Leserstimmen zu
Wir sind das Feuer

Sophie Bichon

Redstone-Reihe (1)

(2)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Louisa will einfach nur vergessen. Vergessen, was vor fünf Jahren geschah. Es hat ihr Leben zerstört und sie hofft, am Redstone College endlich alles hinter sich lassen zu können. Gleich zu Beginn begegnet sie nicht nur einem Mädchen, dass ihre beste Freundin werden könnte, sondern auch Paul. Paul weckt Gefühle und Emotionen, die sie eigentlich gar nicht zu lassen will und doch kann sie sich ihm einfach nicht entziehen. Mit ihm ist sie frei. Mit ihm hat sie das Gefühl, endlich wieder glücklich zu sein. Und es passiert das, was sie nie wollte: Sie verliebt sich in Paul. Aber was, wenn Paul ein Geheimnis hütet, dass Louisas Welt erneut zerstören könnten? Was, wenn er nicht nur ihr Herz bricht, sondern erneut alles in Flammen aufgeht, was sie sich bislang erarbeitet hat? Der Schreibstil von Sophie Bichon hatte mich sofort. Man hat das Gefühl, regelrecht durch die Seiten zu fliegen. An der Seite von Louisa und Paul erlebt man ihre gemeinsame Geschichte, die einen sofort berührt. In Lou - wie Louisa eigentlich nur genannt wird - konnte ich mich sofort hineinfühlen. Sie ist zwar oftmals zurückhaltend und abweisend, was auch arrogant wirken könnte, aber sie ist es nicht ohne Grund. Umso mehr man sie kennenlernt, umso mehr versteht man, warum sie so ist. Als sie durch ihren besten Freund Aiden auch Paul kennenlernt, ändert sich einiges. Bei ihm hat sie das Gefühl, sich nicht verstellen zu müssen. Sie kann frei sein und einfach nur sie selbst. Und sie muss nicht erklären, was mit ihr los ist. Paul war toll. Er versteht Louisa und obwohl er selbst sein eigenes Päckchen mit sich rumträgt, ist er an ihrer Seite. Er zeigt ihr, dass das Leben auch dann lebenswert ist, wenn man eigentlich davon ausgegangen ist, alles verloren zu haben. Die Geschichte beinhaltet so viele Emotionen, dass man sie alle gar nicht in Worte fassen kann. Es ist nicht mit unglaublich viel Gefühl geschrieben, sondern beinhaltet auch witzige Momente, in denen ich schmunzelnd mit dem Buch in der Hand auf meiner Couch gesessen habe. Momente, in denen ich Louise und Paul nicht nur schütteln wollte,sondern sie auch ausgiebig knuddeln wollte. Oder Momente, die mich sprachlos hinterlassen haben. Vor allem das Ende. Es beinhaltet einen wirklichen fiesen Cliffhänger, bei dem ich aber tatsächlich schon das Gefühl hatte, dass er darauf hinauslaufen wird. Einer meiner persönlicher Lieblingscharakter war aber tatsächlich Luca. Paul jüngerer Bruder. Ich will euch nichts über ihn verraten, denn ich bin der Meinung: Ihr müsst ihn einfach selbst kennenlernen. Sophie Bichon hat es geschafft, dass ich mir direkt am nächsten Tag, nachdem ich das Buch ausgelesen hatte, den zweiten Band gekauft habe. Eine Geschichte, die einen nicht loslässt. Eine Geschichte, die ein Feuerwerk an Gefühlen beeinhaltet. Trauer und Wut, Liebe und Emotionen, Freundschaft und Vertrauen. Oder aber auch Familiegeschichten, bei denen ich mich zumindest teilweise tatsächlich irgendwie auch wiedererkannt habe. Ein kleines bisschen. Ich kann euch dieses Buch wirklich ans Herz legen. Lasst zu, das Sophie Bichon auch ein Feuer in euch entfacht.

