtlicher Manier, die eine oder andere gute Tat vollbringen. Meine Meinung: Die Grundidee der Reihe beruht auf dem bekannten Klassiker rund um die drei Musketiere von Alexandre Dumas, die sich durch Zusammenhalt und Mut auszeichneten. Und so sind unsere vier Protagonisten dieser Reihe, Picandou, Pomme de Terre, Gruyère und Bertram von Backenbart, ebenfalls immer darauf bedacht, denen in Not zu helfen – und sich gegenseitig natürlich auch aus der einen oder anderen brenzligen Situation. Die Reihe gibt es mittlerweile in zwei Unterformen: Zum Vorlesen für jüngere Kinder (größerer Seitenumfang) sowie zum Selberlesen für bereits erfahrenere Leser (dafür aber mit einem etwas geringeren Seitenumfang). Bei diesem weihnachtlichen Band handelt es sich um das vierte Vorlesebuch der Reihe. Es ist in 16 Kapitel mit maximal 17 Seiten, wobei die meisten Kapitel etwa acht oder neun Seiten umfassen und auch immer so einige größere Illustrationen aufweisen. Ich habe bisher nur den ersten Band gelesen und kenne mich daher zwar schon ein bisschen im Muskeltier-Universum aus – dennoch war ich gespannt, was sich alles in den weiteren Teilen der Reihe verändert hat. Wer den ersten Band kennt, findet sich wirklich sehr gut in dieses Buch ein. Aber auch für diejenigen, die noch keines der Bücher gelesen haben, gibt es eine kleine Einführung zu Beginn – und danach kann man so richtig in das neue Abenteuer eintauchen. Obwohl es direkt weihnachtlich losgeht – mit einem weihnachtlichen Kinderchor aus Frau Fröhlichs Feinkostladen – ist zunächst bei den vier Freunden nicht so wirklich Weihnachtsstimmung vorhanden. Als Tiere feiern sie eigentlich gar kein Weihnachten und auch mit den Weihnachtsbräuchen der Menschen sind sie nicht so wirklich vertraut – aber ihre Theorien sind eh viel komischer als die wahren Hintergründe! Dennoch ist dieses Buch durch und durch ein Weihnachtsbuch. Denn die Freunde tun wieder das, was sie am besten können: Anderen helfen. Und da gibt es eine ganze Menge Leute, die in Not sind. Zunächst Frau Fröhlich, aus deren Laden plötzlich immer wieder Lebensmittel geklaut werden. Und das Mädchen Lotte, die mit ihrer Familie im Haus gegenüber wohnt und zunächst die Hauptverdächtige Nummer 1 ist. Aber auch der ältere Herr, der sich im Laden von Frau Fröhlich immer sehr auffällig benimmt, wandert auf die Liste der Verdächtigen. Doch auch er hat ein trauriges Geheimnis. Das Buch ist thematisch wieder sehr weit gefächert und eignet sich dadurch einfach hervorragend für Kinder im Grundschulalter. Natürlich geht es in erster Linie um Freundschaft, Hilfsbereitschaft, Zusammenhalt und natürlich Weihnachten. Aber auch traurigere Themen wie Trauer, Armut, Hilflosigkeit, Hunger und Obdachlosigkeit werden aufgegriffen und machen das Buch vereinzelt doch etwas traurig. Durch die vielen unterschiedlichen Gefühle und Situationen können Kinder sich angesprochen fühlen oder aber Emotionen erkunden, die ihnen noch unbekannt sind. All dies leistet einen wichtigen Beitrag für die literarische Sozialisation. In erster Linie ist das Buch aber ein weihnachtlicher Krimi. Die Botschaft von Weihnachten wird durch die Taten der Muskeltiere wunderbar hervorgehoben. Durch die Diebstähle wird relativ von Beginn an Spannung aufgebaut. Da es mehrere Verdächtige im Laufe der Geschichte gibt und so einige überraschende Wendung vorkommt, bleibt