Leserstimmen zu
Pflanzenliebe

Summer Rayne Oakes

(7)
(8)
(0)
(0)
(0)
€ 15,00 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

[Werbung | Rezensionsexemplar Mosaik-Verlag @bloggerportal] Summer Rayne Oakes - Pflanzenliebe: Summer lebt in ihrem New Yorker Apartment mit über 1000 Pflanzen 🌱 Ihre Liebe zu ihnen und ihr Wissen über sie gibt sie in Workshops weiter - und nun auch mit diesem Buch. „Pflanzenliebe“ versteht sich jedoch nicht als klassischer Pflanzen- sondern als „Beziehungsratgeber“. Die Aufmachung des Buches mit den schönen Illustrationen ✏️ von Mark Conlan @markconlan ist sehr ansprechend und die einzelnen Kapitel informativ. So erfährt man, dass ein Grassamen an einem Tag knapp 97km Wurzelhärchen bildet, dass rund ein Drittel von Singapurs Gesamtfläche begrünt ist und dass Stadtkinder häufig an Biophobie leiden. Zusätzlich sind Statements aus Summers Pflanzen-Community beigefügt, die die therapeutische Wirkung von Pflanzen bezeugen. Stellenweise war mir der Schreibstil etwas zu salbungsvoll-esoterisch und ich hätte mir doch zumindest ein paar konkrete Pflegeanleitungen gewünscht. Wer einen Einstieg ins Gärtnern sucht und seine eigene Pflanzenliebe entfachen möchte, hat mit Oakes‘ Buch aber einen guten Start in der Hand 🌿

Lesen Sie weiter

Ich hatte von dem Buch „Pflanzenliebe“ etwas andere Vorstellungen. Meine Vorliebe bei Pflanzenbüchern beinhalten viele Abbildungen, die sucht man hier allerdings vergeblich. Die einzelnen Kapitel starten mit Zitaten und dann folgen viele Worte. Sie lesen sich aber sehr gut und sind sehr persönlich. Mir haben die persönlichen Erlebnisse sehr gefallen, ebenso wie die Wachstumsübungen am Ende eines jeden Kapitels. Diese kleinen Aufgaben und Fragen sind sehr stimmig und bringen einem zum nachdenken, beobachten, reflektieren. Insgesamt ist das Buch „Pflanzenliebe“ durchaus gelungen aber man muss sich richtig durcharbeiten, dann entdeckt man auch vieles für sich selbst. Es handelt sich hier aber keineswegs um ein typisches Pflanzenbuch, eher ein Lebensberater. Die Gestaltung ist im inneren eher schlicht und hier spielen definitiv die Worte die Hauptrolle, für mich als Bilderfan mit anderen Erwartungen im ersten Moment etwas ernüchternd. Die Übungen haben mir aber sehr zugesagt ebenso die Zitate die sich zu Beginn der Kapitel befinden. Fazit: Kein klassisches Pflanzenbuch, eher ein Beziehungsratgeber, mit passenden Wachstumsübungen. Nicht das was ich erwartet habe und definitiv viele Worte die aber gut verständlich und persönlich sind. Ich kann „Pflanzenliebe“ empfehlen allerdings eher weniger für Anfänger.

Lesen Sie weiter

Ich bin die schlechteste Botanikern der Welt und dennoch fasziniert es mich die Pflanzenwelt. In diesem Buch wird einem mal wieder klar, warum man wirklich dringend Pflanzen braucht. Sie bereichern uns und stärken unser Wohlbefinden. Ein Yogaretreat ist nichts gegen diese Homage an Pflanzen und ihre Auswirkungen. Leider kann ich mich nicht in die Pflanzenwelt so hineinversetzen, wie es in dem Buch gefordert wird, um auch die Bedürfnisse einer Pflanze umfassend zu begreifen. Wer sich bereits ein wenig mit dem Thema beschäftigt hat und seine Pflanzen noch mehr verstehen möchte, sollte dieses umfangreiche Werk gelesen haben.

