VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (8)

R.A. Salvatore: Star Wars™ - Episode II - Angriff der Klonkrieger

Star Wars™ - Episode II - Angriff der Klonkrieger Reinhören

Bestellen Sie mit einem Klick

€ 12,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download ISBN: 978-3-8371-3648-7

Erschienen: 06.02.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(4)
4 Sterne
(4)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

Treffer filtern

Rezension - Star Wars

Von: Lottisbuecherliebe Datum : 25.10.2017

lottisbuecherliebe.blogspot.de/?m=1


Hey,
Ich habe die Star Wars Reihe von Terry Brooks gelesen, die mir Freundlicherweise vom Bloggerportal als Rezensionsexemplare zugeschickt wurden.

Schreibstil:
Ich finde den Schreibstil sehr gut. Ich habe voher noch nie etwas von Terry Brooks gelesen und fand die Bücher wirklich toll. Sie sind sehr flüssig geschrieben und man findet gut in die Geschichte ein. Es gab kaum Stellen wo ich ins stocken geraten bin, oder wo ich das interesse verloren habe. Da die Bücher alle relativ dünn sind, verliert man bei den 6 Büchern auch nicht die Lust weiterzulesen.

Charaktere:
Ich habe alle Filme von Star Wars ungefähr 100 mal gesehen. Ich liebe sie und die Charaktere. Auch in den Büchern stehen sie den Film Charakteren nichts nach. Sie sind alle super sympathisch und detailreich aufgebaut. Man schließt sie sofort ins Herz.

Story:
Zu der Story möchte ich nicht viel sagen, einfach weil fast jeder sie kennt. Und die die aie nicht kennen, die möchte ich auch nicht spoilern. Deshalb lasse ich das mal weg. Nebenbei finde ich die Story einfach klasse.

Fazit:
Ich liebe die Filme, die Bücher einfach alles an Star Wars weshalb ich mich super freue, dass mir die gesamte Reihe zugeschickt wurde. Vielen dank dafür☺️

Sogar noch besser, als der Film

Von: Kiddo Seven // Sabrina Datum : 16.07.2017

https://kiddoseven.blogspot.de/

Zum Inhalt

Vor 10 Jahren wurde Anakin Skywalker in den Orden der Jedi aufgenommen. Die Macht in ihm wächst seitdem stetig. Nach dieser langen Zeit trifft er bei einem neuen Auftrag endlich wieder auf Prinzessin Padmé Amidala. Obi-Wan Kenobi und Anakin sollen Padmé beschützen, nachdem ein Mordanschlag auf sie verübt und ihre Doppelgängerin getötet wurde. Der Anschlag ist erst der Anfang und die Dinge nehmen ihren Lauf...
Eine Reise geht weiter...in einer weit, weit entfernten Galaxis...

Meine Meinung

Zur Hülle kann ich nur dasselbe sagen, wie bei meiner vorherigen Rezension zu STAR WARS Episode I.
Die CD Hülle gefällt mir sehr gut. Sie ist in einem sehr simplen, metallischen Look gehalten, was dennoch etwas her macht. Auf den einzelnen Episoden ist jeweils ein anderer Charakter abgebildet, in einer jeweils anderen Farbe, ansonsten sehen sie identisch aus. Definitiv etwas für Sammlerherzen.
Auf STAR WARS Episode II ist ein Klonkrieger abgebildet. Innen befinden sich zwei CDs, ebenfalls mit dem Klonkrieger als Motiv. Innen ist die Hülle einfach nur einer schwarzen Galaxie nachempfunden. Simpel, aber chic.

Nachdem ich von Episode I als Hörbuch so begeistert war, kam ich nicht drum herum, mir auch Episode II zu besorgen ( Episode III liegt übrigens auch schon hier, also freut euch schon auf die Rezension :D). Entspannt konnte ich an die Sache heran gehen, da ich nun schon wusste was mich erwartet. Und ich wurde wieder nicht enttäuscht.
Das Hörbuch war einfach klasse, es hat mir sogar besser gefallen als Episode I, da alles einfach Aktionreicher war. Dennoch kann ich nicht mehr als 5 Sterne/Bücher vergeben. Glaubt mir, ich würde es tun.
Man bekommt auch hier wieder viel mehr Einblicke und Hintergrundinfos als in den Filmen. Vieles ist einfach ausgearbeiteter, was man im Film teilweise gar nicht mitbekommen hat. Man bekommt zum Beispiel viel mehr Einblick in das Wesen vom jungen Boba Fett, im Film kommt das alles nicht so gut rüber und er tritt viel mehr als Nebenperson auf.
Ich kann nur jedem ans Herz legen das Hörbuch zu hören, ich habe direkt danach den Film angesehen und wusste beim ansehen viel mehr, dank des Hörbuchs.
Toll fand ich auch, wie Robert A.Salvatore Anakin noch etwas weiter ausgearbeitet hat. Seine Träume über seine Mutter und sein innerlicher Kampf, als er sie endlich findet... Hat mir im Hörbuch viel besser gefallen!