die Spannung auch lange bestehen und sobald man so richtig in die Geschichte eingetaucht ist, kann man kaum aufhören. Durch die Erlebnisse der vier Freunde ist die Geschichte nebenbei sehr abenteuerlich und vereinzelt auch gefährlich. Doch viele Situationen tragen auch dazu bei, dass man herzhaft lachen kann. Das Buch hat einfach alles, was man sich von so einer Geschichte wünscht! Das Buch eignet sich zum Selberlesen ab etwa 8 Jahren. Die Seiten beinhalten schon vereinzelt sehr viel Text und auch die Zeilenabstände und die Schriftgröße sind nicht mehr so groß wie in Büchern für Leseanfänger. Dennoch gibt es zahlreiche farbige Illustrationen, von kleinen Verzierungen bis hin zu großen Bildern oder sogar doppelseitigen Szenen. Die Bilder unterstützen das Leseverständnis und unterstreichen auch oft hervorragend die Emotionen der Tiere oder Menschen. Ich finde Krauses Illustrationsstil wirklich sehr ansprechend und kindgerecht. Die Illustrationen sind niedlich, aber auch witzig. Und die Farben sind eher dezent und dadurch sehr natürlich. Ute Krause ist mit ihrem ersten weihnachtlichen Muskeltier-Band wieder eine Geschichte gelungen, die ich an einem Nachmittag durchlesen konnte. Sie vereint alles, was ein gutes Kinderbuch braucht: Vorbilder, vielfältige Themen, Spannung, Abenteuer, Liebe und eine große Portion Freundschaft. Und nebenbei wird auch Weihnachtsstimmung hervorgerufen. Die süßen farbigen Illustrationen runden das Leseerlebnis dabei wieder zusätzlich ab. Ich kann das Buch sehr empfehlen, ob zum Vor- oder Selberlesen – daher 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Ich bin vermutlich der größte Fan dieser wunderbaren Kinderbuchreihe von Ute Krause! Die Muskeltiere und das Weihnachtswunder ist inzwischen das siebte Abenteuer, das über die vier pelzigen Helden erschienen ist. Der Band ist der vierte in der Reihe der Vorlesebücher und das bedeutet 192 Seiten Abenteuer! Juhu! Es gibt nämlich auch eine Reihe für Erstleser, die weniger Seiten und kürzere Geschichten beinhalten. Bei dieser Geschichte habe ich mich also sehr gefreut, länger in die Welt der beiden Mäuse Picandou und Pomme de Terre, der Ratte Gruyère und des Hamsters Bertram eintauchen zu dürfen. Und meine hohen Erwartungen an dieses Buch wurden nicht enttäuscht. Die Muskeltiere und das Weihnachtswunder ist eine warmherzige Geschichte, in der die Weihnachtsbotschaft über ein spannendes und lustiges Abenteuer der vier Helden vermittelt wird. Eine echte Empfehlung und ein Kinderbuchliebling, der in jedem Regal stehen sollte! Wer die Muskeltiere schon kennt, wird sich freuen wieder den altbekannten Helden in der Geschichte zu begegnen. Die etwas pummelige Maus Picandou, die Hafenmaus Pomme de Terre, die ehemalige Laborratte Gruyère und der adelige Goldhamster Bertram von Backenbart sind wieder die liebenswerten Protagonisten der Geschichte. Jeder der vier Helden hat seine eigene, ganz besondere Persönlichkeit. Picandou ist gemütlich und geht Abenteuern gerne aus dem Weg. Gruyère ist eine sanfte und hilfsbereite Rattendame, während Pomme de Terre, der einen urkomischen hamburgischen Slang spricht, jeden Gefahren trotzt. Bertram ist das geborene Muskeltier und wittert an jeder Ecke einen neuen Fall, den es zu lösen gilt. Gemeinsam bilden sie eine unschlagbare und unheimlich witzige Gemeinschaft, die man als Leser einfach lieben