Leserstimmen zu
FRRK! - Mein Alien und ich

Nicole Röndigs

Die FRRK!-Reihe (1)

(51)
(15)
(3)
(1)
(0)
€ 13,00 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Super Kinderbuch

Von: PanicD

27.10.2020

ein sehr lustiges und interessantes Kinderbuch. Ich muss sagen, dass ich auch als Erwachsener sehr viel spaß beim lesen dieses Buches hatte. Die Handlungen und die Geschichte sind wirklich sehr lustig und super gestaltet.

Lesen Sie weiter

FRRK

Von: Ursula Renate Fischer

14.10.2020

Das Buch ist ein nettes leicht zu lesendes Kinderbuch. Inhaltlich für die Klassenstufen 3 und 4. Das Buch handelt jedoch von einem 11 jährigen aus der 5. Klasse, also an der inhaltlichen Zielgruppe vorbei. Ein 10-11jähriger Lese wir diese Buch meiner Meinung nach nicht spannend genug finden. In diesem Fall sollte man den Inhalt des Buches an Grundschulkindern in den einzelnen Passagen anpassen. Was ich jedoch als LRS und Legasthenie- Trainerin sehr schade finde ist das Schriftbild. Dieses ist leider in keinster Weise an Leseschwache- Kinder angepasst, somit kann ich das Buch nur den Eltern empfehlen, deren Kinder das Lesen leicht fällt - und für diese ist es meiner Meinung nach inhaltlich zu flach. Schade !

Lesen Sie weiter

Meine Kinder lieben Hörbücher oder Hörspiele und auf dieses haben sie sich besonders gefreut, da das Alien alias FRRK ziemlich lustig aussieht. Ich habe keinen Vergleich zum Buch, aber die Hörvariante wird geliebt – auch von meinem 6jährigen Sohn, der sie Story mittlerweile fast auswendig kennt. Wenn wieder einmal begeisterte Lacher aus dem Kinderzimmer dringen, obwohl es eigentlich Schlafenszeit wäre, kann man sich sicher sein, Tom und FRRK haben ihn wieder mit auf ihr Abenteuer genommen. Und nicht nur ihn begeistert die Geschichte. Der Sprecher ist gut gewählt und erweckt die einzelnen Figuren mit seiner Stimme unglaublich gut zum Leben. Ich hatte eine Riesenfreude, als ich die Geschichte mit meiner Familie auf einer längeren Autofahrt erstmals genießen durfte und muss sagen: Holt sie euch! Wir sind gespannt, ob es bald weitere Abenteuer der beiden Freunde geben wird – und würde es riesig freuen!

Lesen Sie weiter

Alle in seiner Klasse finden Tom cool, selbst die wirklichen coolen Kids. Obendrein fällt ihm auf dem Weg zur Schule auch noch ein waschechter Alien quasi direkt vor die Füße. Wenn das mal nicht obercool ist! Allerdings ist Frrk mit seinem grünen, glibberigen Aussehen und den Tentakeln etwas zu auffällig. Wie gut, dass er sein Äußeres verwandeln kann. Dabei kommt allerdings ausgerechnet ein Mädchen mit Zöpfen und rosa Dirndl heraus. Überhaupt nicht cool. Was sollen die anderen Jungs bloß denken, wenn er mit „ihr“ in der Schule auftaucht? Leider fällt Tom kein anderer Ort als das Chemielabor ein, um die benötigte Salpetersäure für Frrks Raumschiff zu besorgen… Ich habe Nicole Röndigs wunderbare und lustige Geschichte „Frrk! Mein Alien und ich“ im Auto gehört und mich köstlich amüsiert. Julian Greis erweckt Frrk, Tom und all die übrigen Charaktere mit seiner Stimme gekonnt zum Leben und verleiht jeder Figur etwas ganz Einzigartiges. Vor allem die erste Begegnung mit Frrk war einfach grandios. Frrks – oder in seiner menschlichen Form: Friederikes – völlige Unkenntnis menschlicher Verhaltensformen führt immer wieder zu lustigen Situationen und er ist mehr als einmal nahe daran seine Tarnung unabsichtlich auffliegen zu lassen. Natürlich gestaltet sich auch das Besorgen der Salpetersäure als nicht so einfach wie erhofft und es gibt einige turbulente Entwicklungen, einschließlich einer Verfolgungsjagd. Das Ende kam für mich ein wenig zu plötzlich, aber das ist auch der einzige Kritikpunkt, den ich habe. Immerhin verrät das Ende, dass es noch mindestens einen weiteren Teil von Frrk! geben wird, was mich sehr freut. (Dieser wird übrigens im März 2021 erscheinen.) Insgesamt kann ich nur sagen, dass mich das Hörbuch zu Frrk begeistert hat. Nicole Rödings Buch ist einfach herrlich und wird von Julian Greis großartig umgesetzt. Eine klare Hör- (und auch Lese)Empfehlung von mir.

