Leserstimmen zu
Winterzauber in Mayfair

Mandy Baggot

(14)
(3)
(1)
(0)
(0)
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

*Werbung/Rezensionsexemplar Hey Leute, ich melde mich mal wieder mit einer Rezension bei euch. Heute geht es um das Buch Winterzauber in Mayfair von Mandy Baggot, welches mir das Bloggerportal und der Goldmann Verlag freundlicherweise zur Verfügung gestellt haben. Inhalt: Emily Parker hat wohl das größte Pech im Leben, dass man haben kann. Ihr Freund ist Tot, die Heizung ist kaputt und selbst in der Arbeit läuft es nicht so, wie es sollte. Seit Jahren ist sie Lehrerin in der Stretton Park Schule und kaum jemand liebt seine Sechst-Klässler so sehr, wie sie es tut. Doch trotzdem will die Schulleiterin sie nicht als Stellvertreterin einsetzen. Egal was sie tut. Aber jetzt kommt Emilys große Chance. Es steht Weihnachten vor der Tür und damit die perfekte Gelegenheit ihren Traumjob zu bekommen und damit allen zu beweisen, was sie drauf hat. Alles was sie dafür tun muss, ist lediglich eine perfekte Weihnachtsshow mit ihrer Klasse auf die Beine zu stellen. Lediglich?? Auf keinen Fall. Denn Emily ist leider absolut unmusikalisch. Und somit ist das Chaos wohl perfekt und Emily einem Nervenzusammenbruch nahe. Dann taucht zu allem Überfluss auch noch ein Obdachloser in dem Schulschuppen auf, mit einem verletztem Igel auf dem Arm. Aber einen Moment, das ist gar nicht irgendein Obdachloser, sondern niemand geringeres als Ray Stone. Der Welt bekannte Musiker Ray Stone. Emily ahnt nicht, dass diese Begegnung alles verändern wird. Denn schließlich hilft der Welt Star der unbekannten Emily bei der Weihnachtsshow. So kann die Show ja nur noch ein Erfolg werden. Damit ist allerdings nicht nur Emily geholfen, sondern auch Ray. Denn Emily ist nicht die einzige, die ihre Päckchen zu tragen hat. Und wie sollte es nicht anders sein, verlieben die Beiden sich ineinander. “I fell in love the way you fall asleep, slowly and then all at once” (the fault in our star, John Green) Charaktere: Emily, ihre Eltern, Ray, sein Vater und dessen neue Freundin, die Schulklasse, die Schulleiterin, David als Emilys Kollege. Einfach alle Personen, sind so wundervoll geschrieben und gestalte. Man kann gar nicht anders, wie sie zu lieben. Jeder einzelne Charakter ist so vielschichtig und voller Liebe. Einfach unglaublich. Cover: Das Cover ist einfach nur super schön und super weihnachtlich. Ich liebe es! Es passt sich auch perfekt in die anderen Teile der Reihe ein. Teile der Reihe: Band 1: Winterzauber in Manhattan Band 2: Winterzauber in Paris Band 3: Winterzauber in Nothing Hill Band 4: Winterzauber im Central Park Band 5: Winterzauber in Mayfair Bewertung: Wie kann es nicht anders sein, bekommt das Buch 5 Sterne von mir. Ich kann es nur jeden empfehlen, der Lust darauf hat, eine schöne Weihnachtsgeschichte mit viel Romantik und Herzblut zu lesen. Leider habe ich die anderen Teile der Reihe noch nicht gelesen. Das muss ich aber unbedingt noch machen. Schließlich haben wir noch einen Monat Zeit, bis Weihnachten. Wohl genug um die fünf Bände dieser tollen Autorin zu lesen. Noch dazu, wo sie sich so schnell lesen lassen. Also, wer ist dabei und startet mit mir eine Leserunde zu einem der Bände?

Lesen Sie weiter

Das Cover des Buches schreit bereits nach Winter und Weihnachten und ist allein deswegen einen Kauf wert. Der Schreibstil der Autorin ist super angenehm, man gleitet schnell durch die Seiten. Die Kapitel sind schön kurz gehalten und aus der Erzählperspektive geschrieben. Emily und Ray sind zwei richtig tolle Charaktere, beide total unterschiedlich und auf ihre Weise einzigartig. Auch Allan und Jonah sind richtig tolle Protagonisten, die viel Humor beweisen und mich das ein oder andere Mal zum Lachen gebracht haben. Für jeden, der auf der Suche nach einem winterlichen Roman voll mit Liebe, Humor und Emotionen ist eine absolute Empfehlung!

