Leserstimmen zu
Die Unausstehlichen & ich - Freunde halten das Universum zusammen

Vanessa Walder

Die Unausstehlichen & ich-Serie (2)

(3)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 12,99 [D]* inkl. MwSt. | € 13,40 [A]* | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Inhalt: Endlich ist Enni so richtig im Internat auf der Saakser Spitze angekommen, als alles drunter und drüber geht. Bei der blinden Lilith wird eingebrochen, das Zimmer verwüstet und „Verräter“ auf die Wand geschmiert, der Traktor Mo ist verschwunden, aus dem See kommt farbiges Licht und der gesamte Alkoholvorrat der Internatsküche wird gestohlen. Für all das wird plötzlich Enni beschuldigt – dabei war sie das doch gar nicht! Enni ist unschuldig! Als die Direktorin Frau Halbach ihr mit einem Schulverweis droht, ist Enni verzweifelt, denn ihr Bruder Noah ist von zu Hause abgehauen, um sie zu finden. Was soll Enni nun machen? Wird sie ihren Bruder wiedersehen? Wird sie tatsächlich von der Schule fliegen? Ein spannendes Abenteuer rund um die Unausstehlichen und Enni beginnt… Meinung: Auf diese Fortsetzung habe ich mich schon sehr, sehr lange gefreut. Immer wieder auf sich allein gestellt und vom Leben geprägt, reagiert Enni oft emotional und etwas unbeherrscht. Allerdings ist Enni tatsächlich reifer und ruhiger geworden – sie flucht nicht mehr gar so oft. Themen wie Freundschaft, Zusammenhalt, Ausgrenzung, Akzeptanz, Vertrauen und Mut wurden von Vanessa Walder in eine herrlich witzige Geschichte verpackt – leicht, lustig, lebhaft und absolut lesens- und auch hörenswert. Maximiliane Häcke ist es zu verdanken, dass die Geschichte so lebendig erscheint, denn sie verleiht jedem einzelnen Charakter ein witziges Eigenleben. Einfach großartig! Ich musste ständig lachen. Die gekürzte Lesung mit einer Laufzeit von 3 Stunden und 27 Minuten ist definitiv ein Highlight und für kleine und große Lauscher ein wunderbares Hörvergnügen. Fazit: Mit „Die Unausstehlichen und ich – Freunde halten das Universum zusammen“ ist der Autorin Vanessa Walder eine grandiose Fortsetzung gelungen. Die Geschichte der 11-jährigen Enni ist nicht nur lustig und unterhaltsam, sondern vor allem auch gefühlvoll und tiefgründig. Kinder ab 9 Jahren werden ihre wahre Freude an dieser außergewöhnlichen Freundschaftsgeschichte haben, denn das von Maximiliane Häcke gelesene Hörbuch ist ein grandioser Hörspaß für die ganze Familie und erhält selbstverständlich 5 von 5 Sternchen.

