VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü

Mary Torjussen im Interview über ihren Psychothriller »Die Verlassene«

Wussten Sie, dass Mary Torjussen unter acht Geschwistern aufgewachsen ist?

Eine kurze Biographie:
Ich bin in Staffordshire aufgewachsen und habe mehrere Jahre in London als Sekretärin gearbeitet. Abends habe ich noch zusätzlich Kurse besucht, damit ich später an der University of Liverpool Philosophie und Politik studieren konnte. Seitdem lebe ich in Merseyside und habe bis vor kurzem als Lehrerin für Schüler im Alter von 16 bis 18 Jahren gearbeitet.

Ich bin geschieden und habe zwei Kinder, eine 27-jährige Tochter und einen 24-jährigen Sohn. Als sie Teenager waren und ich auf einmal mehr Freizeit hatte, habe ich einen Master in Kreativem Schreiben an der Liverpool John Moores University gemacht. Diese Erfahrung hat mich dazu motiviert, ernsthaft mit dem Schreiben anzufangen. Ich habe zwei Romane geschrieben und selbstständig veröffentlicht, bevor meine Agentin, Kate Burke, mich aufgenommen hat. Ich wohne in der Nähe eines Flusses und liebe lange Spaziergänge dort, besonders bei Sonnenuntergang, wenn die Skyline von Liverpool hell erleuchtet ist. Ich gehe jeden Tag schwimmen. Ich liebe es zu lesen, zu schreiben und lange Abende mit guten Freunden zu verbringen.

Warum haben Sie sich dazu entschieden, Autorin zu werden?
Ich habe schon immer gerne geschrieben, aber vor meinem Masterstudium hatte ich nicht den Mut, auf Verlage zuzugehen. Meine ersten beiden Romane hatten zwar von Verlagen positive Rückmeldungen bekommen, aber es wollte sie trotzdem keiner veröffentlichen, also habe ich das selbst getan. Als ich die Gelegenheit hatte, meine Stelle als Lehrerin für ein Jahr ruhen zu lassen, habe ich versucht, einen Roman zu schreiben, der gut genug für eine Veröffentlichung ist. Es dauerte etwas länger – 18 Monate –, bevor eine Agentin Interesse daran hatte, mich zu vertreten. Innerhalb von drei Monaten hat mein Roman sich dann in England, in Deutschland und den USA verkauft und erscheint demnächst auch in weiteren Sprachen.

Wo finden Sie die Inspiration für Ihre Romane?
Ich finde, eine zufällige Bemerkung bringt oft die besten Ideen mit sich. Ich liebe es, die Zeitung zu lesen oder in Online-Foren mit Leuten über ihr Leben zu reden; manchmal entsteht ein ganzer Handlungsstrang oder die Idee für eine Szene aus etwas, was dort gesagt wird.

An was für einer Geschichte arbeiten Sie im Moment?
Mein nächster Roman ist wieder ein psychologischer Thriller und thematisiert die Geheimnisse in Familien.

Wer sind Ihre Lieblingsautoren? Und warum?
Ich liebe so viele Autoren. Maggie O'Farrell schreibt wunderschön; ich sehne immer ihr nächstes Buch herbei. Ich liebe Autoren spannender Bücher wie Harlan Coben und Linwood Barclay, die das alles so einfach aussehen lassen. Ich rase immer erst durch ihre Bücher, um zu wissen, wie es ausgeht, dann lese ich sie noch einmal langsam, um zu verstehen, wie sie den Roman geschrieben haben.

Welche Bücher haben Sie in letzter Zeit gelesen?
Ich habe gerade Meine Seele so kalt von Clare Mackintosh gelesen – ein großartiges Buch. Außerdem habe ich Tausend kleine Lügen von Liane Moriarty gelesen und war fasziniert von den Abgründen hinter der häuslichen Fassade. Ich habe auch noch Find Her von Lisa Gardner gelesen – als ich einmal angefangen hatte, konnte ich nicht mehr aufhören – sie ist die Meisterin psychologischer Thriller. Als nächstes werde ich Die stille Kammer von Jenny Blackhurst und Broken Promise von Linwood Barclay lesen.

Haben Sie eine Lebensphilosophie?
Wenn du etwas erreichen willst, dann arbeite daran, bis du es geschafft hast. Erkenne deine eigenen Entschuldigungen als das an, was sie sind!

