VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü

Markus Heitz' COLLECTOR & JUSTIFIERS

Markus Heitz über COLLECTOR & JUSTIFIERS

Man könnte meinen, dass ich mich klar antizyklisch verhalte: In einer Zeit, in der Fantasy immer noch stark und die extrem romantisierten Vampire nach wie vor übermächtig sind, suche ich mir ein anderes Betätigungsfeld.
Es ist keine Übersprunghandlung.
Die Welt der Sterne, Roboter, Technik und der Abenteuer – fremd war sie mir nie.
Angefangen hat es mit Captain Future sowie Raumschiff Enterprise, und zwar mit Pille, Spock und Kirk. Damals waren sie für mich eher gruselig als faszinierend; danach kamen, nicht weniger klassisch, Star Wars und Kampfstern Galactica, Blade Runner, Enterprise-TNG, Babylon 5, Deep Space Nine und, und, und …
Die Idee für einen Space-Fiction-Roman ist schon älter. Space Fiction (nach Doris Lessing) oder besser gesagt eine düstere, gemeine Space Opera – seit 2003 steckt mir die Geschichte von Collector im Kopf. Es hat ein paar Jahre gedauert, bis ich sie realisieren konnte, doch das machte nichts. Ganz im Gegenteil.
Denn in der Zwischenzeit ist viel passiert, und neue Möglichkeiten haben sich ergeben, die es mir erlauben, das Tor zu einem großen, neuen Universum aufzustoßen: JUSTIFIERS
Als langjähriger Rollenspieler kam ich Ende der 1980er, Anfang der 1990er in Berührung mit dem netten, kleinen Pen&Paper-Science-Fiction-Rollenspiel namens JUSTIFIERS. Es verschwand leider sehr rasch von der Bildfläche und wurde nicht mehr neu aufgelegt. Mir ging es jedoch nicht aus dem Kopf.
Also gab ich die Suche nicht auf, recherchierte, fand Querverweise und Verantwortliche des alten Verlags, bis es mir gelang, die Rechte an der Rollenspielwelt zu sichern. Ich habe die Space-Fiction-Welt überarbeitet, erweitert und vielschichtiger gemacht. Romanidee und Rollenspielwelt verschmolzen.
Der Roman Collector ist folgerichtig ein Auftakt, ein Vorgeschmack auf das, was mit JUSTIFIERS kommen soll: ein Pen&Paper-Rollenspiel (Verlag: Ulisses Spiele), eine Taschenbuch-Serie beim Heyne-Verlag mit vielen verschiedenen Autorinnen und Autoren, Comics (Verlag: New Ground Publishing) und hoffentlich vieles mehr, um der vergessenen Space-Fiction-Welt wieder neues Leben einzuhauchen.

Das ist mein größtes Anliegen!

Oder um es anders zu sagen: Zurück zu den Wurzeln, sowohl als Rollenspieler als auch als Space-Fiction-Fan.

Euer Markus Heitz