Lesen Sie weiter

Erster Satz: "Dieser Tag hatte begonnen wie jeder andere." Meine Rezension: Gerne lasse ich mich von einem Debütroman einer jungen Autorin überzeugen. Schon vor dem Erscheinen des Buches war ich gespannt, was mich erwarten wird, da das Buch auf Instagram sehr stark pormotet wurde. Sowohl das Cover als auch der Klappentext haben mich sehr neugierig gemacht. Ich hatte zwar gewisse Erwartungen an das Buch, bin aber unvoreingenommen an die Geschichte herangegangen. Von Anfang an habe ich mich sehr wohl in der Welt gefühlt. Das Setting rund um das Redwood College ist einfach super heimelig und zum Wohlfühlen. Die Emotionen der Charaktere werden bildhaft und lebendig dargestellt. Sie sind intensiv und glaubwürdig. Die Autorin versteht es, mit Worten umzugehen, an den richtigen Stellen die Kraft der Worte zu nutzen. So ist es für mich sehr leicht gewesen, mich in die Charaktere Lousia und Paul hineinzuversetzen und mit ihnen zu fühlen. Auch die Nebencharaktere haben genug Platz und können sich entfalten. Sie tragen ihren Teil zur Entwicklung der Geschichte bei. Von der Storythematik erwartet man eine klassische New Adult Geschichte, doch dieses Buch hat mir das Gefühl von mehr gegeben. Die Theen Freundschaft, Liebe, Familie und Zukunft werden hier eng miteinander verbunden. Der innere Konflikt unserer Protagonisten Louisa und Paul ist deutlich spürbar. Fazit: Ich konnte mich vollkommen in die Geschichte fallen lassen, die Seiten sind nur so dahingeflogen. Die Geschichte ist gefühlsintensiv, spannend und an den richtigen Stellen fesselnd. Die Stimmung war einfach perfekt. Ich werde auf jeden Fall den zweiten Band lesen und die Autorin im Auge behalten.

Lesen Sie weiter

So viel mehr als nur eine Liebesgeschichte

Von: thekindofbooks

16.06.2020

Ich habe viel positives über dieses Buch gehört und ich wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil von Sophie Bichon ist unvergleichlich. Er ist flüssig und leicht zu lesen, somit kommt man sehr gut in die Geschichte rein. Teilweise war es so poetisch geschrieben, dass ich Tränen in den Augen hatte. In der Geschichte geht es um Louisa und Paul, die beide ein schweres Erlebnis mit sich herumtragen. Louisa ist in meinen Augen eine mutige junge Frau, die vor allem keine Scheu hatte von alleine auf Paul zuzugehen. Mit Paul wurde ich nicht direkt warm, aber von Zeit zu Zeit ist es immer besser geworden. Die Geschichte ist der Wahnsinn. Ich wusste teilweise nicht ob ich lachen oder weinen soll. Ich war entzückt und dann wieder verzweifelt. Selten hat ein Buch solche Gefühle in mir ausgelöst. Und genau das hat mich einfach nur begeistert. Das Buch endet leider mit einem fiesen Cliffhanger, weshalb ich euch unbedingt ans Herz legen möchte, direkt den zweiten Band auch zu kaufen! Wir sind das Feuer ist ein absolutes Jahreshighlight und sollte unbedingt von jedem gelesen werden, der New Adult und Liebesgeschichten liebt. Ich würde es immer und immer wieder lesen. Eine klare Empfehlung von mir.

