SPECIAL zu Margie Orford »Todestanz«

Glossar

afrikaans - deutsch

Die handelnden Personen lassen im Gespräch untereinander bisweilen einige verbreitete Afrikaans-Ausdrücke einfließen. Die Autorin gibt diese Gewohnheit in den Dialogen behutsam wieder. Afrikaans ist die Muttersprache eines erheblichen Teils der südafrikanischen Bevölkerung. Die Sprache wurde zur Kolonialzeit auch als „Kapholländisch“ bezeichnet; für den deutschsprachigen Leser ist ihre historische Verwandtschaft mit dem Niederländischen augenfällig.

Manche Ausdrücke können im Deutschen verschiedene Bedeutungsvarianten haben; in diesem kleinen Glossar sind die wichtigsten dieser Begriffe mit ihrer hauptsächlichen Bedeutung aufgelistet.


ag nee: ach nein
Babalaas: schlimmer Kater
Bergie: Obdachloser
binne: herein
Boere: Weiße, Bauern
bleek: bleich
Bonsela: Dreingabe, Geschenk
bosbevok: irre
Broekie: Unterhose
Dorpie: Dorf
een wat hy sal onthou: die er sich merken wird
Ek's jammer.: Es tut mir leid.
Engeltjie: Engelchen
Entjie: Kippe
Fiemies: Hemmungen, Scheu
fokkal: nichts (vulg., etwa „einen Scheiß“)
Franse: Französin
Gee dit vir my, jou vuil hond.: Gib mir das, du dreckiger Hund.
Gif: Gift
haar: ihr/sie
Hoekstander: Eckensteher
Hoes: Husten
Hokke: Slum, wörtl. Hühnerstall
Hoor wat hy will sê: Hör dir an, was er sagen will
inbring: hereinbringen
Is mos 'ie so nie.: So ist das überhaupt nicht.
jas: geil
jolig: fröhlich
jou vark: du Schwein
jou vokken teef: du verfickte Schlampe
jullie: Sie
jy't huis toe gekom : du bist nach Hause gekommen.
Klap: Haue
Kom, julle, maak vinnig, los die dame uit.: Los, ihr, macht schnell, lasst die Dame in Ruhe.
Kring-sit: Sitzkreis
Kuier: Besuch
laanie: nobel, schick, fein
lekker vet Boeremeisie: leckeres fettes Burenmädchen
Ma: Mutter
maak oop: mach auf
maar: aber, hier nur
Makwerekwere: Ausländer, illegale Immigranten
Malletjies: Irre
moer (moered): mörderisch (ermordet)
Moffie : Homosexueller
mos: natürlich, selbstverständlich
Naam: Name
nogal: ziemlich, hier ist das zu glauben
Nooi: Mädchen
op sy senuwees: auf seine Nerven, nervös
Ouma: Oma
Poes: Vagina (vulg: Fotze)
Rondvok: Quatsch
sal: soll
sê moer: scheiß auf ...
sesê vir haar: sag es ihr
sies: schmutzig
skeef: schief
Skollie: Gangster, Rumtreiber
sommer: bloß
Stille water, diepe grond, onder draai die duiwel rond.: Stille Wasser, tiefer Grund, drunter dreht der Teufel rund (= Stille Wasser sind tief).
Stompies: Stummel
suip: saufen
Tik: Methamphetamin, „Crystal“
Tjerrie: Mädchen, „Häschen“
Tjommie: Kumpel
Toppies: Väter
vat hom buite: nehmt ihn nach draußen
verneuken: aufs Kreuz legen
Vrou: Frau
Vuilgoed: Schmutzwäsche, Abschaum
waar: wo
wat: was
Weggooi: Wegwerf-
Wyfie: ausgenutztes Mädchen, Tussi, Schlampe