Lesen Sie weiter

Emily Parker ist Grundschullehrerin mit Leib und Seele. Sie unterrichtet eine Abschlussklasse an ihrer Schule in London und kümmert sich sehr engagiert um „ihre“ Kinder. Dadurch kommt es häufiger zu Meinungsverschiedenheiten mit der Schulleiterin, deren Stellvertreterin Emily gerne werden möchte, um ihre Karriere voranzubringen. In der Liebe hat Emily kein Glück und das Alleinleben gefällt ihr auch nicht besonders. Und dann überträgt ihr die Direktorin auch noch die Verantwortung für das diesjährige Weihnachtsmusical an der Schule, dass Emilys Klasse aufführen soll. Emily ist total unmusikalisch und muss bei den Liedern und Texten auch noch die Besonderheiten der Sponsoren der Schule berücksichtigen. Sie fühlt sich mit dieser Aufgabe völlig überfordert und sieht ihre Karrieremöglichkeiten dahin schwinden. Da stolpert durch einen Zufall der Popstar Ray Stone in ihr Leben und das ihrer Schulklasse. Kann er helfen, das Weihnachtsmusical zu retten? Mit Emily und Ray treffen in dieser Geschichte zwei völlig unterschiedliche Charaktere aufeinander. Emily ist warmherzig und liebenswert, hat aber wenig Selbstvertrauen und kapselt sich durch die letzten Enttäuschungen ziemlich vom Leben ab. Ihr Verhältnis zu ihren Eltern ist etwas schwierig und außer ihrem besten Freund Jonah hat sie keine Unterstützung. Ray ist zwar ein bekannter Popstar, ist zuletzt aber kräftig in die Schlagzeilen geraten. Die Trennung von seiner Ex-Freundin, zu viel Alkohol und dazu auch noch finanzielle und gesundheitliche Probleme, machen sein Leben gerade nicht leicht. Die beiden treffen in Emily Schule aufeinander, wo Ray die Nacht in einem Schuppen verbracht hat, da er aktuell keine Unterkunft hat. Schnell wird beiden klar, dass sie sich gegenseitig helfen können. Emily bietet Ray ihr Gästezimmer an und Ray verspricht Emily beim Weihnachtsmusical zu helfen. Anfangs kam mir Ray recht oberflächlich vor, so ein typischer Popstar eben. Aber schnell wird klar, dass er das Herz am rechten Fleck hat, nur mit seinen Sorgen nicht so richtig klar kommt und auch die Vergangenheit belastet ihn noch in gewisser Weise. Die Geschichte wird wechselnd aus Emilys und Rays Sicht erzählt und es war schön zu erleben, wie die beiden sich näher kommen und vor allem, wie sie sich einander öffnen und sich ihre Sorgen anvertrauen. Sie erkennen bald, dass sie einander helfen können und unterstützen sich. Dabei knistert es gewaltig und auch wenn von Anfang an klar war, dass sich zwischen den beiden eine Liebesgeschichte entwickeln würde, war der Weg dahin wirklich schön erzählt. Es gibt amüsante Momente, romantische Situationen und auch allerlei Überraschungen und Wendungen. Manchmal geht es recht turbulent zu. Die Entwicklung der Handlung ist dabei aber authentisch und vor allem warmherzig. Dabei werden so allerlei Themen berührt, wie z. b. familiäre Beziehungen, Freundschaft, Vertrauen und eine multikulturelle Schulklasse bei der Vorbereitung des christlichen Weihnachtsmusicals, was Emily auch vor so einige Probleme stellt. Dazu kommt viel winterliches Flair und vorweihnachtliche Stimmung durch ein schönes Setting, Weihnachtsmarktbesuche, Geschenkekauf und eben die Vorbereitung der Lieder für das Weihnachtsmusical, was dem Roman insgesamt eine schöne Atmosphäre verleiht. „Winterzauber in Mayfair“ hat mir schöne, kurzweilige, vorweihnachtliche Unterhaltung geboten, bei der Romantik und auch tiefer gehende Themen nicht zu kurz kommen! Fazit: 4 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Was für ein tolles Buch "Winterzauber in Mayfair" Ich kann euch nur empfehlen dieses Buch zu lesen! Es ist nicht zu romantisch, das nicht... es ist auch nicht zu spannend, das auch nicht. Es ist einfach die perfekte Mischung aus allem. Weihnachten, Liebe, Fürsorge, Spannung, Nächstenliebe und ein Thema, das ich euch nicht verraten kann, da das erst mitten im Buch aufgedeckt wird und es hat mich so überrascht. 😮 Ich bin sowas von begeistert und kann es euch nur empfehlen es zu lesen 😊 Das war wieder einmal ein so schönes Buch. Ich glaube ihre Bücher gehören einfach zu Weihnachten mit dazu 😍 WINTERZAUBER IN MAYFAIR bekommt definitiv 5 von 5 🌟 😊 Und das Cover bekommt Tausend Sterne 😍 ist das nicht schön 😍 und vor allem glitzern die Schneeflocken auch noch 😍😍😍

