Leserstimmen zu
Star Wars™ Thrawn - Verrat

Timothy Zahn

Die Thrawn-Trilogie (Kanon) (3)

(1)
(4)
(1)
(0)
(0)
€ 14,00 [D] inkl. MwSt. | € 14,40 [A] | CHF 20,50* (* empf. VK-Preis)

Großadmiral Thrawn soll eine Waffe gegen die Grallocs finden. Diese Plage setzt sich an Frachterschiffe und zerstört diese. Wenn er es schafft, innerhalb kürzester Zeit eine Waffe zu finden, werden die Ausgaben für sein Defender-Programm zugesagt. Thrawn macht sich also daran, das Geheimnis um die Grallocs zu lösen. Denn mittlerweile hat er etwas ganz anderes aufgedeckt. Ihm zur Seite steht, mehr aus Zufall, Admiral Ar’alani. Sie ist ebenfalls eine Chiss, steht aber nicht unter dem Kommando des Imperiums. „Star Wars Thrawn – Verrat“ ist der dritte und letzte Band um Großadmiral Thrawn aus der Feder des Autors Timothy Zahn. Ich hatte mir von diesem Abschlussband wirklich mehr versprochen. Er ist definitiv besser, als der zweite Band, keine Frage. Trotzdem fand ich die komplette Trilogie nicht gerade berauschend. Das Buch zieht sich ohne Ende. Es kommt zwar mit Admiral Ar’alani ein sehr interessanter Charakter mit an Bord, doch das hat mir auch nicht mehr wirklich geholfen. Die Sache mit diesen Grallocs wird schon noch recht spannend, wenn es sich nicht so ziehen würde. Und den Erfolg dieser Mission, die eigentlich nur darum ging, diese Wesen zu töten, dafür zu nehmen, ob Gelder für die Defender fließen, fand ich schon mehr als lächerlich. Diesen Ronan hätte ich als Thrawn auch aus der nächst Besten Luftschleuse befördert. Und zwar mit einem Tritt in den Allerwertesten, damit er auch gut fliegt. Manchmal tue ich mir auch schwer mit den Übersetzungen. „Defender“ oder „Firedrake“ wurden, zum Beispiel, so übernommen. Bei dem Wort „Todestruppler“ bekomme ich allerdings Augenbrennen. Ja, es heißt auch „Sturmtruppler“, ganz in Ordnung. Bei „Todestruppler“ wäre mir allerdings „Death Trooper“ dann doch lieber gewesen. Im Ganzen hatte ich mir von der Trilogie mehr versprochen. Die erste Trilogie um die Fortsetzung der Star Wars Saga war einfach mega genial. Wieso diese jetzt ebenfalls Thrawn Trilogie genannt wird, bleibt mir schleierhaft. Aber das ist eine andere Sache. Ich habe die drei Bände wirklich verschlungen und dachte, das Level wird in den Thrawn Büchern noch gesteigert. Hat Zahn mit Großadmiral Thrawn doch eine absolut geniale Figur erschaffen. Ich für meinen Teil bin mittlerweile froh, die Trilogie abgeschlossen zu haben. Den letzten Teil „Verrat“ habe ich auch in mehreren Etappen gelesen. Manchmal musste ich zwischendurch auch einmal etwas anderes lesen. Trotzdem vergebe ich dem Teil noch gute 3 Sterne. Ich mag Thrawn und Ar’alani hatte auch etwas Spannendes an sich. Die Story selbst wäre als normaler Science Fiction Roman bestimmt besser rüber gekommen, als diese explizite Thrawn Story. Für Star Wars Fans mit Sicherheit ein Muss und überragend gut. Für mich, nach den anderen Büchern eher ein mittelmäßiges Werk.

Lesen Sie weiter