muss. Auf dem Tisch gab es goldene Teller mit verzierten Keksen in Form von Tannenbäumen, Engeln und Männern in roten Bademänteln und dicken Mützen. […] Gruyère hob die Nase und sog den Duft von Zimt, Mandeln und Schokolade ein. Es roch ganz wunderbar. (S14) Ich liebe den Witz, den Ute Krause in ihre Geschichten über die Muskeltiere einfließen lässt und könnte sämtliche Szenen nennen, bei denen ich beim Lesen herzlich gelacht habe. Ich beschränke mich auf eine, um euch einen kleinen Eindruck zu vermitteln, was euch erwartet: Die Muskeltiere sind genervt von den Weihnachtliedern, die plötzlich aus Fröhlichs Feinkostgeschäft in ihre Höhle hinunter schallen. Denn was ist das schon? Weihnachten? Bertram, der als Hamster lange Zeit in einem vergoldeten Käfig bei den Menschen gelebt hat, weiß am besten Bescheid: Ein Fest, bei dem die Menschen sich Bäume ins Wohnzimmer stellen. Für jedes Kind einer, also bei vielen einen ganzen Wald! Witz und Humor kommen in der Geschichte also nicht zu kurz. Es werden allerdings auch ernstere Themen angesprochen, Armut und Verlust zum Beispiel. Denn die Muskeltiere treffen in dieser Geschichte auf Menschen, denen das Schicksal bisher übel mitgespielt hat. Ich finde es toll, wie gut Ute Krause dieses Mischung aus Humor und ernsten Themen gelingt, ohne dabei zu deutlich oder dramatisch zu werden. "Bei all den vielen Kunden schaffen Frau Fröhlich und Margarethe es nicht, auch noch nach Dieben Ausschau zu halten.“ „Na dann übernehmen wir das“, lispelte Bertram. „Dafür sind die Muskeltiere doch da […]. (S. 25) Die Botschaft der Weihnacht wird in dieser Geschichte eingebettet in einen spannenden Kriminalfall, den die Muskeltiere lösen müssen und durch den sie auch in allerlei Gefahren geraten. Am Ende gilt es jedoch einander zu helfen, Ärmeren zu geben, zu teilen und sich auf das zu besinnen, was uns verbindet: Freundschaft, Güte, Liebe und Vertrauen. Und das die Muskeltiere zusammenhalten und durch dick und dünn gehen, egal was kommt, das haben sie nun schon in ihrem siebten Abenteuer bewiesen. Das ist es, was mich an jeder neuen Geschichte so begeistert: Eine Freundschaft mit Höhen und Tiefen und die dennoch immer zusammenhält. "Nächstes Jahr sind wir dann der Nikolaus“, sagte Bertram, als sie über die Straße trippelten. „Genau genommen wäre ich dann eine Nikomaus“, entgegnete Pomme de Terre vergnügt. „Nikomäuse“, korrigierte Picandou. „Oder Nikorattehamstermäuse“, schlug Gruyère vor. (S. 97). Den Schreibstil von Ute Krause kann ich wie immer nur überschwänglich loben. In ihren Geschichten gibt es immer einen klaren Spannungsbogen, sie schreibt anschaulich, witzig und genau für ihre Zielgruppe gerecht. Trotzdem möchte ich das Buch nicht nur jungen Lesern, sondern auch allen anderen ans Herz legen, die wunderbare Geschichten zu schätzen wissen und es lieben in ihnen abzutauchen. Fazit & Bewertung Die Muskeltiere und das Weihnachtswunder von Ute Krause ist eine warmherzige Weihnachtsgeschichte über Freundschaft, Mut, Vertrauen und über das, was an Weihnachten wirklich zählt. Ein herrlich spannendes Abenteuer mit den liebenswerten, bekannten Helden, die junge und alte Leser begeistern wird. Mein neues Lieblingsbuch und hoffentlich bald euch eures. https://pantaubooks.wordpress.com/

Lesen Sie weiter