Lesen Sie weiter

„Winterzauber in Mayfair“ ein Roman von Mandy Baggot im Goldmann Verlag erschienen. Mit 539 Seiten. Emily Parker arbeitet als Grundschullehrerin in Stretton Park und unterrichtet dort die sechste Klasse. Eigentlich sehnt sie sich auch nach dem Schulleiterstellvertreter Posten, aber irgendwie scheint dies ein ewiger Traum zu bleiben. Sie lebt in einer kleinen, aber gemütlichen Wohnung und ist Single. Es ist November und vor etwas über einem Jahr hat Emily ihre große Liebe Simon verloren. Er starb. Sie ist seitdem nicht mehr dieselbe Person und auch ihr bester Freund Jonah und früherer Mitbewohner macht sich Sorgen um sie. In der Schule, in der Pause im Schulhof hören die Kinder ein Geräusch aus dem Schuppen und wollen nachsehen. Emily macht die Tür auf und da sitzt ein Mann mit einem Igel in der Hand am Boden. Er sieht aus als hätte er die Nacht betrunken hier verbracht. Die Kinder erkennen ihn sofort, es ist Ray Stone, ein sehr bekannter Popstar, der derzeit negativ in der Klatschpresse ist! Emily nimmt ihre Schüler und Ray samt Igel in die Schule mit. Dort muss sich Ray allerdings im Schrank verstecken, weil die Schulleiterin ihn nicht entdecken soll. Dabei ruiniert er die Fächer im Schrank und die nun so ramponiert aussehen wie er selbst auch. Ray verschwindet wieder und trifft sich mit seiner Agentin. Ray hat gerade viele Probleme. Eines davon ist, dass ihm sein Vermieter hinausgeworfen hat, weil Ray kein Geld für Miete hat. Seine Agentin will Schadensbegrenzung betreiben und auch noch eine Operation ist notwendig. Später versucht Emily selbst die Regale zu reparieren und bekommt unverhofft Hilfe von Ray, der sich dieses Mal frisch geduscht und ordentlich angezogen zeigt. Eine deutliche Verbesserung und auch Emily bleibt seine Attraktivität nicht verborgen, er gefällt ihr! Sie unterhalten sich und Emily erzählt ihm, dass sie in ihrer Wohnung auch so manches zu reparieren hätte und Ray bietet ihr sofort seine Hilfe bei der Heizung an. Sein Vater arbeitet als Heizungsmonteur und deshalb habe er auch Ahnung davon. Später in der Wohnung stellt Ray tatsächlich die Ursache für die Heizungsprobleme fest und verspricht das nötige Ersatzteil zu besorgen. Dabei erzählt Emily ihm, dass sie in wenigen Wochen für ihre Schule ein Weihnachtsmusical auf die Beine stellen soll. Sie sei total unmusikalisch und spontan bietet Ray ihr seine Hilfe an. Auch das leere Mitbewohner Zimmer bei Emily wird Ray vorrübergehend bewohnen können. Werden die beide es schaffen ein Weihnachtsmusical in so kurzer Zeit für ihre Klasse schreiben können? Die Schulleiterin will nämlich am besten selbstgeschriebene Texte und auch die Werbung der Firmen soll passend untergebracht werden, eine Situation die Emily überfordert! Kann sich Ray von der Klatschpresse fernhalten und ist etwas an den Gerüchten dran, er soll seine Exfreundin geschlagen haben? Ray hat Angst wegen seiner Operation, wie geht es da weiter? Meine Meinung: Mein absolutes Lieblingsbuch, wie auch schon die vorgehenden Weihnachtsbücher von Mandy Baggot, ist dieses wieder ein absolutes Highlight. Die Geschichte ist viel Emotionen und Gefühlen geschrieben worden und diese werden beim Lesen voll mitgefühlt! Jeder hat seine eigenen Probleme und Schwierigkeiten, aber wenn man dieses teilt kann so manches gut ausgehen. Den Ray und Emily können einiges füreinander tun! Das Cover ist mit Weihnachtglitzer und wunderbaren Farben überseht! 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Vielen lieben Dank an das @bloggerportal für die Bereitstellung dieses Buches! Autorin: Mandy Baggot Verlag: Goldmann Erschienen am: 21.09.2020 Dies ist der mittlerweile 5. Teil der Weihnachtszauber-Bücher von Mandy Baggot. Ihr könnt aber jeden Teil unabhängig voneinander lesen. Zum Inhalt: Es ist kurz vor Weihnachten und Emily weiß jetzt schon, dass dieses Weihnachten nicht schön wird... Ihr Mitbewohner ist zu seinem Freund gezogen und auch in ihrem Job als Lehrerin läuft es nicht so wie gewünscht. Zu allem Überfluss soll Emily dieses Jahr noch das Weihnachtsmusical an ihrer Schule aufführen. Doch Emily ist alles andere als musikalisch. Durch Zufall lernt sie den Sänger Ray Stone kennen. Der bekommt zwar gerade ziemlich schlechte Publicity, doch kann er trotzdem Emilys Rettung sein? Fazit: Ich hatte einfach schon Lust auf das erste Weihnachtsbuch und es wird hoffentlich nicht das Letzte in diesem Jahr sein. Natürlich war mir schon beim Klappentext klar, was mich in dieser Geschichte erwartet. Und mit großen Überraschungen konnte das Buch auch nicht dienen. Das finde ich hier allerdings nicht schlimm, denn vorrangig lese ich diese Bücher ja, um mich auf Weihnachten einzustimmen. Und das hat das Buch durchaus getan. Immer wieder lässt die Autorin weihnachtliche Aspekte einfließen und auch das Setting bietet erste Vorboten auf das Weihnachtsfest. Eine gemütliche Geschichte, in der überschaubare Probleme zu lösen sind und die Charaktere allesamt eine positive Entwicklung durchleben. Für mich hätte die Geschichte allerdings gerne etwas kürzer sein dürfen und zum Schluss wurde noch ein Thema angerissen, welches der Geschichte möglicherweise zu mehr Tiefgang verhelfen sollte. Das hat es aufgrund der schnellen Abhandlung des Themas dann aber für mich nicht geschafft. Trotzdem ein gemütliches Buch mit eigenwilligen Nebencharakteren und einer ganz bezaubernden Schulklasse. Ein Buch für nette Lesestunden. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Lesen Sie weiter

