Leserstimmen zu
Bewusstheit

Christian Bischoff

(24)
(19)
(5)
(4)
(0)
€ 18,00 [D] inkl. MwSt. | € 18,50 [A] | CHF 25,90* (* empf. VK-Preis)

Sehr gute Inhalte

Von: Weltenbummlerin

20.12.2020

Das Buch "Bewusstheit" beinhaltet viele Hufe Inhalte und Aspekte und ist leicht und verständlich geschrieben. Ich kam sehr schnell und gut in das Buch hinein, hatte dann jedoch eine kurze Lesepause, als es mit einem Hörteil weiterging, welchen man sich kostenlos herunterladen konnte. Ich möchte lesen und nicht hören, das ist ein kleiner Minuspunkt, da im Buch erwähnt wird, man solle erst weiter lesen, wenn man den Hörteil abgeschlossen hat.

Lesen Sie weiter

Lebe DEIN Leben

Von: busdriver

16.12.2020

Gerade in der heutigen, hektischen Zeit, in der viele schnelllebig aneinander vorbei leben, ist es sehr wichtig, seinen eigenen innerne Frieden zu finden. Mit seinem Buch "Bewusstheit" ruft Autor Christian Bischoff, ein bekannter Mentaltrainer, seine Lesern auf, sich ihren Gefühlen zu stellen und sich dem eigenen Inneren zuzuwenden. Die eigenen Zele zu verfolgen, dass Leben so zu gestalten, wie man es leben möchte, anstatt der Herde hinterher zu laufen. Entdecke Deine eigenen Stärken! Er coacht seine Leser, versucht sie zu puschen und gibt Tipps. Ich fühlte mich beim Lesen ein bisschen so, als würde ich im Zuschauerraum sitzen und er steht vorne auf der Bühne. Verständlich geschrieben ist dieses Buch ein Ratgeber, den man mal gelesen haben sollte.