Lesen Sie weiter

Tom kann es kaum glauben, als plötzlich Frrk vor ihm steht. Ein echter Außerirdischer, der unbedingt seine Hilfe braucht, um zurück nach Hause zu kommen. Angst hat Tom keine, denn schließlich hat er alle Star Wars Filme gesehen. Damit Frrk nicht sofort von andern Menschen erkannt wird, nutzt er seine Transformationsfähigkeit und verwandelt sich in ein Menschenkind. Allerdings stimmt das Ergebnis Tom zunächst nicht ganz so erfreulich. Im Laufe der Geschichte stellt es sich jedoch als sehr nützlich heraus. Zusammen mit Frrk stolpert Tom in einige witzige und für ihn manchmal peinliche Situationen. Das liegt oft daran, dass Tom den für das Alter typischen Drang verspürt, unbedingt cool sein zu wollen und daran, dass Frrk im menschlichen Sprachgebrauch und dem Umgang mit Menschen so gar keine Übung hat. Oft kommt es zu unterhaltsamen Missverständnissen. Langweilig wird es jedenfalls nie! Ganz im Gegenteil: Es gilt eine aufregende Mission zu erfüllen. Nicht immer läuft alles glatt, was mir sehr sympathisch war. Es gefällt mir außerdem wie die Autorin die Themen Freundschaft, Dazugehören und anders sein verpackt hat. Ich mochte Tom von Anfang an und auch alle anderen Charaktere sind toll entworfen. Durch das Cover des Hörbuchs habe ich nur eine grobe Ahnung davon, wie die Zeichnungen im Buch wohl aussehen mögen. Alle Charaktere sind jedenfalls gut getroffen Länge des Hörbuchs und Altersempfehlung sind angemessen. Julian Greis hat das Abenteuer unterhaltsam und ansprechend in Szene gesetzt. Fazit: In "Frrk!- Mein Alien und ich" erwartet euch ein spannendes Abenteuer rund um Tom und seinen liebenswerten Außerirdischen Frrk. Vollgepackt mit Witz und Herz, konnte mich das Abenteuer vollkommen überzeugen. Ich bin schon gespannt auf die Fortsetzung.

Lesen Sie weiter

Thalia Buchhandlung

Von: Alexander Schwez aus Rosenheim

08.07.2020

Alexander: Ich fand Frrk super!

Lesen Sie weiter

Tom will gerade zur Schule gehen, als ein Ufo vor seinen Augen auf dem Boden aufkracht. Natürlich muss Tom gleich nachschauen und findet Frrk, der aufgrund eines defekten Gammakompensators notlanden musste. Er braucht dringend Salpetersäure, damit er weiterfliegen kann. Tom ist begeistert, denn Frrk ist ein Alien vom Planeten Tmllp und kann sich bei Bedarf auch in alles verwandeln, was er will. Und das macht er auch, damit er nicht auffällt. Plötzlich steht ein Mädchen vor Tom. Ausgerechnet im rosa Dirndl. Tom versucht das Beste aus der Situation zu machen. Hilfe bekommt er dabei von Ellie, seiner Mitschülerin. Zu dritt versuchen sie im Schullabor an Salpetersäure zu kommen. Doch das ist alles gar nicht einfach, wenn ein außerirdisches Wesen versucht, einen auf Mensch zu machen. Gleich am Anfang wird man mitten in die Geschichte geworfen. Tom geht zur Schule und zack, kracht schon das außerirdische Raumschiff auf den Boden. Tom reagiert sehr cool und freut sich tierisch, dass er der erste ist, der mit dem außerirdischen Wesen in Kontakt tritt. Und anstatt alles der Polizei zu melden, macht sich Tom mutig daran, Frrk, dem außerirdischen Wesen zu helfen und ihm zu ermöglichen, wieder mit dem Raumschiff fortzufliegen. Tom ist ein mutiger Junge, der mit Herz und Verstand an die Sache herangeht. Er denkt gar nicht nacht, sondern folgt einfach der Vernunft und hilft dem Außerirdischen. Sehr gut ist, dass Frrk auch mitspielt und sich so langsam eine Freundschaft entwickelt. Später kommt noch Ellie mit ins Team, die kein Mädchen in dem Sinne ist, wie es sich viele denken. Sie mag Reptilien und Astrologie. Sie hat vor nichts Angst und immer einen coolen Spruch auf Lager. Die Autorin hat hier eine wunderschöne Idee mit tollen Worten umgesetzt. Tom ist sehr sympathisch, während Ellie mir mit ihrer kecken Art ans Herz gewachsen ist. Und auch Frrk ist ein netter Außerirdischer, der sich schnell anpassen kann und mit der Zeit lernt, was Freundschaft heißt. Unterbrochen wird die Geschichte von schönen Illustrationen. Ich musste sehr oft lachen, weil Frrk mit seiner Art so machen lustigen Moment gebracht hat. Vor allem, wenn er in seinem transformierten Körper eines Mädchens namens Friederike die Schule crasht. Das Ende ist herzlich schön und weist sehr deutlich auf einen zweiten Teil hin. Die Recherche hat ergeben, dass es diesen auch geben wird (Frrk! - Mission Supermatsch). Ich freue mich schon auf ein Wiederlesen mit Tom, Ellie und Friederike, äh.... Frrk! Meggies Fussnote: Ein sympathischer Außerirdischer namens Frkk vom Planeten Tmllp aus der Pssk-Fssk-Galaxie.

Lesen Sie weiter

Das Cover finde ich sehr ansprechend gestaltet. Auch die Bilder sind schön gemacht, wenn es auch etwas zu wenige sind für die empfohlene Altersgruppe. Leider Sterneabzug, da sich eine Art Doppelmoral einspielt. Es geht schon darum, Toleranz zu zeigen, aber unterschwellig werden immer typische und klischeehafte Rollenbilder eingeblendet. So heißt es anfangs, dass der Protagonist uncool werden würde, würde er Feenflügel tragen, also etwas typisch „mädchenhaftes“

Lesen Sie weiter