Lesen Sie weiter

Meine Rede, die Beziehung zu Pflanzen ist uns Menschen mehr oder weniger großflächig abhandengekommen. Meine Liebe zu Phytotherapeuten wächst Jahr für Jahr und zugegeben es werden mehr, doch von über 1000 grünen Mitbewohnern wie die Autorin bin ich weit entfernt. In ihrem Buch erklärt die Model-Ökoaktivistin, „Warum uns ein grünes Zuhause glücklich macht.“ Sie gibt mehr als Beziehungstipps zwischen Pflanze und Mensch. Sie bietet Einblicke in Geschichte der Entwicklung des Zusammenlebens aus der Vergangenheit bis ins Heute, wirbelt mit Fachnamen, Studien, Buchtipps, Fallbeispielen verschiedenster Phyto-Homosapiens-Beziehungen und Achtsamkeitsübungen um sich. Bei Pflanzen heißt es, sich hinzugeben. Wir dürfen so viel von den lebendigen Mitbewohnern lernen. Wer Summer Rayne Oakes bereits online folgt, zum Beispiel auf ihrem YouTube Kanal „Plant on me“ wird dieses Buch bereits verschlingen, und auch ich möchte Euch dieses liebevoll gestaltete Buch ans Schutzgärtner-Herz legen, gerade oder erst recht, wenn ihr Eure Zimmerpflanzen an einer Hand abzählen könnt, oder eher gar nicht. Da rät die Expertin tatsächlich vorerst mit einer Pflanze zu beginnen, für eine rundum gelungene Beziehung. Bei mir sind jetzt der erwünschte Geldbaum und eine neue Passiflora eingezogen, seitdem herrscht hier eine eindeutig bessere Stimmung – der Sommer kann kommen, mit Summer Rayne Oakes „Pflanzenliebe“, wird das Blühen und Gedeihen intensiver denn je.

Lesen Sie weiter

Ich muss echt zugeben, Pflanzen waren nicht immer mein Thema, aber seit paar Jahren liebe ich sie über alles 😍 Deswegen war ich sooo überglücklich dieses Buch als Rezensionsexemplar bekommen zu haben! Dieses Buch beschreibt nicht nur die Pflanzen und ihre Besonderheiten, sondern auch ihre Wirkung auf unser Leben. Mittlerweile will ich meine Pflanzen nicht mehr missen wollen und es werden immer mehr. 🥰 Die Autorin beschreibt wie ruhig und entspannend Pflanzen sein können, wie sie unser Leben grüner machen können oder einfach nur hübsch aussehen. Das einzige, was mit etwas gefehlt hat, waren spezielle Tipps für Anfänger. Aber das war auch nicht der Sinn dieses Buches. Alles in allem auf jeden Fall ein 5 ⭐ Buch! 😍

Lesen Sie weiter

Von: Badezimmer Pflanzen

05.05.2020

Ich habe mir das Buch angeschafft um unser Badezimmer in einen Jungle aus Pflanzen zu verwandeln. Die vielen Bilder und Inspirationen haben mir sehr weiter geholfen. Kann mich meinen Vorrednern aber anschließen, dass man auf jeden Fall einen grünen Daumen benötigt. Das Buch richtet sich nicht an Anfänger.