Lesen Sie weiter

"Bewusstheit" von Christian Bischoff hat mein Interesse geweckt, weil ich mich bereits viel mit Achtsamkeit, bewusstem Leben und der Kraft des positiven Denkens beschäftigt habe. Einerseits hat meine Mutter sich auch schon damit befasst und durch sie kannte ich den Autor schon ein bisschen. Andererseits habe ich im letzten Semester ein Seminar zum Thema Achtsamkeit belegt und es war sehr interessant, die wissenschaftlichen Fortschritte und Erkenntnisse dazu kennenzulernen. Daher war ich neugierig, wie ein ehemaliger Basketballtrainer und Mental-Coach dies in ein Buch verpackt hat, welches sich, als ich neulich im Buchhandel war, immer noch auf der Spiegel-Bestsellerliste befand. Die Aufmachung des Buches kommt minimalistisch, knapp und direkt daher und passt damit gut zum Inhalt. Meiner Meinung nach eignet sich das Buch gut für absolute Neulinge, die sich mit diesen Themen bis jetzt kaum beschäftigt haben. Wenn man allerdings schon länger damit zu tun hat, nickt man eigentlich alle fünf Minuten, weil einem lauter alte Bekannte über den Weg laufen. Christian Bischoff hat einige Themen aufgegriffen und sie in eine neue Form gebracht, die sich an seiner Rhetorik als Motivationscoach orientiert. Besonders das erste Kapitel führt langsam und ausführlich an das Thema "Bewusstheit", wie er es nennt, heran. Die restlichen Kapitel bauen Schritt für Schritt darauf auf und leiten u. a. zum Empfinden von Dankbarkeit, zu einer Änderung im Umgang mit sich selbst und dem Umgang mit der inneren Stimme über. Das Buch hilft Leser*innen also auf jeden Fall, sich näher mit sich selbst zu beschäftigen - mit den Stärken und den Schwächen. Einzelne Illustrationen und Möglichkeiten, sich Notizen und Visualisierungen zum eigenen Fortschritt zu machen, ergänzen die Lektüre. Ein bisschen zu unübersichtlich war mir allerdings das Layout: zu viele visuelle Einschübe, zu viele verschiedene Schriften, kursiv, fett gedruckt, einzelne Kästen... Das hat meine Augen manchmal überfordert. Was man noch wissen sollte, bevor man sich das Buch kauft: es enthält sog. Imaginationen, die man zwingend machen MUSS, um weiterzulesen. Und die gibt es nur im Internet auf der Webseite des Autors zum kostenlosen Download, nachdem man sich mit seiner Email dafür und für einen Newsletter angemeldet hat. Die wiederkehrende Werbung für die Seminare war mir an einigen Stellen ein bisschen too much... Ich kann verstehen, dass dieser Aspekt in einigen Rezensionen kritisiert wird. Wenn man sich ein Buch kauft, nimmt man an, dass das Buch selbst zum Begreifen des Inhalts reicht. Mir hätte es auch besser gefallen, wenn die Imaginationen zusätzlich gewesen wären und nicht ein essentieller Punkt im Leseverlauf. Bei den Imaginationen handelt es sich um geführte Meditationen mit Hintergrundmusik. Ich persönlich hätte es gut gefunden, wenn es jeweils auch eine Version ohne Musik gegeben hätte, denn diese hat mich leider eher abgelenkt. Grundsätzlich finde ich das zusätzliche Angebot zum Buch aber sehr gut, denn besonders im Video kann man die Botschaft von Christian Bischoff noch besser nachvollziehen, da er sie persönlich vermittelt. Das Buch wurde mitten in der COVID-19 Pandemie veröffentlicht und kommt damit zur rechten Zeit. Für die gesamte Welt stehen jeden Tag neue, unbekannte und mitunter beängstigende und bedrohliche Erfahrungen an. Da hilft es schon, ein bisschen besser mit sich selbst klarzukommen. Denn das überträgt sich auch auf das eigene Umfeld und alle Menschen um uns herum. Bewusstheit ist hier stark mit Achtsamkeit verknüpft. Meditationen, die Chakren und das innere Kind werden angerissen. Außerdem tauchte das "Gesetz der Anziehung" (law of attraction) schon vor Jahren auf, z. B. in der Reihe The Secret von Rhonda Byrne. Positives Denken und das reframing, welches im Buch auch angesprochen wird, durfte ich schon in meinem universitären Seminar kennenlernen. Kritisch gesagt: diese Themen sind alle nicht neu. Aber die Art und Weise und der Ton, der sehr die Trainerfähigkeiten von Christian Bischoff unterstreicht, sprechen wahrscheinlich eine breitere Menge an. Ich kann mir zumindest vorstellen, dass sich so noch mehr Menschen damit beschäftigen, die sonst eher nicht an spirituellen Themen interessiert sind. Ich persönlich mochte den erfolgsorientierten Unterton und die eher nach Coaching klingenden Floskeln eher nicht so. Man kann das Buch natürlich trotzdem lesen, auch wenn man nicht mit allem übereinstimmt. Jede*r kann etwas mitnehmen - auch Leser*innen, die mit den Themen bereits vertraut sind. Ein Punkt, den ich jedoch wirklich kritisieren kann, sind die Formulierungen. Einiges hat mich teilweise dermaßen aus dem Lesefluss gebracht, dass ich kurz stoppen musste. Z. B. ein dreigliedriger Klimax, der sich eine Seite später wiederholt, dann aber nicht in der gleichen Reihenfolge. Oder der oft parataktische Satzbau, wo man durchaus noch einige Sätze voneinander hätte trennen können. Aber angesichts meines Studiums ist das wahrscheinlich einfach Berufskrankheit. :D Auch hätte ich mir gewünscht, dass stärker darauf hingewiesen worden wäre, dass die Techniken keine Lösung für tiefliegende Traumata und psychische Störungen sind. Das wird zwar auf S. 89 kurz getan, aber das war für mein Gefühl nicht deutlich genug. Die Techniken können auf dem Weg der Heilung helfen, auf jeden Fall. Für einige ist es vielleicht genau das, was sie hören müssen. Der klassische Tritt in den Hintern, um endlich etwas zu verändern. Aber: Uns Studierenden wurde damals von unseren beiden Dozentinnen in dem Seminar (was für angehende Pädagog*innen gehalten wurde) deutlich klargemacht, dass diese Ansätze keine endgültige Lösung sind, sondern dass das zusätzliche Aufsuchen einer psychotherapeutischen Einrichtung dringend zu empfehlen ist. Depression ist ein klinisches Krankheitsbild und hat nicht nur etwas damit zu tun, dass eine Person zu sehr im Selbstmitleid versinkt und einfach noch keine Bewusstheit erlangt hat... Und zu guter Letzt: Ich kann zwar nachvollziehen, dass es einige Leser*innen als Selbstbeweihräucherung empfunden haben, dass der Autor so viele Beispiele aus seinem eigenen Leben gibt und wie erfolgreich er alle seine Probleme lösen konnte. Aber auf mich machte er nicht den Eindruck, dass das seine Absicht war. Er ist nun mal Persönlichkeits- und Mentaltrainer und wollte wahrscheinlich dadurch zu den Leser*innen eine persönliche Bindung aufbauen, wie es sonst in den Seminaren möglich war. Insgesamt gebe ich dem Buch 3 von 5 Sternen und kann es besonders denen unter euch empfehlen, die sich schon immer mal mit Achtsamkeit und positivem Denken auseinandersetzen wollten, aber noch nicht die richtige Lektüre gefunden haben. Christian Bischoff nimmt euch dabei sehr an die Hand und man wird auf seinem Weg nicht alleingelassen.

