Leserstimmen zu
Kissed - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

Jennifer L. Armentrout

Wicked-Serie (4)

(42)
(25)
(11)
(0)
(0)
€ 14,99 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Wow

Von: sabines_lesewelt

08.08.2020

Worum geht es? Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit Zwar konnte sich Ivy aus der Gewalt des dunklen Fae-Prinzen befreien, doch sie hat sich verändert: Etwas Dunkles und Gefährliches scheint in ihr zu wohnen und die Beziehung zu Ren, dem Mann, den sie liebt, zu zerstören. Ren wiederum würde alles tun, um Ivy von ihrem dunklen Fluch zu befreien. Doch Ivy ist klar, dass sie Ren verlassen muss – zumindest für kurze Zeit –, um sich den Fae ein für alle Mal zu stellen. Denn nur wenn sie den dunklen Prinzen und seine Königin besiegen kann, hat sie eine Chance, ihr Leben zu retten. Und ihre Liebe zu Ren ... Meinung Ich bin sprachlos und gerade unglaublich traurig... Ich will nicht, dass es zu Ende ist. Aber ich habe brave gelesen. Und so verliebt in diese Reihe!!! Das hätte ich niemals für möglich gehalten. Der Schreibstil der Autorin ist toll, flüssig und locker. Sie schreibt emotional, mit Dramatik und Spannung. Sie sorgt für einige Überraschungen, aber das ist mir langsam schon klar. Die Charaktere entwickeln sich schnell und stark weiter. Ivy hat mit sich selber zu kämpfen, nachdem sie von dem Prinzen gefangen genommen wurde. Sie weiß nicht mehr wer sie ist und hat Hunger. Aber sie ist stark und mutig wie immer. Und auch, wenn sie einige Zeit nicht sie selbst ist, verliert sie sich nie gänzlich. Sie weiß was sie will und will jeden beschützen. Und Ren lernt man mit einet ganz anderen Seite kennen. Er ist rücksichtsvoll, geduldig und hilfsbereit. Ich meine, er ist es immer schon gewesen, aber hier zeigt er es nochmal einmal deutlich. Und dass er für Ivy alles tun würde, auch wenn es bedeutet, dass sie ihn endgültig hasst. Da merkt man richtig, wie bedingungslos er Ivy liebt. Link ist auch der Hammer. Ich mag seinen Humor, seine Witze, seine Art. Er steckt voller Überraschungen und sorgt für viele Lacher im Buch. Die Handlung war wie immer toll. Ich war sofort drinnen um Buch und man merkt, wie sehr Ivy mit den Folgen zu kämpfen hat und noch leidet. Es ist toll, dass die Autorin die Handlungen sehr realistisch hält und alles in einem gewissen Maß bringt. Nicht übertrieben, nicht zu schnell... Alles passiert im richtigen Moment und ist gut durchdacht. Auch in diesem Teil kommt die Spannung nicht zu kurz, es gibt einige Überraschungen und Wendungen die man nicht kommen gesehen hat. Auch der Verrat ist wieder da und das schmerzt ordentlich, weil es von Personen kommt, die man nicht vermutet hätte. Was mir auch besonders gut gefallen hat, ist die Liebe zwischen Ivy und Ren. Sie sitzt schon so tief und man bekommt ziemlich schnell mit, dass sie wirklich alles füreinander tun würden, um den jeweils anderen zu schützen. Aber sie treffen auch dumme Entscheidungen, die dann zu Konflikten führen und man sich einfach denkt, redet doch einfach miteinander. Besonders Ivy mit ihrer verschlossenen Art. Was für mich gefehlt hat, ich habe jetzt darauf in allen Bänden gewartet, ist die Frage um Ivys Vergangenheit. Wer war der Fae in ihrer Familie, die Frage warum, wieso, weshalb wurde nicht beantwortet. Besser gesagt wurde es nicht einmal angesprochen. Hätte mich wirklich sehr interessiert. Das Ende war, wow. Da gab es einige Überraschungen, Dinge mit denen ich wirklich nicht gerechnet hätte. Und viel Dramatik und Spannung. Cover Mittlerweile gefällt mir das Cover sogar sehr gut. Es passt auf jeden Fall zu Handlung Fazit Ich bin so hyped von der Reihe. Ich will nicht, dass sie schon zu Ende ist. Ivy und Ren sind so tolle Charaktere und die Handlung ist spannend wie immer.