Lesen Sie weiter

Worum geht es? Seine Liebe wird sie verbrennen. Doch sie kann ihm nicht widerstehen. Endlich vergessen, was vor fünf Jahren geschah. Die Flammen, den Lärm, und all das, was ihr Leben danach zerstörte. Das ist es, was Louisa sich wünscht, als sie ans Redstone College kommt. Und tatsächlich: Gleich zu Beginn ihres Studiums begegnet sie Paul und alles scheint plötzlich anders. Mit seinem unwiderstehlichen Lachen und seinen Bernsteinaugen weckt er Gefühle in ihr, die sie schon längst vergessen glaubte. Mit ihm ist sie wild und frei und endlich wieder glücklich. Sie ist dabei, sich unwiederbringlich in ihn zu verlieben. Doch was sie nicht ahnt: Paul hütet ein dunkles Geheimnis. Die Wahrheit könnte ihre Liebe in Flammen aufgehen lassen … Meinung Ich weiß nicht, wie ich beginnen soll. Ich hab mich sehr auf diese Reihe gefreut, als ich sie in der Vorschau gesehen habe. Und ich hab ja auch diesen Hype um die Bücher mitbekommen. Das Buch war bei mir ein echtes Auf und Ab. Erstmal zum Schreibstil. Da muss ich sagen, den muss man mögen oder nicht. Auf jeden Fall schreibt die Autorin nicht so locker wie manch New Adult Autoren. Sie schreibt sehr tiegründig und poetisch. Auf fast jeder Seite steht ein tiefgründiger Satz, ein Zitat oder etwas poetisches. Das macht das Buch sehr emotional, tiefgründig, bewegend, aber auch schwerer zum Lesen. Ich hatte am Anfang echt Probleme mit dem Schreibstil der Autorin klar zu kommen und deswegen hat mir an Anfang auf der Fesselfaktor gefehlt. Bei mir hat es erst nach 150 Seiten klickt gemacht bis ich drinnen war und der Handlung folgen konnte. Ich fand es sehr gut, dass sie in beiden Sichten schreibt und ich muss sagen, dass die Übergänge zwischen den Sichten so toll waren. Muss sogar sagen, die besten Übergänge von allen Büchern, die ich bis jetzt gelesen habe. Und das Buch ist in mehrer Untertitel eingeteilt, was ich sehr originell und gut fand. Nur teilweise fand ich die Übergänge bei Szenenwechsel etwas, holprig würde ich gar nicht sagen, aber nicht so. flüssig. Die Charaktere mag ich wirklich sehr. Louisa war besonders am Anfang sehr undurchschaubar. Obwohl man am Anfang gleich merkt, was ihr zugestoßen ist und dass sie wenig Vertrauen hat, niemanden an sich heran lässt. Sie bleibt doch lange Zeit ein Mysterium, weil es dann einfach Reaktionen gibt, die ich zu ihrem Charakter nicht passt. Sie ist stark und mutig, selbstständig und vertraut sehr schwer. Aber in ihrer verträumten Welt ist sie auch verständnisvoll und kann andere nachvollziehen. Ich mag ihren Spitznamen, den ihr Paul gegeben hat. Paul bewahrt sein typisches Bad Boy Image. Nur One Night Stands, keine Nähe oder Dates. Weil etwas in seiner Vergangenheit passiert ist, woran er sich die Schuld gibt. Seine Freunde bedeuten im alles und für sie tut er alles. Aber man merkt auf jeder Seite, wie er leidet. Auch die Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen und bin in diese Clique irgendwie verliebt. Und nun komme ich zur Handlung, wo ich gar nicht weiß, wo und wie ich beginnen soll. Wie schon erwähnt, habe ich sehr lange gebraucht, um irgendwie ins Buch hineinzufinden. Den Anfang fand ich sehr gut und fand ich sehr leicht zu lesen und zum hinein kommen. Man bekommt sofort einen Überblick, um was es im Buch geht, aber lässt alles so im Dunkeln, dass man einfach weiterlesen muss. Aber besonders der erste Abschnitt hat mir einfach der Fesselfaktor gefehlt und musste mich zwingen, weiterzulesen. Besonders wie Louisa und Paul sich kennenlernen und dann weiter miteinander agieren, hab ich irgendwie nicht so prickelnd gefunden. In der Mitte des Buches kommt dann endlich die Dynamik, die mich dann endlich gepackt und mitgerissen hat. Ab den Zeitpunkt war ich dann auch im Buch drinnen und hab der Handlung gut folgen können. Das Buch ist sehr tiefgründig, bewegend, mitfühlend, düster, voller Geheimnisse, Schuld und alte Laster. Neuanfängen, neues Vertrauen und Liebe. Das Buch lässt einem ans Schicksal glauben. Tut man es nicht, wird man es spätestens danach tun. Ich hab in einiges anderen Rezensionen gelesen, dass es langatmig sein soll. Ich würde nicht sagen, dass es langatmig ist... Das ist die falsche Bezeichnung aber zwischen Louisa und Paul gibt es ein ständiges Hin und Her. Hat mich ein bisschen an Hessa erinnert. Sie tanzen oft um sich herum und auch wenn es zu Küsschen und bisschen mehr kommt. Passiert erst ziemlich am Schluss wirklich mehr und das kann mancher als langatmig bezeichnen. Aber natürlich ist es ja eine Diologie und deswegen hat mich das gar nicht so gestört. Das Ende hat man leider kommen gesehen, die Vermutung hatte ich schon seit dem ersten Kapitel und hat sich immer mehr bestätigt. Das fand ich sehr schade, weil es ja ein wirklich schlimmer Cliffhanger ist, wo Wahrheiten ans Licht kommen und die Leser schocken soll. Wenn man es kommen sieht, ist es (war es zumindest für mich) nur eine Bestätigung und fand es dann nicht mehr so schockierend. Ich hasse ja Cliffhanger wirklich, aber wenn es welche gibt, liebe ich es schon, überrascht zu werden und diese Unruhe in mir, um mir dann gleich den nächsten Teil zu schnappen und weiterzulesen, weil man es sonst nicht aushält. So gibt es mir bei Wir sind das Feuer gar nicht. Irgendwie ahnt man schon, was auf den ersten Seiten von Wir sind der Sturm passieren wird. Cover Das Cover gefällt mir wirklich mehr als nur gut und der Titel ist wirklich mehr als nur perfekt. Wenn man das Buch liest, versteht man die Bedeutung. Fazit Im Großen und Ganzen hat mir das Buch ganz gut gefallen. Auch mit anfänglichen Schwierigkeiten in die Handlung hineinzukommen, hat mir die Dynamik zwischen den Charakteren sehr gut gefallen. Die Haupthandlung fand ich sehr tiefgründig und gut. Das Buch sticht auf jeden Fall aus dem New Adult Genre hervor, lässt aber noch Luft nach oben für den 2 Teil übrig.

