Alles rund ums Wochenbett

Hebammenwissen für die ersten Monate nach der Geburt

(4)
Paperback
17,99 [D] inkl. MwSt.
18,50 [A] | CHF 25,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne – aber ebenso viel Unsicherheit. Neben dem Glück tauchen für junge Eltern schnell unzählige Fragen und mögliche Hürden auf: Baby-Blues, Schlafmangel, Wundheilung … und warum weint das Baby so viel? Die erfahrene Hebamme Viresha J. Bloemeke antwortet auf alles, was Eltern in der wichtigen Zeit nach der Geburt beschäftigt, und zeigt, wie ein guter Start gelingen kann.

• Das Standardwerk fürs Wochenbett

• Hebammenrat für die ersten 100 Tage mit dem Baby

• Optimale Hilfe für frischgebackene Eltern

  • Optimale Hilfe für frischgebackene Eltern

  • Hebammenrat für die ersten 100 Tage mit dem Baby

  • Das Standardwerk fürs Wochenbett


Paperback, Klappenbroschur, 224 Seiten, 17,3 x 22,0 cm
3. Aufl. 2017
Durchgehend farbig. Mit zahlreichen Fotos
ISBN: 978-3-466-34565-6
Erschienen am  25. Juli 2011
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Super Hebammenbuch!

Von: Bineq

09.12.2018

Wieder eine absolute Leseempfehlung für alle werdende Mamas und Papas! Was ich an dem Buch toll finde, es ist wieder von einer Hebamme geschrieben und sie spricht am Anfang die werdenden Papas an. Den Vätern ist sogar ein eigenes Kapitel gewidmet. Ich habe mir wieder vorher die Leseprobe auf randomhouse angesehen und mir da die Inhaltsangabe genau angesehen. Von daher hat es für mich schon gut ausgeschaut, aber das hatte ich ja auch schon bei anderen Büchern. Inhaltsangabe hört sich gut an und dann wars doch nicht so meins. Dies war bei dem Buch keineswegs der Fall. Mir gefällt an dem Buch auch das farbige Design, was das ganze übersichtlicher macht und zudem sind die Bilder nicht aus dem Jahre Schnee sondern wirklich aktuell. Die Bildererklärungen finde ich auch super, da man sich durch schriftliche Beschreibungen nicht immer alles so gut vorstellen kann. Überhaupt ist das Buch visuell wie auch informativ ein Gaumenschmaus. Viele Tipps die ich darin gelesen habe, habe ich bereits von einer Hebamme selbst gehört. Es sind auch Fragen und Antworten zusammengefasst, welche Mütter die ersten paar Tage nach der Geburt beschäftigen, nach den ersten Wochen und nach vier Wochen. Auch die Wochenbettdepression wird behandelt! Körperliche Beschwerden nach der Geburt (auch hier wieder die ersten Wochen und ein paar Wochen später), Übungen für die Wochenbettzeit - wie zB. Beckenbodentraining usw. und verschiedene Gerichte im Wochenbett. Dazu gibt es noch ein riesiges Kapitel über den Milchfluss und das Stillen bzw. Abstilltipps. Das Buch ist schön aufgebaut und befasst sich zum Schluss auch mit dem Thema, dass man ab jetzt auch Mutter und Vater sind und wie es mit der Partnerschaft weiter geht.

Lesen Sie weiter

Ein guter erster Überblick zu allen Themen, die einen kurz vor und nach einer Geburt bewegen

