Leserstimmen zu
Der Weihnachtosaurus und die Winterhexe

Tom Fletcher

Die Weihnachtosaurus-Reihe (2)

(19)
(4)
(2)
(0)
(0)
€ 15,00 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

»In seinem Kopf hörte er die Worte des Weihnachtsmanns… „das Geschenk kann sein, was immer ihr wollt.“ Es gab nur eins, was William wollte. Er wollte in der Zeit zurückreisen…« *Rezensionsexemplar Da die Welt zurzeit sowieso auf dem Kopf steht, ist wohl nichts dran, noch Anfang April ein Weihnachtsbuch zu lesen. ^^ Tatsächlich gab es sogar einen richtigen magischen Moment, als es erstmalig für diesen „Winter“ anfing zu schneien, sobald ich das Buch aufgeschlagen habe – und das Anfang April. Ich, 24 Jahre alt, bin also immer noch für Wunder zu haben. Und genau deshalb konnte auch der zweite Band vom Weihnachtosaurus mein Herz gewinnen. Die Geschichte ist wieder einmal herrlich verrückt. Überragend kreativ und schöpferisch gestaltet der Autor eine wundervolle Story mit zauberhaftem Setting. Tom Fletscher bedient sich einer eindrucksvollen Bildsprache. Der Schreibstil erheitert und belebt die Geschichte. Man kann einfach nur mitgerissen werden und begeistert sein, was durch die direkte Anrede der Leser verstärkt wird. Vor allem die unterschiedlichen Schriftarten und -größen fördern den Spaß beim Lesen! Ich kann es ehrlich gesagt, kaum erwarten, auch diesen Band meinen zukünftigen Kindern vorzulesen. Natürlich kommen die Weihnachtsaspekte auch hier nicht zu kurz. Ein schreckliches Weihnachtsverbot droht die Welt zu überfallen und somit bedarf es ein richtiges Weihnachtswunder umso mehr. Auch der zweite Band überzeugt mit einer spannenden und sehr weihnachtlichen Weihnachtsgeschichte, die sich zu lesen lohnt. ♥ *An dieser Stelle möchte ich mich beim Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken! Meine Meinung bleibt dennoch stets ehrlich und unverfälscht, versprochen.

Lesen Sie weiter

"Wir müssen allein den Moment im Blick haben. Wieso, denkst du, heißt es denn sonst Augenblick?" Ich habe hier noch einen Buchtipp für euch: Der Weihnachtosaurus und die Winterhexe! ❤️ Von Tom Fletcher aus dem @cbjverlag Ich weiß, Weihnachten ist gerade rum ABER dieses Buch eignet sich hervorragend um es in der Zeit vor Weihnachten zu lesen 😊 Das Buch beginnt in der Zukunft - eine sehr traurige Zukunft, denn dort gibt es kein Weihnachten mehr 😲😩 Das erste Kapitel beginnt dann zu Beginn der Weihnachtsferien. Wir begleiten, wie auch schon im ersten Teil, William und seine Familie. Alt bekannte Charaktere und auch neue tolle magische Wesen lernen wir in diesem Buch kennen. So auch die Winterhexe. Aber ich möchte nicht zuviel verraten. Nur ein kleinen Hinweis : Habt ihr euch schonmal gefragt, wie der Weihnachtsmann es schafft, alle Kinder der Welt in so kurzer Zeit zu beschenken?! 🙈 Was genau hinter der Winterhexe steckt müsst ihr aber selber raus finden 😁 Mir gefällt dieses Buch total! Es übermittelt innerhalb der Story die wichtigen Werte im Leben, Werte die viele in der heutigen Zeit leider vergessen zu scheinen, Freundschaft, Liebe und Vertrauen! 💕 Ich kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen. Es ist einfach wunderschön, die Weihnachtswelt, der süße Weihnachtosaurus und die ganz tolle Atmosphäre. So wie auch die Zeichnungen 😍 Ein Buch für die ganze Familie 5/5 ⭐

