Leserstimmen zu
Die Mächtigen

Lucas Fassnacht

(15)
(6)
(0)
(0)
(0)
€ 20,00 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Geld , Macht und viele Todesopfer

Von: JayLG

01.09.2020

Was wäre wenn man die Macht hätte über die komplette Finanzwelt? Eine Macht die niemand haben dürfte? Und trotzdem gehen einige über Leichen und versuchen Herr der Lage zu sein. Ich muss leider sagen das das Buch dich sehr gezogen hat. Es hatte nicht wirklich Spannung obwohl das Thema sehr interessant war für mich. Es gib viele Leichen und man verliert Charaktere über die Man gerne mehr Wissen wollte. Im Großen und Ganzen bin ich froh es gelesen zu haben aber ich denke nicht das es für jedermann gedacht ist. Es ist definitiv kein 0815 Thriller und gerade deshalb nur empfehlenswert wenn man sic auch wirklich für dieses Thema interessiert. Der Schreibstil Wiederum hat mir gefallen und deshalb werde ich sicher auch noch ein anderes Buch des Autors probieren.

Lesen Sie weiter

ich war total begeistert, wie viele verschiedene aktuelle Thematiken in diesem Thriller aufgegriffen wurden, von Wikileaks über Hackingangriffe bis hin zu mafiösen Strukturen, Korruption und sonstigen Machtstrukturen. Ich wurde regelrecht eingesogen von der Story. Der Schreibstil liest sich flüssig und einfach, nur die Zwischenkapitel verwirren anfangs und es war etwas verwirrend, was es sich damit auf sich hat. Am Ende löst sich natürlich alles auf und ich war froh, dass ich diesen bereichernden Roman lesen durfte. Herzlichen Dank an den Autor!

Lesen Sie weiter

Absolut spannend

Von: Lysann

30.08.2020

Ich finde das Thema sehr aktuell und daher interessierte ich mich sehr für das Buch. Bereits "#killtherich" hat einen sehr aktuellen Bezug, war mir jedoch etwas zu politisch mit viel zu vielen Abkürzungen. Ich war sehr gespannt, ob das in Lucas Fassnachts 2. Roman wohl anders sein würde. Und ich kann begeistert sagen: Ja, das ist es. Mir fällt es viel leichter, dem Geschehen und auch dem Fachlichen zu folgen, ohne ständig googeln zu müssen. Definitiv ist die Umsetzung von "Die Mächtigen" um Längen besser als "#Killtherich". Der Spannungsbogen ist wirklich sehr gut, ich konnte das Buch kaum weglegen. Der Schreibstul gefällt mir auch sehr gut, die Protagonisten wirken authentisch und sympathisch. Zumindest die, von denen man diesen Eindruck erhalten soll. Und auch die Bösewichte sind wirklich böse. Das mag ich sehr an Thrillern. Ich muss zugeben, bei der Länge von fast 600 Seiten im ebook hab ich doch kurz durchgeatmet und mich gefragt, ob ich das Buch wirklich lesen will. Und ich habe es nicht bereut. An keiner Stelle wurde es mir zu langatmig. Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen, der einen guten Thriller mit aktuellem Bezug zu schätzen weiß.