Lesen Sie weiter

Kissed ist der vierte Band der Wicked-Reihe und ein Spin-Off der ursprünglichen Geschichte, die von Ivy und Ren handelt. In diesem Band begleiten wir die unscheinbare Brighton und den mächtigen Prinzen der Anderwelt. Beide Protagonisten lernen wir bereits in den vorgängigen Bändern kennen, daher ist es sehr empfehlenswert, diese bereits gelesen zu haben. Schon die Geschichte um Ivy und Ren hat mir unglaublich gut gefallen und als großer Jennifer L. Armentrout Fan war es für mich klar, dass ich auch Kissed lesen muss. Nach den Geschehnissen in Brave war ich unglaublich gespannt, wie die Autorin die Geschichte weiterführen wird und hatte hohe Erwartungen. Und diese konnte Jennifer L. Armentrout definitiv erfüllen, wenn nicht sogar übertreffen. Bereits nach wenigen Seiten konnte ich eine Verbindung zu Brighton aufbauen, mich in sie hineinversetzen und habe alle Gefühle mit ihr geteilt. Die Geschichte ist ein richtiger Süchtigmacher, die gefühlt mit jeder Seite besser wird. Die Spannung stieg kontinuierlich, weshalb ich mich nicht zurückhalten konnte und das Buch in wenigen Tagen verschlungen habe. Jennifer L. Armentrout hat auch hier wieder ihren unglaublich guten Schreibstil zur Schau gestellt, den ich bereits nach dem ersten Buch von ihr zu lieben gelernt habe. Brighton und Caden sind zwei richtig starke Charaktere, die sich vor allem durch Mut und Güte auszeichnen. Und auch wenn Ivy und Ren wahrlich ein tolles Paar abgeben, gefallen mir diese zwei sogar noch ein Stück besser. Beide habe ich direkt ins Herz geschlossen und mit ihnen gefiebert. In meinen Augen ist Kissed bisher der beste Band der Reihe und definitiv eine Empfehlung wert. Besonders alle Fantasy-Fans und Jennifer L. Armentrout-Liebhaber dürfen sich dieses Buch nicht entgehen lassen.

Lesen Sie weiter

Kann Spoiler zu den Vorgängern enthalten Das Buch beginnt kurz nach dem Ende von "Brave", macht dann allerdings einen Zeitsprung, in dem sich Brighton stark verändert. Ich bin wirklich gut wieder ins Geschehen gekommen, auch wenn ich mich kaum noch an genaue Details erinnern konnte. Der Kampf gegen die Winterfae ist auch jetzt noch nicht vorbei und trotz des gemeinsamen Kampfes ist nicht plötzlich alles gut zwischen den Sommerfae und dem Orden. Alte Gewohnheiten lassen sich nicht so leicht ablegen und dem Orden scheint das auch nicht so wichtig zu sein ... Die Protagonisten habe ich sehr schnell ins Herz geschlossen. Man kennt sie schon aus der Trilogie und weiß daher schon einiges über ihre Vergangenheit und was sie schon erleiden mussten. Jetzt sieht man auch ihre Perspektiven, wie sie leiden und sich entwickeln. Caden wirkt oft geheimnisvoll, aber man kann sich da schon ein wenig zusammenreimen, wieso er so handelt, wie er es tut. Er hat eine wirklich traurige Vergangenheit, die ihn verletzlich und sympathisch macht. Brighton weiß, was er getan hat, und auch wenn er sich selbst deswegen Vorwürfe macht, versucht sie, ihm zu verzeihen. Sie ist nicht wie Ivy, hat aber ebenfalls schon einiges durchgemacht und besitzt sicher auch den gleichen Kampfgeist. Es ist wirklich fast durchgehend spannend. Entweder ist Brighton gerade auf der Jagd nach ihren Feinden oder sie begegnet Caden und man wartet ungeduldig darauf, dass sie sich näher kommen. Dann begegnet man auch anderen bekannten Charakteren wieder, doch sie stehlen dem Paar hier nicht die Show. Der freche Brownie Tink war auch wieder amüsant und ich fand ihn auch nicht so nervig wie letztes Mal. Das Buch besteht aus zwei Novellen, denen ein drittes folgen soll. Zumindest wird im Original ein drittes Buch erscheinen und die Geschichte endet hier ganz klar mit einem Cliffhanger, der die Fortsetzung schon sehnlich erwarten lässt. Fazit "Kissed" hat mir wirklich gut gefallen, ich habe Brighton und Caden schnell ins Herz geschlossen und ihre Geschichte sehr genossen. Ich bin gespannt, wie es weitergeht!