Gelesen wurde das Hörbuch wieder von Phillipp Moog, der Synchronstimme von Ewan McGregor, der in Episode 1-3 Obi-Wan Kenobi spielt.
Nachdem ich nun Episode II gehört habe, kann ich mir gar niemand anderen vorstellen, der diese Hörbücher vorträgt. Phillipp Moog ist wirklich perfekt dafür und setzt alles super toll um. Ich war immer mitten in der Geschichte, da seine Stimme eine sehr tragende Wirkung hat. Es fällt sehr leicht ihm zuzuhören und sich ganz auf die Geschichte zu konzentrieren, was mir manchmal etwas schwer fällt. Zum Glück nicht bei Phillipp Moog! Ich bin begeistert :)

Fazit

Meiner Meinung nach ist dieses Hörbuch nicht nur was für Star Wars Fans, sondern auch für all diejenigen etwas, die Fan werden wollen oder sich einfach mal selbst von der Geschichte überzeugen möchten.
Als Ergänzung zu den Filmen ist dieses Hörbuch einfach perfekt und ich empfehle es wirklich jedem, der die Filme gesehen hat, zumal mir das Hörbuch dieses Mal sogar noch besser gefallen hat, als der Film.

Perfekter Sprecher aber zu viele unnötige Szenen hinzugefügt

Von: KayaDominica Datum : 09.07.2017

isabellsbooks.blogspot.de/

Meine vollständige Rezension: http://isabellsbooks.blogspot.de/

MEINE MEINUNG

Verlängerte und Hinzugefügte Szenen

Dieses Hörbuch begann äußerst seltsam und befremdlich mit einem komischen und verstörenden Traum von Anakin, bei dem ich absolut nicht wusste, was ich damit anfangen soll.
Nachdem ich es ja schon aus der vorangegangenen Episode I gewohnt war, dass diese Hörbücher einige Filmszenen verlängern und auch einige neue hinzufügen, versuchte ich mich einfach darauf einzulassen, dass in diesen Hörbüchern die Charaktere viel tiefer ausgeleuchtet werden als das in den Filmen der Fall war. Ich ging also mit einer positiven Einstellung an das Ganze heran.
Jedoch wurde es mir dennoch stellenweise zu viel, da dieses Hörbuch wirklich sehr viele Szenen und Figuren beinhaltet, die es im Film nicht gibt.
Vorallem die Vielzahl an erweiterten Szenen um Anakins Mutter Shmi war mir zu viel. Ich halte Shmi Skywalker nicht wirklich für eine Figur, von der ich so viel Zusatzinformationen und Hintergrundgeschichten brauche. Deshalb empfand ich die lange Anfangssequenz in der Shmi wieder und wieder an Anakin denkt und ihre Gefühle für ihn ausdrückt als viel zu gedehnt und schlichtweg unnötig. Sie wiederholte sich dabei auch andauernd und formulierte die gleichen Gefühle nur immer wieder um. Das wäre alles nicht nötig gewesen und hätte die enorme Länge des Hörbuches angenehm verkürzen können.
Es dauerte eine gefühlte Ewigkeit bis es zur ersten Szene aus dem Film kam, was ich nicht so toll fand. Ich habe mich inzwischen ziemlich daran gewöhnt, dass die Hörbücher sehr viel erweitern, jedoch gefallen mir immer die Szenen am besten, bei denen ich die dazugehörigen Filmszenen vor Augen habe. So finde ich es einfach viel schöner, wenn der Bezug zum Film nicht durch zu viele Erweiterungen verloren geht.
Die hinzugefügten Szenen mit Shmi und ihrer neuen Familie ziehen sich penetrant durch die erste Hälfte des Hörbuches und ließen bei mir immer wieder Langeweile aufkommen.
Hinzu kamen dann noch neue Szenen zu Padmes Familie, die ich gleichzeitig interessant und verwirrend fand, da man im Film ja gar nichts dazu erfährt, und es mir immer etwas dazugedichtet vorkam.