Lesen Sie weiter

"Wir sind das Feuer” ist der erste Band der Redstone Dilogie. Wie schon gesagt, handelt es sich hier um den ersten Band der Redstone Dilogie und ist zudem auch der Debüt Roman von Sophie Bichon. Mich hat der Klappentext schon angesprochen und natürlich auch das Cover. Der Aufbau gefiel mir sehr gut. Man lernt die Protagonisten, Louisa und Paul, kennen aber auch die Nebencharaktere werden in die Geschichte mit einbezogen und laufen nicht nur nebenher. Lou und Paul lernt man recht gut kennen und lieben. Beide werden sehr gut dargestellt und ich konnte sie mir wirklich gut vorstellen. So als sei ich auch dabei und würde sie beobachten. Durch den sehr tollen Schreibstil der Autorin erhält man bei beiden immer einen guten Einblick in die Gedanken und Gefühlswelt. Auch die zum Teil pikanten Szenen haben die richtige Dosis. Nicht zu viel, nicht zu wenig und gut geschrieben. Die Handlung ist tiefgehend und voll mit den verschiedensten Emotionen. Es ist teilweise witzig, liebevoll, dramatisch und spannend. Die Geschichte nimmt langsam Fahrt auf und nimmt den Leser mit auf ein romantisches aber dramatisches Abenteuer. Das Ende von “Wir sind das Feuer” hat mich wirklich sprachlos zurückgelassen. Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung. Fazit Ein wahnsinnig tolle Geschichte, mit voller Emotionen. Wunderschön und dramatisch. Ich freu mich auf Band 2 ! ...Valar Morghulis... 5 von 5 Büchern