Lesen Sie weiter

Dieses Buch ist mal wieder aus der Fraktion „Gehirnwäsche“! Und das ist nicht negativ gemeint. Im Gegenteil, ich liebe Gehirnwäschebücher, sofern sie denn etwas Tolles und Nützliches vermitteln. Christian Bischoff ist Persönlichkeits- und Mentaltrainer und hat mit „Bewusstheit“ ein nur 219 Seitiges Werk erschaffen, was aber prall gefüllt mit hilfreichem Inhalt ist: Jeder muss bei sich selbst anfangen, wenn er in der Welt etwas verändern möchte. Eigentlich ist die Grundaussage des Buches: Der Glaube versetzt Berge! Das Thema Affirmation ist nicht neu, gerade im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung, dennoch müssen wir evtl. öfter mal wieder an diese Methode erinnert werden. Der Leser soll sich erst alles ganz detailliert vorstellen, was er im Leben erreichen möchte und NICHT daran zweifeln, dass es auch genauso eintreten wird. Es geht viel darum sich selbst zu beobachten, sich selbst zu hinterfragen, samt dem Denkmuster, das man sich im Leben angeeignet hat - und sich auch zu fragen, WARUM man so denkt. Das Buch lässt sich gut und flüssig lesen, gibt dem Leser das Gefühl sein Leben im Griff zu haben, bzw. es wieder in den Griff zu bekommen, wenn man nur will. Ab und zu muss man das Buch auch einmal bei Seite legen um den Inhalt sacken zu lassen und sich dessen „bewusst“ zu machen. Christian Bischoff gibt viele Beispiele - teilweise aus seinem eigenen Leben – und zu dem Buch gibt es Imaginationen, Videos und Dokumente zum Downloaden. Aber nach dem Lesen solcher Bücher geht es an das Schwerste: Die Umsetzung! Daher ist es sicher ratsam, das Buch nicht nur einmal zu lesen, sondern sich ins Regal zu stellen, immer mal wieder gewisse Stellen nachzulesen und sich noch einmal zu verinnerlichen. Alles in allem: Ein super Buch!

