Leserstimmen zu
Don't LOVE me

Lena Kiefer

Die Don't Love Me-Reihe (1)

(55)
(22)
(7)
(1)
(1)
€ 12,90 [D] inkl. MwSt. | € 13,30 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

UM WAS GEHT ES ? ER hat ein dunkles Geheimnis. SIE ist tabu für ihn. Haben sie eine Zukunft? KENZIE ist nicht gerade begeistert davon, in den schottischen Highlands ihr Design-Praktikum zu absolvieren. Doch als sie bei ihrem ersten Auftrag dem jungen Erben der Luxushotelkette begegnet, ändert sich alles. Der attraktive Lyall fasziniert sie von der ersten Minute an. Doch welches Geheimnis verbirgt er hinter seinem abweisenden Verhalten? LYALL bleibt ein Sommer, um sich am Stammsitz seiner altehrwürdigen Familie zu bewähren. Gelingt ihm das nicht, ist seine Zukunft in Gefahr. Als er der Designstudentin Kenzie begegnet, gerät sein Plan ins Wanken. Denn ihrer Anziehungskraft kann er einfach nicht widerstehen. Doch keiner weiß besser als er, wie verhängnisvoll eine Beziehung zu ihm für sie enden könnte. EIGENES FAZIT UND MEINUNG als erstes muss ich schreiben, dass es mein erstes Buch der Autorin ist und ich es gelesen habe, da ich New Adult Romane über alles liebe und diese gerne lese. Gesagt getan. Das Setting spielt in Schottland, was mich nicht erreichen konnte, hier und da habe ich mir mehr Details erhofft um mehr über die Umgebung zu erfahren. Ich wurde mit den Royalen Touch des Buches nicht wirklich warm und musste mich überwinden, dass ich das Buch nicht doch noch abbreche. Es hat mich nicht erreicht oder berührt wie viele andere New Adult Bücher es tun. Das Cover fand ich gut gewählt und es passt zu den Lebensstyle von Lyall. Teilweise wurde in den Roman so sehr übertrieben, es wirkte fast so als würde man es so sehr versuchen ein gutes Buch schreiben zu wollen. Die Protagonisten wirkte auf mich ein wenig naiv , würde ein Mann mit mir so umgehen, würde ich von ihn schon nichts mehr wissen wollen, hier wurde versucht ein New Adult Klischee des perfekten Bookboyfriend zu erzeugen, was aber nicht geklappt hat bei mir, dafür fehlte es mir an Tiefe und Leidenschaft in den Dialogen und in den Handlungen wenn die beiden zusammen sind. Ich habe weder ihn, noch ihr etwas abgekauft, es wirkte vieles auf mich zu gestellt und zu gespielt. Der Cliffhänger, was soll ich dazu sagen , hat mich auch nicht von Hocker gehauen und ich fand das Buch wäre mit einen Roman abgeschlossen gewesen, dies wiederum war für mich so als ob man unbedingt eine Reihe hat erschaffen wollen . Leider für mich kein gelungenes Meisterwerk und der Wow Effekt blieb aus

Lesen Sie weiter