Lesen Sie weiter

>>Wiedersehen macht Freude<< Den ersten Band habe ich damals so ins Herz geschlossen, dass ich mich wahnsinnig auf die Fortsetzung gefreut habe. Gefreut auf William Trudel und seinen weihnachtsverrückten Papa, auf die freche Art von Brenda, den Weihnachtsmann, der wundervollen Atmosphäre und selbstverständlich dem Weihnachtosaurus selbst. Wenn man Geschichten so sehr ins Herz schließt, erhofft man sich manchmal, dass es wie ein nach Hause kommen ist und für mich war genau das hier der Fall. Tom Fletcher schafft es einfach diese Stimmung sofort wieder einzufangen und mit den tollen Illustrationen von Shane Devries bekommt die Geschichte noch ihre Krone aufgesetzt. Nun heißt es aber auf zu neuen Abenteuern! Auch hier steht nicht das Weihnachtsereignis im Mittelpunkt, auch wenn man zuerst darauf schließen könnte. Vorrang haben hier aber ganz klar Freundschaft, Freundlichkeit und andere wichtige Werte, die man niemals aus den Augen lassen sollte. So eignet sich die Geschichte nicht nur für absolute Weihnachtsliebhaber, sondern auch für jene, die den Hype um diese Tage im Jahr eher nervig finden oder vielleicht auch aus religiösen Gründen nicht feiern. Und auch, wenn ich mir die Geschichte für die Feiertage aufgehoben hatte, so liest sie sich auch an anderen Tagen ganz wunderbar! >>So stark wie der erste Band?<< Generell wird ja oft verglichen, ob eine Fortsetzung dem Auftakt gerecht werden kann und gerade bei diesem Buch habe ich oft gelesen, dass andere es wesentlich schwächer und ein bisschen zu „gewollt“ fanden. Ich hingegen, habe jede einzelne Seite genossen und keine Schwächen wahrgenommen, aber so unterschiedlich können Geschmäcker eben sein. Für meinen Geschmack hätte ich zwar noch öfter den Weihnachtosaurus erleben können, doch dafür war die Entwicklung zwischen William und Brenda, und vor allem auch Brenda selbst, unglaublich toll zu beobachten und zu begleiten. Obwohl ich geahnt habe, worauf die Geschichte hinauslaufen wird, hat die Spannung überhaupt nicht darunter gelitten und die Geschichte ist wieder einmal unglaublich humorvoll und anregend erzählt. FAZIT Nachdem ich bereits in den ersten Band verliebt war, war die Vorfreude auf Der Weihnachtosaurus und die Winterhexe von Tom Fletcher besonders groß. Und so wie beim Auftakt, wurde ich keinesfalls enttäuscht – ich liebe die Atmosphäre, die Charaktere und die Message dahinter. Eine fantastische Reihe für jung und alt, egal ob Weihnachtsliebhaber oder Grinch.

