Leserstimmen zu
Dress Vintage Like a Parisian

Aloïs Guinut

(15)
(13)
(0)
(1)
(0)
€ 18,00 [D] inkl. MwSt. | € 18,50 [A] | CHF 25,90* (* empf. VK-Preis)

Vintage Mode

Von: EricaSta

28.10.2020

Dress Vintage Like a Parisian - eine Rezension - Zugegebenermaßen ließ mir der Titel Stielaugen wachsen, erweckte meine Neugier. Vintage? Parisian! Das erzeugt fast automatisch Vibrationen bei mir. Zumal ich ein Faible für die Franzosen excusez-moi, die chicen Französinnen entwickelte, seit meinen verschieden Stippvisiten die mich durch Frankreich geführt hatten. Mehrfach in Paris gewesen, daneben Strasbourg und nicht zuletzt in der betörenden Storchenstadt Colmar. Der besondere Flair, die Mentalität macht es aus - insbesondere in der Hauptstadt, wo alle Fäden zusammenlaufen. In der Provinz ringsherum mag man jedoch die Deutschen bis heute nicht und es kann sein, dass es deutlich gesagt wird. Doch ich schweife ab. Das Buch wurde mir geschenkt und bot im trögen Grau dieser Tage eine willkommene Auszeit mit Lesen und dem Betrachten der Bilder und der attraktiven Aquarelle im Buch. Also vertiefte ich mich intensiv in diese Lektüre. Zur Autorin... Auf den ersten Blick verleitet der Vorname zur Vermutung, dass es ein Mann sein könnte. Weit gefehlt. Denn Aloïs Guinut ist eine Dame und Pariserin mit Leib und Seele, so steht es in einer knackig kurzen Beschreibung. Das war mir auf Anhieb natürlich zu wenig! Mehr erhoffte ich mir von ihrem Blog, doch es blieb weiterhin spartanisch, geradezu mysteriös. Gibt sich Aloïs bewusst geheimnisvoll?! Einzig zu ergattern war die Information, dass Aloïs nach dem Studium am renommierten Pariser Institut Français de la Mode, dann als Trendscout in der Modebranche tätig wurde und damit wertvolle Erfahrungen in dieser heiß umkämpften Branche sammeln konnt. Inzwischen betreibt sie längst ihren eigenen Personal Shopping und Style Coaching Service, über den bereits Le Figaro und der Observer berichteten. Zum Inhalt... Der Inhalt springt definitiv auf einen bereits mit Tempo fahrenden Zug auf: Kleidung zu recyceln ist nun wirklich nicht die Erfindung des Rades! Oder die Lieblingsteile, den Rock, das Kleid, die Hose inklusive Bluse mit Schals, Gürteln, verschiedenen Accessoires aufzupeppen. Entsprechend musste inhaltlich mit Tipps und mehreren Interviews ergänzt werden. Oder? Es finden sich entsprechend einige Dialoge, worin die eine oder andere Freundin mit ihrer Streetartmode vorgestellt wird, was nett ist. Ansonsten muss  ich Grinsen. Kein herablassendes Verziehen der Mundwinkel wohlgemerkt - es ist das Lächeln kurz vor einem lauten Lacher. Aber was bleibt auch übrig, wenn Dir vor der Nase geschrieben steht, dass Du eventuell ein Kleidungsstück ändern lassen kannst, wenn's nicht auf Anhieb passt, es überdies erst gar nicht kaufen solltest. Also liebe Aloïs, das ist ziemlich dürftig. War das französische Original eventuell gehaltvoller? Lag es an der Übersetzung? Liegt es eventuell an mir? Dass ich nämlich zu alt, viel zu alt für solche Naivitäten bin? Ehrlich gesagt, traue ich der jungen Frau von heute eine ganze Menge mehr zu! Die Tipps im Vintage Like a Parisian sind mir persönlich allzu flach oberflächlich geschrieben, da ist kein echtes Aha-Erlebnis. Neugierig? Nun hab' ich eher einen Dämpfer bekommen und müsste mich auf die Suche der erwähnten Reportagen von Le Figaro beispielsweise machen. Was fanden die an dem Büchlein, stellt sich mir die Frage? Fazit Das Buch liest sich kurzweilig in eineinhalb Stunden an einem verregneten Nachmittag mit einem leichten Anflug Charme und leisem Esprit, ist allerdings vom Anspruch - wie erwähnt, eher flach und in meinem Bücherregal überflüssig. Wer hat Interesse, möchte das Büchlein lesen? Ich gebe es gerne weiter. Die Geschmäcker / Ansprüche sind schließlich unterschiedlich und das ist auch gut so...

Lesen Sie weiter