Charaktertiefe und Charakterbindungen

Anakin und Obi-Wan haben eine wunderbare Chemie, wodurch ihre Kappeleien unglaublich viel Spaß zum Hören machen. Davon hätte ich gerne noch viel mehr gehabt, jedoch werden die beiden im Laufe der Episode getrennt, weshalb es leider zu nicht so vielen gemeinsamen Szenen kommt. Dennoch waren die Szenen zwischen ihnen wenn sie mal vorkamen immer angenehm lang, sodass man sich schön zurücklehnen konnte und ihren Reibereien schmunzelnd lauschen konnte. Ihre Szenen waren auch sehr nah am Film gehalten, weshalb ich währenddessen immer die dazugehörigen Filmszenen vor Augen hatte, was mir beim Hören eines STAR WARS-Hörbuches immer am besten gefällt.
Die Bindung zwischen Padme und Anakin wurde von dem Sprecher sehr eindringlich und intensiv dargestellt, wodurch die Chemie zwischen den beiden auf mich viel stärker wirkte als im Film. Das ist schon witzig, wenn man bedenkt, dass hier ein Sprecher mit sich selbst spricht, und es dabei schafft, mehr Chemie mit sich selbst herzustellen als es zwei Schauspielern möglich ist.
Durch die hinzugefügten und verlängerten Szenen wurde dem Paar aber auch viel mehr Zeit eingeräumt, um eine enge Bindung miteinander herzustellen und wodurch das ganze auch realistischer und weniger kitschig wirkte. Jedoch blieb dennoch einiges an Kitsch erhalten. Teilweise wirkten ihre Spielereien und Annäherungen etwas lächerlich und zu verspielt auf mich.
Ich fand es interessant, die ersten Anzeichen der dunklen Seite in Anakin zu erkennen und fand, dass das im Hörbuch sehr viel öfters durchscheint als es im Film der Fall ist. Da generell allen Charaktern mehr Raum und Tiefe um sich zu entfalten eingeräumt wird, gibt es auch mehrere Schichten bei allen zu entdecken.


Sprecher Philipp Moog

Wie auch schon im Hörbuch zu STAR WARS Episode I konnte mich Obi-Wans Synchronstimme Philipp Moog auch hier wieder vollkommen als Sprecher überzeugen. Auch wenn das Hörbuch stellenweise seine Schwächen hat, holt Moog stets das Beste aus allen Szenen heraus und man kann gar nicht anders als gebannt an seinen Lippen zu hängen.
Der Sprecher kann Anakins Gefühlsausbrüche in beide Richtungen, vorallem aber in Richtung Wut und Zorn, wahnsinnig gut darstellen und rüberbringen. Man fühlt als Hörer sehr stark mit ihm.
C3PO wird auch sehr toll von Moog gesprochen und sorgt, wann immer er auftaucht, stets für eine wunderbare Erfrischung und Auflockerung und ist daher sehr angenehm.
Nur Anakins wiederholte Schreie nach Padme, die sich gefühlt durch das ganze Hörbuch ziehen, waren immer wieder recht unangenehm, da es plötzlich so laut am Ohr wurde.


Das Ende (SPOILER falls man Episode II nicht kennt)

Am Ende passierte dann doch nochmal relativ viel, was ich gar nicht mehr so in Erinnerung hatte. Den Kampf zwischen Obi-Wan, Anakin und Count Dooku hatte ich erst im dritten Teil erwartet und war dann recht überrascht, als er noch in dieser Episode auftauchte.
In meiner Erinnerung folgte nach den Szenen in der Kampfarena nur noch die Hochzeit zwischen Anakin und Padme. Diese war dann so extrem kurz und fand innerhalb von einer Minute statt. Da hatte ich mich definitv auf eine längere Szene eingestellt und war etwas enttäuscht. Wenn man ein fast 11 Stunden Hörbuch hört, welches andauernd Szenen verlängert und hinzufügt, erwartet man auch, dass dann wichtige Filmszenen nicht so extrem verkürzt sind. Natürlich dauert die Szene auch im Film nicht lang, aber das hat das Hörbuch auch bei anderen kurzen oder nicht-existenten Filmszenen nicht davon abgehalten, diese im Hörbuch zu verlängern.



