, ,

50 Künstlerinnen, die man kennen sollte

(3)
Paperback
19,95 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ein umfassender und gleichzeitig kompakter Überblick über weibliches Kunstschaffen

Bildende Kunst war lange eine Männerdomäne, in der Frauen lediglich als begehrtes Modell eine Rolle spielten. Einzelne Künstlerinnen wie Artemisia Gentileschi oder Angelika Kauffmann sind strahlende Ausnahmen, die ihre ungewöhnlichen Karrieren nicht zuletzt ihren progressiven Familien verdankten. Erst mit dem Beginn der Moderne kämpften sich künstlerisch tätige Frauen vermehrt in die Öffentlichkeit und nahmen den Raum ein, der ihnen gebührte. Der vorliegende Band bietet eine inspirierende Übersicht über 50 bedeutende Künstlerinnen von der Renaissance bis zur Postmoderne. Die Autorinnen berichten von ungewöhnlichen Biografien und bahnbrechenden ästhetischen Ansätzen, sie zeigen weltbekannte Meisterwerke und wenig gesehene Neuentdeckungen und vermitteln damit einen umfassenden und gleichzeitig kompakten Überblick über weibliches Kunstschaffen.

50 Künstlerinnen, die man kennen sollte, enthält Texte und Abbildungen unter anderem zu Marina Abramović, Louise Bourgeois, Sophie Calle, Camille Claudel, Isa Genzken, Eva Hesse, Hannah Höch, Jenny Holzer, Frida Kahlo, Käthe Kollwitz, Tamara de Lempicka, Maria Sibylla Merian, Paula Modersohn-Becker, Gabriele Münter, Niki de Saint Phalle und Élisabeth Vigée-Lebrun.

»Die inspirierende Übersicht stellt 50 bedeutende Künstlerinnen von der Renaissance bis zur Postmoderne vor.«

Freundin (15. Mai 2019)

Paperback , Flexobroschur, 160 Seiten, 19,3 x 24,0 cm, 120 farbige Abbildungen
ISBN: 978-3-7913-8539-6
Erschienen am  04. März 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

gern mehr davon

Von: Yanthara

04.06.2019

Mir hat der Band sehr gut gefallen, weil man hier einen kurzen Einblick in das Leben und die Werke verschiedener Künstlerinnen bekommt. Die Künstlerinnen sind chronologisch geordnet, sodass man sich epochenweise durcharbeiten kann. Gefallen hat mir auch, dass nicht nur Malerinnen vorgestellt wurden, sondern auch Bildhauerinnen, Fotografinen etc. Die Frauen werden auf jeweils einer, manchmal auch zwei, Doppelseiten vorgestellt. Es gibt eine kurze Biografie auf der linken Seite, sowie ein Bild welches die Künstlerin zeigt. Daneben gibt es einen kurzen Text zu ihrem Leben und Schaffen, sowie einige Bilder. Je nach Künstlerin sind es manchmal ein Bild, aber auch mehr. Mir gefällt das Format des Buches, sowie das Layout. In den hinteren Seiten befindet sich noch eine Timeline, welche 1528 mit der Geburt von Catharina von Hemnessen beginnt und 1965  mit Tacita Dean endet. Unter anderem sind in dem Buch vertreten:  > Marina Abramović > Louise Bourgeois > Sophie Calle > Camille Claudel > Isa Genzken > Eva Hesse > Hannah Höch > Jenny Holzer > Frida Kahlo > Käthe Kollwitz > Niki de Saint Phalle  Da ich vor kurzem eine Ausstellung von Yoko Ono im Museum der bildenden Künste in Leipzig gesehen habe und die Ausstellung sehr Eindrucks stark war, was ich etwas überrascht in dem Buch nichts über Yoko Ono zu finden. Dennoch find ich die Auswahl in dem Buch sehr schön und war überrascht wie viele Künstlerinnen es doch gibt. Ich mein, ich hab Kunstgeschichte studiert und von mehr als der Hälfte der Frauen habe ich noch nie was gehört. Und in Vorlesungen waren sie auch nie Thema. Das Buch gibt einen schönen Überblick, über die verschiedenen Künstlerinnen. Ich würde mit so ein Buch auch wünschen, wenn es noch ausführlicher wäre, mit 20-30 Seiten pro Künstlerin.

Lesen Sie weiter

Ein starkes Buch über starke Frauen!

Von: Gerd M. Hofmann aus Heilbronn

30.03.2019

... Doch damit ist jetzt Schluss! Denn dieser neue Band 50 Künstlerinnen, die man kennen sollte stellt 50 weibliche Kunstschaffende aus europäischen Ländern vor – abgedeckt wird dabei der Zeitraum von der Renaissance bis hin zur Gegenwart.... ...Von wegen schwaches Geschlecht. Unterm Strich gefällt mir der Band 50 Künstlerinnen, die man kennen sollte sehr gut, denn mehr als die Hälfte der vorgestellten kreativen Frauen war mir völlig unbekannt. Ein starkes Buch über starke Frauen!... Ganzer Text unter https://meinkunstbuch.wordpress.com/2019/03/30/50-kuenstlerinnen-die-man-kennen-sollte/

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Christiane Weidemann

Christiane Weidemann lebt in Berlin. Sie ist Kunsthistorikerin, freie Autorin und Lektorin und hat bei Prestel bereits mehrere Kunsttitel veröffentlicht.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Christiane Weidemann (...) berichtet von ungewöhnlichen Biografien, bahnbrechenden ästhetischen Ansätzen und Meisterwerken. Lehrreich und Kompakt!«

Madonna (05. Januar 2019)

Weitere Bücher der Autoren