Leserstimmen zu
Der große Märchenschatz: Andersens Märchen, Grimms Märchen, Hauffs Märchen

Wilhelm Grimm, Jacob Grimm, Wilhelm Hauff, Hans Christian Andersen

(8)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 29,95 [D] inkl. MwSt. | € 29,95 [A] | CHF 41,50* (* empf. VK-Preis)

⠀⠀ Jeder kennt die berühmten Märchen vom Aschenputtel, Dornröschen, Schneewittchen etc. Aber dabei gibt es noch so unglaublich viele weitere tolle Märchen, die zu entdecken, mich jetzt die nächsten Jahre erfreuen wird!⠀ Ich kann euch gar nicht in Worten wiedergeben, wie stolz ich bin, diesen Märchenschatz zu besitzen. Die Einbände sind wunderschön gestaltet und es ist soo eine Vielfalt an wunderbaren Märchen darin enthalten, dass ich mir augenblicklich ein Kamin wünsche, um beim Flackern des Feuers vorzulesen. Nagut, Kerzen tun es auch fürs Erste. ⠀ Die Sprache ist gerade soweit altertümlich angehaucht, dass sie nach wie vor total verständlich ist, aber dennoch diesen gewissen Märchencharme besitzt. Ich bin vollends begeistert und habe dieser Sammlung einen Ehrenplatz verliehen!⠀ ⠀

Lesen Sie weiter

"Der große Märchenschatz" ist ein Schuber bestehend aus insgesamt drei Büchern. Jedes von ihnen widmet sich einem bekannten Märchenautoren: Hauff, Andersen oder den Gebrüdern Grimm. Direkt am Anfang ist mir die wunderschöne Optik des Schubers sowie der Bücher aufgefallen. Jedes einzelne Element vereint zahlreiche liebevoll eingearbeitete Details in sich. Vor allem die Goldfolierung an den Buchrücken ist ein echter Hingucker und macht die Bücher zu etwas ganz Besonderem. Und im Zusammenspiel mit den pastelligen Farben sind sie in jedem Bücherregal ein wirkliches Highlight. Negativ anmerken muss ich allerdings die Qualität. Er selbst ist relativ instabil und sehr anfällig, wohingegen ich bei den Büchern teilweise Angst hatte, umzublättern. Denn das Papier ist vor allem in den Märchen Grimms und Andersens enorm dünn. An dieser Stelle sollte man jedoch unbedingt den recht geringen Preis mit einbeziehen. Unter diesem Aspekt finde ich es nicht weiter schlimm, solange man eben vorsichtig mit dem Schuber umgeht. Was mich als Märchenliebhaberin vor allem begeistern konnte, war die enorme Bandbreite an verschiedensten Märchen. Sowohl Bekannte, als auch Unbekannte finden ihren Platz in diesen Büchern. Ich habe für mich selber einige neue Lieblinge entdeckt und konnte gar nicht mehr genug vom Stöbern bekommen! Ergänzt werden die Märchen übrigens in zwei Büchern durch wundervolle, detailreiche schwarz-weiß Illustrationen, die alles schön aufwerten und die hübschen Covermotive noch einmal aufgreifen. Ich denke, dass dieser Schuber eine Bereicherung für jedes Bücherregal ist. Gut vorstellen kann ich mir ihn auch als Geschenkidee zu Weihnachten - es werden sicherlich nicht nur Kinderaugen leuchten! 5/5 Sterne

Lesen Sie weiter

Wo soll ich anfangen? Ich bin von dem Schuber einfach begeistert. Er beinhaltet einige bekannte Märchen, aber auch einige, die ich bisher noch nicht kannte. Eins haben sie alle gemein: sie sind einfach super schön. Die Aufmachung der einzelnen Bücher und des Schubers sind wahnsinnig detailliert und wertig, die Illustrationen verleihen den Geschichten nochmal einen ganz besonderen Charme. Eine absolute Empfehlung für alle Eltern und Märchenfans!

Lesen Sie weiter

Mein Eindruck: Ich bin in meiner Kindheit mit Märchen aufgewachsen und habe sie immer sehr gerne gelesen und auch gehört. Daher war ich sehr gespannt auf diesen Märchenschuber, der von außen ja schon ein richtiger Hingucker ist. Ich kann gar nicht sagen, welches Buch mir besser gefiel, denn jedes einzelne ist auf seine Art und Weise besonders und auch wundervoll. Erstaunt war ich auch über die Vielfalt der Märchen und Sagen, vor allem in dem Hauff und Andersen Band. Hier muss ich zu meiner Schande gestehen, dass mir bei den beiden Bänden doch viele Märchen noch recht unbekannt waren. Wegen dem Schreibstil habe ich beim Grimm Band ein wenig gebraucht, um mich da einzulesen und einzufinden, aber nach ein paar Seiten war das für mich gar kein Thema mehr und ich kam dann auch recht zügig durch das Buch. Einmal mit den Büchern angefangen, wollte ich gar nicht mehr aufhören, denn die märchenhafte Stimmung war überwältigend. In den Bänden von Grimm und Hauff begleiten einige Illustrationen die Märchen und geben einen ganz besonderen Charme wider. Aber auch wenn Andersens Märchen keine Illustrationen beinhaltet, so sind die Märchen darin so bezaubernd, dass dieser Band auch ganz ohne Illustrationen sich zeigen kann. Fazit: Ein wunderschöner Märchenschuber, der nicht nur von außen etwas hermacht, sondern auch innen ganz bezaubernd ist und in mir das innere Kind weckte. Der Schuber bekommt von mir eine ganz klare Leseempfehlung für Jung und Alt, denn er sollte in keinem Regal fehlen.

