Leserstimmen zu
Die Mühlenschwestern - Die Liebe kennt den Weg zurück

Jana Lukas

Die Mühlenschwestern-Trilogie (1)

(21)
(10)
(1)
(0)
(0)
€ 10,99 [D] inkl. MwSt. | € 11,30 [A] | CHF 16,90* (* empf. VK-Preis)

Rezension zu "Die Mühlenschwestern - die Liebe kennt den Weg zurück" von Jana Lukas Manchmal musst du zu deinen Wurzeln zurückkehren um die Liebe zu finden. Dieser Satz steht nicht umsonst ganz oben auf der Rückseite. Denn er beschreibt das Buch perfekt. Hannah flieht mit 18 Jahren aus ihrem Heimatort, verlässt ihre große Liebe um die Welt zu entdecken. Nach 10 Jahren kommt sie zurück und begegnet Jakob. Der erste Band der Mühlenschwestern hat mich schon auf den ersten Seiten zu Tränen gerührt. Jana Lukas versteht es wirklich mit Ihren Worten Bilder zu schaffen. Durch ihren Schreibstil fühlt man sich, als wäre man selbst in Bayern. Die Geschichte des Buches ist schön, nichts was man noch nie gelesen hat und trotzdem Einzigartig. Neben Hannah und Jakob geht es in diesem Buch auch noch um Hannah's Mutter und Tante und um Brandl. Diese Geschichte wurde hier jedoch immer nur untergeschoben und bis zum Ende nicht aufgelöst. Da es jedoch noch 2 weitere Teile gibt, gehe ich davon aus hierfür wird es noch eine Auflösung geben. Darauf freue ich mich schon sehr. Am Anfang fand ich es zwar ein wenig störend doch in inzwischen bin ich wirklich neugierig. 😃 Mein Fazit: Rundum ein wirklich schönes Buch, ohne viel Aktion und Spannung aber dafür voll von einer schönen Landschaft, Freunden und Familie. Und der großen Liebe. Wer all das in einem Buch mag und zudem die Spannung nicht immer braucht, sollte es lesen ❤️