Von: Familie un.kompliziert

30.11.2017

Viresha Bloemeke hat viel „Hebammenwissen für die ersten Monate nach der Geburt“, wie es im Untertitel heißt, zusammen getragen. Das Buch, erschien in erster Auflage schon 1999, wurde aber jetzt noch einmal neu überarbeitet. Es gibt viele Möglichkeiten ein Buch zu schreiben: mal lustig, mal sachlich, mal ernst, mal mit viel, mal mit wenig Inhalt. Viresha Bloemeke hat sich dafür entschieden, ihr Buch wie ein Beratungsgespräch zu gestalten. Und tatsächlich hört man, wenn man das Buch liest, die Hebamme heraus, die schon allerhand erlebt und manchen Tipp parat hat. Im Buch selbst findet sich auch eine Emailadresse der Autorin um die eigene persönliche Meinung über das Buch mitteilen zu können. Alle Themen rund ums Wochenbett werden angesprochen und in sechs Kapiteln sortiert. 1.Kennenlernen und Knüpfen eines lebenslangen Bandes 2.Abhängigkeit von Liebe, Nahrung und Pflege rund um die Uhr 3.Das Geburtserlebnis verarbeiten und integrieren 4.Körperliche Umstellungs- und Heilungsprozesse nach der Geburt 5.Milchbildung und Stillen 6.Sich der neuen Familiensituation anpassen Außerdem gibt es drei Spezialkapitel: ◾Pflege ◾Übungen für die Wochenbettzeit ◾Ernährung in der Wochenbettzeit Wenn man schon sehr viel zu dem Thema gelesen hat, erscheinen einem die Informationen allerdings sehr allgemein. Für den ersten Überblick gerade für Erstmütter und -väter ist das sicher nicht schlecht, ich hätte mir aber manchmal mehr zu einem Thema gewünscht. Insgesamt fand ich das Buch auch etwas unübersichtlich. Die Kapitel versuchen je eine chronologische Einteilung, die aber auch recht vage bleibt. Es gibt sehr viele Lesetipps und Webtipps. Und wenn ich sage: sehr viele, dann meine ich das auch. Pro Seite werden einem ungefähr drei Bücher zum Weiterlesen für ein Thema empfohlen. Das ist natürlich gut für alle die viele Bücher oder eine gut sortierte Bibliothek in der Nähe haben, für alle anderen – und gerade Mütter im Wochenbett – finde ich es nicht unbedingt geeignet. Positiv hingegen sind die Infokästen. Es gibt beispielsweise: ◾Babymassage nach Eva Reich ◾Baby-Bade-Ritual nach Brigitte Meissner Was mich bei dem Wochenbettthema immer wieder stört und auch hier aufgegriffen wird, sind sehr unrealistische Vorstellungen über die Hilfe von anderen Leuten. Es wird hier zum Beispiel empfohlen sich eine gute Fee zu suchen, die idealerweise gleich bei einem einzieht und für Ordnung, frisches Essen und gemeinsame (auch babyfreie) Zeit für das Elternpaar sorgt. Ich gönne es wirklich jedem so jemanden zu haben und das möglich machen zu können. Aber ich befürchte, das geht einfach nur bei einem kleinen Teil und der Rest muss es wohl oder übel irgendwie selber wuppen. An dieser Stelle noch einmal einen riesigen Dank an Anne und meine Schwiegermutter, die uns in meiner frühen Wochenbettzeit gerettet haben, indem wir ihnen unsere Großen nachts anvertrauen konnten. In diesem Buch sind mir besonders zwei Sachen wichtig geworden, die viel mit der Geburtsverarbeitung zu tun haben. Zum einen soll man sich laut Autorin mit seinem Partner über die verschiedenen Perspektiven auf die Geburt austauschen, Sebastian hat deswegen auch seinen Geburtsbericht aufgeschrieben. Zum anderen empfiehlt das Buch im Krankenhaus den Geburtsbericht anzufordern. Auch das habe ich getan und es ging sogar recht einfach. Ich habe im Internet eine Emailadresse der Station gefunden (Uniklinik Leipzig) und nachdem ich noch eine Ausweiskopie hingesendet hatte, bekam ich alle drei Geburtsberichte unserer Kinder per PDF kostenlos. Im Grunde sind es nur 4 bis 6 Seiten, darunter eine handgeschriebene und ein Diagramm, aber gerade in den handschriftlichen Notizen konnte ich meine Erinnerungen wiederfinden. Was mir noch aufgefallen ist, war, dass das Buch für meinen Geschmack etwas oft homoöpathische Produkte für eigentliche alle möglichen Probleme vorschlägt. Ich würde mich da lieber auf meine persönliche Hebamme verlassen, als auf ein Buch. Ich kann auch hier wieder nur raten, es schon vor der Geburt zu lesen um möglichst viel davon zu profitieren. Ein sehr allgemein gehaltenes Buch mit Hebammenwissen für die ersten Monate. Daher gut für einen ersten Überblick. Wer sein Wissen vertiefen will, findet hier zumindest viele weitere Buchempfehlungen für jedes Thema. Punkte: 3,5/5

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen
Bücher über Schwangerschaft, Geburt und das erste Jahr

Vita

Viresha J. Bloemeke, geb. 1951, ist Hebamme mit langjähriger Erfahrung in Wochenbettbegleitung. Die Heilpraktikerin für Psychotherapie arbeitet als Körper- und Traumatherapeutin in eigener Praxis in Hamburg.

www.viva-wandelzeiten.de

Zur AUTORENSEITE

Weitere Bücher der Autorin