Lesen Sie weiter

Pflegekind Enni (11) gewöhnt sich langsam im exklusiven Internat, auf der Bergspitze ein. Dennoch macht sie sich Sorgen, um ihren Pflegebruder Noah, der noch immer verschwunden ist. Sie grübelt unentwegt über eine Möglichkeit nach, um ihn zu erreichen. Da die Schüler die sozialen Netzwerke nicht nutzen dürfen, Noah ihre neue Handynummer nicht hat und umgekehrt, ist es eine kniffelige Aufgabe. Dennoch bahnt sich neuer Ärger an: der frisierte Aufsitzrasenmäher Mo ist verschwunden, als letztes ist Enni ihn gefahren. Das Zimmer der blonden, blinden Lilith wurde verwüstet und ihre Kette gestohlen, sämtliche Weinflaschen sind aus der Küche verschwunden und nachts beginnt der See an zu leuchten. Natürlich hat Leiterin Halbach Enni in Verdacht und meint, es ihr auch nachweisen zu können. Doch Ennis Mitschüler Dante, Karan, Lucky sind entschlossen, ihr zu helfen, ihre Unschuld zu beweisen und ausgerechnet der riesige Karan, der Angst vor seinem eigenen Schatten hat, hat auf einmal die Idee, wie sie Noah erreichen können. Das schaffen sie aber nur gemeinsam! Enni ist bislang von einer Pflegefamilie an die nächste weitergereicht worden und Heime gab es in ihrem jungen Leben auch schon eine ganze Menge! Nur bei Noah und seinen Eltern hat sie sich wohlgefühlt, bis es auch dort Abschied nehmen hieß. Es hat sie zerrissen, doch das merkwürdige neue Internat mit den vielen Geheimnissen ist gar nicht so übel.... Ärgerlich ist aber, das Kraftausdrücke streng verboten sind und mit 0,50 € Strafe oder Arbeitsdienst bestraft werden. Da Enni kein Geld hat, hat sie sich stets für den Arbeitsdienst entschieden: Rasenmähen mit Mo. Das Mo nun verschwunden ist, ist für sie und Dante eine absolute Katastrophe, können sie sich doch die Kraftausdrücke nicht verkneifen. Heißt das jetzt, dass bei diesem Hörbuch ohne Ende geflucht wird? Nein, das ist doch streng verboten! Diesmal erzählt Enni ihre Geschichte nicht dem Psychodoc, sondern macht mit Hilfe des Diktiergeräts von Polizist Dirk eine Aufnahme für Noah. Dabei drückt sie stets einen Zensurknopf, sobald sie einen Kraftausdruck verwendet, der lässt dann stattdessen ein Rauschen hören.... Die Geschichte rund um die clevere, misstrauische, logisch-denkende Enni finden wir super! So super, dass wir den ersten Teil nach dem Lesen unbedingt auch noch hören wollten. Das hat uns trotz der hervorragenden Sprecherin nicht so gut gefallen wie das Buch. Im Buch werden Ennis verbale Entgleisungen durchgexxxt, um die Zensur darzustellen. Im ersten Hörbuch ertönt ein nerviger Zensurton. Das klingt zwar absolut echt nach Zensur und ist auch deutlich als solcher erkennbar, also total authentisch, aber auch total nervig. Dieser Ton hat einem das Hören schon etwas verleidet. Deswegen hatten wir vor der Fortsetzung in Hörbuchform schon etwas Bammel... Unbegründet, denn der Hörverlag hat sich die Kritik wohl zu Herzen genommen und eine wirklich angenehmere Form des Ausschaltens des Unhörbaren gewählt. Man kann nun wirklich gut zuhören, der Geschichte ungestört folgen, ganz ohne Ohrenschmerzen! Das hat Ennis ungewöhnliches Abenteuer auch absolut verdient. Diesmal lernt Enni nämlich Freundschaft und ihren Wert kennen, oder wie sie selbst es ausdrückt: „Das sind die Momente, die wirklich zählen“. Sollte ein Moment von einer Lavawelle festgehalten werden, dann bitte ein solcher. Sie ist selbst erstaunt, dass die Aussicht aus dem Internat zu fliegen, ihr echt Angst bereitet. Obwohl sie dort nie hin wollte, möchte sie nun, da sie die Bewohner kennt, nicht mehr von dort weg. Bisher hatte Enni wenig Halt im Leben, außer ihrem geliebten Großvater, der aber schon vor einigen Jahren starb und mit ihr das Leben als mathematische Gleichung betrachtete. Warum Enni aus der Familie genommen wurde, ist noch immer nicht klar. Dies ist ebenso ein Rätsel, wie z.B. wer für Dante das teure Schulgeld zahlt. Enni ist klar, dass irgendwas faul ist an der Situation und sie ist fest entschlossen, herauszufinden, was es ist. Das ist ganz schön spannend, ebenso wie die Entwicklung von Ennis Mitschülern, die nach und nach auch immer mehr von sich preis geben und die man dadurch besser versteht. Hier wird Enni als Heimkind nicht gleich verurteilt, man darf nicht nur ihre Macken, sondern auch ihre Stärken kennenlernen. Kindern wird verdeutlicht, dass jeder eine Chance verdient und es Wert ist, ihn nach seinen Tat und Worten zu beurteilen und nicht nur nach seiner sozialen Stellung, oder seinem Image. Maximiliane Häcke klingt jung, etwas rebellisch-verstockt-misstrauisch-neugierig und voller Energie. Sie spricht klar und deutlich und trotz des Zensurrauschens kann man sie jederzeit gut verstehen. Ihre spritzige Erzählweise passt sehr gut zu der quirligen Enni, die eigentlich stets auf der Hut ist, bis ihre Gefühle mit ihr durchgehen und sie explodiert! Auch die übrigen Charaktere gekommen von ihr eine eigene Note verliehen. Die leichte Kratzigkeit in ihrem Timbre bleibt jedoch Enni vorbehalten. Wieder sehr spannend, sehr witzig und hoch emotional. Wir sind schon total gespannt, wie es mit den Unausstehlichen und Enni weitergeht und wie sie nach und nach all die gut gehüteten Geheimnisse lüften werden. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Der Hörverlag für unser außergewöhnliches Rezensionsexemplar! #zuhausehören #hörbuchliebe #buchladenliebe #dubistnichtallein #stayhome #dieunausstehlichenundich #hörbuchtipp #vanessawalder #maximilianehäcke #manmussnichtperfektsein #anders  

Lesen Sie weiter

Ich hab mich sehr über ein "Wiederhören" mit allen Figuren aus dem ersten Teil gefreut. Besonders beeindruckt hat mich, wie jedes der Kinder seine ganz speziellen Fähigkeiten nutzt, um Enni zu helfen. Enni wiederum lernt, sich helfen zu lassen und ihren Freunden zu vertrauen. Ob die Geschichte schon für Kinder ab 9 Jahren geeignet ist, kommt allerdings darauf an, ob diese schon mit Begriffen wie Prostitution und Selbstbefriedigung konfrontiert werden sollen. Ich freue mich jedenfalls schon auf den dritten Teil.

Lesen Sie weiter