FAZIT

Die vielen hinzugefügten Szenen um Anakins Mutter Shmi waren mir eindeutig zu viel und zu langweilig. Sie zogen das Hörbuch unnötig in die Länge und nahmen viel zu viel Raum ein. Man hätte diese weglassen können und wäre dadurch auf eine angenehmere Hörbuchlänge gekommen. Außerdem interessiert es auch einfach nicht, so viel über Anakins Mutter zu erfahren, da ihre Storyline nicht wirklich interessant ist, und deshalb ja auch im Film nur knapp beleuchtet wird.
Das Hörbuch gibt allen Charaktern viel mehr Tiefe und Raum, um sich zu entfalten. Als Zuhörer kann man daher ihren Gedankengängen viel besser folgen und ihre Handlungen besser nachvollziehen.
Inhaltlich ist Episode II etwas zäh und unspektakulär, da mich die Klonkrieger Storyline nicht wirklich interessiert. Außerdem finde ich es schade, dass Obi-Wan und Anakin die meiste Zeit getrennt sind, da dadurch deren Dynamik größtenteils wegfällt. Ihre jeweiligen Missionen finde ich auch nur semi-interessant, da mich wie gesagt die Klonkrieger Geschichte nicht sehr interessiert und Anakins Turtelei mit Padme stellenweise in peinlichen Kitsch abrutscht.
Dennoch holt der Sprecher das beste aus dem Stoff heraus. Die Chemie zwischen Anakin und Padme wirkt intensiver als im Film, was wirklich faszinierend ist, wenn man bedenkt, dass der Sprecher mit sich selbst spricht und flirtet.
Da diese Episode ohnehin inhaltlich nicht so viel hergibt, wurde sie durch die zusätzlichen Szenen und Verlängerungen nur noch unnötig in die Länge gezogen, was nicht hätte sein müssen.
Es handelt sich hierbei schon deutlich um einen Zwischenteil, welcher kein richtiges Ende hat und generell als Zweck hat, die Geschichte für Episode III zu ebnen.
Dennoch hatte ich im Großen und Ganzen wieder einige schöne galaktische Stunden mit diesem Hörbuch, was vorallem am wunderbaren Sprecher lag.




MEINE BEWERTUNG IN STERNEN

Ich verleihe diesem Hörbuch 3,5 von 5 Sternen.

Wieder begeistert

Von: Buchina Datum : 28.04.2017

buchzeit.blogspot.de

Nachdem mich schon Episode I als Hörbuch begeistert war, bin ich dementsprechend mit hohen Erwartungen an dieses Hörbuch herangegangen. Und was muss ich sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Ähnlich wie das erste Hörbuch hält sich auch dieses sehr an der Filmhandlung. Es geht zum Teil noch tiefer, vor allem Anakins Entwicklung, seine große Macht, aber auch seine Unsicherheit werden sehr gut dargestellt. Auch erfährt man viel mehr über das Leben von Anakins Mutter, was ich persönlich sehr interessant fand. So werden auch die einzelnen Familienbeziehungen der Familie durchsichtiger, was auch wichtig ist für das Leben von Luke Skywalker.
Mir hat das Hörbuch sehr geholfen Anakin näher zu kommen, der mir eigentlich durch die Filme eher unsympathisch und zum Teil auch sehr plakativ vorkam. Durch das Buch verstehe ich ihn einfach besser und kann seine Wandlung eher nachvollziehen. Sehr gut ist auch die Liebe zwischen Anakin und Padme beschrieben. Erst ihre Zurückhaltung und dann ihr Kampf gegen alle Vorurteile. Aber auch genug Action bietet das Buch. Der große Kampf in der Arena ist wirklich unterhaltsam und spannend. Dafür sorgt auch die Stimme von Philipp Moog, die Synchronstimme von Ewan McGregor. Er vermag seine Stimme sehr gut der Situation anzupassen, ohne dass es übertrieben wirkt. Die verzweifelte Stimmung in der Arena kann er sehr gut transportieren.
Das Hörbuch hat mich einfach gut unterhalten. Viele Sequenzen aus dem Film, der nicht zu meinen Lieblingsfilmen zählt, hatte ich immer wieder vor dem Auge. Dazu kann das Hörbuch noch viel mehr als der Film, er kann die Gefühle und Hintergründe sehr gut erklären. Ich kann das Hörbuch für alle Fans von den Filmen, dass Hörbuch ist dazu eine richtige Bereicherung.