"Winterzauber in Mayfair" von Mandy Baggot hat mein Interesse zunächst aufgrund des hübschen winterlichen Covers geweckt. Da mir Mandy Baggots Weihnachtsromane bislang immer sehr gefielen, waren meine Erwartungen an diesen Roman auch ziemlich hoch. Und diese Erwartungen wurde auch erfüllt, denn Mandy Baggot ist erneut ein wunderschöner Weihnachtsroman gelungen, der Lust auf die Adventzeit macht und die ein schönes Weihnachtsgefühl verbreitet. Im Mittelpunkt des Romans stehen Emily Parker und Ray Stone. Emily ist Lehrerin an einer Grundschule, die sich sehr für ihre Schüler aufopfert, jedoch von ihrer Vorgesetzten immer wieder kritisiert wird. Und dann halst diese ihr auch noch das Weihnachtsmusical auf. Dabei hält Emily sich für total unmusikalisch und hat dieses Jahr auch gar keine echte Lust auf Weihnachten. Als ihre Schüler plötzlich im Schulschuppen den Popstar Ray Stone finden, der dort seinen Kater ausgeschlafen hat, auffinden, scheint es als sei er Emilys Lösung für das Weihnachtsmusical. Doch Ray wiederum kämpft mit seinen eigenen Dämonen, steht seine Karriere doch nach einigen skandalumwitterten Abstürzen und gesundheitlichen Problemen, vor dem Zusammenbruch. Doch beide lassen sich aufeinander ein und kommen sich dabei auch näher. Nach und nach entwickeln sich zwischen den beiden nicht nur Gefühle füreinander, sondern sie machen auch einen charakterlichen Wandel durch. Am Ende müssen die beiden entscheiden, was sie wirklich vom Leben wollen. Emily ist eine Figur, die man sehr schnell ins Herz schließt, gerade weil sie selbst ein großes Herz hat. Man merkt, dass sie Lehrerin aus Leidenschaft ist und ihren Beruf über alles stellt. Sie würde alles für ihre Schüler tun. Gleichzeitig ist sie aber auch teilweise etwas unbedarft und stellt sich teilweise selbst unter dem Scheffel. Insbesondere am Anfang möchte man sie ein wenig schütteln und ihr Mut zu rufen. Ray wiederum ist anfänglich nicht unbedingt eine Figur, mit der man direkt Mitleid hat. Ist er doch ziemlich verschlossen und man kann seinen Hang zum Alkohol zunächst auch nicht so ganz nachvollziehen. Lernt man ihn jedoch genauer kennen, merkt man, dass er mehr verbirgt, als es auf den ersten Blick erscheint. So hütet er beispielsweise ein dunkles Geheimnis, welches am Ende des Romans gelüftet wird. Man merkt, dass sich die Autorin sich sehr gute Gedanken zu ihren Figuren gemacht hat, da beide Hauptfiguren, wie auch einzelne Nebenfiguren immer wieder mit interessanten Überraschungen aufwarten können. Mandy Baggot schafft es durch eine sehr bildhafte Sprache die Geschehnisse lebendig zu gestalten. mn hat beim Lesen das Gefühl alles wie ein stiller Beobachter mit zu beobachten. Man lernt dadurch die Figuren und ihre Facetten sehr gut kennen. Und auch wenn man nicht mit allen Handlungen der Figuren immer ganz einverstanden ist, ergeben diese fürs Gelingen der Gesamthandlungen ihren Sinn. Die Autorin hält die Spannung fast durchweg aufrecht, indem sie immer wieder neue kleinen Wendungen und Überraschungen mit einbaut. Nur an wenigen Stellen empfand ich die Handlung als ein wenig zu sehr in die Länge gezogen. Allerdings schaut man darüber hinweg, da die Autorin kurz darauf die Handlung wieder in neue Richtungen drängt. Wie selbstverständlich schafft es die Autorin in diesen wirklich traumhaft anmutenden Weihnachtsroman auch ein wirklich ernstes Thema mit in die Handlung einzuweben. Dieses schwebt irgendwie von Anfang an mit, kommt jedoch erst im letzten Drittel des Romans so recht zu tragen. Dadurch wird der Roman nochmals auf eine vollkommen andere Ebene gehoben und gewinnt so noch mehr Sympathien, da die Autorin dieses Thema relativ wertfrei abhandelt. Meiner Ansicht nach ist dies ein wirklich gelungener Roman, der einen in eine weihnachtliche Stimmung versetzt und einen den Alltag zwischenzeitlich vergessen und glauben lässt, dass letztendlich alles gut wird. Fazit: "Winterzauber in Mayfair" von Mandy Baggot ist ein wunderschöner Weihnachtsroman, der eine schöne Stimmung verbreitet und es gleichzeitig schafft ein ernstes Thema in die Haupthandlung mit einzuweben. An einzelnen Stellen ist der Roman lediglich minimal in die Länge gezogen, aber dennoch ein Weihnachtsroman, der vollends überzeugt und mit Überraschungen aufwartet. Für mich ein unbedingtes Lesemuss für jeden der auf charmante Weihnachtsromane steht! Note: 1- (💗💗💗💗💗)