Lesen Sie weiter

William, es kann immer sein, dass in Zukunft etwas Schlechtes geschieht. Man kann nur versuchen zu verhindern, dass es Realität wird, indem man etwas gegen die schlechten Sachen in der Gegenwart unternimmt. Wir müssen allein den Moment im Blick haben. Wieso, denkst du, heißt es denn sonst Augenblick? •• Der Weihnachtosaurus und die Winterhexe von Tom Fletcher aus dem cbj Verlag war mein Begleiter nach London & Hamburg! Wobei ich es erst beim Warten auf unserem Rückflug aus London begonnen habe. In der Fortsetzung zu Der Weihnachtosaurus, das vor zwei Weihnachten erschien und ein Weihnachten später als der erste Band spielt, ist Weihnachten selbst in Gefahr. Wow, das waren eine Menge Weihnachten in Anbetracht der Länge des Satzes, es tut mir leid 😂 Nun, wie dem auch sei, William wird kurzerhand in die Zukunft entführt und enthält einen kleinen Einblick, wie es in ein paar Jahren um das Weihnachtsfest steht - gar nicht gut. Es wird nicht einfach nicht mehr gefeiert, es ist sogar verboten und auf Weihnachtslieder sowie Kleidung, und auch auf alles andere in Bezug darauf, steht eine Strafe. Wie es dazu kommt und wie es sich verhindern lässt, das gilt es für William herauszufinden. Fest steht, für ihn und den Weihnachtosaurus steht ein neues Abenteuer an, denn die beiden und auch Brenda, die wir schon aus dem ersten Band kennen, versuchen Weihnachten zu retten. Wir reisen wieder an den Nordpol, treffen alte Bekannte und auch neue Gesichter, was es jedoch mit der Winterhexe auf sich hat, das müsst ihr schon selbst herausfinden. Aber kommen wir zu meiner Meinung. Der Weihnachtosaurus hat sich vor zwei Jahren wie der Schlitten des Weihnachtsmannes höchstpersönlich, vollbehangen mit Lichterketten, gezogen von dem zuckersüßen Dino, um den es in der Geschichte ging, vollkaracho in mein Herz geschossen. Und nun ist der unschöne Teil an der Reihe: der Folgeband konnte das leider nicht erreichen. Er ist süß und hat auch Spaß gemacht, aber der Weihnachtszauber blieb bei mir leider aus. Zugegeben, den Ortschaften geschuldet, an denen ich das Buch gelesen habe (Flughafen und Zug), waren nicht wirklich weihnachtlich, aber dennoch war es sicherlich nicht allein dieser Tatsache geschuldet. Dennoch hat 'Der Weihnachtosaurus und die Winterhexe' mich an einigen Stellen wirklich gerührt, nur halt nicht so arg und oft wie der erste Band. Es ist trotzdem eine Geschichte, die es sich lohnt in der Weihnachtszeit zu lesen, und gerade für Kinder, denke ich, bietet es jede Menge Spaß und Abenteuer. Und den süßesten Dino überhaupt.

Lesen Sie weiter

Die Ferien haben begonnen und William wartet sehnsüchtig auf Weihnachten. Wobei, eigentlich wartet er nicht auf Weihnachten, sondern auf ein Wesen, das damit zu tun hat – nämlich auf den Weihnachtosaurus. Gemeinsam mit ihm hat William im vergangenen Jahr ein großes Abenteuer erlebt, in dem reimende Weihnachtswichtel, ein hinterlistiger Jäger, Williams Stiefschwester Brenda Pein (die damals noch seine Erzfeindin war) und jede Menge Magie eine große Rolle gespielt haben. Brenda hingegen freut sich nicht wirklich auf das Fest, denn sie muss Weihnachten bei ihrem sehr erfolgreichen, aber nicht sonderlich sympathischen Vater verbringen. Deswegen sind beide froh, als sie eine wohlbekannte Gestalt am Himmel entdecken: Der Weihnachtosaurus ist tatsächlich zurück! Den Weihnachtsmann hat er auch mitgebracht und der lädt William und seine Familie ein, mit ihm gemeinsam zum Nordpol zu fliegen. Williams Vater Bob, der wohl größte Weihnachtsfan der Welt, kann sein Glück kaum fassen. Schneller, als er auch nur „Fröhliche Weihnachten!“ rufen kann, ist die kleine Familie schon in der Heimat des Weihnachtosaurus angekommen. Dort bekommen sie erst einmal eine private Führung und begegnen dabei vielen magischen Wesen, wie zum Beispiel einem waschechten Sprite (nein, nicht das Getränk), reimenden Wichteln, wunderlichen Wünschen und dem allerersten Original-Tannenbaum. Und dann treffen William und Brenda auch noch ein ganz besonderes Wesen, das uralt und mit einer außergewöhnlichen Gabe ausgestattet ist – der Weihnachtshexe. Sie ist das größte Geheimnis des Weihnachtsmannes, selbst er weiß nicht, woher sie gekommen ist… Und sie beherrscht die Zeit… So beginnt für William, Brenda und den Weihnachtosaurus ein zweites großes Abenteuer, in dem es um alles geht. Um nicht weniger als die Vergangenheit, die Gegenwart, und die Zukunft… Und um Weihnachten… Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es ist sehr lustig geschrieben und war dennoch total spannend (manchmal fand ich es allerdings auch ein kleines bisschen verwirrend). Der Schreibstil hat mir besonders gut gefallen, er hat so etwas zauberhaftes an sich und wurde mal wieder toll von Franziska Gehm (Autorin der „Vampirschwestern“-Reihe) übersetzt. Gut fand ich auch, dass William im Rollstuhl sitzt (es gibt in Büchern nur selten Protagonist*innen, die ihre Beine nicht bewegen können), dies gleichzeitig in der Geschichte aber eher nebensächlich ist. Die Illustrationen haben mir sehr gut gefallen und die Figuren auch. Sie sind sehr detailliert ausgearbeitet, nur über Brendas Mutter erfährt man relativ wenig. Keine der Figuren ist ganz böse oder ganz gut, das fand ich echt nice, und sie waren mir größtenteils sehr sympathisch (außer Barry Pein, wenn ihr die Geschichte gelesen habt, wisst ihr warum). Die vielen magischen Wesen fand ich interessant und das weihnachtliche Ambiente hat mich richtig in Weihnachtsstimmung versetzt. Ein wirklich empfehlenswertes Buch für alle ab 8 Jahren.