Endlich ist ein neuer Vorleseband der Muskeltiere erschienen, hurra! Und dann auch noch ein Weihnachtsband! Nochmal hurra! :D Da ich sowohl die Muskeltiere-Geschichten als auch Weihnachtsbücher über alles liebe, war meine Vorfreude auf das neue Abenteuer von Gruyère, Pomme de Terre, Bertram und Picandou wirklich riesengroß. Ich war schon so gespannt, was für ein tolles Weihnachtsabenteuer wir wohl mit den vier Freunden erleben werden. Die Adventszeit hat begonnen und in Frau Fröhlichs Feinkostladen herrscht ein ordentlicher Weihnachtstrubel. Anstatt Käse, verkaufen Frau Fröhlich und ihre Freundin Margarethe nun die leckersten weihnachtlichen Süß- und Backwaren. In dem ganzen Gewusel, der jeden Tag im Laden herrscht, bemerkt zunächst nur niemand das kleine Mädchen, das täglich im Geschäft aufkreuzt und vor allem an dem großen Lebkuchenhaus im Schaufenster ein großes Interesse zu haben scheint. Aber auch auf die weiteren Köstlichkeiten wirft das Mädchen immer ganz sehnsuchtsvolle Blicke. Kaufen tut sie jedoch nie etwas. Dann beginnen sich auf einmal die Diebstähle im Laden zu häufen. Seltsamerweise verschwindet immer dann etwas, wenn das kleine Mädchen gerade da war. Ob sie die Diebin ist? Die Muskeltiere beschließen der Sache auf den Grund zu gehen und beginnen auf eigene Faust zu ermitteln. Bei ihrem großen Weihnachtsabenteuer werden die Freunde sehr schnell merken, dass vieles oft nicht so ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Und was sie auch feststellen werden: Dieses Weihnachten ist etwas ganz Wundervolles! Auf dieses Buch habe ich mich definitiv zurecht so gefreut – ich bin total verliebt in den Muskeltiere-Weihnachtsband. Für die Adventszeit ist das Buch wirklich perfekt geeignet, da verspricht das Cover also eindeutig nicht zu viel. Bereits auf den ersten Seiten kommt so eine richtig schöne Weihnachtsstimmung auf. Ich hatte hier beim Durchschmökern die ganze Zeit über dieses wohlig warme und besondere Weihnachtskribbeln im Bauch und habe total Lust auf die besinnliche und wohl allerschönste Zeit im Jahr bekommen. Was mir nur sofort beim Inhaltsverzeichnis aufgefallen ist: Das Buch wurde leider nur in 16 und nicht in 24 Kapitel unterteilt. Finde ich etwas schade, da man es so nicht so gut als Adventskalender nutzen kann. Begeistert bin ich aber natürlich dennoch von dem Buch, sehr sogar. Dieser Band zählt nun sogar zu meinen liebsten Muskeltiere-Bänden. Kennt ihr denn eigentlich schon die Muskeltiere, wohnhaft in der Deichstraße in Hamburg, im Keller des Feinkostladens der alten Frau Fröhlich? Falls ihr noch nicht das Vergnügen hattet, Gruyère, Pomme de Terre, Bertram und Picandou kennenzulernen, kann ich euch nur sehr ans Herz legen, dies schleunigst zu ändern. Die Abenteuer der vier tierischen Helden sind so toll! Ich persönlich würde zwar schon raten, die chronologische Reihenfolge der Vorlesebände einzuhalten oder zumindest zuerst den Auftakt zu lesen, allerdings sollte es meiner Meinung nach kein Problem sein, wenn ihr mit diesem Band in die Reihe einsteigt. Die Bücher bauen zwar ein wenig aufeinander auf, erzählen aber dennoch sehr eigenständige Geschichten. Mein Lesespaß war hier rundum perfekt. Ute Krause ist mit dem vierten Muskeltiere-Vorleseband ein ganz zauberhaftes Weihnachtsbuch gelungen, welches für herrliche Vorlesestunden in der Vorweihnachtszeit sorgen wird. Zum Vorlesen bietet sich das Buch wirklich prima an. Es hat eine optimale