Leserstimmen zu
Woher kommt der Hass?

Anne Otto

(2)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 22,00 [D] inkl. MwSt. | € 22,70 [A] | CHF 30,90* (* empf. VK-Preis)

Frau Otto sagt, dass die aktuellen gesellschaftspolitischen Entwicklungen alleine den zunehmenden Rechtsextremismus in Deutschland, die aggressive Stimmung und die Wut nicht erklären können. Das Buch beleuchtet die verschiedenen psychischen Mechanismen, die für die destruktiven Dynamiken und undemokratische Einstellungen beteiligt sind. Das Buch ist unterteilt in innere Faktoren, Verstärker im Außen und Dinge, die jeder tun kann. Rechtsextreme Einstellungen sind ein gesamtgesellschaftliches Phänomen und in allen Teilen der Gesellschaft zu finden. Was Menschen mit diesen Einstellungen aber gemeinsam haben, ist der Wunsch nach einer starken Autorität und der gehorsamen Einhaltung von Regeln. Menschen werden hierbei in hohem Maße durch die Gruppe geprägt, in der sie sozialisiert werden. Gruppen, die sich benachteiligt fühlen, bestärken sich gegenseitig darin und suchen nach einem Sündenbock. Statt hier von Sorge und Angst zu reden, sollte von den wahren Emotionen gesprochen werden: Hass und Wut. Die Empörungsgesellschaft und die ständige Befeuerung im Netz mit Nachrichten verstärken diese noch zusätlich. So erschreckend und aufrüttelnd das Buch stellenweise ist, es finden sich am Ende jeden Kapitels auch immer Hinweise darauf, was sich ändern sollte und wo man auch bei sich selbst genau hinschauen sollte: Finde ich eine Demokratie nur gut, solange alles blendend für mich funktioniert? Wo erleben und unterstützen wir in unserem Umfeld Bewertung und Abwertung? Außerdem ist es zum Beispiel wichtig, dass wir Kinder so erziehen, dass sie nicht nur funktionieren, sondern auch selbstbestimmt leben lernen, wenn wir Hass und autoritäre Aggression reduzieren wollen. Und schließlich ist es die wichtigste Übung, einen achtsamen und freundlichen Umgang mit sich selbst einzuüben. Dazu gibt es viele viele Hinweise und Tipps am Ende des Buches.

Lesen Sie weiter

Psychologische Auflösung

Von: Werner Lukas

30.09.2019

Immer mehr Rechtsruck in Deutschland, aber auch Europa. Und auch immer wieder die Diskussionen um Ossis und Wessis. Gerade deshalb ein so wichtiges Buch, das die psychologischen Ursachen von Rechtsruck und Rassismus beleuchtet. Zuerst hatte ich Bedenken, dass ein Buch, welches auf knapp 300 Seiten ein solch "schweres Thema" hat, doch teilweise ganz schön in die Tiefe geht, langweilig bzw. auch sehr speziell werden könnte. Anne Otto hat das Buch aber geschickt in drei Teile gegliedert: Teil 1: Innen - Die Wurzeln rechtsextremer Einstellungen, Teil 2: Außen - Wie rechtsextreme Einstellungen verstärkt werden und Teil 3: Machen - Was können wir tun? Anne Otto ist es gelungen, ein extrem kurzweiliges - und wie ich finde, ausgesprochen wichtiges - Buch zu schreiben, das sich ausgesprochen gut lesen lässt. Besonders gut finde ich die 40-Punkte-Liste, zur direkten Auseinandersetzung mit diesem Thema. Toll fand ich auch den Hinweis auf den Song "Schrei nach Liebe" von "Die Ärzte" aus den 90er Jahren, in dem es im Refrain hieß: "Deine Gewalt ist nur ein stummer Schrei nach Liebe, deine Springerstiefel sehnen sich nach Zärtlichkeit, du hast nie gelernt dich zu artikulieren und deine Eltern hatten niemals für dich Zeit - Oooho, Arschloch!" Ein Ohrwurm, der wunderbar zeigt, wo die Grenze der Empathie verläuft. Für mich ein absolut wichtiges Buch, das hervorragend in unsere Zeit passt und über das es sich auf jeden Fall zu reden lohnt.

Lesen Sie weiter