Lesen Sie weiter

Vor zwei Jahren habe ich "Der Weihnachtosaurus" gelesen und mich total in dieses Buch verliebt. Es war eine absolut bezaubernde Weihnachtsgeschichte, die nicht nur perfekt für die Kleinen ist, sondern auch Erwachsene mit seinem Zauber begeistern kann. Aus diesem Grund war für mich klar, dass ich den Nachfolger unbedingt in der Vorweihnachtszeit lesen muss. Die Geschichte spielt ein Jahr nach den Ereignissen des Vorgängers, natürlich auch wieder kurz vor Weihnachten. Wir treffen alle bekannten und lieb gewonnenen Charaktere wieder, besuchen erneut den Nordpol und gehen auf ein Abenteuer mit dem Weihnachtosaurus. Wir lernen die Winterhexe kennen und erfahren wie wichtig sie für den Weihnachtsmann, sowie das Weihnachtsfest ist und welche entscheidende Rolle sie spielt. Wie der Klappentext schon erwähnt, ist sie die Herrscherin über die Zeit. Allerdings bin ich durch diese Information nicht unbedingt darauf gekommen, dass es in diesem Buch um Zeitreisen geht bzw. dass dieses Element einen so großen Teil der Geschichte einnehmen wird. Natürlich ist es jedem bewusst, dass der Weihnachtsmann ohne das Beeinflussen der Zeit nicht in der Lage wäre, alle Geschenke rechtzeitig an die Kinder zu verteilen, weshalb es eine schöne Sache ist an dieser Stelle mehr darüber zu erfahren wie genau er dies bewerkstelligt. Jedoch ist für mich dadurch leider ein wenig des Zaubers bzw. die Weihnachtsstimmung abhanden gekommen, obwohl es die ganze Zeit darum ging Weihnachten zu retten. Die Geschichte war dennoch sehr abwechslungsreich und erneut wunderbar, humorvoll, sowie kinderfreundlich erzählt, sodass es Spaß gemacht hat sich mit Will ins Abenteuer zu stürzen. Auch in diesem Buch sind wieder sehr viele, wundervolle und liebevoll gestaltete Illustrationen zu finden, die die Geschichte bildhaft untermalen und aus dem Lesen ein ganz besonderes Erlebnis machen. Fazit: "Der Weihnachtosaurus und die Winterhexe" ist wieder eine wundervolle Geschichte für Groß und Klein. Jedoch kam sie für mich leider nicht ganz an den Vorgänger heran, weil mir hier ein bisschen der Weihnachtszauber gefehlt hat. Dennoch würde ich es, genau wieseinen Vorgänger, weiter empfehlen, da einfach sehr viel Liebe in diesen Geschichten steck und es sehr viel Spaß macht sie zu lesen.