Lesen Sie weiter

Es war faszinierend zu sehen inwieweit sich die Werke auch im Inneren unterscheiden. Während man in Hauff so manche doppelseitige Illustration entdeckt kommt Andersens Märchenwelt ganz ohne Grafiken aus. Für mich ist es immer wieder erstaunlich wie groß die Vielfalt der Märchen ist. Auch, wenn einige bekannt waren, insbesondere bei den Grimm-Märchen entdeckt man immer wieder eine Erzählung, welche einem unbekannt ist. Beim Lesen der Geschichten von Hans Christian Andersen zum Beispiel habe ich mich fast geschämt, dass so wenige gekannt habe und entdeckte dort gefühlt auf jeder Seite etwas neues. Zudem war es faszinierend zu sehen, dass auch wenn die Autoren unabhängig voneinander waren sich dennoch Parellen in den Inhalten entdecken ließen. Über die sprachliche Gestaltung braucht man glaube ich gar nicht reden. Sicher es waren stellenweise althergebrachte Begrifflichkeiten, dennoch konnten mich einige Mythen mitreißen und insbesondere, wenn Legenden zu Örtlichkeiten niedergeschrieben wurden hatte ich das Gefühl das ein oder andere besser verstehen zu können. Wie es für die damalige Zeit üblich war findet man auch so manchen religiösen Einfluss insbesondere bei Andersen fielen viele Storys in dieses Schema, was aber nicht heißen soll, dass es mir nicht gefallen hätte. Es war einfach anders, plötzlich mit Gott und Ähnlichem konfrontiert zu werden. Zum Abschluss möchte ich noch was zur Gestaltung des Schubers sagen. Er ist robust und wunderschön anzusehen und bei diesem Preis müssen doch bei jedem Buchverrückten die Augen leuchten. Fazit Über Märchen gibt es nicht viel zu sagen, man liebt oder man hasst sie. Mich entführen diese immer in eine andere Welt, wecken Erinnerungen oder lassen die Kindheit zum neuen erwachen. Zudem vermitteln sie Werte und Moral und enthalten in meinen Augen immer einen Kern der Wahrheit. 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Mit dem wunderschönen Schuber „Der große Märchenschatz“, der mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt wurde und der die gesammelten Märchen von den Brüdern Grimm, Andersen und Hauff enthält, möchte ich ein kleines Stückchen Kindheit im Bücherregal bewahren. Obwohl ich als Kind zahlreiche Märchen vor dem Schlafengehen verschlungen habe, muss ich zu meiner Schande gestehen, dass ich mich nur an die bekanntesten deutschen Märchen erinnern kann: Schneewittchen, Rumpelstilzchen, Hänsel und Gretel, Rapunzel, Frau Holle, Aschenputtel, Dornröschen und der Froschkönig. Das Vergessenwerden ist auch den Brüdern Wilhelm und Jakob Grimm nicht unbekannt, denn genau aus diesem Grund haben sie die Aufgabe übernommen, die mündlich überlieferten Märchen aufzuschreiben und zu sammeln. Das Vorwort aus dem 1819 hat mich dementsprechend sehr beeindruckt. Wenn das Wort Märchen fällt, dann erinnere ich mich zurück, dass meine Mutter mir als Kind vor dem Schlafengehen ein Märchen vorgelesen hat. Märchen verbinde ich also immer mit der Handlung des Vorlesens, eine liebevolle Tätigkeit, für die ich als Kind sehr dankbar war. Doch auch als erwachsene Frau, die jetzt ganz besonders kritisch auf die Rolle der Frau im Märchen achtet, hat mich die Gänsehaut überrascht, als ich die ersten Seiten aufgeschlagen habe: Nostalgie. Der dreibändige Schuber aus dem Anaconda Verlag hat einfach alle meine Erwartungen hinsichtlich der Aufmachung übertroffen. Ich bin begeistert und will diese drei dicken Bücher nicht mehr missen! Hunderte von Märchen - lustige und ernste, lange und kurze, bekannte und unbekannte - lassen sich sehr angenehm lesen. Lehrreich, unterhaltend, zum Nachdenken anregend. Ich habe in Buchhandlungen und Flohmärkten schon zahlreiche schöne Märchenausgaben gesehen, aber dieser Schuber stellt alle anderen in den Schatten. Die gesammelten Märchen von Grimm sind mir also ein Begriff. Dass ich die Märchen von Hauff und Andersen nicht kenne, sehe ich als große Bildungslücke an, die ich jetzt unbedingt angehen möchte. Sie gehören zur Weltliteratur und ich werde ich den nächsten Wochen, Monaten und Jahren viel Freude an dem Schuber haben.

