Leserstimmen zu
Marvel Avengers – Infinity War

Liza Palmer

Die Marvel-Filmbuch-Reihe (5)

(1)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Ich kam richtig gut in das Buch rein. Der Schreibstil ist wirklich sehr angenehm. Es lässt sich alles leicht und flüssig lesen. Man hat auch keine Schwierigkeiten sich etwas bildlich vorzustellen. Es gab immer wieder einen Wechsel der Perspektiven aus deren geschrieben wurde. So bekam man einen perfekten Einblick, was bei den einzelnen Helden los war. Die Übergange wurden auch wirklich gut gemacht und man kam nie durcheinander. Durch diesen Wechsel wurde die Spannung auch noch besser aufrechterhalten, da man immer wieder wissen wollte was gerade bei den anderen Helden passiert. Manche Kapitel fand ich aber für jüngere Leser doch etwas lang. Mich persönlich hat es nicht so gestört, aber ich glaube manche könnten damit Probleme bekommen. Der Schreibstil wurde etwas einfacher gehalten, da es sich ja um ein Buch für Leser/innen ab 10 Jahre handelt. Aber das hat mich nicht weiter gestört, denn es war trotzdem spannend und wirklich gut geschrieben. Gefühlstechnisch ist leider gar nichts bei mir passiert. ich konnte auch nicht wirklich mit den Charakteren mitgefiebern, aber vielleicht liegt es daran, dass ich wusste was passiert. Aber auch sonst hätten manche Gefühle ruhig etwas tiefgreifender sein können. Die Handlung wurde wirklich gut umgesetzt und passt auch perfekt zum Film. Klar wurden manche Stellen etwas kindgerechter geschrieben, aber dafür ist dieses Buch ja auch gedacht. Es spiegelt den Film auf jeden Fall richtig gut wieder. Die Charaktere haben mir natürlich richtig gut gefallen. Und alle meine Lieblinge waren dabei. Die Charaktere wurden auch richtig gut beschrieben, sodass man sie sich auch ohne den Film gesehen zu haben, sie sich gut vorstellen konnte. Das Cover passt richtig gut zur Geschichte und alle Helden sind auf ihm vereint. Auch die Bilderreihe im Buch hat mir sehr gefallen. Dadurch konnte man sich alles noch besser vorstellen. Alles in allem ist es eine tolle Geschichte, die auch die jüngeren ein Teil dieses Universums sein lassen. Ich kann allen Marvel Fans dieses Buch definitiv nur weiterempfehlen.

Lesen Sie weiter

„Marvel Avengers - Infinity War“ von Liza Palmer, 288 Seiten, erschienen am 28. September 2020, im cbj Verlag. Um was es geht: Der größte Feind der Avengers, der Titan Thalos plant mithilfe der sechs Infinity-Steine einen Plan der die komplette Welt verändern wurde, und das ohne das die Avengers davon etwas mitbekommen. Um ihn auf zuhalten müssen die Avengers wieder zusammen arbeiten und bekommen noch Unterstützung von Doctor Strange, den Guardians of the Galaxy und Black Panter. Meine Meinung: Ich gehe mal davon aus das, die meisten die Avengers Filme kennen und ich kenne sie auch schon und da ich sehr gerne Bücher lese, wollte ich das Buch zum Film unbedingt auch mal lesen. Manche haben bestimmt Vorurteile einem Buch gegenüber, das es schon vorher als Film gab und nur auf dem Film basiert und so auch irgendwie ich da in den Büchern dann meistens einfach nur Beschrieben wird, was im Film passiert. Das war in diesem Buch auch so, es war eins zu eins der Film erklärt, es gab dieselben Perspektivenwechsel und auch alle gesagten Sätze waren eins zu eins die selben. Das ist jetzt an sich nichts Schlechtes meiner Meinung nach. Für mich war es beim Lesen so, als würde der komplette Film sich noch einmal in meinem Kopf abspielen. Da ich zu den meisten Szenen oder Sätzen die genaue Filmstelle noch im Kopf hatte, nur die Namen waren ein kleines Problem, da die Charaktere, die man schon in den vorherigen Avengers Teilen kennengelernt hat, nicht nocheinmal näher beschrieben wurden, was manchmal ein bisschen problematisch für mich war, da ich nicht so gut mit dem Marvel Universum vertraut bin. Was mir allerdings am meisten an dem Buch gefallen hat, war, das dort alles gut erklärt wurde, da ich an manchen Stellen des Films nicht wusste, was in diesem Moment gerade passiert war und ich es durchs Buch dann besser verstanden hatte. Was mich optisch dann noch als einziges gestört hat, war das man diesen rote Kreis, in dem „Das Buch zum Film“ steht, nicht entfernen kann, da er mit auf das Cover gedruckt ist, was ich persönlich jetzt nicht so toll finde, aber die farbigen Filmfotos in der Mitte des Buches gefallen mir wiederum sehr gut. Das das Buch ab 10 Jahren ist, finde ich völlig okay, da auf die etwas „gewalttätigeren“ Stellen, (wenn man das so nennen kann) aus dem Film nicht so genau und detailreich im Buch eingegangen wurde. Mein Fazit: Wenn ich das Buch gelesen hätte, nachdem ich Film gesehen hätte, wäre es wahrscheinlich noch ein ganz anderes Leseerlebnis gewesen, aber das Buch ist trotz allem gut erzählt und gibt das wesentliche des Films für Jüngere auch perfekt wieder. Deshalb bekommt das Buch von mir auch 4,5/5 Sterne.

Lesen Sie weiter