Lesen Sie weiter

Als unsere Tochter erfahren hat, dass es eine Fortsetzung des Buches Der Weihnachtosaurus gibt, hat sie es sich vom Nikolaus gewünscht. Die Freude war groß, als es am Morgen des 6. Dezember unter ihrem Stiefel lag, denn bei einer Buchstärke von 4 cm hat es nicht in den Stiefel gepasst. Das Cover passt sehr gut zum ersten Band. Es zeigt William mit dem Weihnachtosaurus. Diesmal geht es also auch noch um die Winterhexe, doch wer ist sie und wo lebt sie? "Sie ist immer da. Jetzt, dann, heute, gestern, morgen. Sie ist in jedem Augenblick." Doch beginnen wir von vorn. Das Buch beginnt diesmal in der Zukunft, in einer traurigen Zukunft, denn es ist eine Zukunft OHNE Weihnachten. Nach dem kurzen Ausblick in die Zukunft, beginnt das erste Kapitel zu Beginn der Weihnachtsferien. Nachdem sich Williams Vater und Brenda Peins Mutter am Ende des letzten Buches näher gekommen sind, leben sie nun alle vier zusammen in dem kleinen windschiefen Haus und bereiten sich auf ihr erstes gemeinsames Weihnachtsfest vor. Zusammen bekommen sie eine Einladung zum Nordpol, um dort den Weihnachtsmann zu besuchen. Was zunächst ein toller Ausflug ist, bei dem sie auch der Winterhexe begegnen, wird zum Anfang vom Ende von Weihnachten. Ein Spielzeuggigant will Weihnachten abschaffen und es sieht so aus, als ob er damit Erfolg hat. Tom Fletcher erzählt erneut eine wunderbare Weihnachtgeschichte. Diese ist lustig und traurig, gespickt mit jeder Menge Abenteuer, reimenden Wichteln und einem unerwarteten Ende. Kurzgesagt, ein wunderbares Weihnachtsbuch, das versucht in Zeiten von elektronischem Spielzeug und Shoppinggiganten den Zauber der Weihnacht zurückzubringen. Aufgelockert wird das Buch durch einzelne größer geschriebene Wörter und durch zahlreiche schwarzweiße Illustrationen von Shane Devries. Aus unserer Sicht hat das Buch volle 5 Sterne verdient.

Lesen Sie weiter

❗Mögliche Spoiler zu Teil 1: Weinachten steht wieder vor der Tür! Und William Trudel freut sich mehr denn je darauf. Denn endlich sieht er seinen besten Freund, den Weihnachtosaurus, wieder. Als er dann auch noch mit seiner Familie zum Nordpol eingeladen wird, scheint es das beste Weihnachten aller Zeiten zu werden. Aber der Weihnachtsmann verhält sich irgendwie merkwürdig und Mr. P, der Boss einer großen Spielzeugfirma, ist auf dem Vormarsch, Weihnachten komplett zu verändern. Als wäre das alles nicht genug, bedroht das Geheimnis der sagenumwobenen Winterhexe nicht nur Williams allerliebstes Lieblings-Fest, sondern auch alle, die er liebt. Wird er zusammen mit dem Weihnachtosaurus Weihnachten erneut retten können? ⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Ein Kinderbuch das auch alle Erwachsenen verzaubert! Genau das ist der Weihnachtosaurus für mich💜 Ich liebe diese Geschichte, ich liebe William und seinen herzensguten Vater und ich natürlich liebe ich auch den Weihnachtosaurus so sehr (da will man sich gleich mit 24 Jahren auch einen Dino zu Weihnachten wünschen)! Die Geschichte zeigt so viele wichtige Themen für Kinder auf - wie wichtig Familie ist, Ehrlichkeit und Mut. Und das man alles schaffen kann, wenn man nur stark genug daran glaubt! Und was ich besonders hervorheben möchte sind die Illustrationen😍 In keinem Kinderbuch habe ich jemals schönere Zeichnungen gefunden als beim Weihnachtosaurus! Ich habe mich jedes Mal, wenn ich eine Seite umgeblättert habe, so sehr auf die neuen Illustratoren gefreut. Sie sind einfach so schön und ein absolutes Highlight! Für mich ist "Der Weihnachtosaurus und die Winterhexe" eine ganz große Empfehlung! Der zweite Teil konnte gefühlsmäßig allerdings nicht ganz an den ersten heranreichen: von mir bekommt das Buch deshalb 4/5 ⭐

Lesen Sie weiter