Leserstimmen zu
Star Wars™ - Episode II - Angriff der Klonkrieger

R.A. Salvatore

(5)
(6)
(0)
(0)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,30 [A] | CHF 12,90* (* empf. VK-Preis)

Das Cover sieht richtig cool aus und es passt voll gut zum Cover von 'Star Wars I'. Es ist einfach gehalten, überzeugt aber mit seinem schlichten und doch detailreichen Design. Der Sprecher - Philipp Moog - hat seine Sache hier richtig toll gemacht. Er konnte mit gekonntem Einsatz von Sprechpausen und veränderter Lautstärke eine tolle Spannung aufbauen und mich von Anfang bis Ende gefangen nehmen. Es macht auch richtig viel Spaß ihm zuzuhören und sich von ihm in eine fremde Welt entführen zu lassen. Der Sprecher stellt die einzelnen Charaktere unheimlich gut dar. Sie sind einzigartig und bleiben im Gedächtnis des Zuhörers. Meine Favoriten sind definitiv Anakin Skywalker und Obi-Wan Kenobi. 'Star Wars II' ist eine gute Fortsetzung von 'Star Wars I', wobei mir der erste Teil ein wenig besser gefallen hat. Die Spannung war im ersten Teil einfach ein wenig mehr vorhanden und dadurch konnte mich die Geschichte nicht ganz so überzeugen wie 'Star Wars I'. Ich freue mich jedoch schon auf den nächsten Teil und rate euch, euch die Hörbücher zuzulegen.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung zur Geschichte: Die zweite Episode konnte mich leider nicht so begeistern wie die Erste. Ich fand sie spannend und sehr ereignisreich, aber irgendwie nahm mir das Verhältnis zwischen Anakin Skywalker und Padmé Amidala zu viel Platz ein. Bis zu einem gewissen Grad gefiel es mir, doch manchmal wünschte ich mir einfach, dass endlich die Geschichte weitergeht. Die Handlungen um den Anschlag und die Ermittlungen bezüglich dessen von Obi-Wan Kenobi fand ich richtig spannend. Der Autor zeichnet sich durch seine bildgewaltigen Schilderungen und Beschreibungen der Kämpfe aus. Ich sah die Kämpfe vor meinem inneren Auge und konnte mit leben. Das war wirklich sehr eindrucksvoll und actionreich. Die Ereignisse auf Tatooine ließen mich den Atem anhalten, es war sehr spannend, aber auch sehr emotional. Kurz stiegen mir sogar Tränen in die Augen. Anakin tat mir unendlich leid und ich litt so sehr mit ihm. Gleichzeitig kam auch ein kleiner Funke der Hoffnung auf. Zu meinen Lieblingsfiguren gehören neben Obi-Wan Kenobi und Anakin, C-3PO und R2-D2. Die beiden Droiden haben sich besonders hervorgetan und konnten mich begeistern. Genauso mochte ich den Planeten Naboo. Nach der Hälfte kam endlich die Spannung auf, die mir anfangs noch gefehlt hat. Ich genoss das Hören der Geschichte und fieberte immer mehr mit. Die Wendungen bezüglich der Klonarmee und Obi-Wan’s Ermittlungen kamen sehr unerwartet. Die Geschehnisse verfolgten mich in meinen Gedanken, wenn ich nicht hören konnte. Am Ende konnte mich die Episode dann doch noch begeistern. Der Epilog ließ mich erschrocken aufhorchen, sodass ich noch gespannter auf Episode 3 bin! Meine Meinung zum Sprecher: Philipp Moog hat die zweite Episode genauso herausragend wie die Erste gelesen. Seine Stimme fesselte mich und sorgte für ein angenehmes Hörerlebnis. In seiner Stimme steckten viele Emotionen, die der Geschichte mehr Tiefe gab, als im Text vorhanden war. Dank ihm wurde die Geschichte in meinen Gedanken erneut lebendig. Seine Stimme bleibt einem einfach im Gedächtnis! Meine Meinung zur technischen Umsetzung: Zu meiner Freude gab es bei der technischen Umsetzung keinerlei Probleme. Die Stimme des Sprechers war immer klar zu hören, es gibt keine Störgeräusche und die Übergänge der Track sind fließend. Mein Fazit: Obwohl mich die zweite Episode nicht so sehr begeistern konnte, wie die Erste, hat sie mir gut gefallen. Der Verlauf war anfangs etwas schleppend, da mir der Fokus zu sehr auf Anakin und Padmé lag. Doch nach der Hälfte kam sie so richtig in Fahrt und ich konnte mitfiebern. Die Ermittlungen von Obi-Wan gefielen mir sehr. Doch die besten Abschnitte waren mit Abstand die Kämpfe und Schlachten, sowie die Wendungen am Ende auf dem neuen Planeten. Ich fieberte zu diesem Zeitpunkt ununterbrochen mit und danke Philipp Moog, der mit seiner Stimme die Geschichte in meinen Gedanken zum Leben erweckte! Sein eindrucksvolles Vorlesen sorgte für viel Tiefe. Der Epilog lässt mich angespannt auf die nächste Episode schauen. Ich vergebe 4 von 5 möglichen Sternen!