Seiten- und Kapitellänge und der lebendige und humorvolle Schreibstil liest sich einfach nur fabelhaft. Die französischen Namen könnten so manchem Vorleser allerdings leichte Schwierigkeiten bereiten. Zum Glück befindet sich aber hinten im Buch eine Auflistung der Namen mit Lautschrift und auch die weniger geläufigen Ausdrücke, die im Verlaufe des Buches fallen, werden sehr leicht und kindgerecht erklärt. Empfohlen wird die Reihe für Kinder ab 8 Jahren und dieser Empfehlung schließe ich mich an. Mädchen und Jungen, die schon geübte Leser sind, sollten in diesem Alter keine Probleme mit dem Selberlesen haben. Zum Vorlesen sind die Bücher in meinen Augen aber auch schon für jüngere Kinder sehr gut geeignet. Wovon ich wieder besonders begeistert bin, ist das Setting. Die Muskeltiere-Geschichten spielen in Hamburg und da ich selbst aus dieser Ecke komme und Hamburg sehr gut kenne, liebe ich es einfach, wenn Bücher in dieser wunderschönen Stadt spielen. Dieses Hamburger Flair kommt in den Muskeltiere-Büchern auch immer richtig gut rüber. Verstärkt wird dies noch durch die hinreißenden Illustrationen. Von den farbigen Illustrationen bin ich wieder komplett verzaubert. Ich liebe den Zeichenstil von Ute Krause! Ihre Bilder sind immer so süß und liebevoll und stecken stets voller niedlicher und warmherziger Details. Auch diesen Band hat sie wieder traumhaft illustriert. Ob die kleinen Bildchen oder die großen Zeichnungen – ich konnte mich an allen gar nicht sattsehen. Die Illustrationen schaffen immer so eine wundervolle Atmosphäre und harmonieren stets hervorragend zum Geschehen im Text. Besonders angetan haben es mir ja irgendwie die Nasen der Menschen. Sie sind oft ziemlich groß, was total ulkig aussieht. :D Die Zeichnungen der vier Muskeltiere und natürlich die Bilder der Schauplätze haben mir aber auch wieder unheimlich gut gefallen. Klasse finde ich auch die Einbandillustration vorne und hinten im Buch, die die Bilder plus Namen unserer Muskeltiere zeigt. Für Neueinsteiger ein super feine und sehr hilfreiche Sache! Mit der Handlung konnte mich Ute Krause ebenfalls wieder vollkommen überzeugen. Wie oben bereits erwähnt: Für mich zählt dieser Band zu den besten aus der Reihe. Die Story ist durchweg spannend und mitreißend, sodass man immerzu am Mitfiebern ist. Das Buch ist nicht nur wunderbar weihnachtlich und herzerwärmend – es erzählt auch eine großartige Detektivgeschichte. Zusammen mit unseren Muskeltierhelden begeben wir uns auf die aufregende und knifflige Suche nach dem Schokoladendieb. Ist es wirklich das kleine Mädchen? Ist ja schon sehr verdächtig, dass immer etwas aus dem Laden von Frau Fröhlich verschwindet, wenn das Mädchen gerade da war. Nun, wer hinter den rätselhaften Diebstählen steckt, werde ich hier nicht verraten, Spannung muss schließlich sein. ;) Ich kann euch jedenfalls versichern, dass man mit lauter Überraschungen konfrontiert wird und wie unsere Muskeltiere eine lange Zeit im Dunklen tappt. Neben den spannenden Momenten kommen dann natürlich auch die witzigen Szenen nicht zu kurz. Besonders unterhaltsam fand ich wieder den Sprachwitz und das lustige Zusammenspiel der Muskeltiere. Köstlich amüsiert habe ich mich auch über Hamster Bertram. Er wird in diesem Band eine sehr charmante Hamterdame kennenlernen und sich bis über beide Ohren in sie verlieben. Wie das beschrieben wird, ist