Lesen Sie weiter

Mit 18 verlässt Hannah ihren Heimatort Sternmoos um nach Hamburg zu gehen. Auch Jakob, ihre Jugendliebe lässt sie zurück. Fotografieren, das ist es was Hannah will, und das schafft sie auch. Sie ist ein begnadete Fotografin geworden, die überall auf der Welt herumkommt. Jetzt, mit Ende 20 kehrt sie jedoch traumatisiert zu ihrer Familie zurück. In Brasilien, ihrem letzten Aufenthaltsort, kommt es zu einem schweren Unglück, das Hannah gerade so überlebt. Kaum zurück im Schoße der Familie, holt sie auch schon ihre Vergangenheit ein….. Was für ein wunderbarer Auftakt der Trilogie. Ich kannte die Autorin bisher nicht, doch das werde ich schnell nachholen. Der Schreibstil ist wundervoll leicht. Jana Lukas versteht es, ihren Lesern die wundervolle Kulisse von Sternmoos, dem Sternsee und seinen Bewohnern vor Augen zu zaubern. Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet. Neben Drama und Spannung finden wir auch eine große Portion Liebe, eine geheimnisumhüllte Tante und Hannah, die nach ihrem zusammentreffen mit Jakob, mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen hat. Ein gelungener Auftakt, der Lust auf mehr macht. Ich bin sehr gespannt wie es weitergeht. Gerne spreche ich eine Leseempfehlung aus und vergebe 5 von 5 Sternen. Danke an den Heyne Verlag.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Diese Trilogie handelt von den Schwestern Hannah, Antonia und Rosa, die in dem schönen Ort Sternmoos wohnen in den Berchtesgardener Bergen. Jedes Buch der Trilogie handelt von einer anderen Schwester. Hier erfahren wir die Geschichte rund um Hannah und ihr Schicksal. Hannah ist eine Fotografin und somit ist ihr Job das Reisen. Durch einen Unfall gelangt sie zurück in ihre Heimat und lernt diesen Ort quasi nochmal komplett neu kennen. Sternmoos ist so unglaublich detailgetreu und schön von der Autorin beschrieben worden, sodass man am liebsten selbst direkt dorthin reisen möchte. Da ich ja so oder so sehr naturverliebt bin hat mich das Setting wirklich schnell in seinen Bann gezogen. Die Karte, die wir im Buch finden, lässt das Ganze natürlich nochmal deutlich anschaulicher wirken. In diesem Punkt konnte mich die Autorin schonmal überzeugen. Aber auch die Protagonisten sind hier unglaublich lieb und vielseitig. Jeder hat hier seinen eigenen einzigartigen Charakter und Hannah ist natürlich erstmal sehr stur als sie merkt, dass sie länger in Sternmoos bleiben muss, da sie eigentlich immer den Drang hat die Welt zu sehen. Allerdings trifft sie nach 10 Jahren auf ihre Jugendliebe Jakob und dieser stellt ihre eigene Welt wieder auf den Kopf. Ich hab die Liebesgeschichte hier super gerne gelesen. Man hat sich bei den beiden einfach wohlgefühlt. Ich fand es auch toll zu lesen wie Hannah durch Jakob wieder in ihr geregeltes Leben gefunden hat. Und auch Hannahs Familie ist bezaubernd. Ich finde es wunderschön, wie das Leben in den Bergen beschrieben wird mit ihrer Gärtnerei, dem Mühlenladen und dem kleinen Fleckchen am See. Ich hab sie alle sehr sehr schnell ins Herz geschlossen! Das Einzige, was hier der Fall ist, ist dass es kaum einen Spannungsbogen gibt. Es ist ein absolutes Wohlfühlbuch, keine Frage, aber Spannung finden wir hier kaum und auch das Ende war vorhersehbar. Aber das macht auch so gut wie nichts. Man konnte sich in der Geschichte einfach fallen lassen. Fazit: Ich freue mich auf den nächsten Band und werde zu diesem greifen wenn ich einfach mal wieder ein Wohlfühlbuch brauche. Zwar haben wir hier kaum Spannung und ein vorhersehbares Ende, aber ich hab trotzdem wundervolle Lesestunden mit diesem Buch gehabt.

Lesen Sie weiter

Bewertet mit 4.5 Sternen Zum Buch: Mit 18 konnte es Hannah gar nicht scheitern mm genug gehen aus ihrer Heimat zu fliegen. Dafür ließ sie ihre große Liebe Jakob zurück. Jetzt, zehn Jahre später, kehrt sie zurück um sich von einem schweren Unfall zu erholen und lässt zuhause sämtliche Wunden heilen. Aber Jakob ist immer noch da und die Anziehungskraft ist immer noch stark. Es ist doch aber nur ein kurzer Abstecherin die Heimat bei Berchtesgaden, oder? Meine Meinung: Ich habe mich schon in das Cover verguckt, die Kurzbeschreibung klang dann wie für mich gemacht und ich wollte es unbedingt lesen. Der Beginn der Geschichte war sehr dramatisch, aber als Hannah dann zurück am See in Sternmoos war, konnte sie langsam wieder zu sich finden. (Eine kleine Anmerkung am Rande, gibt es den See wirklich? Es klingt einfach traumhaft) Hannah und ihre zwei Schwestern Rosa und Antonia haben ein enges Verhältnis, trotz der Entfremdung der letzten zehn Jahre. Hannahs Tante Louisa ist eine ganz tolle Frau, die parallelen zu Hannah hat, die leider nicht weiterverfolgt wurden, da hoffe ich auf den zweiten Teil. Hannah und Jakob spüren auch nach der langen Zeit noch die Anziehung und das war richtig schön zu lesen, es war keine Friede, Freude, Eierkuchen Liebe, sondern ein weiter Weg. Sehr berührend erzählt und so romantisch. Ich liebe dieses Buch, es konnte mich sehr gut unterhalten und ich möchte ganz unbedingt jeden anderen Teil der Reihe lesne. Absolute Leseempfehlung für alle RomantikerInnen.

