Leserstimmen zu
Star Wars™ Thrawn - Verrat

Timothy Zahn

Die Thrawn-Trilogie (Kanon) (3)

(1)
(4)
(1)
(0)
(0)
€ 14,00 [D] inkl. MwSt. | € 14,40 [A] | CHF 20,50* (* empf. VK-Preis)

Nachdem mich der erste Teil der Reihe begeistert hat, der zweite Teil mich etwas zwiegespalten zurückließ, war ich umso mehr auf den Abschluss der Trilogie gespannt. Und was muss ich sagen, ich bin begeistert Timothy Zahn hat nochmal alles gegeben, um Thrawn nochmal als den außergewöhnlichen Charakter zu zeigen, den er geschaffen hat. Dieser Teil schließt fast nahtlos an den Vorgängerband an, wobei ich jedem Leser empfehle die Bände in der Reihenfolge zu lesen, da man damit besser mit der Karriere und den Ränkespielen der Macht vertraut ist. Auch diesmal wird Thrawn wieder ein Spielball zwischen den Mächtigen. Denn um neue Mittel für sein Projekt zu erhalten, muss er ein anderes Problem lösen. Diese Herausforderung nimmt Thrawn natürlich an, obwohl er auch keine richtige Wahl hat. Mit seiner Scharfsicht und Unvoreingenommenheit kommt er dem Rätsel auf die Spur. Dabei spielt auch sein eigenes Volk die Chiss eine Rolle. Der Autor schreibt wieder sehr gut. Das Buch lässt sich wunderbar lesen, mit überschaubaren Handlungssträngen, gut herausgearbeiteten Charakteren und viel Spannung. Thrawn zeigt diesmal weichere Züge, was ich ganz gelungen fand. Er wurde mit diesem Roman zu meinen Lieblingscharakteren auf Seiten des Imperiums. Aber auch Faro und Elis, seine Untergebenen, sind gut herausgearbeitet und emanzipieren sich etwas von Thrawn. Für mich insgesamt der beste Teil der Reihe und ich bin richtig traurig, dass die Trilogie beendet ist. Denn Thrawn hat sicher noch mehr zu bieten. Vor allem würde ich gerne viel mehr über die Chiss erfahren und auch Thrawns Vergangenheit bei seinem Volk. Da gibt es noch Potential. Auch die gegnerischen Grysk bieten noch einiges, denn auch sie blieben sehr im Schatten und bildeten eigentlich nur Bösen ohne wirkliche Tiefe. Dieses Buch und auch die komplette Reihe sind für jeden Star Wars Fan ein Muss. Sie mich überzeugt, obwohl ich sonst nur Bücher von der „guten“ Seite gelesen habe und das Imperium mir immer nur dunkel und böse vorkam. Diese Trilogie hat es geschafft mir zu zeigen wie vielseitig das „Böse“ ist und wie spannend die politischen Ränkespiele sein können.

Lesen Sie weiter