zum Schmunzeln schön und zuckersüß. Fazit: Ein wunderbares Weihnachtsbuch für Jung und Alt! Mir hat der neue Muskeltiere-Vorleseband ein super schönes Leseerlebnis beschert! Die weihnachtliche Detektivgeschichte, die Ute Krause hier erzählt, lädt durchweg zum Mitfiebern ein und erwärmt einem zugleich so richtig das Herz. Das Buch handelt von Freundschaft, Mut und Zusammenhalt, von Vertrauen, Liebe und der Botschaft von Weihnachten. Zusammen mit den vier sympathischen Muskeltieren erlebt man hier ein absolut bezauberndes Weihnachtsabenteuer voller spannender, humorvoller, witziger und berührender Momente. Auch die Illustrationen von Ute Krause sind einfach nur mal wieder fantastisch. Ich kann „Die Muskeltiere und das Weihnachtswunder“ sehr empfehlen und vergebe volle 5 von 5 Sternen!

Lesen Sie weiter

In Frau Fröhlichs Feinkostgeschäft herrscht reger vorweihnachtlicher Trubel. Die Weihnachtsbäckerei lockt viele Kunden an, die selbst gemachte Kekse, Marmeladen und Schokopralinees kaufen. In dem ganzen Tumult entgeht den Muskeltieren jedoch nicht das kleine Mädchen, das jeden Tag in den Laden kommt, doch nie etwas kauft. Seltsamerweise sind danach immer Süßigkeiten verschwunden und schließlich wird sogar Geld aus der Kasse gestohlen. Das können die Muskeltiere natürlich nicht durchgehen lassen. Ganz bestimmt ist das kleine Mädchen eine Diebin! Sie begeben sich auf die Suche, finden jedoch schnell heraus, dass die Dinge häufig nicht so sind, wie sie auf den ersten Blick erscheinen. Insbesondere mit Verdächtigungen sollte man nicht vorschnell bei der Hand sein. In diesem Muskeltierband für die besinnlichste Zeit des Jahres schenkt uns Ute Krause eine Weihnachtsgeschichte. Auch wenn die Stilelemente nicht gänzlich neu erfunden sind und einen an allerlei andere Weihnachtsmärchen erinnern, der unverwechselbare Muskeltiercharme macht das Buch zu etwas ganz Besonderem. Die Suche nach dem Dieb gestaltet sich als flotte Detektivgeschichte. Der Anschein trügt immer wieder und auch die Muskeltiere müssen lernen, niemanden vorzeitig zu beschuldigen oder in eine Schublade zu stecken. Auch das hamburgische Lokalkolorit kommt natürlich nicht zu kurz und der Sprachwitz, der generell in allen Büchern der Autorin auftaucht, sorgt für viele heitere Momente. Schön finde ich, dass sich die Handlung weder zu langatmig noch zu hektisch entwickelt. Ein Kapitel baut auf dem anderen auf. Die Muskeltiere kommen dem Rätsel Schritt für Schritt näher. Diese Ruhe sorgt für einen angenehmen Lesefluss, der den Leser vom Anfang bis zum Ende durch eine abwechslungsreiche Handlung trägt. Die weihnachtlichen Details versetzen einen schon jetzt in die Weihnachtszeit und wecken die Vorfreude auf Lebkuchenhäuser und Schneegestöber. Der Umfang der Kapitel ist für Kinder der Altersempfehlung problemlos zu bewältigen. Zum Vorlesen eignen sich die Muskeltiere aber auch schon für etwas jüngere Kinder. Eine Ausspracheempfehlung und Übersetzung einiger hamburgischer Redensarten befinden sich am Ende des Buches. Aber es macht auch Spaß, die französischen Namen mit den Kindern zusammen zu näseln, egal ob die Aussprache oder der Akzent korrekt sind. Es ist schon toll, dass bei den Muskeltier-Bänden auf so viele Details geachtet wurde, um ein rundum wundervolles Kinderbuch zu machen. Vielen lieben Dank an den cbj Verlag für das Rezensionsexemplar!