Lesen Sie weiter

Dieser Schuber ist nicht nur wunderschön gestaltet, auch seine Stabilität hat mich verwundert, ist er doch nur aus dünner Pappe gemacht. Die Farben passen so unfassbar gut zusammen und bringen direkt die richtige Atmosphäre zum Lesen. Grimms Märchen waren mir größtenteils schon bekannt, denn mein eigener Märchenschatz wächst zunehmend. Hier haben wir alle 444 Märchen der Brüder mit schwarz-weißen Illustrationen. Wunderschön gestaltet auf unglaublich dünnen Seiten, bei denen ich öfter kurz Angst hatte, diese aus Versehen zu zerreißen. Es ist das dickste der 3 Bücher und doch nicht das Beste. Hauff kannte ich persönlich überhaupt nicht. Fragt mich nicht, warum, aber ich las es neu und erfuhr viele neue Märchen, die meine Welt des (Vor)Lesens wieder um ein großes Stück erweiterte. Auch hier haben wir schöne Illustrationen und dünne Seiten. Am beeindruckendsten fand ich am Ende doch Andersens Märchen. Einiges kannte ich bereits, doch wie angekündigt war sehr viel Neues dabei und das hat mir sehr gefallen. Das Beste der drei Bücher, wenn auch ohne Illustrationen. Insgesamt ein beeindruckendes Werk und eine wundervolle Verarbeitung zu einem recht günstigen Preis, muss ich zugeben. Man kann schon außen erkennen, dass es sich um ein besonderes Erlebnis handeln wird, denn die Gestaltung des Schuber ist eine der Schönsten, die ich je gesehen habe.

Lesen Sie weiter

Meinung Als ich den wunderschönen Schuber mitsamt einer riesigen Märchensammlung der berühmtesten Märchenerzähler entdeckt habe, musste ich ihn einfach haben. Das Design zog mich direkt an und ich liebe die Gestaltung des gesamten Schubers. Doch auch die drei Märchenbücher sind absolut umwerfend und wahnsinnig detailreich gestaltet worden, sodass das Gesamtwerk ein wahrer Hingucker ist und sich in jedem Bücherregal gut macht. Auch als Geschenk für Märchenfans eignet er sich und sowohl groß, als auch klein werden hier eine große Freude haben. Ihr werdet hier auf 117 Märchen des dänischen Dichters Andersen stoßen. Zudem lässt sich die vollständige Ausgabe der 》Kinder- und Hausmärchen《 mitsamt 444 Illustrationen von Otto Ubbelohde der Brüder Grimm finden. Neben diesen beiden berühmten Märchenschreibern könnt ihr dann auch noch die Märchensammlung von Hauff entdecken. 》 Andersens Märchen Hier lassen sich sehr viele bekannte Märchen wie "Die Prinzessin auf der Erbse" finden, welches wohl sehr viele kennen werden. Dennoch bin ich auch hier auf einige Märchen gestoßen, die ich noch nicht kannte und die mich wirklich faszinierend konnten. Die Aufmachung des Buchs und der einzelnen Märchen ist wirklich wundervoll und magisch, sodass jeder Märchenliebhaber diese wunderschönen Bücher haben muss. 》 Grimms Märchen Wer kennt sie nicht, die berühmten Märchen der Brüder Grimm. Hier lässt sich die komplette Ausgabe der Kinder- und Hausmärchen finden. Ihr werdet hier auf die bekanntesten stoßen und zudem auf wunderschöne Illustrationen, die noch mehr Lockerung beim Lesen versprechen. Die wunderschönen und sehr detailreichen Illustrationen lassen sich immer wieder zwischendrin finden und diese lockern wirklich die Stimmung beim Lesen auf. Ich könnte diese weltberühmten Märchen der Gebrüder Grimm immer und immer wieder lesen und würde mich jedes Mal aufs Neue in diese verlieben. Sie sind einfach wunderbar und laden immer wieder zu neuen Abenteuern ein. 》 Hauffs Märchen Tatsächlich kannte ich noch nicht viele Märchen von Hauff. Denn hier lassen sich einige sehr orientalisch angehauchte Märchen finden. Doch welches wohl sehr bekannt ist, ist die Geschichte vom kleinen Muck. Für mich war Hauffs Märchenbuch also sehr interessant und spannend, da ich hier vollkommen überrascht wurde und ganz neue Geschichten entdecken konnte. Von vielen habe ich nämlich noch nichts gehört, obwohl sie ja so lohnenswert sind und unbedingt gelesen werden müssen! Die großen, oft doppelseitigen, Illustrationen sind wunderschön gezeichnet worden und vor allem sehr detailverliebt.

Lesen Sie weiter