Lesen Sie weiter

Die Cover der Trilogie sind sehr schön gestaltet, ein echter Augenschmaus und passen wirklich sehr gut zur Geschichte. Der Klappentext hat mich auf Anhieb neugierig gemacht und ich hätte am liebsten sofort begonnen zu lesen. Ich freue mich nun auch auf die beiden anderen Teile der Trilogie! Der Einstieg in die Geschichte war angenehm und ich hatte gleich einen guten Lesefluss, die Autorin hat es mühelos geschafft mich mitzureißen und ich habe mich gleich in die Charaktere und auch die Landschaft verliebt. Ein absoluter Pluspunkt ist die Darstellung der Schwestern, sie haben alle ihre "Ecken und Kanten", sind alle speziell und vor allem verschieden. Man merkt die Autorin hat sich hier viel Mühe gegeben die Gemeinsamkeiten aber auch die Individualität der Schwestern zu erstellen. Eins haben die Schwestern aber schon jetzt gemeinsam, sie sind alle sehr sympathisch und ich habe sie alle ins Herz geschlossen. Die Atmosphäre war auch wundervoll, ich habe mich in der Geschichte wohl gefühlt und die Geschichte war so schnell wieder vorbei, dass ich auf jeden Fall bald den nächsten Band lesen muss. Fazit: Ein erfolgreicher und mitreißender Auftakt der Trilogie, ich freue mich schon auf die anderen beiden Teile und die Schwestern näher kennen zulernen. Besonders gut hat mir die sehr bildliche Schreibweise gefallen, dadurch habe ich mich gefühlt, als wäre ich hautnah dabei!

Lesen Sie weiter

Niemals hätte ich das Buch aufgrund des Covers gekauft (sorry) aber es sieht eher wie ein Historischer Roman aus und das ist nicht wirklich so meins... 🙈 Von daher bin ich so froh, das eine liebe Bloggerin dieses Buch immer so empfohlen hat. Ich bin so überrascht und regelrecht begeistert von dieser Geschichte, welches eine Liebesgeschichte ist, die allerdings auch Drama und aber auch Witz mit sich führt. Die Haupt Protagonisten sind 3 Schwestern um die 30 Jahre alt. Ich liebe dieses Buch so sehr und ich bin froh das mir der @heyne.verlag dieses als Reziexemplar zur Verfügung gestellt hat, ich es somit kennen und lieben lernen durfte. Dieses Buch ist wirklich mit Namenhaften großen Autorinnen gleichzusetzen! Ich kann gar nicht oft genug sagen, dass ich es liebe und ihr es lesen müsst. Von mir bekommt das Buch alle Sterne der Welt 5+/5 🌟 und wer auf Liebesromane mit Spannung steht, dem lege ich ans Herz dieses Buch unbedingt zu lesen. Allein schon das Setting ist mega gut und dann noch die Geschichte dazu -ein Traum- ♥️