Lesen Sie weiter

Selten zieht mich ein Buch wirklich sofort ab der ersten Seite so in den Bann, doch genau das hat Wir sind das Feuer geschafft. Der Klappentext verspricht zwei gebrochene, verwandte Seelen die einander erkennen und verstehen. Recht schnell ist mir die besonders sorgfältige Wortwahl aufgefallen. So absolut stimmig und schmeichelnd. Kein Wort, kein Satz, keine Beschreibung zu viel - einfach perfekt! ~ Lagom - nicht zu wenig, nicht zu viel, sondern genau richtig ~ Ich habe mir unzählige Textpassagen markiert weil sie immer wieder wie ein Pfeil direkt ins Herz treffen. Und dann diese beiden atemberaubenden Protagonisten! 😱💔 Mir fällt es schwer diesen großartigen Charakteren gerecht zu werden, es scheint so als wäre kein Wort bedeutsam genug. Vor allem wenn man bedenkt wie sehr Louisa Worte liebt. Ihre Faszination für Sprache und Ausdruck ist total mitreißend. Doch unser Feuermädchen bekommt wirklich zauberhafte Gesellschaft. Von außen betrachtet ein wandelndes Bad-Boy-Klischee, ist Paul doch in den tiefen Abgründen seiner Seele so viel mehr! Aber ich presche aufgrund meiner Euphorie und der entwickelten Sentimentalität schon zu weit voraus. Lou trägt einen schweren Verlust mit sich herum, der die Hälfte ihres treuen Herzens schwarz färbt. Und obwohl ihre Unsicherheit und ihre Distanziertheit immer wieder aufblitzen ist sie insgesamt ein lebenslustiger Mensch. Sie ist recht aufgeschlossen und wirklich liebenswert. Doch vor allem ist sie eine wahre Träumerin und das ist so unfassbar inspirierend. 😍 Beide perfektes Beispiel für harte Schale - weicher Kern! 🥰 Paul ist ein loyaler Freund, eine ehrliche Haut und hat immer Blödsinn im Kopf. Doch auch er trägt ein Geheimnis in sich, dass seine Seele einschnürt. Es bricht dem Leser fast das Herz wie wenig er sich selbst gönnt und was er von sich hält. Dabei ist er so ein außergewöhnlicher Mensch. Die Gespräche zwischen beiden sind so tiefgründig und ehrlich. Sie geben dabei so viel von sich selbst und ihrer inneren, mentalen Poesie frei, dass man kaum glauben kann, dass sie einander nicht schon ewig kennen. Die Perspektivwechsel und die Kapitel greifen so fließend ineinander, dass man die Szene jeweils aus beiden Blickwinkeln erlebt. Der Übergang ist wirklich extrem angenehm. Ich könnte mich noch stundenlang über dieses spirituelle Kunstwerk auslassen, aber ihr müsst es einfach selbst erleben. Lasst es euch nicht entgehen! Es verleiht einem so eine friedliche, positive Melancholie, dass man sich gar nicht davon trennen kann. Jedes einzelne Wort habe ich vollständig und bedingslos geglaubt. Die Geschichte ist ein Teil meines Herzens geworden. Doch über das Ende habe ich vor lauter Entsetzen einige Tränen vergossen. Sophie ich kann nicht glauben, dass du uns so verzweifelt zurück lässt.