Lesen Sie weiter

Cover: Sehr passend zu Band 1-3. Ich mag es, aber es ist nicht herausragend. Schreibstil: JLA weiß einfach was sie macht und macht es richtig. Reingekommen ist man ohne Probleme, nirgendwo gab es stolperfallen und es war einfach nur wieder schön ein neues Buch von ihr lesen zu können. Meinung: Mit Band 4 der Reihe, geht der Kampf um Licht und Dunkel in eine ganz neue Runde. In diesem Buch stehen neue Figuren im Vordergrund und Ivy und Ren werden zur Nebenrolle. Doch die neuen Hauptfiguren haben es wirklich in sich und sorgen für eine Menge Aufregung und Momenten mit Herzflattern. Schnell spitzt sich alles zu, die Spannung steigt und Emotionen kochen hoch. Der Kampf ist nicht vorbei und wird noch unerbittlicher. Gefühlt geht man in diesem Buch jedwede Form von Emotion durch. Eine wahre Achterbahn der Gefühle, die aber wirklich Spaß macht zu Lesen. Das einzige Minus da sich vergeben würde, wäre die Tatsache das es 2 Stellen gab, die mir zu kitschig und zu viel des Guten waren. Vor allem am Ende hätte mir eine der zwei Offenbarungen ausgereicht, denn so war es einfach etwas übertrieben. Trotzdem weis Armentrout wie sie ihre Leser bei Laune halten kann und Lust auf mehr hervorruft. So freue ich mich sehr auf den Folgeband, der hoffentlich bald erscheint. Fazit: Ein wirklich gutes Buch, das nur ein paar kleinere Schwachstellen hatte, über die ich gerne drüber hinwegschaue.

Lesen Sie weiter

Jennifer L. Armentrout bleibt sich mit "Kissed" treu. Die Geschichte von Brighton und ihrem Wunsch nach Vergeltung für die Untaten einer nicht menschlichen Spezies an ihrer Mutter und ihr selbst ist aus realistischer Sicht gespickt mit reichlich Selbstüberschätzung und Naivität der Protagonistin. Als Antrieb für Brightons Handeln reicht dies allerdings um eine durchaus packende Story zu erzählen, für die man das Buch nur sehr ungern weg legt. Die männliche Hauptperson reichert die Geschichte mit einer guten Portion Erotik an, auch wenn sein arrogantes Machogehabe hier und da auch mal nervt. Leicht zu ertragen und ein gutes Mittel, um dem eigenen Alltag zu entfliehen, ist das Gezänk von Naivität und Chauvinismus durch das Eindringen von Fantasy in die Straßenzüge von New Orleans. Schade nur, dass ich die vorangegangenen vier Bände der Serie nicht kenne. Aber das kann ich ja noch nachholen. Denn Entspannung und Abtauchen ist bei „Kissed“ garantiert.

Lesen Sie weiter

Gott sei dank geht es weiter

Von: Kari

23.03.2020

Als erstes möchte ich erwöhnen das ich ein großer Fan von Jennifer Armentrout bin, bis jetzt habe ich jedes Buch gelesen diese Autorin kann wirklich in jedem Genre schreiben. Kommen wir zu der Story solltet ihr ihre Reihe "Wiked" nicht kennen solltet dann würde ich euch empfehlen die Reihe zu erst lesen weil Kissed ein Spin Off ist. Brighton und Caden sind genauso großartig wie die Protagonisten aus der Hauptreihe. „Kissed“ ist sogar noch etwas grausamer und brutaler als die Hauptreihe. Es ist keine lockere Geschichte da die Personen auch Älter sind was ich super finde. Der Schreibstil ist wie immer super toll ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Es ist wieder mal eine Reihe die mit schönem Fantasy und einer tollen Story die mit Gefühlen und Action gefühlt ist. Es gab auch Gerüchte gehört das der zweite Band nicht kommt, dies stimmt nicht, er kommt Gott sei dank :)