Lesen Sie weiter

Das Cover zeigt eine angedeutete Gebirgskette. Von den Seiten ragen rote Blüten ins Bild. Vor der gemalten Kulisse ist eine Frau in gepunktetem Kleid zu sehen. Für mich ein harmonisches Bild, dass zum Inhalt des Hörbuches passt. Das Hörbuch ist der Auftakt einer Trilogie über die Mühlenschwestern. Antonia, Rosa und Hannah sind in Sternmoos einem fiktivem Ort im Berchtesgadener Land aufgewachsen. Im ersten Buch geht es um die jüngste der drei Schwestern. Hannah kehrt nach Jahren in die Heimat zurück und begegnet dort ihrer ersten großen Liebe. Da sind Spannungen vorprogrammiert. Ich konnte der Sprecherin Amelie Otto gut zuhören. Sie liest die Geschichte mit einer ruhigen Stimme. Anfangs fand ich die Stimme etwas jung für die Geschichte. Doch schnell hatte ich mich an die Intonation gewöhnt und habe das Hörbuch einfach genossen. Mit Hannah durfte ich kurz gedanklich nach Brasilien reisen. Auch wenn die Reise für Hannah mit einer Katastrophe endete, so habe ich den kleinen Ausflug sehr genossen. Gedanklich will ich gerade einfach nur noch weg, doch ist das auf lange Zeit mit Vernunft einfach nicht möglich. Also suche ich mir ein Buch nach dem Anderen, mit dem ich auf Reisen gehen kann. Von Brasilien ging es dann zurück nach Deutschland. Hier erlebt Hannah eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Ich habe die ganze Zeit immer wieder mit ihr gebangt und gehofft. Zu gerne hätte ich ihr ab und zu einen Stups versetzt. Für mich war die Gemeinschaft der Schwestern besonders schön. Ihr kleines Refugium in der Mühle konnte ich förmlich vor mir sehen. Einfach zu schön, wie verwachsen die drei miteinander sind. Das erinnert mich ein wenig an mich und meine Geschwister. Wir sehen uns zwar nicht oft, aber wenn dann ist es so, als wären wir gestern erst zusammen gewesen. Auf meinem kleinen Notizzettel zum Hörbuch habe ich notiert: einfach schön. Die Geschichte geht ans Herz. Man muss Hannah einfach gern haben. Als Fotografin hat sie das Gespür für das perfekte Bild und genau so werden ihre Momentaufnahmen beschrieben. Man hat das Gefühl, das Bild direkt vor Augen zu haben. Ich hatte mit dem Hörbuch ein paar wunderbare Stunden und freue mich jetzt auf den zweiten Teil der Trilogie. Ich bin schon gespannt, wie es mit Hannah weitergeht und inwiefern ihren Schwestern auch ein Liebesglück vergönnt ist. Von mir gibt es eine ganz klare Lese- bzw. Hörempfehlung für dieses Buch. Es ist ein Wohlfühlroman für den Sommer.

Lesen Sie weiter

INHALT: Als Fotografin wollte Hannah die Welt entdecken, herumreisen und schöne Bilder finden. Doch nun kehrt sie mit Ende Zwanzig traumatisiert in ihr Heimatdorf zurück. Ihre Welt ist nach einem schweren Unfall in Brasilien nicht mehr dieselbe. Nun hofft sie bei ihrer Familie, vor allem bei ihrer Tante Lou und ihren Schwestern, Trost zu finden. Gerade zu Hause angekommrn, trifft sie gleich auf Jakob. Jakob war ihre erste große Liebe und bringt wieder Gefühle, die eigentlich vergessen waren, wieder hervor. Bald merkt Hannah, daß sie mit ihrer Vergangenheit und vor allem mit Jakob hier in Sternmoos nicht lange nicht abgeschlossen hat. MEINE MEINUNG: Dies ist der erste Teil der Reihe um die Mühlenschwestern Hannah, Rosa und Antonia. Ich finde diesen Auftakt hier sehr gelungen, habe das Buch unheimlich gern gelesen und bin neugierig auf die anderen Teile geworden. Die Autorin hat mit dem Setting der Mühle eine sehr angenehme Atmosphäre geschaffen. Ich fühlte mich gleich heimisch und gut aufgehoben. Die Geschichte von Hannah war sehr gut durchdacht, nachvollziehbar und authentisch und mit ihrer Person hat sie einen starken und vielschichtigen Charakter geschaffen, von dem ich gern das Leben verfolgt habe. Auf den über 450 Seiten gab es für mich keine Langatmigkeit und so habe ich das Buch in kurzer Zeit durchsuchten können. Alle Charaktere agieren sehr harmonisch, aber nicht übertrieben kitschig, miteinander und es kommen auch Geheimnisse ans Licht, mit denen ich nicht gerechnet habe. Immer wieder werden auch Andeutungen zu den Schwestern eingebaut, wodurch ich neugierig auf den nächsten Teil geworden bin. FAZIT: Eine wunderbare und emotionale Geschichte in einem sehr romantischrn Setting eingebettet. Die perfekte Sommerlektüre.

Lesen Sie weiter