Abenteuer- und Liebesgeschichte zugleich: Top!

Von: Geschichtentänzer Datum : 08.04.2017

geschichtentaenzer.blogspot.de/

Es gibt Paare, die beeinflussen uns. Vor allem wir Mädels haben unsere Lieblingsliebespaare die der Literatur oder dem Filmgeschäft entspringen. Zu meinen Favoriten zählen hier ganz eindeutig Anakin Skywalker und Padmé Amidala. Ich war noch ein ziemlich kleines Mädchen, als die drei jüngeren Star Wars Episoden in die Kinos kamen. Aber mein Herz hängte sich an Anakin und mein Heulanfall war groß, als ich Episode III anschauen musste. Und deswegen gucke ich diesen Film seitdem nicht mehr. Stattdessen vergöttere ich Episode II und die Liebesgeschichte, die in ihr erzählt wird. Natürlich ist sie der entscheidende Teil des großen Ganzen, der zur dunklen Seite der Macht führt. Aber das kann man im Film ja ausblenden.
Nachdem ich Episode I als Hörbuch hörte, musste ich direkt mit Episode II weitermachen. Philipp Moog ist ein wahnsinnig guter Sprecher und ich wollte mich wieder im Star Wars Universum verlieren. Aber Achtung! Episode I und II haben vollkommen verschiedene Handlungsfokusse und sind daher nur schwer vergleichbar. Action gibt es in beiden Hörbüchern eine ganze Menge und das Mysterium der Macht bleibt natürlich bestehen. Doch nun schleichen sich immer wieder die düsteren Züge ein und die Liebesgeschichte nimmt sentimentale Töne in Anspruch – Dinge, die es in Episode I nicht gab. „Angriff der Klonkrieger“ ist ebenso wie sein Vorgänger ein Abenteuer, doch eines, mit einer tieferen Bedeutung. Das Hörbuch ist nicht ganz so spannend, wie das erste. Und dennoch gefiel es mir außerordentlich gut!


Klappentext
10 Jahre sind vergangen, seit Anakin Skywalker in den Orden der Jedi aufgenommen wurde. Er ist erwachsen geworden und die Macht in ihm wird immer stärker. Seine Fähigkeiten werden auf die Probe gestellt, als Anakin und sein Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi nach Coruscant gerufen werden, um Prinzessin Padmé Amidala nach einem Mordanschlag zu beschützen. Doch der Anschlag ist erst der Anfang, die dunkle Seite wird immer mächtiger und verschleiert den Blick der Jedi auf die Zukunft. Sie erkennen die Pläne und das doppelte Spiel des düsteren Darth Sidious nicht …