Lesen Sie weiter

Ich bin seit einem Monat ein Laubenpieper+muss ehrlich gestehen, dass ich mich bisher in meiner Stadtwohnung nicht unbedingt durch einen grünen Daumen ausgezeichnet habe. Doch mir war immer klar, dass ich #Pflanzen in meinem Leben brauche. Summer Rayne Oakes hat Umweltwissenschaften und Insektenkunde studiert und ist ein gefragtes Ökomodell. Bekannt geworden ist sie wohl durch die Fotos aus ihrem New Yorker Apartment, in dem sie 1000 #Zimmerpflanzen ein Zuhause gibt. Ihre YouTube Serie „Plant One On Me“ ist der erste audiovisuelle online Kurs rund um das Thema Zimmerpflanzen und es lohnt sich, dort mal reinzuschauen. . Für mehr Grün im Leben! Pflanzen sind mehr als reine Deko, denn sie machen uns glücklicher, gesünder und ausgeglichener. Sie schenken uns niedrigen Blutdruck und frische Luft, reduzieren Stress und haben einen enormen psychologischen Nutzen: Wer sich um Pflanzen kümmert, ist zufriedener und achtsamer. Summer Rayne Oakes hat über 1000 Pflanzen im New Yorker Apartment und zeigt wie jeder seine ganz persönliche grüne Oase schaffen kann. Denn Zimmerpflanzen machen das Leben besser! Und ganz nebenbei unser Zuhause schöner. . Mir hat das Sachbuch gut gefallen, auch wenn ich mir einfache Tipps für mich als Anfängerin gewünscht hätte. Positiv hervorzuheben ist, dass es 8 verschiedene Kapitel gibt, die eben keine Anleitung sind, sondern vielmehr um die Psyche des Menschen gehen. Das Verhältnis zwischen Natur und Mensch hat sich in den letzten Jahren deutlich verändert und genau auf diesen Konflikt geht die Autoren ein. Jedes Kapitel beginnt mit einer süßen Illustration und endet jeweils mit mehreren Fragen, durch die man das Kapitel und sein Verständnis davon reflektieren kann. Viele Zitate von anderen sind zu lesen, die ich als besonders bereichernd empfunden habe. Es hat einen wissenschaftlichen Touch, da die lateinischen Namen der Pflanzen verwendet werden und man insgesamt das Gefühl hat, dass die Autorin profunde Aussagen trifft. Für Anfänger, würde ich das Buch nicht unbedingt empfehlen, aber Fortgeschrittene Pflanzenkenner können hier noch mal eine ganz neue Perspektive gewinnen.

Lesen Sie weiter

Urban Jungle

Von: Durga108

26.04.2020

Die große Frage und zugleich Untertitel ist: "Warum macht uns ein grünes Zuhause glücklich?" Dieser Frage geht Summer Rayne Oakes, studierte Umweltwissenschaftlerin und Insektenkundlerin, auf den Grund. Das Titelbild zeigt auch gleich, dass es dabei um Zimmerpflanzen geht. Ich habe meine Pflanzen aus Bequemlichkeit vor vielen Jahren weitestgehend aus meiner Wohnung verbannt und ich muss gestehen, es fehlt mir was. Mir fehlt das Grün, die Frische, der Geruch und die Atmosphäre, die Pflanzen schaffen. Dabei will ich aber bitte kein Ungeziefer bekämpfen, nur halbvertrocknetes, gelbblättriges Kraut rumstehen haben, sondern genau solche Pflanzen wie sie auf dem Titelbild zu sehen sind. Doch wie schaffe ich das? Mit dieser Frage war ich schon mal auf dem Holzweg, denn darum geht es im Buch "Pflanzenliebe" nicht; es handelt sich nicht um ein Ratgeber mit Pflegehinweisen, Tipps zu Standorten usw., sondern bewegt sich auf der Metaebene zwischen Mensch und Pflanze und um eine Neuausrichtung dieser Beziehung. Dazu streut Oakes immer wieder div. Zitate ein. Diese Betrachtungsweise ist sicherlich nachdenkenswert, ist aber nicht das, was ich erwartet habe. Allerdings hat die Autorin zahlreiche Youtube-Videos und einen eigenen Blog, in denen sie genau meine Fragen beantwortet. Diese werde ich nach der Lektüre alle anschauen. Das Buch gefällt sicherlich allen passionierten Pflanzenfreunden, die mehr als reines Gärtnern im Sinn haben.

Lesen Sie weiter