Lesen Sie weiter

Inhalt: Die junge Lehrerin Emily Parker soll sich um das Weihnachtsmusical der Schule kümmern und das, wo sie doch gänzlich unmusikalisch ist. Wie gut, dass Emilys Schüler einen verkaterten Popstar im Schulschuppen finden, der nicht nur das Musical, sondern auch Emilys Weihnachtsfest retten könnte. Meinung: Auf Fortsetzungen dieser Reihe freue ich mich immer wieder aufs Neue. Der rote Regenschirm, der auf jedem Cover der „Winterzauber in“-Reihe zu finden ist, und die glitzernden Schneeflocken darauf sind einfach zauberhaft. Und dann der Klappentext… Die junge Lehrerin Emily Parker und der skandalumwitterte Popstar Ray Stone – das klingt schon so dermaßen nach perfekter Romantik mit Happy End, dass ich mich umgehend ins winterliche London zum Lesen zurückziehen musste. Die Autorin schreibt in einem lockeren und humorvollen Stil und ich fühlte mich vom ersten Moment an bestens unterhalten. Emily und Ray, aus deren Sicht die Geschichte abwechselnd erzählt wird, sind authentisch und beide auf ihre Art sehr sympathisch. Für mich ist die Mischung aus Weihnachtsstimmung und Romantik einfach grandios, eine ganz zauberhafte Liebesgeschichte mit einem schönen Ende. Fazit: „Winterzauber in Mayfair“ von Mandy Baggot ist bereits der 5. Band dieser bezaubernden Reihe. Wer auf der Suche nach Winterromantik mit perfekter Weihnachtsstimmung ist, sollte unbedingt dieses Buch lesen. Von mir gibt es und 5 von 5 Sternchen.

Lesen Sie weiter