Lesen Sie weiter

Inhalt: Es ist Weihnachtszeit und in Frau Fröhlichs Feinkostladen ist zur Freude der Muskeltiere jede Menge los. Da beobachtet Gruyère ein kleines Mädchen, das jeden Tag sehnsüchtig auf die köstlichen Schokoladen von Frau Fröhlich blickt, doch nie etwas kauft. Als sich im Laden Diebstähle häufen, verdächtigt Margarethe das kleine Mädchen. Das können die Muskeltiere nicht glauben, und sie beginnen, auf eigne Faust nach dem Schokoladendieb zu suchen. Und so stolpern sie bei ihren Nachforschungen mitten hinein in ein großes Weihnachtsabenteuer ... Meinung: Weihnachten steht vor der Tür und in Frau Fröhlichs Feinkostladen ist schon alles auf das große Weihnachtsfest ausgerichtet. Doch dann stellt sich heraus, dass jemand den Laden beklaut. Denn ständig verschwinden Süßigkeiten aus dem Feinkostladen. Gruyère ist schon seit ein paar Tagen auf ein Mädchen aufmerksam geworden, welches sehnsüchtig um die Schokolade herumstreift. Ist sie der Dieb? Ganz klar ein Fall für die Muskeltiere und so begeben sie sich auf die Suche nach dem Schokodieb. Aus der Reihe rund um die Muskeltiere habe ich bereits zwei Hörbücher gehört. Daher wollte ich nun einmal gerne ein Buch aus der Reihe ausprobieren. Natürlich fielen mir als Leser dabei sofort die niedlichen Zeichnungen ins Auge. Diese wurden von Autorin Ute Krause selbst illustriert. Besonders gelungen finde ich dabei, dass gleich zu Beginn jeder unserer tierischen Freunde mit einem eigenen Bild dargestellt wird. So kann man sich die verschiedenen Charaktere noch besser vorstellen bzw. hat ein konkretes Bild vor Augen. Bei diesem Band handelt es sich um den vierten Teil der Vorlesereihe rund um die Muskeltiere. Empfohlen wird die Geschichte für Kinder ab 8 Jahren. Die Kapitel sind dabei nicht zu kurz oder zu lang gehalten, so dass die Altersgruppe ihren Spaß mit der Geschichte haben wird. Da es sich hierbei um den vierten Band einer Reihe handelt, ist es natürlich ratsam, die Reihe in chronologischer Reihenfolge zu lesen. Bei dieser Reihe sehe ich allerdings kein Problem darin einfach mittendrin anzufangen, da man dem Geschehen auch recht gut folgen kann ohne die vorherigen Bände gelesen zu haben. Die Geschichte an sich versprüht ab der ersten Seite einen schönen weihnachtlichen Charme und auch die Spannung kommt nicht zu kurz. Denn die Suche nach dem Dieb gestaltet sich als sehr unterhaltsam. Für jüngere Leser dürfte dabei die ein oder andere Überraschung bis zur Auflösung warten. Mit gut 192 Seiten hat die Handlung genug Spielraum, um sich zu entfalten und nicht zu gehetzt zu wirken. Mir zumindest hat dieses neue Abenteuer wieder große Freude bereitet. Ein schöner Nebenhandlungsstrang zur eigentlichen Geschichte ist übrigens, dass Hamster Bertram sich zum ersten Mal bis über beide Ohren verliebt. Autorin Ute Krause hat daraus eine hamstersüße Liebesgeschichte gezaubert. Am Ende des Buches wartet dann eine kindgerechte Ausspracheempfehlung in Lautschrift auf