Was tun Sie, wenn Sie nicht gerade schreiben?
Ich gehe jeden Tag schwimmen und mache lange Spaziergänge am Fluss. Ich habe einige gute Autorenfreunde, und wir schreiben uns jeden Tag und sind die ersten, die die neuen Werke der anderen lesen. Es ist so motivierend, mit anderen Leuten zu reden, die verstehen, was du versuchst zu erreichen. Ich versuche, mir eine neue Routine anzugewöhnen, jetzt, wo ich Vollzeit-Autorin bin; es ist so befreiend (aber auch ein wenig beängstigend) jeden Tag tun zu können, was auch immer ich will!

Fünf Dinge über Sie, die wir noch nicht wussten …
1. Ich bin das vierte von neun Kindern.
2. Es dauert sehr lange, bis eine Geschichte in meinem Kopf Form annimmt, aber sobald das geschehen ist, schreibe ich sehr schnell und bis lange in die Nacht hinein. Den ersten Entwurf habe ich meist nach einem Monat fertig.
3. Meinen eigenen Roman im Regal eines Buchladens zu sehen war mein Lebenstraum; das nun erfüllt zu sehen ist etwas, das mich gleichzeitig freut und beängstigt!
4. Im Laufe des Jahres will ich eine meiner besten Freundinnen in Australien besuchen. Wir sind Onlinefreunde und haben uns noch nie von Angesicht zu Angesicht getroffen, aber sie war die Inspiration für meinen ersten selbstveröffentlichten Roman, und ich bin mir sicher, dass sie auch in einem weiteren Roman auftreten wird.
5. Ich war so wütend und traurig darüber, dass das Vereinigte Königreich die EU verlassen will. Wir leben in so schwierigen Zeiten, da scheint es falsch, sich von unseren Freunden abzuwenden. Ich hoffe, wir werden weiterhin gute Beziehungen zu unseren Freunden in der EU haben.

Wie würden Sie Ihren Roman mit einem Satz beschreiben?
Es ist ein Roman über die Dunkelheit, die einer Beziehung zugrunde liegen kann, und darüber, wie die Vergangenheit unsere Gegenwart beeinflusst.

Was hat Sie zu dem Roman inspiriert?
Die Inspiration für Die Verlassene kam, als ich in einem Onlineforum gelesen habe, wie eine Frau sagte, dass ihr Freund plötzlich ausgezogen war und alles mitgenommen hatte. Ich habe darüber lange nachgedacht und mich gefragt, was ihn dazu bewegt hat und wie ihre Beziehung gewesen sein muss.

Wer ist Ihre Lieblingsfigur in dem Roman und warum?
Wenn man einen Roman wie diesen schreibt, dann muss man jeden Charakter genauestens verstehen und wissen, warum sie so handeln wie sie handeln. Nachdem ich Hannah komplett verstanden hatte, habe ich sie geliebt. Allerdings habe ich am liebsten über Katie geschrieben; ich denke jeder kennt so eine Person, die gleichzeitig dein bester Freund und dein schlimmster Feind sein kann. Sie ist komplett verzogen und war beim Schreiben eine wahre Freude!

Welche Szene war am schwierigsten zu schreiben?
Ich möchte nicht zu viel verraten, aber ich denke, die letzte Szene mit Hannah und James war die schwerste, weil sie so emotional war.

Welche Leser werden Freude an Ihrem Buch haben?
Ich hoffe, dass Lesern, die Interesse an Freundschaften und Beziehungen haben, das Buch gefallen wird, besonders denen, die Erfahrungen mit der dunkleren Seite von solchen Beziehungen gemacht haben und das Zusammenspiel von Freunden und Liebenden verstehen. Ein Leser, der nicht alles so akzeptiert, wie es auf den ersten Blick scheint, sondern gerne tiefer gräbt, wird das Buch auch mögen.

Möchten Sie ein paar Worte an Ihre deutschen Leserinnen und Leser richten?

Ich wusste immer, dass deutsche Leser Thriller und psychologische Spannung mögen, darum war ich aufgeregt, als mehrere deutsche Verlage Interesse an Die Verlassene hatten. Als ein Verlag der Random-House-Gruppe die anderen Verlage bei der Auktion überboten hatte, war das so eine Ehre, dass ich es immer noch nicht ganz verarbeitet habe! Ich kann es kaum erwarten, nach Deutschland zu reisen und dort mein Buch in den Läden zu sehen. Ich bin so stolz darauf, dass mein Roman in anderen Sprachen eine internationale Leserschaft erreichen wird, und ich würde liebend gerne mit deutschen Lesern über Social Media oder persönlich in Kontakt treten.

Die Verlassene Blick ins Buch

Mary Torjussen

Die Verlassene

€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empf. VK-Preis)

Oder mit einem Klick bestellen bei

Weiter im Katalog: Zur Buchinfo

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

GENRE