Lesen Sie weiter

Hilfreiche Tipps, aber sehr gehyped

Von: Conny

10.11.2020

Ich verfolge Christian Bischoffs Aktivitäten schon seit einiger Zeit auf den sozialen Netzwerken. Generell ein super Typ, auch gibt es bei ihm sehr viele hilfreiche Tipps, ich finde jedoch, dass es bessere Bücher zu diesem oder einem ähnlichen Thema gibt. Meiner Meinung nach wird der Autor und alles was er tut ein bisschen zu sehr gehyped, wer aber seine Art mag und seine bisherige Arbeit toll findet, der wird in diesem Buch mit Sicherheit einigen Mehrwert rausziehen können.

Lesen Sie weiter

Mentales Boot-Camp!

Von: M.

09.11.2020

Bewusstheit CHRISTIAN BISCHOFF ARISTON Mentales Boot-Camp! Recht hat er ja, der Christian Bischoff, gar keine Frage! Allen, die schon länger auf diesem Planeten weilen und die sich auch schon länger mit "positivem Denken" und Mental-Training und auch Spiritualität und der Kraft des Geistes beschäftigen, wird das Gedankengut auch gar nicht fremd sein. Haben wir es doch schon in Murphys Werk "Die Macht Ihres Unterbewusstseins" gelesen. Vor Jahrzehnten! Christian Bischoff hat mit "Bewusstheit" einen neuen Begriff kreiert und das Thema halt modernisiert und auf seine Weise interpretiert. Im Prinzip geht es um nichts anderes, als um das positive Denken und darum, an sich zu glauben, zu wissen, was man will und das dann konsequent umzusetzen. Das Buch "Bewusstheit" bringt an einer Stelle etwas Neues, nämlich dort, wo manche vielleicht gar nicht wissen, was sie überhaupt wirklich wollen. Denn genau darum geht es. Dort beginnt alles. Und so stellt der Autor hier bei seiner ersten Imagination auch genau diesen Ansatz in den Focus und wir fragen uns erstmal: Wer möchte ich sein? Wie möchte ich wirklich sein? Und dann kann‘s losgehen! Beim Lesen hatte ich mehr oder weniger die ganze Zeit das Gefühl, dass jemand (oder er) neben mir steht und brüllt: DU KANNST DAS! DU SCHAFFST DAS! GLAUB' AN DICH! FOKUSSIERE DEIN ZIEL - UND DANN LOS! DU BIST ES WERT! STEH AUF - MACH' WEITER! DENK POSITIV! und so weiter und so fort. Die Positiv-Denken-Methode wird uns hier geradezu eingehämmert. Überall' gibt es "Merkkästchen", Merk-Sätze und er schreibt: Und nochmals! Immer zum besseren Verständnis, damit wir es ja kapieren, worum's geht. Wir müssen an uns glauben! Wir müssen unser Ziel klar vor Augen haben! Wir dürfen negative Gedanken nicht zulassen. Wir müssen positiv denken. Einfach die negativen Gedanken durch positive ersetzen! Immer! Stets! Allzeit! Immer weiter - weiter ... immer positiv! Das alles ist nicht verkehrt, es ist durchaus richtig. Und viele Menschen sind genau so an ihr Ziel gekommen. Viele Menschen haben genau so Erfolg und viele Menschen kommen genau mit dieser Methode prima durchs Leben. Denn klar ziehen uns negative Gedanken nur runter. Klar ist dankbar sein wichtig. Klar kommt man mit Jammern nicht weiter. Klar bringt uns negativ Denken nichts. Klar ist es immer besser, positiv zu denken. Aber: Das ist eben durchaus nicht für jeden die richtige Methode! Und wie wir sie hier eingeimpft bekommen, ist auch nicht jedermanns Sache. Das Buch ist schon sehr "laut" an manchen Stellen, es ist sehr intensiv und manchesmal auch ein bisschen too much. Für manche zumindest. Die Lektüre kommt durchaus auch sehr maskulin daher. Sehr heftig eben. Schon während des Lesens kommt man sich sehr "Gehirngewaschen" vor, klar, alles durchaus positiv und freilich geht der Weg zum Erfolg - auch - so. Aber zart und ruhig und einfühlsam und gelassen und still, etwas mehr friedvoller und leiser geht anders. Mir ist es an vielen Stellen zu heftig, zu derb, zu krass. Wer aber auf "mentales Boot-Camp" (so kommt mir das Buch vor!) steht, wer ein für alle mal wissen will, wie er die persönliche Leiter zum Erfolg erklimmen kann, wer einmal so richtig Gehirnmäßig durchgerüttelt werden möchte und wer sich mental so richtig verändern lassen möchte, nur mit dem Erfolgs-Gedanken im Kopf, wer unbedingt etwas erreichen möchte und zwar mit mentaler Kraft und Power und ausschließlich positivem Denken - der ist hier richtig. Zarte Seelchen könnte dieses Power-Brainwashing vielleicht sogar ein kleines bisschen überfordern. Denn etwas too much ist es stellenweise schon. Anderseits kann man sich mit dieser Lektüre den Gang zum Mental-Coach glatt sparen ... Denn einmal kräftig geistig durchgeschüttelt sind wir nach dieser Lektüre. Und wer dann noch nicht genug gecoacht ist, der kann sich ja noch einen Vortrag von Herrn Bischoff anhören. Danke! c) M. / 8.11.2020 ______________

