Leserstimmen zu
Der Nebel

Stephen King

(9)
(5)
(3)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Cover Das Cover ist unspektakulär auch wenn es in Verbindung mit dem Inhalt des Buches steht. Da hätte man sich schon etwas mehr überlegen können. Andererseits gefällt mir die stechend blutrote Farbe und die aus dem Nebel auftauchenden Tentakel. Es ist aber definitiv nicht das Schönste Cover unter meinen King Büchern. Schreibstil Der Schreibstil ist wie gewohnt von Stephen King gut, aber durch die Handlung geht das ein bisschen unter und verliert an Wert. Handlung Die Handlung ist nicht so berauschend. Für meinen Geschmack passiert insgesamt viel zu wenig. Dadurch ist das Buch etwas langweilig und nicht so nervenaufreibend, wie es vielleicht andere Bücher von dem Autor sind. Es gibt kaum einen Ortswechsel, was natürlich mit dem Nebel zusammenhängt, aber dadurch eben auch weniger Facetten von dem Nebel gezeigt werden. Da hätte Stephen King ruhig mehr aus der Geschichte machen können. Das offene Ende gefällt mir gut und scheint die beste Lösung für die Handlung zu sein. Charaktere Die Figuren treten sehr distanziert zum Leser auf. Es wird nicht wirklich viel von ihnen präsentiert und die meisten bleiben als Nebenfigur dem Leser fern. Ich hätte mir gewünscht, dass mehr als nur der Name von einzelnen Personen offenbart wird. Fazit Jemandem der sein erstes Buch von dem Autor lesen will, würde ich empfehlen zu einem anderen Buch zu greifen. Meiner Meinung nach kann Der Nebel nur schwer mit den anderen Werken des Autors mithalten. Es ist eine nette Novelle, die den Puls nicht unbedingt in die Höhe treibt.

Lesen Sie weiter

Mein erster King

Von: Mona

03.06.2020

Der Einstieg fiel mir sehr leicht und hat mir gut gefallen. Gleich zu Beginn erleben wir den Sturm mit David, seiner Frau und seinem Sohn Billy. Am nächsten Morgen werden die Auswirkungen des Sturms und ein seltsamer Nebel über dem See begutachtet. David, Billy und ein Nachbar machen sich auf den Weg in einen Supermarkt und werden dort von dem unheimlichen Nebel eingeschlossen. Schnell wird klar, dass es kein normaler Nebel ist und etwas in ihm lauert. Durch die Situation im Supermarkt, werden ziemlich viele Namen genannt, die mich mit der Zeit verwirrt haben, da es mir etwas zu viel war. Zu Beginn war ich mir auch nicht sicher, ob die Geschichte mir so gefällt, doch ich muss sagen, dass ich es doch ziemlich spannend fand. Die ganze Atmosphäre und Situation im Supermarkt ist sehr bedrückend und versetzt einen ein wenig in Besorgnis. Der Stil vom Ende der Story ist normalerweise nichts für mich, doch in diesem Fall hat es mir sehr gut gefallen! Fazit: Mein erster King hat mir insgesamt zwar gut gefallen, konnte mich allerdings nicht vom Hocker reißen. Ich werde definitiv noch weitere Bücher von ihm lesen. Ich vergebe daher 3,5 Sterne!

Lesen Sie weiter

Leider zu kurz

Von: Caröchen

28.05.2020

Inhalt David und sein Sohn Billy sind in der Stadt um Einkäufe zu erledigen. Plötzlich zieht ein unheimlicher Nebel auf, der alle Ungeheuer aus unseren Albträumen beherbergt. Ein paar Leute verbarrikadieren sich im Supermarkt, doch dann wagen sie sich hinaus. Eigene Meinung Ein typischer kurzer und knapper King. Schnell kommt Spannung und eine beklemmende Atmosphäre auf. Ebenso schnell spalten sich die Figuren in verschiedene Lager und die Situation wird alleine deswegen schon immer bedrohlicher. So, wie man es eben von seinen Büchern kennt. Mir hat dieser kurze Horrorabstecher wirklich gut gefallen und ich hätte gerne einen kompletten Roman über den Nebel gelesen. So war es eben nur eine Kurzgeschichte. Fazit Das Ende hat mir ehrlich gesagt nicht ganz so zugesagt, allerdings habe ich auch kein anderes erwartet, da die Länge des Buches nicht mehr hergibt. Für einen kurzen Abstecher in Kings Welt empfehlenswert, ansonsten leider zu kurz.

Lesen Sie weiter