Lesen Sie weiter

Meine vollständige Rezension: http://isabellsbooks.blogspot.de/ MEINE MEINUNG Verlängerte und Hinzugefügte Szenen Dieses Hörbuch begann äußerst seltsam und befremdlich mit einem komischen und verstörenden Traum von Anakin, bei dem ich absolut nicht wusste, was ich damit anfangen soll. Nachdem ich es ja schon aus der vorangegangenen Episode I gewohnt war, dass diese Hörbücher einige Filmszenen verlängern und auch einige neue hinzufügen, versuchte ich mich einfach darauf einzulassen, dass in diesen Hörbüchern die Charaktere viel tiefer ausgeleuchtet werden als das in den Filmen der Fall war. Ich ging also mit einer positiven Einstellung an das Ganze heran. Jedoch wurde es mir dennoch stellenweise zu viel, da dieses Hörbuch wirklich sehr viele Szenen und Figuren beinhaltet, die es im Film nicht gibt. Vorallem die Vielzahl an erweiterten Szenen um Anakins Mutter Shmi war mir zu viel. Ich halte Shmi Skywalker nicht wirklich für eine Figur, von der ich so viel Zusatzinformationen und Hintergrundgeschichten brauche. Deshalb empfand ich die lange Anfangssequenz in der Shmi wieder und wieder an Anakin denkt und ihre Gefühle für ihn ausdrückt als viel zu gedehnt und schlichtweg unnötig. Sie wiederholte sich dabei auch andauernd und formulierte die gleichen Gefühle nur immer wieder um. Das wäre alles nicht nötig gewesen und hätte die enorme Länge des Hörbuches angenehm verkürzen können. Es dauerte eine gefühlte Ewigkeit bis es zur ersten Szene aus dem Film kam, was ich nicht so toll fand. Ich habe mich inzwischen ziemlich daran gewöhnt, dass die Hörbücher sehr viel erweitern, jedoch gefallen mir immer die Szenen am besten, bei denen ich die dazugehörigen Filmszenen vor Augen habe. So finde ich es einfach viel schöner, wenn der Bezug zum Film nicht durch zu viele Erweiterungen verloren geht. Die hinzugefügten Szenen mit Shmi und ihrer neuen Familie ziehen sich penetrant durch die erste Hälfte des Hörbuches und ließen bei mir immer wieder Langeweile aufkommen. Hinzu kamen dann noch neue Szenen zu Padmes Familie, die ich gleichzeitig interessant und verwirrend fand, da man im Film ja gar nichts dazu erfährt, und es mir immer etwas dazugedichtet vorkam. Charaktertiefe und Charakterbindungen Anakin und Obi-Wan haben eine wunderbare Chemie, wodurch ihre Kappeleien unglaublich viel Spaß zum Hören machen. Davon hätte ich gerne noch viel mehr gehabt, jedoch werden die beiden im Laufe der Episode getrennt, weshalb es leider zu nicht so vielen gemeinsamen Szenen kommt. Dennoch waren die Szenen zwischen ihnen wenn sie mal vorkamen immer angenehm lang, sodass man sich schön zurücklehnen konnte und ihren Reibereien schmunzelnd lauschen konnte. Ihre Szenen waren auch sehr nah am Film gehalten, weshalb ich währenddessen immer die dazugehörigen Filmszenen vor Augen hatte, was mir beim Hören eines STAR WARS-Hörbuches immer am besten gefällt. Die Bindung zwischen Padme und Anakin wurde von dem Sprecher sehr eindringlich und intensiv dargestellt, wodurch die Chemie zwischen den beiden auf mich viel stärker wirkte als im Film. Das ist schon witzig, wenn man bedenkt, dass hier ein Sprecher mit sich selbst spricht, und es dabei schafft, mehr Chemie mit sich selbst herzustellen als es zwei Schauspielern möglich ist. Durch die hinzugefügten und verlängerten Szenen wurde dem Paar aber auch viel mehr Zeit eingeräumt, um eine enge Bindung miteinander herzustellen und wodurch das ganze auch realistischer und weniger kitschig wirkte. Jedoch blieb dennoch einiges an Kitsch erhalten. Teilweise wirkten ihre Spielereien und Annäherungen etwas lächerlich und zu verspielt auf mich. Ich fand es interessant, die ersten Anzeichen der dunklen Seite in Anakin zu erkennen und fand, dass das im Hörbuch sehr viel öfters durchscheint als es im Film der Fall ist. Da generell allen Charaktern mehr Raum und Tiefe um sich zu entfalten eingeräumt wird, gibt es auch mehrere Schichten bei allen zu entdecken. Sprecher Philipp Moog Wie auch schon im Hörbuch zu STAR WARS Episode I konnte mich Obi-Wans Synchronstimme Philipp Moog auch hier wieder vollkommen als Sprecher überzeugen. Auch wenn das Hörbuch stellenweise seine Schwächen hat, holt Moog stets das Beste aus allen Szenen heraus und man kann gar nicht anders als gebannt an seinen Lippen zu hängen. Der Sprecher kann Anakins Gefühlsausbrüche in beide Richtungen, vorallem aber in Richtung Wut und Zorn, wahnsinnig gut darstellen und rüberbringen. Man fühlt als Hörer sehr stark mit ihm. C3PO wird auch sehr toll von