Meinung
Dieses Hörbuch hat mehrere Handlungsstränge und die Vorlage ist wieder parallel zum Film geschrieben worden. Das Hörbuch entspricht somit dem Drehbuch in Teilen. Aber denkt nicht, dass deswegen nichts Neues in diesem Hörbuch vorkommt. Robert A. Salvatore, der Autor des dazugehörigen Buches, gibt mit Hilfe von Szenen, die nicht im Film gelandet sind, Einblicke in das Gefühlsleben der Figuren. Wir erfahren viel mehr über Padmés und Anakins Innenleben. Man kann die Handlungen im Film einfach so viel besser nachvollziehen, da man die Gedanken kennt. Das trifft auf alle Figuren zu. Obi Wan ist eine von ihnen, aber selbst Dinge, die um Yoda herum erklärt werden, sind so einleuchtend, dass man sich fragt, wieso man während des Films nie darauf kam. Somit war das Kennen des Hörbuchs für mich eine absolute Bereicherung und ich werde beim nächsten Mal, wenn ich mir den Film ansehe, immer an diese besonderen Einblicke denken. Vor allem was die Liebesgeschichte betrifft, erhellen diese Szenen das Geschehen.
Die angesprochene Liebesgeschichte nimmt einen großen, aber relativ ruhigen Teil der Handlung ein. Die Szenen auf Naboo zwischen Anakin und Padmé haben wenig „Star-Wars-Typisches“ und werden deswegen vielleicht auch als langweilig empfunden. Ich habe diese Szenen sehr genossen, da gerade diese Geschichte der Grund für meine Liebe zu Episode II ist. Allerdings ist es schwer für Philipp Moog diese Szenen richtig zum Ausdruck zu bringen. Ich finde, dass er Padmé immer ein bisschen schnippisch liest, aber ich glaube auch, dass es mehr als schwer ist, eine solche Frau als Mann zu sprechen. Das hat mich jedenfalls ein wenig gestört. Anakin und Obi Wan hingegen verleiht Moog wieder unglaubliche Intensität. Bei Obi Wan ist das natürlich auch nahe liegend, da er diese Figur im Film synchronisiert, aber sein Lesen ist dennoch herausragend. Als Ja Ja Bings am Anfang auftritt, musste ich laut lachen, da der Gangen so lustig gelesen wird. Die Emotionen stimmen auf jeden Fall und die Stimme verleiht dem Hörbuch den richtigen Schliff. An einer Stelle musste ich sogar weinen, weil es so traurig und emotional war.
Aber ich wollte eigentlich auf die Handlungsstränge aus. Da wäre zum einen die Liebesgeschichte. Dann die Geschichte um das Attentat auf Senatorin Amidala, was mit der Klonarmee auf Kamino einhergeht. So kommen wir natürlich zur Geschichte von Jango Fat. Und als wenn das noch nicht genug wäre, tauchen immer wieder Passagen von Anakins Mutter auf, wie sie auf Tattooine lebt. Diese Szenen sind wichtig, aber auch nicht allzu aufregend. Die Geschichte springt viel hin und her und man kann nur den Überblick bewahren, weil man sie bereits kennt. Wie auch im ersten Hörbuch sind es vor allem die spannenden Szenen, die gar nicht so lang sind. Dies ist ein offensichtliches Mittel, damit sie eben auch spannend bleiben. So nimmt zum Beispiel der Kampf in der Arena relativ wenige Hörabschnitte ein.
Richtig gut werden aber die Zusammenhänge der Geschichte im Hörbuch deutlich. Wer steckt hinter was und wer beabsichtigt welche Reaktion davon? Im Film scheint das nicht immer klar, doch hier kann man durchblicken. Auch wirklich gut dargestellt sind die Momente, wenn die dunkle Seite auftaucht. Salvator beschreibt diese Szenen sehr gut und man versteht alles einfach viel besser. Aber ich beginne mich zu wiederholen.
Wer Lust hat, sich in ein Abenteuer zu stürzen, das aber auch einige ruhige Seiten aufweist, ist hier genau richtig! Die Liebe steht absolut im Vordergrund und man kann den Wandel von Anakin nachempfinden. So wird er auf gewisse Weise auch an manchen Stellen unsympathisch, was für mich, als wahren Fan, nur schwer erträglich war. Aber so bleibt die Geschichte authentisch!

Fazit
Spannung, Intrigen und vor allem Liebe und Hass sind die Komponenten von „Star Wars Episode II – Angriff der Klonkrieger“. Wer den Film mag, wird das Hörbuch lieben. Zusammenhänge, die dem Zuschauer nicht unbedingt bewusst sind, werden aufgezeigt und die Handlung so viel transparenter. Viel Aufmerksamkeit wird auch Anakin, seinem beginnendem Wandel und vor allem seiner Liebe zu Padmé und seiner Mutter gegeben. Philipp Moog ist ein phänomenaler Vorleser, der den Zuhörer sofort mit in sein Universum nimmt. Lediglich seine Interpretation von Padmé gefiel mir nicht so gut. Dafür interpretiert er andere Rollen grandios. Ich vergebe 4,5 Spitzenschuhe für dieses galaktische Hörbuch. Ob ich mich aber an Episode III wage, ist ungewiss. Schon in diesem Hörbuch hatte ich Tränen in den Augen, als Anakin sich der dunklen Seite nähert. Schaffe ich es, seinen kompletten Wandel mitanzuhören?! Wenn ja, dann nur unter einem Umstand: Die Macht muss mit mir sein!

Details, Politik, Liebe und Star Wars pur!