Lesen Sie weiter

Klappentext Er ist kalt, herzlos, tödlich. Sein Name lässt Fae und Menschen zugleich erzittern: der Prinz. Verfolgt von den Schatten seiner Vergangenheit, ist alles, was Caden will, Rache. Rache an jenen, die ihn gefangen nahmen und mit einem dunklen Zauber in einen nie endenden Albtraum zwangen. Doch es gibt eine Person, die ihm helfen kann: Brighton. Nur hat die unschuldige junge Frau die Grausamkeit des Prinzen einst mit eigenen Augen erlebt. Niemals wird sie mit ihm zusammenarbeiten! Als Brighton hinter Cadens eisiger Fassade den Mann erkennt und das Feuer spürt, das zwischen ihnen brennt, beginnt sie zu wanken. Zu spät? Ein mächtiger Feind ist aus der Anderwelt zurückgekehrt, um den Prinzen erneut in das Monster zu verwandeln, das er einst war ... Meine Meinung Jennifer L. Armentrout gehört zu meinen absoluten Lieblingsautoren. Sie schreibt mit Abstand die besten Fantasy-Geschichten und auf diesen Spin-off der Wicked-Reihe habe ich sehnsüchtig gewartet. Das Cover ist ein richtiger Hingucker und ich glaube es ist mein Favorit der Reihe. Die vier Teile sehen zusammen im Regal einfach nur wunderschön aus. Jennifer L. Armentrouts Schreibstil ist grandios und sie konnte mich wie schon zuvor von der ersten Seite an fesseln. Sie schreibt sowohl spannend, geheimnisvoll und tiefgründig, als auch humorvoll und super erfrischend. Sie gehört nicht zuletzt deswegen zu einer meiner absoluten Lieblingsautoren. Wer schon die ersten drei Teile der Wicked-Saga gelesen hat, dem dürfte die Protagonistin Brighton keine Unbekannte sein. Ich konnte sie von Anfang an sehr schnell ins Herz schließen und war hin und weg, als ich erfahren habe, dass sie ihre eigene Geschichte bekommen sollte. Darüber hinaus trifft man auch weitere allbekannte Gesichter, was mir richtig gut gefallen hat. Die Charaktere sind alle generell unglaublich sympathisch gewesen. Die Welt in dieser Geschichte war wieder so toll und bildhaft in Szene gesetzt, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Jeder der Jennifer L. Armentrout kennt, weiß, dass es sich hier nicht einfach nur um eine süße Fantasy-Geschichte handelt, sondern um so viel mehr - mit den unvorhersehbarsten Wendungen und Plot Twists. Es war von vorn bis hinten super spannend und ich habe durchgehend mit den Charakteren mitgefiebert und gefühlt. Für mich ein gelungener Spin-Off und ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band. Fazit Jennifer L. Armentrout konnte mich mit diesem Buch wieder einmal absolut begeistern. Es war die perfekte Mischung aus Liebe, Spannung und Action. Ein gelungener Spin-Off und wer die gesamte Reihe noch nicht kennt, verpasst hier definitiv etwas!