Lesen Sie weiter

Als ich gesehen habe, dass dieses Buch angefragt werden kann, war ich absolut begeistert, denn ich verfolge Christian Bischoff schon seit längerer Zeit auf seinem Youtubekanal. Christian ist für "Die Kunst dein Ding zu machen" bekannt, was gleichzeitig ein Seminar ist (auf dem ich leider NOCH nicht gewesen bin), andererseits auch eine Art Lebenseinstellung darstellt. In seinen jungen Jahren war er Basketballtrainer, wurde dann allerdings plötzlich entlassen und stand erst mal vor dem Nichts. Doch er gab nicht auf und positionierte sich neu als #topspeaker, für den wir ihn heute kennen. Viele waren verwundert, dass er nun ein Buch über Beewusstheit schreibt, da er sonst eher für Motivation, Zielsetzung und so weiter bekannt war und einige haben ihm sogar davon abgeraten, in die spirituelle Richtung zu gehen, da das "nicht zu ihm passen würde ". Ich muss sagen, dass ich diesen kritischen Stimmen nicht zustimmen kann. Das Buch ist eine große Inspiration, die eigene Einstellung zu hinterfragen und in sich hineinzuhören. Besonders gut haben mir die geführten Imaginationen und Videos gefallen, die man als Bonusmaterial zu dem Buch dazu bekommt. Weiterhin gab es zahlreiche Fragen, die man für sich selbst beantworten musste, die sehr gut gewählt waren. Natürlich wird die Lektüre dadurch ein bisschen aufwendiger, aber dies sorgt auch dafür, dass man noch tiefer in die Materie einsteigt. Ich kann das Buch sowie seine Youtubevideos allen empfehlen, die in ihrer Persönlichkeit stetig wachsen wollen.

Lesen Sie weiter

Super-nicht umsonst ein Spiegelbestseller

Von: Miss Illi

24.10.2020

Ich habe mich sehr gefreut, dieses Buch zum testlesen bekommen zu haben. Gerade weil man zZ nicht auf große Veranstaltungen gehen kann, ist das Abtauchen in dieses Buch super. Wahrscheinlich nicht so gut wie live, aber es gibt gute Ratschläge, um die eigene Perspektive zu ändern.

Lesen Sie weiter