Lesen Sie weiter

Nach einer Fusion stürzt sich der ehemalige Firmenchef in den Tod und hinterläßt damit jede Menge Fragen. Seine Frau begibt sich auf Spurensuche und löst damit eine Kette von Ereignissen aus, die uns Leser auf eine Achterbahn durch die IT- und Finanzwelt in Europa schickt. Es geht um die Entwicklung einer Software, die den kompletten Zahlungsverkehr Europas abwickeln soll - schnell, transparent, sicher. Um die Sicherheit der Software zu überprüfen, wird der berüchtigte IT-Spezialist Tamás Varta angeheuert. Varta entdeckt mysteriöse Fehler im Code und beginnt, das Projekt in Frage zu stellen, zu untersuchen und zu boykottieren. Man setzt eine ehemalige Kampfschwimmerin, Anna-Lena Herbst, auf ihn an, die ihren Lebensunterhalt mittlerweile auf eher illegale Weise verdient. Aus eher unverständlichen Gründen verschont sie den abtrünnigen Programmierer und begibt sich mit ihm auf die Flucht. Mehr sei an dieser Stelle nicht verraten, die Ereignisse überschlagen sich und am Ende sind viele Mitwirkende nicht mehr unter den Lebenden... Da sind wir auch schon bei Licht und Schatten dieses Buches: der Autor selbst, Jahrgang 1988 und nach eigener Aussage auf Kriegsfuß mit der IT-Welt, deren Zusammenhänge und Fachbegriffe, hat sich von einem Fachmann beraten lassen und die Grundidee der Geschichte ist wohl nur allzu realistisch, überfordert aber den Nicht-Fachmann-Leser bisweilen. Zu viele Charaktere, die manchmal nicht nachvollziehbare Entscheidungen treffen, in Summe fand ich das etwas verwirrend. Der Roman spielt im Jahr 2020, in Deutschland und anderen europäischen Ländern - die "Corona-Krise" hat im Buch so gut wie nicht stattgefunden und nur minimale wirtschaftliche Auswirkungen...man muß schon etwas schmunzeln, wenn man das liest. Trotzdem ist und bleibt es eine spannende Geschichte, die vielleicht den Weg in ein Filmstudio findet und als Miniserie wieder verläßt!

Lesen Sie weiter

Packender Thriller

Von: Melanie

30.08.2020

Das Buch ist ein packender Thriller, der mich bis zum Schluss gefesselt hat. Die IT-Themen waren teilweise neu für mich, man konnte aber gut folgen und es war sehr spannend. Das Buch vermittelt einen spannenden Einblick in die Möglichkeiten moderner Kriminalität, was dem Leser mit einem mulmigen Gefühl zurücklässt.

Lesen Sie weiter

Unerwartete Wendungen

Von: Konni

29.08.2020

Eine Software, die angeblich einfach nur den kompletten Zahlungsverkehr Europas abwickeln soll… Welch Macht, welch Verführung diese zu missbrauchen und welch Gefahr für alle, die dies verhindern möchten. Sehr angenehm zu lesen, kurze Kapitel, durchdachter Stil, Handlung mit unerwarteten Wendungen und (leider) verdammt viel erschreckend Reales. Die Länge muss nicht abschrecken, da man bis zur letzten Seite gut unterhalten und durch angenehm spannende und knappe Kapitel geführt wird. Weitere Bücher des Autors werde ich definitiv auch noch verschlingen. Fazit: Wer spannende Thriller mag, ist mit diesem Buch gut beraten.

Lesen Sie weiter

Spannend

Von: Danhen

28.08.2020

Eigentlich würde ich mir das Buch vom Thema her, nicht aussuchen, aber wie auch das Vorgängerbuch von Lucas Fastnacht, das ich auch schon toll fand, ist es zu jeder Zeit spannend geschrieben und lässt sich sehr gut lesen. Ein wenig verzwickt, aber absolut lesenswert. Ich würde auch das nächste Buch lesen wollen.

Lesen Sie weiter

Wahnsinn

Von: Lesen-in-den-Bergen

22.08.2020

Gott sei Dank war Wochenende...... Ich konnte dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ok, wenn ich nur die ersten Sätze gelesen hätte, dann wäre das Buch wahrscheinlich nicht im Warenkorb gelandet - ich wollte doch einen Thriller und keine Science Fiction Story. Aber nein, es wird hochinteressant, und das bis zum Schluss. Einfach nur der Wahnsinn: gut und verständlich geschrieben, keine ewig langen Erklärungen, und so viele unterschiedliche Charaktere. Wenn man mich fragt: eine 1 + für dieses Buch. Ich mach mich gleich auf die Suche nach den anderen Büchern dieses Schriftsteller.

Lesen Sie weiter