Leserstimmen zu
Pets and Their Famous Humans

Ana Gallo

(2)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 16,00 [D]* inkl. MwSt. (* empf. VK-Preis)

In auberhaften Illustrationen und Texten werden die Haustiere und ihre berühmten Besitzer beschrieben! Wer kennt z.B. nicht Choupette von Karl Lagerfeld?! Aber wusstet ihr auch,das Frida Kahlos Haustier ein zahmes Reh mit Namen Granizo war und warum diese Freundschaft entstanden ist? Ein wirklich sehr interessantes und informatives Buch,welches zwanzig liebevolle Geschichten über die tierischen Freude berühmter Persönlichkeiten erzählt! Schaut euch gerne die weiteren Bilder an! ♡

Lesen Sie weiter

Wie ein wertvolles Fotoalbum, das von Generation zu Generation weitervererbt wurde, eröffnet sich dieses wertig gestaltete Bilderbuch für Kinder ab 7 Jahren, mit einem hohen künstlerischen und literaturästhetischen Anspruch. Bedeutende Persönlichkeiten, jeweils eingefasst in erinnerungswürdige Bilderrahmen, präsentieren sich mit ihren Haustieren. Hier sind zwanzig liebevolle Geschichten über berühmte Künstler, Musiker, Wissenschaftler, Schriftsteller und ihre tierischen Freunde versammelt. Die Lust des Illustrators an der gestalterischen, kreativen Umsetzung des Themas springt einem aus jeder Seite entgegen. Als Gestaltungselement wurde eine der Doppelseiten komplett dem Portrait gewidmet. Frida Kahlo umarmt fürsorglich ihr zahmes Reh und der Leser erfährt zudem Fakten über ihr Künstlerleben, ihre Schicksalsschläge und ihre Liebe zu Tieren. Im Innenhof ihres Blauen Hauses waren sämtliche Tiere beheimatet, sogar ein Rehkitz war ihr gegenüber zutraulich, schließlich hat sie ihn aufgezogen. Auch Gustav Klimt freute sich über die pelzige Gesellschaft einer Katze. Sein üppiger Garten lud eine Vielzahl an Katzen ein und das Katzenurin nutzte er sogar für seine Kunst als Fixiermittel. Krokodile, Leoparden, sprechende Raben und sämtliche Hunderassen begleiteten die Berühmtheiten. Dieser Blickwinkel auf das Leben der Menschen ist besonders faszinierend. Die Texte erschlagen nicht mit Jahreszahlen und nüchternen Erzählungen, sondern erzählen seelenvoll von den Zuneigungen und Vorlieben, die auch ihre Werke prägten.

Lesen Sie weiter