Moog gesprochen und sorgt, wann immer er auftaucht, stets für eine wunderbare Erfrischung und Auflockerung und ist daher sehr angenehm. Nur Anakins wiederholte Schreie nach Padme, die sich gefühlt durch das ganze Hörbuch ziehen, waren immer wieder recht unangenehm, da es plötzlich so laut am Ohr wurde. Das Ende (SPOILER falls man Episode II nicht kennt) Am Ende passierte dann doch nochmal relativ viel, was ich gar nicht mehr so in Erinnerung hatte. Den Kampf zwischen Obi-Wan, Anakin und Count Dooku hatte ich erst im dritten Teil erwartet und war dann recht überrascht, als er noch in dieser Episode auftauchte. In meiner Erinnerung folgte nach den Szenen in der Kampfarena nur noch die Hochzeit zwischen Anakin und Padme. Diese war dann so extrem kurz und fand innerhalb von einer Minute statt. Da hatte ich mich definitv auf eine längere Szene eingestellt und war etwas enttäuscht. Wenn man ein fast 11 Stunden Hörbuch hört, welches andauernd Szenen verlängert und hinzufügt, erwartet man auch, dass dann wichtige Filmszenen nicht so extrem verkürzt sind. Natürlich dauert die Szene auch im Film nicht lang, aber das hat das Hörbuch auch bei anderen kurzen oder nicht-existenten Filmszenen nicht davon abgehalten, diese im Hörbuch zu verlängern. FAZIT Die vielen hinzugefügten Szenen um Anakins Mutter Shmi waren mir eindeutig zu viel und zu langweilig. Sie zogen das Hörbuch unnötig in die Länge und nahmen viel zu viel Raum ein. Man hätte diese weglassen können und wäre dadurch auf eine angenehmere Hörbuchlänge gekommen. Außerdem interessiert es auch einfach nicht, so viel über Anakins Mutter zu erfahren, da ihre Storyline nicht wirklich interessant ist, und deshalb ja auch im Film nur knapp beleuchtet wird. Das Hörbuch gibt allen Charaktern viel mehr Tiefe und Raum, um sich zu entfalten. Als Zuhörer kann man daher ihren Gedankengängen viel besser folgen und ihre Handlungen besser nachvollziehen. Inhaltlich ist Episode II etwas zäh und unspektakulär, da mich die Klonkrieger Storyline nicht wirklich interessiert. Außerdem finde ich es schade, dass Obi-Wan und Anakin die meiste Zeit getrennt sind, da dadurch deren Dynamik größtenteils wegfällt. Ihre jeweiligen Missionen finde ich auch nur semi-interessant, da mich wie gesagt die Klonkrieger Geschichte nicht sehr interessiert und Anakins Turtelei mit Padme stellenweise in peinlichen Kitsch abrutscht. Dennoch holt der Sprecher das beste aus dem Stoff heraus. Die Chemie zwischen Anakin und Padme wirkt intensiver als im Film, was wirklich faszinierend ist, wenn man bedenkt, dass der Sprecher mit sich selbst spricht und flirtet. Da diese Episode ohnehin inhaltlich nicht so viel hergibt, wurde sie durch die zusätzlichen Szenen und Verlängerungen nur noch unnötig in die Länge gezogen, was nicht hätte sein müssen. Es handelt sich hierbei schon deutlich um einen Zwischenteil, welcher kein richtiges Ende hat und generell als Zweck hat, die Geschichte für Episode III zu ebnen. Dennoch hatte ich im Großen und Ganzen wieder einige schöne galaktische Stunden mit diesem Hörbuch, was vorallem am wunderbaren Sprecher lag. MEINE BEWERTUNG IN STERNEN Ich verleihe diesem Hörbuch 3,5 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Das Buch ist eben typisch für Star Wars und sehr detailliert. Die neue Ausgabe, die ja mit einem metallisch silbernen Cover erschienen ist, ist von der Erscheinung her, sehr schön. Die Illustrationen der gesamten Bände sind farblich aufeinander abgestimmt und jeweils in einer anderen Farbe, was immer sehr schön ist. Auch die Schrift an sich ist angenehm gedruckt. Zum Inhalt kann ich nur sagen, dass man sich beim Lesen, ähnlich wie bei George R.R. Martin ebenkonzentrieren muss und nicht den Faden verlieren sollte, vor allem, wenn man die Filme eben nicht in- und auswendig kennt. Der Inhalt ist natürlich spannend und dem Film ziemlich getreu. Kinder würden Star Wars im Generellen anders bewerten als Erwachsene. Wenn man das als Kind liest, ist es eben ein Science Fiction Abenteuer, für ältere Leser ist es sogar schon fast ein Polit- Thriller mit Liebesgeschichte. Stilistisch ist es aber wirklich toll geschrieben und man kann den Hype um Star Wars schon gut nachvollziehen. Fans haben ja seit Jahren nicht nur die Romane und Filme, sondern eben auch unzählige Fanbände, Bücher über die Welt von Star Wars, Spiele und und und…. Wer also Fan ist, hat die Bücher eh schon gelesen und wer einfach noch eine Ergänzung haben will, sollte es auf jeden Fall lesen, am besten in der neuen Edition!