Von: Lovethesunkisstherain Datum : 16.06.2016

lovethesunkisstherain.blogspot.de/

Das Buch ist eben typisch für Star Wars und sehr detailliert. Die neue Ausgabe, die ja mit einem metallisch silbernen Cover erschienen ist, ist von der Erscheinung her, sehr schön. Die Illustrationen der gesamten Bände sind farblich aufeinander abgestimmt und jeweils in einer anderen Farbe, was immer sehr schön ist. Auch die Schrift an sich ist angenehm gedruckt. Zum Inhalt kann ich nur sagen, dass man sich beim Lesen, ähnlich wie bei George R.R. Martin ebenkonzentrieren muss und nicht den Faden verlieren sollte, vor allem, wenn man die Filme eben nicht in- und auswendig kennt. Der Inhalt ist natürlich spannend und dem Film ziemlich getreu. Kinder würden Star Wars im Generellen anders bewerten als Erwachsene. Wenn man das als Kind liest, ist es eben ein Science Fiction Abenteuer, für ältere Leser ist es sogar schon fast ein Polit- Thriller mit Liebesgeschichte. Stilistisch ist es aber wirklich toll geschrieben und man kann den Hype um Star Wars schon gut nachvollziehen. Fans haben ja seit Jahren nicht nur die Romane und Filme, sondern eben auch unzählige Fanbände, Bücher über die Welt von Star Wars, Spiele und und und…. Wer also Fan ist, hat die Bücher eh schon gelesen und wer einfach noch eine Ergänzung haben will, sollte es auf jeden Fall lesen, am besten in der neuen Edition!

Starwars

Von: TheHavocDiary Datum : 11.05.2016

www.thehavocdiary.wordpress.com

Klappentext

10 Jahre sind vergangen, seit Anakin Skywalker in den Orden der Jedi aufgenommen wurde. Er ist erwachsen geworden und die Macht in ihm wird immer stärker. Seine Fähigkeiten werden auf die Probe gestellt, als Anakin und sein Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi NACH Coruscant gerufen werden, um Prinzessin Padmé Amidala nach einem Mordanschlag zu beschützen. Doch der Anschlag ist erst der ANFANG, die dunkle Seite wird immer mächtiger und verschleiert den Blick der Jedi auf die Zukunft. Sie erkennen die Pläne und das doppelte Spiel des düsteren Darth Sidious nicht …
Die größte Weltraum-Saga aller Zeiten geht weiter!

Das Buch und Ich

Der Roman zum vielleicht schwächsten der sechs Kinofilme ist ein richtiges Schmuckstück. R.A. Salvatore ist einfach ein Meister seines Fachs, was er auch hier wieder beweist.
Natürlich spielt auch hier wie im Film die Liebesbeziehung zwischen Anakin und Padme die Hauptrolle. Welche aber in beiden Medien klasse umgesetzt wird. Das Buch ist nicht wie im Vergleich zur Episode 1 nur ein Nacherzählen der Ereignisse des Films, sondern bietet außerdem noch einige zusätzliche Handlungsstränge, wie z.B. die Entführung Shmi Skywalkers. Auch Anakins Gefühlswelt, welche meiner Meinung nach DER wichtigste Aspekt der gesamten „neuen“ Trilogie ist, wird in diesem Roman klasse dargestellt.
Das beste Anzeichen für die Qualität des Romans ist allerdings, dass man zu keiner Zeit das Gefühl hat, man wüsste was auf der nächsten Seite steht, da man ja schon den Film gesehen hat. Das ist bei einer Filmumsetzung in ein Buch immer noch das schwierigste und das hat der Autor in einer brillanten Art und Weise hinbekommen.

Für jeden Fan ist das hier sowieso ein Muss und auch Neueinsteigern kann ich das Werk hier empfehlen. Vielleicht kommt ja mal jemand über ein Star Wars Buch zum Film und nicht umgekehrt.

Reihenvorstellung

Von: Jana Schellberg Datum : 23.01.2016

https://www.youtube.com/watch?v=w7AV66Jydd0

Wer von Episode 1 enttäuscht war, weil es doch eher "kindgerecht" war, wird an Episode 2 mit Sicherheit mehr Freude haben. Dafür sorgt a) die Liebesgeschichte zwischen Padme und Anakin und b) das langsame Erstarken der dunklen Elemente. Allerdings ist es äußerst schmerzlich, nach der Lektüre dieses Buches zu wissen, dass es erst in 3 Jahren eine Fortsetzung geben wird, denn es wird noch lange nicht alles aufgeklärt, vieles bleibt im Dunkeln und viele Fragen werden unbeantwortet gelassen. Wer das Warten auf Ep2 schon hart fand, der wird jetzt erst richtig leiden.
Abschließend kann ich nur sagen: Für jeden Fan ein absolutes Muß!