Lesen Sie weiter

Ivys und Rens Story ist zu Ende erzählt. Mit “Kissed” ist nun praktisch ein Spin off aus dieser Welt erschienen. Das die Geschichte von Caden und Bri erzählt. Und eigentlich ist das hier nicht ein Roman, sondern zwei. Ivys und Rens Story hab ich einfach unfassbar geliebt und mich daher riesig gefreut zurückkehren zu dürfen. Und noch mehr habe ich mich freut, Tink wiederzusehen. Er hat auch hier ordentlich meine Lachmuskeln trainiert und zusammen mit Dixon war er einfach nur unschlagbar. Ich bin nach wie vor dafür, dass jeder einen Brownie wie Tink haben sollte. Denn Tink ist nun mal Tink und man liebt und vergöttert ihn einfach nur. Ich liebe den Schreibstil von Jennifer L. Armentrout einfach nur. Herrlich fließend, bildgewaltig und ungemein bezaubernd, humorvoll und spannend zugleich. Sie schafft es, dass man sich in dieser Welt wohlfühlt. Das man dennoch versucht mit dem Grauen, dass einem hier begegnet klarzukommen. Ich war sofort wieder drin in dieser Welt. Es war praktisch wie nach Hause kommen. Alles war wieder präsent und man erfährt dennoch immer wieder Rückblicke, was den Einstieg noch leichter machte. In diesem Band erfährt man ausschließlich die Perspektive von Bri. Was ihr enorm viel Raum und Tiefe schenkte. Bri ist jemand, den man einfach sofort ins Herz schließt. Mutig, tough und mit allen Wassern gewaschen. Sie ist niemand der sich so leicht brechen lässt, was sie immer wieder unter Beweis stellt. Besonders ihr Trotz und ihr Stolz haben mich immer wieder zum grinsen gebracht. Es macht sie einfach so unglaublich sympathisch und authentisch. Bri weiß wie sich Schmerz anfühlt. Ein Schmerz, der sie auffrisst und nach Rache gieren lässt. Dabei geht sie sehr raffiniert vor und ich kam nicht umhin, sie dafür zu bewundern. Bis der Prinz des Sommerhofes ihren Weg kreuzt und alles andere verblassen lässt. Doch auch der Prinz giert nach Rache. Doch keiner von beiden hat mit dem Feuer gerechnet, dass in Ihnen brennt und für wahre Explosionen sorgt. Ich liebe einfach die unsagbar genialen Dialoge, die einfach so viel Lebendigkeit und Wärme hineinbringen. Die der Grundthematik etwas die Schärfe nehmen und alles so viel losgelöster erscheinen lassen. Trotz dem wirklich genialen Humor, wird das eigentliche Ziel nicht aus den Augen verloren. Mit sehr viel Eindringlichkeit macht die Autorin klar, dass der Kampf noch lange nicht gewonnen ist. Der Gegner ist äußerst Böse, perfide und brutal. Er lechzt nach den Schmerzen seiner Opfer. Er ist quasi wie aus der Hölle entsprungen und sorgt für ordentlich Chaos unter den Fae. Das was man von den Antagonisten zu sehen bekommt, hat mir recht gut gefallen. Dennoch hätte ich mir hier noch etwas mehr Tiefe gewünscht, da sie doch relativ blass wirken. Die brutalen Details werden nicht allzu ausführlich geschildert. Dafür spürt man mehr als deutlich, was es in der Seele anrichtet. Welche Abwärtsspirale sich daraus ergibt, was wirklich enorm beängstigend ist. Ich bin hier wirklich mehrfach an meine Grenzen gestoßen, weil es wirklich an die Substanz ging, das miterleben zu müssen. Besonders Bri ging mir unfassbar nah. Ihr Schmerz und ihre Angst war fast körperlich spürbar und das auf unglaublich intensive und bahnbrechende Art und Weise. Den Verlauf der Story mochte ich unglaublich gern, weil es sehr abwechslungsreich gestaltet ist. Band 1 endete mit einem kleinen Cliffhanger. Was aber nichts machte, da man ja direkt weiterlesen konnte. Die Rückblicke in Band 2 haben mich jedoch zu Anfang etwas genervt, war aber zum Glück nicht von langer Dauer. Der zweite Band ist um einiges actionreicher und brutaler. Die Samthandschuhe werden abgestreift und es geht ordentlich zur Sache. Dadurch stand ich permanent unter Strom und zitterte einfach nur unglaublich mit. Es hat mich förmlich zerrissen, dieses Martyrium mitzuerleben. Mehr als der Verstand und der Körper ertragen, mehr als er begreifen und kompensieren kann. Plötzlich ist da so viel Wut, die ein Ventil braucht, sich aber nicht entfalten kann. Die Erkenntnisse, die mich durchströmten, haben den Boden wanken lassen und mich ordentlich aus der Spur gebracht. Insgesamt gelang es der Autorin mit einigen Wendungen zu punkten. Größtenteils etwas vorhersehbar, aber einfach unglaublich spannend und nervenaufreibend. Manchmal hätte ich mir jedoch noch Cadens Perspektive gewünscht. Auch wenn sie es schafft, mehr Tiefe bei ihm zu schaffen. Leider endet der zweite Teil relativ offen und ich bin doch mega gespannt wie es weitergeht. Letztendlich eine Story, die mir wieder unglaublich ans Herz ging und mich keinen Moment zur Ruhe kommen ließ. Es ist nicht nur der Kampf zwischen den Fae. Es geht darum , sich selbst zu entdecken, zu entfalten, die eigenen Grenzen auszuloten und zu zeigen, dass man einfach mehr ist, als man denkt. Fazit: Ivys und Rens Story war genial. Bri und Caden stehen den beiden in nichts nach und schließlich ist da noch mein herzallerliebster Tink. Eine Odyssee an Emotionen, Erkenntnissen und Abgründen. Ich bin absolut begeistert von dieser Welt und möchte unbedingt noch mehr davon.

Lesen Sie weiter