Lesen Sie weiter

Starwars

Von: TheHavocDiary

11.05.2016

Klappentext 10 Jahre sind vergangen, seit Anakin Skywalker in den Orden der Jedi aufgenommen wurde. Er ist erwachsen geworden und die Macht in ihm wird immer stärker. Seine Fähigkeiten werden auf die Probe gestellt, als Anakin und sein Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi NACH Coruscant gerufen werden, um Prinzessin Padmé Amidala nach einem Mordanschlag zu beschützen. Doch der Anschlag ist erst der ANFANG, die dunkle Seite wird immer mächtiger und verschleiert den Blick der Jedi auf die Zukunft. Sie erkennen die Pläne und das doppelte Spiel des düsteren Darth Sidious nicht … Die größte Weltraum-Saga aller Zeiten geht weiter! Das Buch und Ich Der Roman zum vielleicht schwächsten der sechs Kinofilme ist ein richtiges Schmuckstück. R.A. Salvatore ist einfach ein Meister seines Fachs, was er auch hier wieder beweist. Natürlich spielt auch hier wie im Film die Liebesbeziehung zwischen Anakin und Padme die Hauptrolle. Welche aber in beiden Medien klasse umgesetzt wird. Das Buch ist nicht wie im Vergleich zur Episode 1 nur ein Nacherzählen der Ereignisse des Films, sondern bietet außerdem noch einige zusätzliche Handlungsstränge, wie z.B. die Entführung Shmi Skywalkers. Auch Anakins Gefühlswelt, welche meiner Meinung nach DER wichtigste Aspekt der gesamten „neuen“ Trilogie ist, wird in diesem Roman klasse dargestellt. Das beste Anzeichen für die Qualität des Romans ist allerdings, dass man zu keiner Zeit das Gefühl hat, man wüsste was auf der nächsten Seite steht, da man ja schon den Film gesehen hat. Das ist bei einer Filmumsetzung in ein Buch immer noch das schwierigste und das hat der Autor in einer brillanten Art und Weise hinbekommen. Für jeden Fan ist das hier sowieso ein Muss und auch Neueinsteigern kann ich das Werk hier empfehlen. Vielleicht kommt ja mal jemand über ein Star Wars Buch zum Film und nicht umgekehrt.

Lesen Sie weiter

Wer von Episode 1 enttäuscht war, weil es doch eher "kindgerecht" war, wird an Episode 2 mit Sicherheit mehr Freude haben. Dafür sorgt a) die Liebesgeschichte zwischen Padme und Anakin und b) das langsame Erstarken der dunklen Elemente. Allerdings ist es äußerst schmerzlich, nach der Lektüre dieses Buches zu wissen, dass es erst in 3 Jahren eine Fortsetzung geben wird, denn es wird noch lange nicht alles aufgeklärt, vieles bleibt im Dunkeln und viele Fragen werden unbeantwortet gelassen. Wer das Warten auf Ep2 schon hart fand, der wird jetzt erst richtig leiden. Abschließend kann ich nur sagen: Für jeden Fan ein absolutes Muß!

Lesen Sie weiter