die Leser. Da ich bereits ein paar Hörgeschichten zu der Reihe gehört habe, war mir die Aussprache der Namen bereits bekannt. Aber ich denke, dass Menschen, die nur die Bücher gelesen haben, diese Ausspracheempfehlung als sehr hilfreich empfinden werden. Zudem gibt es noch ein paar Ausdrücke aus Hamburg, die Personen, die nicht aus der Region stammen, nicht so geläufig sein dürften. Fazit: Das neueste Abenteuer der Muskeltiere überzeugt mit viel Charme und guter Laune. In dieser Weihnachtsgeschichte müssen die Muskeltiere einem Dieb auf die Schliche kommen und lösen nebenher noch das ein oder andere Problem, um für Frau Fröhlich und die Anwohner der Straße den Weihnachtsabend zu einem besonderen Fest erstrahlen zu lassen. Ich vergebe 4 von 5 Hörnchen.

Lesen Sie weiter

Die Muskeltiere Picandou, Gruyère, Pomme de Terre und Bertram von Backenbart haben sich in einem Hamburger Feinkostgeschäft zu einer Wohngemeinschaft gefunden. Gerda Fröhlich und Margarete verkaufen in den Feinkostgeschäft selbst gemachte Kekse, Schokopralinen und Marmeladen. In der Weihnachtszeit ist natürlich in Frau Fröhlichs Laden einiges los. Die Muskeltiere richten sich gemütlich ein, einzig der Mäuserich Picandou ist unglücklich, da aus Frau Fröhlichs Laden weihnachtliche Musik schallt. Bertram erzählt ihnen die Weihnachtsgeschichte und die Muskeltiere freuen sich auf die prallgefüllten Müllsäcke aus dem Laden. Gruyère schleicht sich in den Laden und beobachtet ein kleines Mädchen, die jeden Tag in den Laden kommt, aber nie was kauft. Plötzlich stellen Gerda und Margarete fest, dass aus dem Laden Süßigkeiten sowie Geld verschwinden. Sie verdächtigen das kleine Mädchen Lotte. Die Muskeltiere werden zu Detektiven und stellen den richtigen Dieb. Dabei erhalten sie Unterstützung von der Hamsterdame Suzette. Die neue Geschichte rund um die Muskeltiere haben wir sehnsüchtig erwartet und haben uns über das Hörbuch sehr gefreut. Auch dieses Mal kann Andreas Fröhlich in seiner Rolle als Sprecher voll überzeugen, er verleiht den Muskeltieren einen eigenen Klang, einen eigenen Charakter. Die Autorin Ute Krause hat eine wunderbare Kinderbuchreihe geschaffen, „Die Muskeltiere und das Weihnachtswunder“ kann man sehr gut ohne Vorkenntnisse hören. Sie verarbeitet in ihren Geschichten kindgerecht wichtige Themen wie Freundschaft, Gemeinschaft und Familie, vermittelt aber Werte, wie Hilfsbereitschaft oder das man nicht stehlen darf und bei Fehler um Verzeihung bitten muss. Die Charaktere haben uns wieder gut gefallen, besonders Pomme de Terre und Bertram. Wir sind große Muskeltiere-Fans geworden und können das nächste Abenteuer der Freunde kaum erwarten. Bis dahin werden wir das Hörbuch noch öfter hören und zusätzlich das Buch aus der Bücherei ausleihen, denn die Illustrationen von Ute Krause sind einfach zauberhaft. „Die Muskeltiere und das Weihnachtswunder“ bekommen von uns verdiente 5 Sterne und wir sprechen eine klare Hörempfehlung aus.

Lesen Sie weiter