Lesen Sie weiter

Genauso wie das wunderschöne Cover konnte mich der Schreibstil von Sophie Bichon sofort begeistern. Er war poetisch und trug in jeder Zeile, in jedem Wort einen Hauch Magie in sich, sodass ich langsam gelesen habe, um jedes ihrer Worte tief in mich aufzunehmen, denn sie waren einfach wunderschön gewählt. Ich persönlich habe selten so einen unglaublich schönen, poetischen Schreibstil im Deutschen New Adult Bereich gelesen und allein deshalb freue ich mich schon riesig auf weitere Bücher von ihr! Sophie und Paul würde ich als eine abgeschwächte Form von Tessa und Hardin aus der weltberühmten After Reihe bezeichnen. Er, der Bad-boy, der kein Mädchen an sich heran lässt und tiefe Wunden der Vergangenheit in sich trägt. Sie, das Feuermädchen mit den roten Haaren, den stechenden blauen Augen, eher brav, adrett und in Bücher vernarrt. Ihre Vergangenheit hat sie selbst auch schwer gezeichnet, sodass sie sich zurückzieht und erst als Trish und Aiden sie in ihren Freundeskreis aufnehmen taut sie so richtig auf. Löst sie sich von den Schatten ihrer Vergangenheit und tritt in das Licht der Gegenwart, wo Paul auf sie wartet. Ich muss zugeben, dass Paul mir leider nicht von der ersten Sekunde an sympathisch war, aber das hat sich mit der Zeit gedreht. Zwischen ihnen beiden gab es romantische, aber auch tiefgründige Momente und Zeiten dazwischen, die sich tief in mein Gedächtnis gebrannt haben. Woran ich mich besonders erinnerte, ist einerseits die Bibliothek, die sie besucht haben und Louisas Buch, in das sie ihre Lieblingswörter schreibt. Bei dem Setting hätte ich mir noch mehr Beschreibungen gewünscht wie es aussieht, denn so kam es mir sehr farblos vor. Im Buch gab es zahlreiche Momente, wo ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte und immer weiter gelesen habe. Manchmal gab es da aber auch Momente, wo es mir ein wenig langatmig von der Handlung vorkam, da man so eine Geschichte in einem ähnlichen Stil schon so unglaublich oft in diesem Genre gelesen hat. So vorhersehbar war auch das Ende für mich. Es war einfach keine Überraschung, da es so etwas schon in zahlreichen Büchern des New Adult gibt. Deshalb war ich nicht wirklich geschockt, eher habe ich mit den Schultern gezuckt. Trotzdem will ich unbedingt Band zwei weiterlesen, da es Louisa und Paul dennoch geschafft haben mich mit ihrer Vergangenheit mitfühlen zu lassen und ich unbedingt erleben möchte, wie ihre Liebesgeschichte letztendlich ausgeht!

Lesen Sie weiter

✨ W I R S I N D D A S F E U E R✨ Hallo ihr lieben Kennt ihr schon "Wir sind das Feuer" von Sophie Bichon? 😍 Wenn nicht müsst ihr es unbedingt lesen 🤩 ich kann euch sagen es ist eines meiner Jahreshighlights dieses Jahr 😍 ich habe dieses Buch im Buddyread mit 4 lieben Mädels gelsen und ich kann euch sagen wir waren alle begeistert 😍Von der ersten Seite an war ich begeistert von dem Schreibstil der Autorin 😍 Die Aufmachung dieses Buch fand ich auch soo toll 😍 mit den kurzen Kapitel und das wechseln der Sichtweise der Protagonisten war ich den beiden noch um einiges näher und bekam einen sehr guten Einblick in die jeweilige Gedanken- und Gefühlswelt😍 Nun zur Geschichte es geht um Lou ( Louisia) und Paul, beide haben etwas schlimmes in ihrer Vergangenheit erlebt. Lou ist seither sehr in sich zurückgezogen und ist lieber allein als unter Menschen. Sie zieht nach Redstone da ihre Schwester dort lebt, und studiert dort dann auch am College. Dort bekommt sie ein WG Zimmer bei Aiden den besten Freund von Paul und Trish und so lernt sie auch Paul kennen. Paul ist der typische Bad Boy und aufreißer am College, um sich zu schützen und weil er denkt nicht gut genug zu sein hat er nur One-Night-Stands und lässt kein Mädchen näher an sich ran. Bis er Lou kennenlernt. Vom ersten Moment an spürt Paul das, das "Feuermädchen" eine ganz besondere Wirkung auf ihn hat und so ging es auch Lou❤️ Beide Protagonisten sind einfach toll und absolut authentisch. Die Autorin schafft es das man sich voll und ganz in beide Charaktere hineinversetzen kann und ihre Handlung so nachvollziehbar sind. Aber auch die Nebencharaktere schließt man sofort ins Herz und möchte am liebsten zu dieser Gruppe dazugehören 😊 Diese Geschichte hat mich echt emotional mitgenommen, so gefühlvoll, romantisch und auch sehr berührend. Und das Ende hatte es in sich 🙈🙈 Ein fießer Cliffhanger, so das uns nichts anders übrig bleibt als auf Band 2 zu warten der im Mai erscheint. Ich freu mich schon sehr🤩 Für mich definitiv ein Jahreshighlight und daher ⭐⭐⭐⭐⭐von 5⭐

Lesen Sie weiter